Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

OperationsassistentIn

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.350,- bis € 1.470,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

OperationsassistentInnen unterstützen ÄrztInnen bei operativen Eingriffen an PatientInnen. Sie transportieren die zu operierenden PatientInnen aus dem Krankenzimmer in den Operationsraum und erledigen die Übernahmeformalitäten, z.B. Identifikation der PatientInnen anhand der Formulardaten. OperationsassistentInnen bereiten PatientInnen für die Operation vor und assistieren bei der Sterilisation von Operationsräumen, Geräten und Instrumenten. Bei der Vorbereitung des Operationsraumes stellen sie die Geräte, z.B. Lampen, Beatmungs-, Absaug- und Blutdruckmessgeräte, Operationsmaterialien und Lagerungsbehelfe bereit und überprüfen deren Funktion, während der Operation bedienen sie diese Geräte. Nach der Operation bringen sie die PatientInnen in den Aufwachraum oder zurück ins Krankenzimmer.

  • ab 20.04.2020
    Als Operationsassistent/in arbeiten Sie unter Aufsicht und nach ärztlichen Anordnungen. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst vor der Operation die Vorbereitung der unsterilen Geräte im Operationsraum (Beleuchtungsanlage, Beatmungs-, Absaug- und Blutdruckmessgeräte), Patenten/innen vom Krankenzimmer in den Operationsraum bringen, identifizieren, Assistenz bei deren Positionierung. Nach der Operation die Patienten/innen in den Aufwachraum oder ins Patienten/innenzimmer zurückbringen. Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören außerdem die Sterilisation von Geräten und Instrumenten und das Durchführen von Funktionskontrollen der unsterilen Geräte.In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 350 UE Theorie und 630 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung.
    Ziele:
    Mit dieser Ausbildung erwerben Sie eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie berechtigt als Operationsassistent/in im OP-Bereich von Krankenhäusern und Krankenanstalten zu arbeiten.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls.Praktikum:Die Ausbildung beinhaltet ein 630-stündiges Praktikum. Viele Praktikumsstellen akzeptieren nur Praktikanten/innen, die einen Impfschutz gegen Masern, Mumps, Röteln, Varizellen (Schafblattern) und Hepatitis A + B nachweisen können. Lassen Sie deshalb rechtzeitig Ihren Impfschutz überprüfen. Wenden Sie sich dabei bitte an das Gesundheitsamt der Stadt Linz oder einen Arzt bzw. eine Ärztin Ihrer Wahl (Impfkarte mitbringen!).

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI ZBI, Industriezeile 47a, Linz

    Wann:
    20.04.2020 - 15.02.2021

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • 8 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Instrumentierung von Operationen
  • Medizinische Dokumentation
  • Medizinische Instrumente und Geräte
  • Medizinische Materialienverwaltung
  • Operationsassistenz
  • PatientInnenbetreuung
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften
  • Wartung von medizinischen Instrumenten und Geräten