PetrografIn

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.590,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Der Begriff Petrografie kommt vom Griechischen Wort petra und bedeutet Stein. Die Petrographie ist ein Gebiet der Geowissenschaften, welches sich aus der Mineralogie zu einer selbstständigen Richtung entwickelt hat.

Die Petrografie nimmt eine mehr beschreibende Rolle ein und ist eine Teilgebiet der Petrologie. Die Petrologie befasst sich vor allem mit erstarrten (magmatischen) und umgewandelten (metamorphen) Gesteinen, GeologInnen hingegen mit abgelagerten (sedimentären) Gesteinen.

Fachleute untersuchen und beschreiben die Entstehung, Form und das Vorkommen der Gesteine. Im Rahmen der Mineral- und Gesteinsbestimmung analysieren sie deren Zusammensetzung, Eigenschaften und Merkmale wie etwa Kieselsäuregehalt, Gefüge und Mineralbestand der Gesteine.

Mit Hilfe von Simulationen versuchen sie die Bedingungen der Gesteinsbildung zu erfassen. Sie simulieren und verändern diese unter Variation der Druck- und Temperaturbedingungen in speziellen Behältern (Autoklaven). Dadurch können PetrografInnen geologische Werdeprozesse rekonstruieren. Zudem können sie Verwendungsmöglichkeiten in der Industrie entwickeln, z.B. Zement, Keramik, Glas und Metalle.

Siehe auch den Kernberuf Geologie und die Spezialisierungsmöglichkeiten Mineralogie und Kristallografie.

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 19 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Statistikkenntnisse
  • Vermessungstechnik-Kenntnisse
  • Anwendung von Vermessungswesensoftware
  • ArcInfo
  • Baugrundgutachten
  • Baugrunduntersuchung
  • Erd- und Grundbau
  • Flächenrecycling
  • Geodäsie
  • Geodätische Software
  • Geografie
  • Geophysik
  • Geophysikalische Messungen
  • Geotechnik
  • Kundenberatung
  • Qualitätskontrolle
  • Simulationssoftware