Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Lebensmittelhandel

Berufsbereiche: Handel, Logistik, Verkehr
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre. ∅ Einstiegsgehalt: € 1.260,- bis € 1.740,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Der Lehrberuf "Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt Lebensmittelhandel" gehört zum Schwerpunkt-Lehrberuf "Einzelhandel", der mit folgenden 15 Ausbildungsschwerpunkten erlernt werden kann:

 

 

Die Inhalte des Schwerpunktes "Allgemeiner Einzelhandel" werden in allen Schwerpunkten vermittelt!

 

Jeder der 15 Schwerpunkte kann mit dem zusätzlichen Schwerpunkt "Digitaler Verkauf" kombiniert werden (ohne Lehrzeitverlängerung). Der Schwerpunkt "Digitaler Verkauf" ist ein befristeter Ausbildungsversuch, der bis spätestens 30. Juni 2022 begonnen werden kann. (Beschreibung der Kenntnisse/Fertigkeiten und Berufsprofil von "Digitaler Verkauf" - siehe unten.)

Berufsbeschreibung

Einzelhandelskaufleute sind in Einzelhandelsbetrieben für den Einkauf, die Lagerung und den Verkauf von Waren verantwortlich und erledigen Büroarbeiten. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist der Verkauf von Waren. Im Einkauf ermitteln Einzelhandelskaufleute den Warenbedarf anhand des Lagerbestandes und der KundInnennachfrage. Sie wählen und bestellen Waren aus den Angeboten z.B. von Großhändlern und Herstellerfirmen. Bei der Warenübernahme kontrollieren Einzelhandelskaufleute, ob Bestellung und Lieferung übereinstimmen. Im Warenlager sorgen die Einzelhandelskaufleute für die richtige Lagerung der gelieferten Waren. Bevor die Waren zum Verkauf angeboten werden, zeichnen sie die Preise aus. Sie gestalten außerdem Werbeflächen, etwa Schaufenster und Regale, und stellen Kataloge oder Sonderangebote zusammen. Im Verkauf beraten sie die KundInnen und führen Verkaufsgespräche. Dabei erkundigen sie sich nach den Wünschen und geben Informationen z.B. zum Gebrauch oder zum Preis der Waren. Schließlich stellen die Einzelhandelskaufleute die Rechnung aus, nehmen den Geldbetrag entgegen und verpacken die gekaufte Ware. Bei einiger Berufserfahrung kann zu ihrem Aufgabenbereich außerdem die MitarbeiterInnenführung gehören.

 

Einzelhandelskaufleute mit Schwerpunkt "Lebensmittelhandel" arbeiten vorwiegend im Verkauf. Sie stellen für die KundInnen das richtige und ausreichende Warenangebot aus dem gesamten Lebensmittelbereich bereit. Der Fachbereich Lebensmittel umfasst dreizehn Warengruppen (Milch/Milcherzeugnisse/Eier; Obst und Gemüse; Wurst- und Fleischwaren; Fisch; Wild und Geflügel; Brot und Backwaren; Getränke; Nährmittel; Speisefette und –öle; Kaffee/Tee/Kakao; Süßwaren und Dauergebäck; Gewürze; freiverkäufliche Arzneimittel). Im Fachbereich Diät- und Reformwaren wird eine ähnliche, jedoch diätetisch ausgerichtete Produktpalette angeboten. Kaufleute im Einzelhandel mit Schwerpunkt Lebensmittelhandel präsentieren und verkaufen die Produkte und beraten die KundInnen. Bei der Bestellung von Waren berücksichtigen sie die Einkaufsmenge, den vorliegenden Lagerbestand, die spezifischen Vorlaufzeiten der Nahrungs- und Genussmittel (Haltbarkeit verderblicher Waren) und saisonale Gesichtspunkte. Bei der Warenübernahme kontrollieren sie die Qualität der gelieferten Lebensmittel, mit besonderem Augenmerk auf die Haltbarkeit, die Frische und das Aussehen der Nahrungs- und Genussmittel. Bei der Lagerung müssen sie produkt- und betriebsspezifische Lagerungsvorschriften einhalten. Dabei werden im Besonderen die Hygiene, das Licht und die Temperatur berücksichtigt.

