BauingenieurIn - Spezialtiefbau

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: ab € 2.570,- bis k.A. *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Im Spezialtiefbau befassen sich Fachleute mit der verantwortlichen Planung, Berechnung, Konstruktion und Durchführung im Rahmen verschiedenster Projekte.

Dazu gehören unter anderem der Grundbau und Pfahlbau, Tunnel für U-Bahnen, unterirdische Lagerstätten für mikroverfilmte Dokumente* oder andere Materialien, Baugrundverbesserungen, Hang- und Baugrubensicherungen, Schachtsanierung (Einsturzsicherheit, Grundwassereinbruch), Felsbohrungen sowie Verlegung von Druckleitungen und Gefälleleitungen.

Im Vordergrund steht der Einsatz von Spezialmaschinen, z.B. Microtunneling-Maschinen und spezialisierten Verfahren und Technologien wie Spühlbohrtechnik, Sprengtechnik und Robotertechnik.

Spezialtiefbau gehört zu den schwierigsten Aufgaben im Baubereich und erfordert auch Kenntnisse aus Statik- und Massivbau, Geologie, Geomechanik und Maschinentechnik.

BauingenieurInnen arbeiten mit TechnikerInnen und IngnieurInnen aus verschiedenen Fachgebieten zusammen, z.B. aus Vermessungstechnik, Hydrotechnik und Geochemie.

 

*In Bunker und Stollen werden Dokumente und Kulturgüter gelagert, die für den Staat als bedeutsam erachtet werden. Diese lagern oft als Mikrofilm in Stahlfässern in stillgelegten Silberminen. Diese Art der Lagerung wird als Langzeitspeicherung betrachtet. Die gelagerten Objekte stehen meistens unter Sonderschutz.

  • ab 13.03.2023
    Gebäudebetreiber, Hausverwaltungen und Facility Manager/innen tragen auch die Verantwortung für die ordnungsgemäße Betreuung vorhandener Aufzüge in Wohnhäusern und Gewerbebetrieben. In diesem Seminar erlangen Sie das notwendige Wissen zur Sicherstellung einer effizienten, rechtssicheren Aufzugsbetreuung. Inhalte: - Bauarten von Aufzügen - Prüfvorgaben und Dokumentation: Baumuster, Vorprüfung, Abnahme, Evaluierung, ESV-Prüfung, Modernisierung - Betreuungspersonen von Aufzügen: Funktionen und Aufgaben im Überblick - Aufzüge in ÖNORM B 1300 und ÖNORM B 1600: Was Sie jedenfalls wissen sollten. - Der/Die Aufzugswärter/in: Vorschriften, Aufgaben, Einsatzbereiche - Tipps und Tricks zur optimalen Aufzugswartung und -betreuung Lernen, wo Sie wollen! Kurstermine, die zeitgleich an einem unserer Veranstaltungsorte und online angeboten werden, finden in einem gemischten Lernsetting statt. Das bedeutet Online- und Präsenzteilnehmer/innen bilden eine gemeinsame Seminargruppe.
    Zielgruppe:
    Aufzugswärter/innen, Hausverwaltungen, Facility-Manager/innen und Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Gebäude- und Haustechnikplaner/innen, Immobilienbesitzer/innen und -verwalter/innen, Bauingenieur/innen und Architekt/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus

    Wann:
    13.03.2023 - 13.03.2023

  • ab 13.03.2023
    Gebäudebetreiber, Hausverwaltungen und Facility Manager/innen tragen auch die Verantwortung für die ordnungsgemäße Betreuung vorhandener Aufzüge in Wohnhäusern und Gewerbebetrieben. In diesem Seminar erlangen Sie das notwendige Wissen zur Sicherstellung einer effizienten, rechtssicheren Aufzugsbetreuung. Inhalte: - Bauarten von Aufzügen - Prüfvorgaben und Dokumentation: Baumuster, Vorprüfung, Abnahme, Evaluierung, ESV-Prüfung, Modernisierung - Betreuungspersonen von Aufzügen: Funktionen und Aufgaben im Überblick - Aufzüge in ÖNORM B 1300 und ÖNORM B 1600: Was Sie jedenfalls wissen sollten. - Der/Die Aufzugswärter/in: Vorschriften, Aufgaben, Einsatzbereiche - Tipps und Tricks zur optimalen Aufzugswartung und -betreuung Lernen, wo Sie wollen! Kurstermine, die zeitgleich an einem unserer Veranstaltungsorte und online angeboten werden, finden in einem gemischten Lernsetting statt. Das bedeutet Online- und Präsenzteilnehmer/innen bilden eine gemeinsame Seminargruppe.
    Zielgruppe:
    Aufzugswärter/innen, Hausverwaltungen, Facility-Manager/innen und Mitarbeiter/innen der Instandhaltung, Gebäude- und Haustechnikplaner/innen, Immobilienbesitzer/innen und -verwalter/innen, Bauingenieur/innen und Architekt/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    13.03.2023 - 13.03.2023

  • 9 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Einsatzbereitschaft
  • Genauigkeit
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • 1
    • Entscheidungsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Bauabwicklungskenntnisse
  • Bauplanungskenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Aufmaßerstellung
  • Bauablaufplanung
  • Bauaufsicht
  • Bauausschreibung
  • Baukalkulation
  • Baurecht
  • Baustellenkoordination
  • BIM - Building Information Modeling
  • Durchführung der Massenermittlung
  • Instandhaltungsplanung
  • Technische Bauplanung
  • Tragwerksplanung