IT-ForensikerIn

Berufsbereiche: Informationstechnologie
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.270,- bis € 3.170,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

IT-ForensikerInnen beschäftigen sich mit der Untersuchung und der Aufklärung von suspekten Ereignissen im Zusammenhang mit dem Betreiben und der Nutzung von IT-Systemen.

IT-ForensikerInnen sind Fachleute aus der IT und verfügen über ausgezeichnete technische und mathematische Kenntnisse, kombiniert mit umfassendem Wissen aus den Bereichen Wirtschaftskriminalität (Cybercrime, Fraud-Detection, Datendiebstahl, Datensabotage, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Korruption und Betrug).

IT-ForensikerInnen sind verantwortlich für die Feststellung von Tatbeständen zur Beweisführung. Dazu erfassen und sichern sie digitale Spuren in IT-Systemen auf Datenträgern (z.B. Festplatten, USB-Sticks), Dateisystemen, Speicherbereichen und mobilen Endgeräten (z.B. Smartphones, Tablets, Faxgeräten) sowie eDiscovery-Systemen. Weiters übernehmen sie die Echtzeit-Analyse und Auswertung von Netzwerkdaten. IT-ForensikerInnen nehmen neben immer die exakte, ausführliche Dokumentation der erfassten Daten vor.

Durch die Steigerung der Verbreitung digitaler Hilfsmittel und der notwendigen Auswertung digitaler Beweismaterialien erhält das Thema IT-Forensik zukünftig eine immer stärkere Bedeutung.

Siehe auch die Berufe InformatikerIn und KryptografIn

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Diskretion
  • Kommunikationsstärke
  • KundInnenorientierung
  • Lernbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Serviceorientierung
  • Zuverlässigkeit
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Programmiersprachen-Kenntnisse
  • Checkpoint
  • Datenschutzmanagement
  • Datenschutzrecht
  • Firewall-Systeme
  • Internet-Sicherheitsmechanismen
  • IT-Consulting
  • LINUX
  • MitarbeiterInnen-Schulung
  • Netzwerk-Sicherheitsstandards
  • Sicherheitskonzepte
  • TCP/IP
  • Third Level Support
  • UNIX