GesundheitsmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit / Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.160,- bis € 2.850,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

GesundheitsmanagerInnen übernehmen Organisations- und Verwaltungsaufgaben im Gesundheitswesen, im Sozialversicherungswesen, in der Gesundheitsberatung, in der pharmazeutischen Industrie oder anderen Betrieben (z.B. Tourismus, Kuranstalten).

Aufgaben ergeben sich in verschiedenen betriebswirtschaftlichen und administrativen Bereichen wie z.B. Rechnungswesen, Controlling und Marketing. Sie treffen auch personalwirtschaftliche Entscheidungen über die Einstellung, Betreuung, innerbetriebliche Ausbildung und den Einsatz des Personals. Oft zählt die Qualitätssicherung und das Qualitätsmanagement im Krankenhaus oder anderen Gesundheitseinrichtungen zu ihrem Tätigkeitsbereich.

Im Bereich Public Health beschäftigen sich GesundheitsmanagerInnen mit wirtschaftlichen Aspekten des Gesundheitswesens aus makroökonomischer Sicht. Dabei geht es um gesamtwirtschaftliche Vorgänge, wie etwa dem Analysieren und Optimieren von Kostenfaktoren im Gesundheitssektor.

Es bestehen verschiedene Handlungsfelder, z.B. die Verbesserungsmöglichkeiten beim Zugang zu Gesundheitsleistungen. Zudem befassen sie sich mit Themenbereichen wie Prävention und die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit verschiedener Bevölkerungsgruppen.

Auch rechtliche Themen spielen eine Rolle in diesem Berufsfeld, wie etwa Patientenrecht, Datenschutz und Haftung.

Siehe auch die Berufe ErnährungswissenschafterIn und ProzessmanagerIn im Gesundheitswesen.

Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Management und Ökonomie im Gesundheitswesen Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Health Technology Assessment Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Public Health Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Gesundheitsinformationssysteme Doktoratsstudium/PhD PhD - Doktoratsstudium Nursing & Allied Health Sciences (PhD) Fachhochschullehrgang Fachhochschullehrgang Advanced Nursing Practice (MSc) Fachhochschullehrgang Fachhochschullehrgang Advanced Nursing Practice - Schwerpunkt Pflegemanagement Fachhochschullehrgang Fachhochschullehrgang Advanced Nursing Counseling Fachhochschullehrgang Fachhochschullehrgang Advanced Nursing Education Universitätslehrgang Universitätslehrgang Executive MBA in Health Care Management (EMBA) Universitätslehrgang Universitätslehrgang Angewandte Ethik und Ethikberatung für Gesundheitsberufe Universitätslehrgang Universitätslehrgang Wellnessmanagement (MSc) Universitätslehrgang Universitätslehrgang Executive MBA Health Care Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Schulautonome Vertiefung Gesundheits- und Sozialmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Sozialmanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement Bachelorstudium (FH) Studiengang Pflegemanagement (BA) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheits- und Pflegemanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Aging Services Management Bachelorstudium (FH) Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement (B.A.) Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitsmanagement im Tourismus Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Prozessmanagement und Business Intelligence Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitsinformatik - eHealth Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Pflegewissenschaften Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium European Health Economics & Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheits- und Rehabilitationstechnik Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Advanced Nursing Practice Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitsmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Management for Health Professionals - Krankenhausmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitstourismus und Freizeitmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheits-, Sozial- und Public Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Digital Healthcare Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitsmanagement und Public Health Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium International Health & Social Management Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium eHealth Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitsförderung und Personalmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Health Care IT Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Gesundheitsmanagement & Integrierte Versorgung Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Management von Gesundheitsunternehmen Masterstudium (FH) Studiengang Management im Gesundheitswesen (M.A.) Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Soziale Innovation Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Pflege- und Gesundheitsmanagement Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Humanmedizin Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Gesundheitswissenschaften Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Inklusion und Transformation in Organisationen Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Public Health
  • Wer (intensiven) Leistungssport betreibt - und darüber hinaus Wettkämpfe, Rennen, Matches oder gar ganze Meisterschaften bestreitet, braucht eine mittel- bis langfristig ausgerichtete, ganzheitliche und vor allem persönlich abgestimmte Ernährung, um so dahingehend die eigene Leistung zu steigern. Dieser Ausbildungslehrgang „Ernährungstraining und -coaching im Sport“ eignet sich für alle Ausdauer-, Kraft-, Spiel- und Kampfsportler gleichermaßen - und darüber hinaus für alle Trainer & Coaches die solche betreuen. Ziel des zertifizierten Lehrganges ist es, den Absolventen/-innen aufzuzeigen, wie sie die Athleten/-innen verschiedenster Sportarten betreuen, wie sie die Ernährungsphasen des Trainings, des Wettkampfes sowie die Regenerationszyklen individuell und bedarfsgerecht gestalten. Im Rahmen dieser Diplomausbildung lernst du u.a. Themen wie man mit Athleten/-innen kommuniziert, wie man sie zielgerecht und authentisch berät und coacht, die Grundlagen der (Sport-)Ernährung, deren Energieversorgung und Stoffwechselfunktion, die sportartgerechte Ernährung bei Ausdauer- und Kraftsportarten - und noch wichtiger deren praktischen Umsetzung in den Sportalltag. So lernst du Step by Step die Zusammenhänge zwischen Sport, Gesundheit und Ernährung ganzheitlich zu verstehen, somit Sie demzufolge in der Lage sind, diese auch zweckgemäß zu verknüpfen. Mit führenden, erfahrenen und namhaften Referenten aus der Sport- und Ernährungsmedizin, die selber erfolgreich Spitzensportler/-innen hinsichtlich "Ernährung im Leistungssport" zu Höchstleistungen verhelfen und coachen, absolvierst du eine wissenschaftlich fundierte und vor allem praxisnahe Fortbildung am Puls der Zeit.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Sporternährungswissenschaft
    Zielgruppe:
    Obmänner, Sportmanager, Sportliche Leiter, Trainer oder anderweitige Funktionäre von Sportvereinen und -verbänden Akademiker: (Sport-)Mediziner, Sportwissenschafter, Sportpsychologen, Sportlehrer Sportmentaltrainer, Leistungsdiagnostiker, Physiotherapeuten, Masseure, Fitness- und Personaltrainer, Gesundheitsmanager, Ernährungsberater, Krankenpflegepersonal, Sportjournalisten und (angehende) Führungskräfte kommend aus der Hotel-, Wellness- und Tourismusbranche Ernährungswissenschafter oder Diätologen die sich auf den "Sport" fokussieren möchten Aktive oder ehemalige Leistungssportler
    Voraussetzungen:
    Akademischer Abschluss und mind. 1 Jahr * Erfahrung ODER Matura/Abitur/Reifeprüfung und mind. 2 Jahre * Erfahrung ODER Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre * Erfahrung

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    5020 Salzburg

  • Gesundheitsmanagement // Studium-Beschreibung Der Zertifikatslehrgang Gesundheitsmanagement mit Abschluss als „DIPLOMIERTE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN“ vermittelt die erforderlichen Fachkenntnisse, um Führungsaufgaben in Gesundheitsberufen noch besser zu erfüllen. Sie erlernen in fünf Fernlehrmodulen alle, speziell für das Gesundheitsmanagement relevanten Kenntnisse. Darüber hinaus lernen Sie, dieses Wissen auch erfolgreich in der Praxis anzuwenden.
    Ziele:
    Ausbildungsziele Im Zertifikatslehrgang Gesundheitsmanagement werden die erforderlichen Kenntnisse vermittelt, um die Führungsaufgaben noch besser erfüllen zu können.
    Zielgruppe:
    Zielgruppe Mitarbeiter/innen, die künftig eine Führungsposition im Bereich Gesundheitsmanagement (Krankenhäuser, Betreuungseinrichtungen …) übernehmen sollen, oder bereits mit Führungsaufgaben betraut wurden.

