Tierarzt/-ärztin - Tiermedizinische Forschung

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.730,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

In der tiermedizinischen Forschung befassen sich VeterinärmedizinerInnen mit der Erkennung und Bekämpfung von Tierkrankheiten, mit Fragen der Tierernährung, mit Zuchtergebnissen und der Schaffung optimaler Umweltverhältnisse für Tiere.

Typische Aufgaben sind bakteriologische und virologische sowie Antikörperuntersuchungen, die Analyse der Auswirkungen von Medikamentenverabreichung auf die von Tieren gewonnenen Nahrungsmittel und die Entwicklung neuer Behandlungs- und Therapieformen. Auch die Durchführung von Tierversuchen (unter Beachtung der Tierschutzgesetze) und experimentelle Forschungsarbeit gehören zu den Aufgaben von Tierärztinnen/Tierärzten in diesem Tätigkeitsbereich.

In der vergleichenden Tiermedizin sind VeterinärmedizinerInnen mit der Erforschung von Entstehung, Prävention und Bekämpfung der von Tieren auf den Menschen übertragbaren Krankheiten – den so genannten Zoonosen – betraut. Dazu gehören z.B. Tollwut, Trichinose, Toxoplasmose oder Listeriose.

TierärztInnen sind zudem in der Tierärztlichen Praxis oder auch in der Veterinärverwaltung tätig.

  • Ernährung ist ein wichtiges Standbein der Gesundheit sowohl beim Menschen, als auch beim Tier. Vieles ist unbekannt, vieles wird leider falsch gemacht. Der Lehrgang vermittelt fundiertes Wissen im Bezug auf die tägliche Ernährung bei Hunden, unterstützende Ernährung bei Krankheiten und Spezialernährung bei Welpen, Seniorhunden, trächtigen Hündinnen und Leistungshunden.
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich der Hundeernährung sowie Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratung von HundebesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können.
    Zielgruppe:
    Personen, die als ErnährungsberaterIn tätig sein wollen, TierheimmitarbeiterInne, TierpensionmitarbeiterInnen, HundezüchterInnen, TierärztInnen, TierarztassistentInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahares, Flexibilität, Vielseitigkeit, gutes Gespür für Mensch und Tier, Hundeerfahrung
  • Blended Learning: Fundierter theoretischer Fernlehrgang mit hohem begleitendem Praxisanteil
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich der Verhaltensberatung für Hunde und des Hundetrainings sowie die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratungen von HundebesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können. In den Bereichen Verhaltensberatung/Problemlösung und praktisches Hundetraining tätig.
    Zielgruppe:
    Personen, die als VerhaltensberaterIn oder HundetraienrIn tätig sein wollen, TierärztInnen, TierheimmitarbeiterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Flexibilität, Vielseitigkeit, Beobachtungsgabe, gutes Gespür für Tier und Mensch, Hundeerfahrung

    Institut:
    Schulungszentrum für Tierverhaltenstherapie und Erziehungsberatung TVT e.U.

    Wo:
    Workshops und andere Praktika werden großteils in NÖ, aber auch teilweise in ganz Österreich angeboten.

  • Fernlehrgang mit hohem Praxisanteil via Videocoaching
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich des Hundetrainings und des Hundetrainings sowie die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratungen von HundebesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können. Vermehrt im Bereich der Verhaltensberatung/Problemlösung tätig.
    Zielgruppe:
    Personen, die als HundetrainerInnen tätig sein wollen, TierärztInnen, TierheimmitarbeiterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Flexibilität, Vielseitigkeit, Beobachtungsgabe, gutes Gespür für Tier und Mensch, Hundeerfahrung
  • Fernlehrgang
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen in den Bereichen Ernährung, Kräuter- und Heilpflanzen, Bach-Blüten, Aromaöle und Farblicht bei Katzen sowie den unterstützenden Einsatz bei Beratungen von TierbesitzerInnen.
    Zielgruppe:
    TierenergetikerInnen, TierheimmitarbeiterInnen, TierpensionmitarbeiterInnen, TierärztInnen, KatzenzüchterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Gutes Gespür für Tier und Mensch, Katzenerfahrung
  • Fernlehrgang
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen in den Bereichen Ernährung, Kräuter- und Heilpflanzen, Bach-Blüten, Aromaölen und Farblich sowie Wissen um den unterstützenden Einsatz bei Beratungen von Pferbesitzern.
    Zielgruppe:
    TierenergetikerInnen, Tierheim- oder TierpensionsmitarbeiterInnen, TierärztInnen, PferdezüchterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Gutes Gespür für Tier und Mensch, Pferdeerfahrung.
  • Blended Laerning: Fundierter theoretischer Fernlehrgang mit Praxisanteil
    Ziele:
    Erwerb von fundiertem Wissen im Bereich der Verhaltensberatung für Katzen sowie die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten die es ermöglichen, das erworbene Wissen in der Praxis, bei Beratungen von KatzenbesitzerInnen umsetzen und vermitteln zu können. Vermehrt im Bereich der Verhaltensberatung/Problemlösung tätig.
    Zielgruppe:
    Personen, die als VerhaltensberaterIn tätig sein wollen, TierärztInnen, TierheimmitarbeiterInnen
    Voraussetzungen:
    Erreichung des 18. Lebensjahres. Flexibilität, Vielseitigkeit, Beobachtungsgabe, gutes Gespür für Tier und Mensch, Katzenerfahrung

    Institut:
    Schulungszentrum für Tierverhaltenstherapie und Erziehungsberatung TVT e.U.

    Wo:
    Die Praktika können twl. variabel in ganz Österreich absolviert werden.

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Zeitliche Flexibilität
  • Guter Tastsinn
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Ambulanzdienst
  • Besamungstechnik
  • Chirurgie
  • Fleischkontrolle und -untersuchung
  • Kleintiermedizin
  • Lebensmitteluntersuchung
  • Medizinische Betreuung landwirtschaftlicher Nutztiere
  • Nutztierkunde
  • Tierchirurgie
  • Tierzucht