LehrerIn für die Sekundarstufe Berufsbildung - Landwirtschaft

Berufsbereiche: Umwelt / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.200,- bis € 2.520,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf ist eine Spezialisierung des Berufs LehrerIn für die Sekundarstufe Berufsbildung. Weiterführende Informationen finden Sie in der Beschreibung von LehrerIn für die Sekundarstufe Berufsbildung (Uni/FH/PH).

Dieser Beruf kann nur ausgeübt werden, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung abgeschlossen wurde. Auch die beruflichen Tätigkeiten orientieren sich an den gesetzlich vorgegebenen Inhalten der Ausbildung.

Berufsbeschreibung

LehrerInnen für Landwirtschaft unterrichten SchülerInnen von der 9. bis zur 13. Schulstufe, z.B. an landwirtschaftlichen Fachschulen oder höheren Lehranstalten für Landwirtschaft, in fachspezifischen Unterrichtsgegenständen. Dazu zählen verschiedene Fachbereiche, wie z.B. Landwirtschaft, Weinbau, Obst- und Gemüseanbau oder Pferdewirtschaft. Sie unterrichten sowohl in fachtheoretischen als auch fachpraktischen Fächern.

LehrerInnen für Landwirtschaft vermitteln den SchülerInnen je nach Schulschwerpunkt z.B. Kenntnisse in den Bereichen Forst- und Landwirtschaft, Wein- und Obstbau oder Garten- und Landschaftsgestaltung. Dazu zählt theoretisches Wissen über Bodenkultur, Saatgut, Düngeverfahren, Ernte, Pflanzenkunde und Tierhaltung sowie über den fachgerechten Anbau von Obst oder die Herstellung von Wein. Neben dem theoretischen Fachwissen wird in den fachpraktischen Fächern dieses Wissen auch in der Praxis vermittelt, z.B. an schuleigenen Höfen und Gartenanlagen. Ziel ihres Unterrichts ist es, die SchülerInnen bestmöglich auf Tätigkeiten in landwirtschaftlichen Betrieben vorzubereiten.

Den Unterricht planen LehrerInnen für Landwirtschaft nach den vorgegebenen Lehrplänen und wählen die geeigneten Unterrichtsmaterialen sowie die passenden didaktischen Methoden aus. Weiters bereiten sie praktischen Übungen vor, korrigieren Hausübungen und benoten die Leistungen der SchülerInnen. Neben dem fachspezifischen Wissen vermitteln sie auch soziale und persönliche Kompetenzen und fördern die SchülerInnen in ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Unterricht vorbereiten
  • Landwirtschaftliches Fachwissen vermitteln
  • Praktische Übungen anleiten
  • Exkursionen organisieren und durchführen
  • Unterrichtsverlauf dokumentieren
  • Leistungen der SchülerInnen beurteilen
  • Besprechungen mit KollegInnen durchführen
  • ab 21.02.2023
    Grundlagen des Versicherungswesens, Personenversicherung, Vermögens- und Sachversicherung, Verkauf und Kommunikation, Steuern, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, unternehmerisches Basiswissen, Versicherungsrecht.
    Ziele:
    Vorbereitung auf die BÖV-Prüfung (Außendienst-Zertifikat).

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Wr. Neustadt

    Wo:
    Wr. Neustadt

    Wann:
    21.02.2023 - 04.05.2023

  • ab 02.03.2023
    Grundlagen des Versicherungswesens, Personenversicherung, Vermögens- und Sachversicherung, Verkauf und Kommunikation, Steuern, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, unternehmerisches Basiswissen, Versicherungsrecht.
    Ziele:
    Vorbereitung auf die BÖV-Prüfung (Außendienst-Zertifikat).

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center St. Pölten

    Wo:
    St. Pölten

    Wann:
    02.03.2023 - 25.05.2023

  • ab 02.03.2023
    Grundlagen des Versicherungswesens, Personenversicherung, Vermögens- und Sachversicherung, Verkauf und Kommunikation, Steuern, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, unternehmerisches Basiswissen, Versicherungsrecht.
    Ziele:
    Vorbereitung auf die BÖV-Prüfung (Außendienst-Zertifikat).

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Amstetten

    Wo:
    Amstetten

    Wann:
    02.03.2023 - 25.05.2023

  • ab 17.10.2023
    Grundlagen des Versicherungswesens, Personenversicherung, Vermögens- und Sachversicherung, Verkauf und Kommunikation, Steuern, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, unternehmerisches Basiswissen, Versicherungsrecht.
    Ziele:
    Vorbereitung auf die BÖV-Prüfung (Außendienst-Zertifikat).

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center St. Pölten

    Wo:
    St. Pölten

    Wann:
    17.10.2023 - 30.01.2024

  • ab 17.10.2023
    Grundlagen des Versicherungswesens, Personenversicherung, Vermögens- und Sachversicherung, Verkauf und Kommunikation, Steuern, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, unternehmerisches Basiswissen, Versicherungsrecht.
    Ziele:
    Vorbereitung auf die BÖV-Prüfung (Außendienst-Zertifikat).

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Amstetten

    Wo:
    Amstetten

    Wann:
    17.10.2023 - 30.01.2024

  • ab 13.11.2023
    Aufgaben der*des Abfallbeauftragten; Rechtliche Grundlagen wie Bundes- und Landes-AWG, Europarecht, relevante Verordnungen, usw.; Situation und Ziele der österreichischen Abfallwirtschaft unter Berücksichtigung der neuen Ziele der österreichischen Kreislaufwirtschaftsstrategi; Abfallklassifizierung ; Relevante ÖNORMEN ; Melde- und Dokumentationspflichten ; Erstellung und Fortschreibung eines Abfallwirtschaftskonzepts; Chemisch-biologische und ökologische Zusammenhänge ; Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen ; Stoffstromanalysen ; Grundlagen zu Umweltmanagementsystemen ; Grundlagen zum Gefahrgutrecht ; Organisation von Umweltschutzmaßnahmen im Betrieb ; Beispiele zu Abfallvermeidung und -behandlung ; Die Inhalte des Lehrgangs decken die Anforderungen des Merkblattes Abfallbeauftragte*r im Sinne des § 11 AWG 2002 des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus.
    Zielgruppe:
    Verantwortungsträger*innen für Umweltschutz, die sich zur*zum betrieblichen Abfallbeauftragten ausbilden lassen möchten.
    Voraussetzungen:
    Keine

    Institut:
    Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

    Wo:
    Linz

    Wann:
    13.11.2023 - 30.11.2023

  • ab 20.02.2024
    Grundlagen des Versicherungswesens, Personenversicherung, Vermögens- und Sachversicherung, Verkauf und Kommunikation, Steuern, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, unternehmerisches Basiswissen, Versicherungsrecht.
    Ziele:
    Vorbereitung auf die BÖV-Prüfung (Außendienst-Zertifikat).

    Institut:
    BFI-NÖ Service-Center Wr. Neustadt

    Wo:
    Wr. Neustadt

    Wann:
    20.02.2024 - 02.05.2024

  • 10 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Allgemeinbildung
  • Aufgeschlossenheit
  • Deeskalationskompetenz
  • Durchsetzungsvermögen
  • 1
    • Geduld
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kommunikationsstärke
  • Pädagogische Fähigkeit
  • Präsentationsfähigkeiten
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Didaktikkenntnisse
  • Pädagogikkenntnisse
  • Berufliche Bildung
  • Betreuung von Jugendlichen
  • Classroom Management
  • E-Learning
  • Erwachsenenbildung
  • Interkulturelles Lernen
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Nachhilfeunterricht
  • Unterstützende Kommunikation