    Institut:
    ÖKZ Unternehmensberatungs GmbH

    Wo:
    Grazerstraße 41 2700 Wiener Neustadt

  • "Wenn man nur genug will, dann erreicht man jedes Ziel!" - Schön wäre es - im Leistungssport braucht es mehr als einen starken Willen, es braucht die Entfaltung einer nachhaltigen mentalen Kraft & Ausdauer, damit letztendlich Spitzenleistung möglich wird. Wage eine Reise weit hinaus ins tiefste Innere, dort wo der Erfolg von SportlerInnen entschieden wird. Lerne, wie du die mentale Entwicklung von SportlerInnen entspannt und effektiv beschleunigen kannst. Mit führenden, erfahrenen und namhaften Sportpsychologen, Mentalcoaches & Trainer die bereits selber u.a. Olympiasieger, Europa- und Weltmeister bzw. Profimannschaften betreuen, absolvierst du eine wissenschaftlich fundierte - aber vor allem praxisnahe Ausbildung am Puls der Zeit.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Thema Sport-Mental-Training.
    Zielgruppe:
    Generalsekretäre, Obmänner, Sportliche Leiter, Sportmanager, Trainer und anderweitige Funktionäre von Sportvereinen und -verbänden Akademiker, (Psychologen, Sportwissenschafter, Sportmediziner, Ernährungswissenschafter, Sportlehrer, ...) Physiotherapeuten, Masseure, Ernährungsberater, Fitness- und Personaltrainer, Gesundheitsmanager, Manager von Leistungssportlern, Personal von Sportmarketing- und Sponsoring-Agenturen, Spielervermittler, Scouts, Sporteventveranstalter, Medienbeauftragte im Sport, Sportjournalisten, Aktive oder ehemalige Leistungssportler
    Voraussetzungen:
    Akademischer Abschluss und mind. 1 Jahr * Erfahrung ODER Matura/Abitur/Reifeprüfung und mind. 2 Jahre * Erfahrung ODER Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre * Erfahrung

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    5020 Salzburg

  • Wer (intensiven) Leistungssport betreibt - und darüber hinaus Wettkämpfe, Rennen, Matches oder gar ganze Meisterschaften bestreitet, braucht eine mittel- bis langfristig ausgerichtete, ganzheitliche und vor allem persönlich abgestimmte Ernährung, um so dahingehend die eigene Leistung zu steigern. Dieser Diplom- Fortbildungslehrgang „Sporternährungswissenschaft“, der auf dem Ausbildungslehrgang "Ernährungstraining und -coaching" aufbaut, eignet sich für alle Ausdauer-, Kraft-, Spiel- und Kampfsportler - und darüber hinaus für alle Trainer & Coaches die solche betreuen. Ziel des zertifizierten Lehrganges ist es, den Absolventen/-innen aufzuzeigen, wie sie die Athleten/-innen verschiedenster Sportarten betreuen, wie sie die Ernährungsphasen des Trainings, des Wettkampfes sowie die Regenerationszyklen individuell und bedarfsgerecht gestalten. Im Rahmen dieser umfassenden einjährigen Diplomausbildung lernst du u.a. Themen wie die Grundlagen der (Sport-)Ernährung, deren Energieversorgung und Stoffwechselfunktion, wie man kundengerecht kommuniziert, berät, coacht und praxisorientiert Ernährungspläne erstellt, die sportartgerechte Ernährung bei Ausdauer- und Kraftsportarten, was Psychologie mit Ernährung zu tun hat, ob und wenn ja welche Nahrungsergänzungsmittel und Supplemente im Sport Sinn ergeben sowie das Verständnis und Einsatz der Orthomolekularen Medizin, kennen - und noch wichtiger deren praktischen Umsetzung in den Sportalltag. So lernst du Step by Step die Zusammenhänge zwischen Sport, Bewegung, Gesundheit, Ernährung & Psychologie ganzheitlich zu verstehen, somit du demzufolge in der Lage bist, diese auch zweckgemäß zu verknüpfen. Mit führenden, erfahrenen und namhaften Referenten aus der Sport- und Ernährungsmedizin sowie der Psychologie, die selber erfolgreich Spitzensportler/-innen hinsichtlich "Ernährung im Leistungssport" zu Höchstleistungen verhelfen und coachen, absolvierst du eine wissenschaftlich fundierte und vor allem praxisnahe Fortbildung am Puls der Zeit.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Sporternährungswissenschaft
    Zielgruppe:
    Obmänner, Sportmanager, Sportliche Leiter, Trainer oder anderweitige Funktionäre von Sportvereinen und -verbänden Akademiker: (Sport-)Mediziner, Sportwissenschafter, Sportpsychologen, Sportlehrer Sportmentaltrainer, Leistungsdiagnostiker, Physiotherapeuten, Masseure, Fitness- und Personaltrainer, Gesundheitsmanager, Ernährungsberater, Krankenpflegepersonal, Sportjournalisten und (angehende) Führungskräfte kommend aus der Hotel-, Wellness- und Tourismusbranche Ernährungswissenschafter oder Diätologen die sich auf den "Sport" fokussieren möchten Aktive oder ehemalige Leistungssportler
    Voraussetzungen:
    Akademischer Abschluss und mind. 1 Jahr * Erfahrung ODER Matura/Abitur/Reifeprüfung und mind. 2 Jahre * Erfahrung ODER Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre * Erfahrung