Einzelhandelskaufleute mit Schwerpunkt Lebensmittelhandel dekorieren, portionieren und garnieren Lebensmittel und Imbisse zur "appetitanregenden" Verkaufspräsentation unter Berücksichtigung der Qualitätsmerkmale wie Frische, Haltbarkeit und Aussehen. Hierzu wiegen sie die Erzeugnisse ab, verpacken sie fachgerecht und zeichnen sie aus. Sie stellen auch einfache essfertige Produkte her. In Bäckereien schneiden sie Torten und Kuchen auf, verzieren sie mit Schlagobers und präsentieren sie den KundInnen. In Konditoreien verpacken sie Marzipan und Schokoladenspezialitäten zu attraktiven Geschenken und stellen Gebäck-, Konfekt- und Pralinenmischungen zusammen. In Fleischereien müssen sie oft auch Feinkostsalate herstellen und Wurst- und Käseplatten garnieren. Für den Imbiss- oder Café-Bereich bereiten sie Schnellgerichte vor und garnieren sie entsprechend. Weiters stellen sie Geschenkkörbe zusammen, bereiten kalte Büfetts vor und liefern sie aus.

Außerdem wirken Einzelhandelskaufleute im Lebensmittelhandel bei der Gestaltung des Sortiments mit und machen Vorschläge zu verkaufsfördernden Maßnahmen, wie z.B. Verkostungen und Stammkundenbetreuung. Sie bereiten Werbeaktionen vor, platzieren Aktions- und Ergänzungsartikel und gestalten den Verkaufsraum ansprechend. Dazu gehört auch, die Dekoration und Präsentation regelmäßig zu wechseln.

Einzelhandelskaufleute mit Schwerpunkt Lebensmittelhandel beraten und informieren die KundInnen über die Verkaufspalette und unterstützen sie dabei, die für ihren Bedarf geeigneten Produkte zusammenzustellen. Dabei geben sie einfache Ratschläge für die Aufbewahrung, Zusammenstellung, Zubereitung, das Servieren und den Verzehr der von ihnen angebotenen Nahrungs- und Genussmittel und gehen auf individuelle Wünsche ein. Bei allen Tätigkeiten müssen Einzelhandelskaufleute mit Schwerpunkt Lebensmittelhandel die Einhaltung der jeweiligen Vorschriften und Gesetze sowie die geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften beachten.

Darüber hinaus können sie aber auch entsprechende betriebswirtschaftliche Aufgaben im Rechnungswesen übernehmen.

 

Berufsprofil des Einzelhandel-Schwerpunkts "Lebensmittelhandel" gemäß Ausbildungsordnung (ergänzend zum Berufsprofil des Schwerpunktes "Allgemeiner Einzelhandel"):

Der/die Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt "Lebensmittelhandel" ...

  • kontrolliert Wareneingänge unter Berücksichtigung der Qualität, Haltbarkeit und Frische sowie des Aussehens der Nahrungs- und Genussmittel;
  • berät über die Aufbewahrung, Zusammenstellung, Zubereitung und informiert über den Verzehr von Nahrungs- und Genussmitteln;
  • berät bei der Produktauswahl und bietet Serviceleistungen an;
  • präsentiert das betriebliche Warensortiment verkaufsgerecht und informiert über Aktionen und Ergänzungsartikel;
  • stellt Waren zusammen und verpackt diese gemäß KundInnenwünschen;
  • wirkt bei Maßnahmen der Lebensmittelhygiene mit.

 


Digitaler Verkauf:

Einzelhandelskaufleute, die zusätzlich den Schwerpunkt "Digitaler Verkauf" absolviert haben, besitzen vor allem folgende Kenntnisse und Fertigkeiten: Multi-Channel-Selling (Shop, online-Shop usw.) unter Einsatz neuer Medien (v.a. Internet und Mobilgeräte); Verwendung mobiler Endgeräte (Tablets und Smartphones, z.B. für den Einsatz von Bildern, Videos und Zusatzinformationen) in der Beratung der KundInnen und beim Anbieten von Ergänzungs- und Ersatzartikeln und anderer betrieblicher Serviceleistungen (Wartung, Reparatur, Prüfung, Einstellung, Fehlersuche/Fehlerbehebung ua.); Bearbeiten und Abwickeln von Retouren aus dem Multi-Channel-Selling (online kaufen - offline retournieren); Verwendung und Aktualisierung (Aufladung, Updates usw.) von mobilen Endgeräten; Zusammenwirken mit weiterer Unternehmenssoftware (z.B. Zusammenwirken Onlineshop mit Enterprise Resource Planning (ERP) und Customer Relationship Management (CRM)); Zahlungsmöglichkeiten und Zahlungsabwicklung bei E-Commerce; Recherchieren im Internet (z.B. über Online-Artikelangebot, Vergleichspreise, Verfügbarkeit, technische Unterlagen usw.); rechtliche Grundlagen des Online- bzw. Internet-Handels usw.

