BioverfahrenstechnikerIn

Berufsbereiche: Chemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Kunststoffe / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.420,- bis € 2.960,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf ist eine Spezialisierung des Berufs VerfahrenstechnikerIn. Weiterführende Informationen finden Sie in der Beschreibung von VerfahrenstechnikerIn (Uni/FH/PH).

Berufsbeschreibung

BioverfahrenstechnikerInnen beschäftigen sich mit der Übertragung von biotechnologischen Methoden auf technische Anwendungen in industriellen Produktionen. Sie arbeiten mit lebenden Zellen, wie z.B. Mikroorganismen oder Bakterien, die sie für technische Anwendungen nutzen, z.B. zur Herstellung von Medikamenten, zur Säuberung des Abwassers oder auch zur Herstellung von nachhaltigem Verpackungsmaterial.

BioverfahrenstechnikerInnen erproben neue biotechnologische Verfahrensprozesse zunächst in Laboren. Dazu planen sie den Versuchsvorgang, überwachen den Ablauf, wenden verschiedene bioverfahrenstechnische Methoden an und analysieren und interpretieren die Ergebnisse. Hat sich ein Verfahrensprozess als erfolgreich herausgestellt, planen, entwickeln und überwachen BioverfahrenstechnikerInnen die biotechnologische Produktionsprozesse an Industrieanlagen.

Im Rahmen der Verfahrensentwicklung bestücken, bedienen und pflegen sie biotechnologische Produktionsanlagen, wie z.B. Gefriertrocknungsanlagen oder Fermentationsanlagen. Zudem überwachen sie den Produktionsprozess und entnehmen Proben, um zu überprüfen, ob das gewünschte Produkt den Anforderungen und Qualitätskriterien entspricht.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Experimente durchführen
  • Biotechnologische Produkte entwickeln und herstellen
  • Biotechnologische Verfahrensprozesse planen, überwachen und optimieren
  • Produktionsanlagen bedienen
  • Proben entnehmen
  • Qualitätskontrollen durchführen
  • Produktionsabläufe dokumentieren
  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Statistikkenntnisse
  • Biochemie
  • Bioverfahrenstechnik
  • Herstellung von Biopharmazeutika
  • Molekularbiologie
  • Molekulargenetische Analysen
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Technische Naturwissenschaften
  • Technische Qualitätskontrolle