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    5020 Salzburg

  • Durch die kontinuierlich steigende Nachfrage an qualifizierten Trainer/-innen im Sport, sind die fachlichen Anforderungen in den vergangenen Jahren enorm gestiegen - folglich erhält die Trainingswissenschaft in unserer heutigen Gesellschaft einen bedeutend höheren Stellenwert wie noch vor zwanzig Jahren. Mit der Diplomausbildung "Trainingswissenschaft“ wirst du ein umfassendes Wissen in den folgenden Fachbereichen erwerben: Sportanatomie und -biologie, Allgemeine Trainingslehre, Bewegungslehre & Biomechanik, Leistungsdiagnostik, Trainingsplanung und -steuerung im Ausdauer-, Kraft-, Breiten-, Kinder- und Seniorensport sowie angesichts der Internistischen & Orthopädischen Trainingstherapie. Als Absolvent/-in dieses Diplomstudienganges wirst du in der Lage sein, Einzel- oder Mannschaftssportler im gesamten Trainingsprozess erfolgreich zu betreuen. So ist es selbstverständlich, dass du anhand eines klar strukturierten Trainingskonzeptes und div. Eingangstests Trainingspläne nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen praxisorientiert erstellst. Werde mit dieser Diplomausbildung zu einem vielseitig einsetzbaren und wertvollen Trainer/-in im Kraft- & Ausdauersport. Mit führenden und erfahrenen Dozenten aus der Sportwissenschaft & Sportmedizin genießt du aufgrund der exklusiven Zusammenarbeit mit dem "UISM" Universitätsinstitut für Sportmedizin Salzburg, die bereits selber u.a. Olympia-, EM-, WM- und Weltcupsieger erfolgreich betreuen, eine wissenschaftlich fundierte und vor allem praxisnahe Ausbildung am Puls der Zeit.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Trainingswissenschaft
    Zielgruppe:
    Obmänner, Sportmanager, Sportliche Leiter, Trainer oder anderweitige Funktionäre von Sportvereinen und -verbänden Akademiker: (Sport-)Mediziner, Sportpsychologen, Ernährungswissenschafter, Sportlehrer, ... Leistungsdiagnostiker, Gesundheitsmanager, Physiotherapeuten, Masseure, Krankenpflegepersonal, Fitness- und Personaltrainer, Sportmentaltrainer, Ernährungsberater, Sportjournalisten und (angehende) Führungskräfte kommend aus der Hotel-, Wellness- und Tourismusbranche Aktive oder ehemalige Leistungssportler
    Voraussetzungen:
    Akademischer Abschluss und mind. 1 Jahr * Erfahrung ODER Matura/Abitur/Reifeprüfung und mind. 2 Jahre * Erfahrung ODER Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre * Erfahrung