 

Berufsprofil des zusätzlichen Schwerpunkts "Digitaler Verkauf" gemäß Ausbildungsordnung:

Der/die Einzelhandelskaufmann/-frau - Schwerpunkt "Digitaler Verkauf" ...

  • kann die Einsatzmöglichkeiten von mobilen Endgeräten im Rahmen der Verkaufstätigkeit abschätzen, ist sich aber auch der Risiken der digitalen Welt bewusst;
  • kann mobile Endgeräte bei seinen/ihren Verkaufs- und Beratungsgesprächen kunden- und bedarfsgerecht einsetzen;
  • nutzt mobile Endgeräte beim Anbieten von Ergänzungs- und Ersatzartikeln und anderer betrieblicher Serviceleistungen;
  • weiß mit Retouren aus dem Multi-Channel-Selling (Online kaufen – Offline retournieren) umzugehen;
  • wirkt beim Beantworten von online-Anfragen im Rahmen seines/ihres Tätigkeitsbereiches mit.

Einzelhandelskaufleute sind in Einzelhandelsbetrieben für den Einkauf, die Lagerung und den Verkauf von Waren verantwortlich und erledigen Büroarbeiten. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist der Verkauf von Waren. Im Einkauf ermitteln Einzelhandelskaufleute den Warenbedarf anhand des Lagerbestandes und der KundInnennachfrage. Sie wählen und bestellen Waren aus den Angeboten z.B. von Großhändlern und Herstellerfirmen. Bei der Warenübernahme kontrollieren Einzelhandelskaufleute, ob Bestellung und Lieferung übereinstimmen. Im Warenlager sorgen die Einzelhandelskaufleute für die richtige Lagerung der gelieferten Waren. Bevor die Waren zum Verkauf angeboten werden, zeichnen sie die Preise aus. Sie gestalten außerdem Werbeflächen, etwa Schaufenster und Regale, und stellen Kataloge oder Sonderangebote zusammen. Im Verkauf beraten sie die KundInnen und führen Verkaufsgespräche. Dabei erkundigen sie sich nach den Wünschen und geben Informationen z.B. zum Gebrauch oder zum Preis der Waren. Schließlich stellen die Einzelhandelskaufleute die Rechnung aus, nehmen den Geldbetrag entgegen und verpacken die gekaufte Ware. Bei einiger Berufserfahrung kann zu ihrem Aufgabenbereich außerdem die MitarbeiterInnenführung gehören.

 

Einzelhandelskaufleute mit Schwerpunkt "Lebensmittelhandel" arbeiten vorwiegend im Verkauf. Sie stellen für die KundInnen das richtige und ausreichende Warenangebot aus dem gesamten Lebensmittelbereich bereit. Der Fachbereich Lebensmittel umfasst dreizehn Warengruppen (Milch/Milcherzeugnisse/Eier; Obst und Gemüse; Wurst- und Fleischwaren; Fisch; Wild und Geflügel; Brot und Backwaren; Getränke; Nährmittel; Speisefette und –öle; Kaffee/Tee/Kakao; Süßwaren und Dauergebäck; Gewürze; freiverkäufliche Arzneimittel). Im Fachbereich Diät- und Reformwaren wird eine ähnliche, jedoch diätetisch ausgerichtete Produktpalette angeboten. Kaufleute im Einzelhandel mit Schwerpunkt Lebensmittelhandel präsentieren und verkaufen die Produkte und beraten die KundInnen. Bei der Bestellung von Waren berücksichtigen sie die Einkaufsmenge, den vorliegenden Lagerbestand, die spezifischen Vorlaufzeiten der Nahrungs- und Genussmittel (Haltbarkeit verderblicher Waren) und saisonale Gesichtspunkte. Bei der Warenübernahme kontrollieren sie die Qualität der gelieferte…

