MetallurgIn - Metallhüttentechnik

Berufsbereiche: Chemie, Kunststoffe, Rohstoffe und Bergbau
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.890,- bis € 3.190,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Im Bereich des Metallhüttenwesens beschäftigen sich MetallurgInnen mit der Gewinnung, Verhüttung und Weiterverarbeitung von Nichteisenmetallen wie z.B. Kupfer, Nickel, Zink, Bronze, Messing und Weißmetalle.

MetallurgInnen bereiten die Metalle für die Verwendung in der Industrie oder für die Weiterverarbeitung zu Schmuck und Münzen auf. Die Metalle dienen als Werkstoff für Dächer, Dachrinnen, Rohre, auch als Konstruktionswerkstoffe für Automobilien und Flugzeuge oder für andere technische Anwendungen (z.B. Leichtbau, Dampfkessel, Beschichtungen).

MetallurgInnen arbeiten überall wo es um die Gewinnung und Herstellung von Werkstoffen geht sowie um die Bearbeitung und Formung bis hin zum Recycling.

Siehe auch den Kernberuf MetallurgIn sowie NanotechnikerIn, IngenieurIn für Rohstoffgewinnung oder den Lehrberuf MetalltechnikerIn.

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Reisebereitschaft
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Maschinenbaukenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Bauablaufplanung
  • Bauaufsicht
  • Bauausschreibung
  • Geotechnik
  • Materialprüfung
  • Messtechnik
  • Rohrleitungsbau
  • Tiefbohrtechnik
  • Wartung von Bohranlagen