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    5020 Salzburg

  • Teilnehmer erwerben umfassende Kenntnisse, um im betrieblichen Gesundheitsmanagement als Berater, Fachkraft oder direkt als Manager tätig zu werden. Dazu zählt eine Einführung in die Grundlagen von Gesundheit und Krankheit, eine ganzheitliche Betrachtung des Krankheitsgeschehens in Deutschland sowie die Analyse der Entwicklung der Arbeitswelt. Um besondere Einblicke in das betriebliche Gesundheitsmanagement zu erlangen, erwerben Teilnehmer Fachexpertise in den Bereichen Arbeit- und Gesundheitsschutz, Organisations- und Personalentwicklung, Projektmanagement und Ressourcenplanung sowie zu vielen weiteren Inhalten.
    Ziele:
    Als „Betrieblicher Gesundheitsmanager“ sind Sie für die gesundheitliche Verfassung der Mitarbeiter zuständig. Damit ermöglichen Sie Unternehmen wettbewerbsfähig und attraktiv zu bleiben, da diese mit einer gesteigerten Gesundheit ihrer Mitarbeiter die Leistungsstärke und Anerkennung des Unternehmens fördern. Sie schaffen neue unternehmensinterne Strukturen, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu erhalten und zu verbessern. Ziel der Weiterbildung ist es, Sie als kompetenten Ansprechpartner im betrieblichen Gesundheitsmanagement auszubilden, um anschließend zum Beispiel einen eigenen Unternehmensbereich aufzubauen und zu leiten.
    Zielgruppe:
    Die Weiterbildung richtet sich an Personen aus verschiedenen Bereichen, die sich dem betrieblichen Gesundheitsmanagement widmen möchten. Dazu zählen mitunter Mitarbeiter der Organisations- und Personalentwicklung, Dienstleister aus dem BGM- oder BGF-Bereich, Unternehmensberater sowie Fachkräfte der Fitness- und Gesundheitsbranche, Physiotherapeuten, Pflegekräfte und Quereinsteiger.
    Voraussetzungen:
    Die Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer mindestens einjährigen Berufserfahrung.
  • Die enorme Menge an Informationen die täglich auf jeden einprasseln lässt sich nicht stoppen. Die damit einhergehende Reizüberflutung und der stetige Stress sind fixe Bestandteile unseres Lebens geworden – aber wir können lernen damit umzugehen und dem Leben entspannt und gelassen begegnen. ACHTSAMKEIT ist der Schlüssel dazu – mit der Ausbildung zum Achtsamkeitstrainer/-in wirst du Kompetenzen erwerben, die du nicht nur im Beruf oder als Trainer in einem Sportverein, -verband, im Schulwesen, in div. Gesundheitseinrichtungen oder anderen Unternehmen integrierst, sondern auch im privaten Alltag vielfältig und praxisnah einsetzen kannst. Der Bedarf an Achtsamkeitstrainer/-innen ist erfreulicherweise stetig am steigen - neben den medizinischen und biologischen Grundlagen und der theoretischen Definition von „Achtsamkeit“, sind div. Achtsamkeitsmethoden, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis die Basis dieser Ausbildung. Atemtechniken und -übungen, Bodyscan, Achtsame Bewegung, Achtsamkeitsmeditation, Achtsames Pilates & Yoga uvm. Mit dem Abschluss des Diplomlehrgangs „Achtsamkeitstrainer/-in“ kannst du die verschiedenen Methoden der Achtsamkeit selber anwenden, verstehst die Zusammenhänge und kannst diese auch an andere weitergeben und dahingehend lehren.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Thema Achtsamkeitstraining.
    Zielgruppe:
    Funktionäre von Sportvereinen und -verbänden: zB Obmänner, Sportliche Leiter, Trainer, ... Sportwissenschafter, Ernährungswissenschafter/Ernährungsberater, Gesundheitsmanager, Lebens- & Sozialberater, Fitness- & Personaltrainer, (Sport-)Mentaltrainer, Physiotherapeuten, Masseure Aktive oder ehemalige Leistungssportler/-innen Medizinisches Personal von zB Krankenhäusern/Rehakliniken: Mediziner, DGKS/DGKP, Pfleger, Pharmazeuten/Pharmareferenten, Ordinataionsgehilfen/-innen, o.ä. Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen kommend aus der Gesundheits-, Hotel- und Tourismusbranche
    Voraussetzungen:
    Interessenten/-innen müssen über mind. 2 Jahre Praxiserfahrung in einem der o.a. Bereichen gemäß "Zielgruppen" verfügen! Eine Zulassung wäre grundsätzlich auch für Quereinsteiger/-innen denkbar - diese senden ihren Lebenslauf bitte an afsm(at)bildak.com Wir geben dir umgehend bescheid, ob eine Teilnahme möglich ist!