  • Modul 1 – Wirtschaftskunde • Wirtschaftskunde • Rechtsformen und Hilfspersonen des Unternehmens • Der Betrieb • Kaufvertrag Modul 2 – Kaufmännisches Rechnen • Prozentrechnung • Zinsrechnung • Kalkulationen Modul 3 – Betriebliches Rechnungswesen • Bilanz und Bestandskonten • Gewinn- und Verlustrechnung • Bildung von Buchungssätzen Modul 4 – Geschäftsfälle 1. Teil • Angebotsvergleich • Preiskalkulation • Rechnungserstellung • Rechnungsprüfung, … Modul 5 – Geschäftsfälle 2. Teil • Bestellung • Reklamation • Mahnlauf, … Modul 6 – Vorbereitung auf den praktischen Teil der LAP • Warenpräsentation • Feintuning • Prüfungssimulation Lehrabschlussprüfung bei der WKO Bewerbung Erstellen einer professionellen Bewerbungsmappe Jobfinding – aktives Bewerben Das Bewerbungstraining erfolgt begleitend zum Vorbereitungskurs LAP. PLATIVIO modern training gestaltet die Trainings in einer ergebnisorientierten Kombination aus Praxiszugang und Theorie. Der optimale Lernerfolg wird durch die Arbeit in Kleingruppen gewährleistet, auf individuelle Bedürfnisse der TeilnehmerInnen wird eingegangen.
    Ziele:
    Lehrabschluss für die Lehrberufe: • Einzelhandelskaufmann/frau • Großhandelskaufmann/frau • Bürokaufmann/frau • Verwaltungsassistent/in • Buchalter/in • Lagerlogistiker/in
    Zielgruppe:
    Personen die ihren formalen Lehrabschluss nachholen möchten bzw. Personen die keine reguläre Lehrzeit absolviert haben
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18.Lebensjahres und Nachweis über 1 ½ bzw. 2 Jahre einschlägiger Berufspraxis lt § 23 Abs.5 lit. a BAG – „2. Bildungsweg“ bzw. § 23 Abs.5 lit. b BAG – „halbe Lehrzeit“ (siehe Merkblatt der WKO).

    Institut:
    Plativio modern training

    Wo:
    Plativio modern training Laxenburgerstraße 39/ 1-2 1100 Wien

  • Dieser Kurs richtet sich an Personen, die den Lehrabschluss nachholen und damit ihre Chancen am Arbeitsmarkt verbessern möchten. Ideal für Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen und für Personen, die rasch eine negative Lehrabschlussprüfung wiederholen möchten oder seit kurzem arbeitssuchend sind. Wir legen großen Wert auf persönliche Betreuung und freuen uns, Sie auf dem Weg zum Lehrabschluss unterstützen zu dürfen! Ihre persönlichen Vorteile: Bei uns erhalten Sie eine kompakte Ausbildung in Kleingruppen oder individuell in Einzelcoachings, die optimal auf Ihre bereits vorhandenen fachlichen Kompetenzen abgestimmt ist. Die Anzahl der Unterrichtseinheiten und die zeitliche Dauer richtet sich nach Ihren Bedürfnissen und wird im Erstgespräch festgelegt! Sie bringen Ihr Wissen auf den neuesten Stand und werden gezielt auf Ihre jeweilige außerordentliche Lehrabschlussprüfung vorbereitet (Bürokauffrau/-mann, Einzelhandelskauffrau/-mann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz). Wir arbeiten nach modernsten Methoden und setzen „New Digital Learning“ ein. Dies ermöglicht Ihnen zeit-und ortsunabhängiges Wiederholen und Üben, unter anderem mit Unterstützung unserer digitalen Lernplattform „ZIB dich schl@u!“ Mit dem Lehrabschluss verbessern Sie Ihre Chancen am Arbeitsmarkt! Folgen Sie dem Direktlink zum Kursangebot für weitere Informationen oder kontaktieren Sie uns gleich per E-Mail unter kursinfo.wien@zib.training oder telefonisch unter 050 210 / 3330 für ein kostenloses Erstgespräch!
    Ziele:
    Vorbereitung auf die jeweilige Lehrabschlussprüfung
    Zielgruppe:
    Personen, die den Lehrabschluss nachholen wollen
    Voraussetzungen:
    Mind. 1,5 Jahre einschlägige Ausbildung bzw. Berufspraxis (z.B. abgebrochene Lehre, Schulbesuchszeiten, anrechenbare Arbeitszeiten) Vollendung des 18. Lebensjahres vor Prüfungsantritt Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens B1) EDV-AnwenderInnenkenntnisse (vor allem MS Word und MS Excel)