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    5020 Salzburg

  • Ein gesunder Führungsstil kann langfristig zum Erhalt der psychischen und physischen Gesundheit von Mitarbeitern beitragen und verschiedenen Erkrankungen vorbeugen, was sich auch positiv auf die Arbeitsleistung und Motivation auswirkt. Die Weiterbildung „Gesunde Führung“ vermittelt Ihnen die nötigen Kompetenzen, um Ihren Führungsstil zu optimieren. Sie erhalten einen umfassenden Überblick über den aktuellen Forschungsstand sowie das Konzept der gesunden Führung und erfahren, wie Sie diese Kenntnisse praktisch umsetzen können. Die Weiterbildung „Gesunde Führung“ findet als Fernstudium statt. Dabei erwerben Sie aktuelle Kenntnisse sowohl durch ein Studienheft und zwei Online-Vorlesungen als auch eine Praxisphase, in der Sie Ihr erworbenes Wissen praxisnah vertiefen und erweitern können. Des Weiteren erhalten Sie direktes Feedback zu Ihrem eigenen Führungsverhalten sowie Anregungen zur Optimierung.
    Zielgruppe:
    Zur Zielgruppe der Fortbildung gehören alle, die Kenntnisse zur gesunden Führung erwerben und diese beruflich anwenden möchten. Besonders betriebliche Gesundheitsmanager oder Führungskräfte aus anderen Bereichen profitieren von dem aktuellen Know-how.
    Voraussetzungen:
    Für die Teilnahme müssen ein Schulabschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung oder alternativ die (Fach-)Hochschulreife nachgewiesen werden.

    Institut:
    IST-Studieninstitut

    Wo:
    Erkrather Straße 220 a-c 40233 Düsseldorf

  • Dauerhafter Stress ohne Entspannung und Stressbewältigung belasten und führen zu chronischer Überlastung bis hin zu Erschöpfungszuständen. Das Interesse und die Nachfrage nach Möglichkeiten dem entgegenzuwirken ist enorm gestiegen – nicht nur als Leistungssportler/-in oder Trainer/-in ist man oftmals erschöpft und ausgelaugt, da zahlreiche Wettkämpfe, Matches oder Rennen neben dem Training Jahr für Jahr bestritten werden, auch Hobby- und Gesundheitssportler/-innen sollten die Methoden der Entspannung im Sport-, Gesundheits- und Berufsalltag integrieren, da sie zu einer gesunden und entspannten Lebensweise verhelfen. Im Rahmen dieser Diplomausbildung werden neben den theoretischen Grundlagen der Trainings- und Bewegungslehre sowie den Grundlagen der (mentalen) Erholung & Belastung, der Fokus auf die praktische Umsetzung div. Entspannungsmethoden gesetzt. Ein breites Spektrum an Entspannungstechniken wie etwa Atemübungen, Meditation, Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Pilates, Yoga, Faszientraining, Rückenentspannungsübungen usw. werden sowohl in der Theorie besprochen als auch praktiziert. Als diplomierte(r) Entspannungstrainer/-in kannst du die erworbenen Kompetenzen für dich selbst nutzen, aber du kannst diese auch sowohl im Einzel- als auch in Gruppensettings anwenden. Bedürfnisorientiert und situationsadäquat hast du ein vielfältiges Repertoire an Entspannungsmethoden zur Verfügung die zur Entspannung, Stressresistenz, Gesundheitsprävention und einem daraus resultierenden/gesteigerten Wohlbefinden verhelfen.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Thema Entspannungstraining.
    Zielgruppe:
    Funktionäre von Sportvereinen und -verbänden: zB Obmänner, Sportliche Leiter, Trainer, ... Sportwissenschafter, Ernährungswissenschafter/Ernährungsberater, Gesundheitsmanager, Lebens- & Sozialberater, Fitness- & Personaltrainer, (Sport-)Mentaltrainer, Physiotherapeuten, Masseure Aktive oder ehemalige Leistungssportler/-innen Medizinisches Personal von zB Krankenhäusern/Rehakliniken: Mediziner, DGKS/DGKP, Pfleger, Pharmazeuten/Pharmareferenten, Ordinataionsgehilfen/-innen, o.ä. Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen kommend aus der Gesundheits-, Hotel- und Tourismusbranche
    Voraussetzungen:
    Interessenten/-innen müssen über mind. 2 Jahre Praxiserfahrung in einem der o.a. Bereichen gemäß "Zielgruppen" verfügen! Eine Zulassung wäre grundsätzlich auch für Quereinsteiger/-innen denkbar - diese senden ihren Lebenslauf bitte an afsm(at)bildak.com Wir geben dir umgehend bescheid, ob eine Teilnahme möglich ist!

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    5020 Salzburg

  • Im berufsbegleitenden Lehrgang Diplomierter Gesundheitsmanager erhalten Studierende umfassendes Wissen zum Thema Gesundheitsmanagement, Betriebliche Gesundheitsförderung, Personal, Leadership und Management Kompetenzen, Projekt- und Zeitmanagement sowie Unternehmensgründung in der Praxis.
    Zielgruppe:
    Zielgruppe Führungskräfte diverser Ebenen Personalentwickler Betriebsräte Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger Ist für Interessierte geeignet, die sich beruflich neuorientieren wollen. Jeder, der sich im Bereich des Gesundheitsmanagements weiterbilden möchte. Personen (Laien, Therapeuten,…), die im Gesundheitsbereich Fuß fassen möchten. Trainer im Bereich Gesundheitserhaltung, Gesundheitsförderung, sowie Fitness- und Personaltraining. Eltern in Karenz, Wiedereinsteiger und alle Personen, die sich im Bereich des Gesundheitsmanagements weiterbilden möchten. Diese Ausbildung kann als Grundstein für weitere Ausbildungen herangezogen werden.
    Voraussetzungen:
    Unsere Diplomlehrgänge stehen allen Weiterbildungssuchenden offen.

    Institut:
    Wirtschaftsakademie Wien

    Wo:
    Online

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Führungsqualitäten
  • Kaufmännisches Verständnis
  • 1
    • Verhandlungsstärke
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Gesundheitsförderung
  • Marketingkenntnisse
  • PR-Kenntnisse
  • Qualitätsmanagement-Kenntnisse
  • MitarbeiterInnenmotivation
  • Personalführung
  • Stationsleitung