    Institut:
    ZIB Training GmbH

    Wo:
    ZIB Training GmbH Lieblgasse 3 1220 Wien Information: Eingang A, 2. Stock, Raum 2.13

  • ab 08.12.2022
    Sie erhalten eine professionelle Prüfungsvorbereitung auf Präsentation und Fachgespräch der praktischen Lehrabschlussprüfung zum/zur Einzelhandelskaufmann/-frau. Dazu beschäftigen Sie sich intensiv mit Marketing und Verkauf. Zur Vorbereitung auf die Präsentation erhalten Sie Tipps, auf was Sie bei Ihrer Präsentation achten müssen und trainieren dies anhand der prüfungsrelevanten Themen: persönliche und soziale Kompetenz, Ausbildungsbetrieb, Marketing-Grundlagen und Warenwirtschaft. Für das Fachgespräch trainieren Sie anhand eines Rollenspieles Ihre Beratungs- , Verkaufs- und Warenkompetenz zu den Bereichen Warensortiment, Beratung und Verkauf und dem Servicebereich Kassa. Bei Buchung als Fachmodul müssen Sie vorab das kaufmännische Basismodul (Kursnummer 3000) absolviert haben. Die praktische Prüfung wird von der Prüfungskommission der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer abgenommen. Hinweis: Im Fachmodul erfolgt keine Ausbildung in Warenkunde. Dieses Wissen über Ihren Fachbereich, müssen Sie sich in der Praxis direkt in Ihrem Lehrbetrieb aneignen. Natürlich geben wir Ihnen Tipps zu unterstützender Literatur. Stand 8.8.18(Achtung! Diese Kursinhalte werden nicht aktualisiert!)
    Ziele:
    Sie werden professionell auf den Fachbereich und somit auf diesen Teil der praktische Prüfung bzw. die Zusatzprüfung Ihres Lehrberufes vorbereitet.
    Zielgruppe:
    Personen, die die außerordentliche Lehrabschlussprüfung bzw. die Zusatzprüfung zum/zur Einzelhandelskaufmann/frau ablegen wollen.
    Voraussetzungen:
    Als Fachmodul für die Lehrabschlussprüfung: Absolvierung des Kaufmännischen Basismoduls (Kursnr. 3000), Vollendung des 18. Lebensjahres bei Antritt zur Prüfung sowie 1,5 Jahre einschlägige Praxis. Als Vorbereitung auf die Zusatzprüfung: Nachweis über einen positiven kaufmännischen Lehrabschluss in einem verwandten Lehrberuf bzw. über einen entsprechenden kaufmännischen Schulabschluss.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI Braunau, Industriezeile 50, Braunau

    Wann:
    08.12.2022 - 19.01.2023

  • ab 12.12.2022
    Danach kann ich: * kaufmännisch rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung) * alle erforderlichen Dokumente (Anfrage, Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen, Urgenz, Newsletter) verfassen * relevante Wirtschaftsthemen (Gesellschaftsformen, Marktformen, Vertretungsbefugnis, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern, Betriebsgründung, Marketing) verstehen * das betriebliche Rechnungswesen (Buchhaltungssysteme, Doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung) anwenden * Diagramme und Präsentationen erstellen * mittels passender Gesprächssteuerungstechniken kommunizieren * alle LAP Aufgaben erledigen und erfolgreich die Prüfung absolvieren
    Ziele:
    in 6 Wochen zu Ihrem Lehrabschluss
    Zielgruppe:
    Alle Personen, die ihren Lehrabschluss nachholen wollen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    FUN Bildungszentrum

    Wo:
    FUN Kagran, Donaufelderstraße 252/2, 1220 Wien, direkt an der U1 Kagraner Platz

    Wann:
    12.12.2022 - 20.01.2023

  • ab 19.12.2022
    Danach kann ich: * kaufmännisch rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung) * alle erforderlichen Dokumente (Anfrage, Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen, Urgenz, Newsletter) verfassen * relevante Wirtschaftsthemen (Gesellschaftsformen, Marktformen, Vertretungsbefugnis, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern, Betriebsgründung, Marketing) verstehen * das betriebliche Rechnungswesen (Buchhaltungssysteme, Doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung) anwenden * Diagramme und Präsentationen erstellen * mittels passender Gesprächssteuerungstechniken kommunizieren * alle LAP Aufgaben erledigen und erfolgreich die Prüfung absolvieren
    Ziele:
    in 6 Wochen zu Ihrem Lehrabschluss
    Zielgruppe:
    Alle Personen, die ihren Lehrabschluss nachholen wollen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    FUN Bildungszentrum

    Wo:
    FUN Kagran, Donaufelderstraße 252/2, 1220 Wien, direkt an der U1 Kagraner Platz

    Wann:
    19.12.2022 - 27.01.2023

  • ab 31.12.2022
    Stand: August 2018 :Bei der Vorbereitung auf den zusätzlichen Schwerpunkt Digitaler Verkauf werden gezielt digitale Endgeräte und entsprechende Online-Möglichkeiten bzw. Online-Tools verwendet um den online Handel zu forcieren und auszubauen. Im Kurs beschäftigen Sie sich daher, wo (in welchen Bereichen des Handels), was (Endgeräte, online-Tools), wie (rechtliche Rahmenbedingungen, Abläufe und Prozesse) eingesetzt werden kann. Neben den verkaufsfördernden Maßnahmen im E-Commerce-Bereich steht dabei immer die professionelle Beratung der Kunden/innen bei Verkaufsentscheidungen und die optimale Unterstützung bei der Verkaufsabwicklung im Vordergrund. Damit dies gewährleistet ist erwerben Sie das erforderliche Wissen.Sie beschäftigen sich mitOnline-Vertriebskanälen: online Verkaufsplattformen, Apps für online VerkaufAufbau und Abwicklung eines Online-Shops: Bestell- und Prozessabfolge im online-Handel (Multi-Channel-Selling), Sicherheits- und Qualitätszertifikaten im online-Handel (Käuferschutz-Gütesiegel, Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen), gängige Abkürzungen und Bezeichnungen im Online-Handel (z.B. QR-Codes, FAQ, URL, AGB, WWW) Rechtlichen Rahmenbedingungen von Online-Geschäften: Zustimmungserklärung für die Speicherung von Kundendaten bei Internetgeschäften (Datenschutz), ImpressumsvorschriftenDigitalen Endgeräten: Arten von Endgeräten (z.B. Tablets, Smartphones, Notebooks, Terminals), Sicherheitsstandards (z.B. Virenschutz, Sicherheitszertifikate wie SSL- bzw. TLS), Sicherheitsrisiken (z.B. erkennen von Phishing-Mails), Datenaustausch der digitalen Endgeräte zu anderen Schnittstellen im Unternehmen (ERP, CRM)Online-Zahlungsabwicklung: Zahlungsmöglichkeiten (z.B. Kreditkartenzahlung, Vorauskassa, PayPal), Beratung der Kunden/innen zu Zahlungsmodalitäten, Sicherungssysteme von Online-Zahlungsmöglichkeiten (z.B. Online Authentifizierungsverfahren wie Secure Codes; Datenschutz bei Bankdaten)Liefer- bzw. Abholmöglichkeiten: Beratung über Arten und Abwicklung (Selbstabholung im Geschäft bzw. vom Lager, Click & Collect, Warenzustellung, Location-based Services, Messenger-Dienste)verkaufsfördernde Werbemaßnahmen im E-Commerce-Bereich: Social-Media-Marketing (z.B. Mobile Tagging Blogs), E-Mail-Marketing (z.B. Newsletter); Online-Werbung (z.B. Banner), Suchmaschinenmarketing (z.B. google AdWords) digitalen Recherchemöglichkeiten
    Zielgruppe:
    Personen, die im Zuge Ihrer Ausbildung zum Lehrabschluss Einzelhandelskaufmann/frau die Zusatzausbildung Digitaler Verkauf zu Ihrem jeweiligen fachlichen Schwerpunkt (z.B. Allgemeiner Einzelhandel, Lebensmittel-, Textil-, Bau- oder Elektrohandel) absolvieren wollen.
    Voraussetzungen:
    Nur im Zuge der Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung Einzelhandelskaufmann/frau möglich. Digitaler Verkauf kann nur ergänzend zu einem Schwerpunkt des Einzelhandels gewählt werden. allgemeinen Voraussetzungen für den Antritt zur Lehrabschlussprüfung

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI Ried, Molkereistraße 11, Ried / Innkreis

    Wann:
    31.12.2022 - 31.12.2022

  • ab 31.12.2022
    Stand: August 2018 :Bei der Vorbereitung auf den zusätzlichen Schwerpunkt Digitaler Verkauf werden gezielt digitale Endgeräte und entsprechende Online-Möglichkeiten bzw. Online-Tools verwendet um den online Handel zu forcieren und auszubauen. Im Kurs beschäftigen Sie sich daher, wo (in welchen Bereichen des Handels), was (Endgeräte, online-Tools), wie (rechtliche Rahmenbedingungen, Abläufe und Prozesse) eingesetzt werden kann. Neben den verkaufsfördernden Maßnahmen im E-Commerce-Bereich steht dabei immer die professionelle Beratung der Kunden/innen bei Verkaufsentscheidungen und die optimale Unterstützung bei der Verkaufsabwicklung im Vordergrund. Damit dies gewährleistet ist erwerben Sie das erforderliche Wissen.Sie beschäftigen sich mitOnline-Vertriebskanälen: online Verkaufsplattformen, Apps für online VerkaufAufbau und Abwicklung eines Online-Shops: Bestell- und Prozessabfolge im online-Handel (Multi-Channel-Selling), Sicherheits- und Qualitätszertifikaten im online-Handel (Käuferschutz-Gütesiegel, Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen), gängige Abkürzungen und Bezeichnungen im Online-Handel (z.B. QR-Codes, FAQ, URL, AGB, WWW) Rechtlichen Rahmenbedingungen von Online-Geschäften: Zustimmungserklärung für die Speicherung von Kundendaten bei Internetgeschäften (Datenschutz), ImpressumsvorschriftenDigitalen Endgeräten: Arten von Endgeräten (z.B. Tablets, Smartphones, Notebooks, Terminals), Sicherheitsstandards (z.B. Virenschutz, Sicherheitszertifikate wie SSL- bzw. TLS), Sicherheitsrisiken (z.B. erkennen von Phishing-Mails), Datenaustausch der digitalen Endgeräte zu anderen Schnittstellen im Unternehmen (ERP, CRM)Online-Zahlungsabwicklung: Zahlungsmöglichkeiten (z.B. Kreditkartenzahlung, Vorauskassa, PayPal), Beratung der Kunden/innen zu Zahlungsmodalitäten, Sicherungssysteme von Online-Zahlungsmöglichkeiten (z.B. Online Authentifizierungsverfahren wie Secure Codes; Datenschutz bei Bankdaten)Liefer- bzw. Abholmöglichkeiten: Beratung über Arten und Abwicklung (Selbstabholung im Geschäft bzw. vom Lager, Click & Collect, Warenzustellung, Location-based Services, Messenger-Dienste)verkaufsfördernde Werbemaßnahmen im E-Commerce-Bereich: Social-Media-Marketing (z.B. Mobile Tagging Blogs), E-Mail-Marketing (z.B. Newsletter); Online-Werbung (z.B. Banner), Suchmaschinenmarketing (z.B. google AdWords) digitalen Recherchemöglichkeiten
    Zielgruppe:
    Personen, die im Zuge Ihrer Ausbildung zum Lehrabschluss Einzelhandelskaufmann/frau die Zusatzausbildung Digitaler Verkauf zu Ihrem jeweiligen fachlichen Schwerpunkt (z.B. Allgemeiner Einzelhandel, Lebensmittel-, Textil-, Bau- oder Elektrohandel) absolvieren wollen.
    Voraussetzungen:
    Nur im Zuge der Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung Einzelhandelskaufmann/frau möglich. Digitaler Verkauf kann nur ergänzend zu einem Schwerpunkt des Einzelhandels gewählt werden. allgemeinen Voraussetzungen für den Antritt zur Lehrabschlussprüfung

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI Ried, Molkereistraße 11, Ried / Innkreis

    Wann:
    31.12.2022 - 31.12.2022

  • ab 09.01.2023
    kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Bezugs- und Absatzkalkulation) - Wirtschaftskunde (Kaufvertrag, Vertretung des Unternehmens, Zahlungsverkehr) - Rechnungswesen (Beleg, System der Umsatzsteuer, Kassabuch, Kassabericht, Steuern) - Warenwirtschaft (Warenbestellung, Warenannahme und Warenübernahme, Bestandskontrolle und Inventur) - Verkaufsgespräch - Warenpräsentation - Marketinggrundlagen (Werbemaßnahmen und Verkaufsförderung) - Prüfungssimulation.
    Ziele:
    Gemeinsam mit anderen bereiten Sie sich zielgerichtet auf die theoretische Prüfung (Geschäftsfall) der außerordentlichen Lehrabschlussprüfung Einzelhandelskaufmann/-kauffrau vor.
    Zielgruppe:
    alle, die keine reguläre Lehrzeit absolviert haben und ihren formalen Lehrabschluss nachholen möchten. Voraussetzungen: Vollendetes 18. Lebensjahr und Nachweis über 1,5 Jahre einschlägige Berufspraxis. Bei Nichterfüllung dieser Voraussetzungen ist ein Abklären mit der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer Wien erforderlich.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    09.01.2023 - 02.02.2023

  • ab 09.01.2023
    Danach kann ich: * kaufmännisch rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung) * alle erforderlichen Dokumente (Anfrage, Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen, Urgenz, Newsletter) verfassen * relevante Wirtschaftsthemen (Gesellschaftsformen, Marktformen, Vertretungsbefugnis, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern, Betriebsgründung, Marketing) verstehen * das betriebliche Rechnungswesen (Buchhaltungssysteme, Doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung) anwenden * Diagramme und Präsentationen erstellen * mittels passender Gesprächssteuerungstechniken kommunizieren * alle LAP Aufgaben erledigen und erfolgreich die Prüfung absolvieren
    Ziele:
    in 6 Wochen zu Ihrem Lehrabschluss
    Zielgruppe:
    Alle Personen, die ihren Lehrabschluss nachholen wollen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    FUN Bildungszentrum

    Wo:
    FUN Kagran, Donaufelderstraße 252/2, 1220 Wien, direkt an der U1 Kagraner Platz

    Wann:
    09.01.2023 - 24.02.2023

  • ab 10.01.2023
    In diesem kaufmännischen Aufbaumodul wird Ihnen spezifisches Wissen zum Beruf Einzelhandelskaufmann/-frau vermittelt, welches für diesen Lehrberuf prüfungsrelevant ist. Sie werden gezielt mit praxisnahen Beispielen auf die Lehrabschlussprüfung zum/zur Einzelhandelsmann/-frau vorbereitet: Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung in den Prüfungsgegenständen Geschäftsfall, Präsentation und Fachgespräch.
    Ziele:
    Ablegung der außerordentlichen Lehrabschlussprüfung zum/zur Einzelhandelskaufmann/-frau.
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18. Lebensjahres, 1,5 Jahre Vollzeit-Berufserfahrung sowie Absolvierung des Kurses Kaufmännisches Grundmodul oder Lehrabschluss in einem verwandten Lehrberuf (Zusatzprüfung).

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center St. Pölten

    Wo:
    St. Pölten

    Wann:
    10.01.2023 - 23.02.2023

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Freundlichkeit
  • 2
    • Gepflegtes Äußeres
    • Höflichkeit
  • Kontaktfreude
  • Reinlichkeit
  • Serviceorientierung
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Verkaufskenntnisse
  • Bedienung von Computerkassen
  • Brot- und Gebäckverkauf
  • Digitaler Verkauf
  • Feinkostverkauf
  • Fleisch- und Wurstverkauf
  • Fleischzerlegung
  • Gemüse- und Obstverkauf
  • Käseverkauf
  • Kassieren im Verkauf
  • KundInnenberatung
  • Personalführung
  • Preisauszeichnung
  • Regalbetreuung
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften
  • Warenwirtschaft-Software
  • Zustelldienste