LehrerIn für die Sekundarstufe Allgemeinbildung - Technisches und textiles Werken

Berufsbereiche: Textil und Bekleidung, Mode, Leder / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.200,- bis € 2.520,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf ist eine Spezialisierung des Berufs LehrerIn für die Sekundarstufe Allgemeinbildung. Weiterführende Informationen finden Sie in der Beschreibung von LehrerIn für die Sekundarstufe Allgemeinbildung (Uni/FH/PH).

Dieser Beruf kann nur ausgeübt werden, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung abgeschlossen wurde. Auch die beruflichen Tätigkeiten orientieren sich an den gesetzlich vorgegebenen Inhalten der Ausbildung.

Berufsbeschreibung

LehrerInnen für technisches und textiles Werken unterrichten SchülerInnen von der 5. bis zur 13. Schulstufe in dem Unterrichtsfach "Technisches und textiles Werken". Sie vermitteln SchülerInnen grundlegende handwerkliche, maschinelle und digitale Techniken und bringen ihnen Themenbereiche wie Natur und Technik sowie Kreativität und Gestaltung näher.

Im Unterrichtsfach "Technisches und textiles Werken" geht es sowohl um die Vermittlung von künstlerisch-ästhetischen als auch technisch-forschenden Kenntnissen. LehrerInnen für technisches und textiles Werken vermitteln Kenntnisse über unterschiedliche Materialien, Werkzeuge, Maschinen, Verfahren und Gestaltungsmöglichkeiten. Werkstoffe wie Papier, Holz, Metall oder Textilien werden mit Hilfe von verschiedenen Werkzeugen wie Bohrmaschinen, Nähmaschinen oder Sägen be- und verarbeitet. Der praktische Unterricht findet meist in schuleigenen Werkstätten statt, in denen SchülerInnen Experimente durchführen und Produkte, wie z.B. Kleidungsstücke oder Baukonstruktionen, herstellen können.

LehrerInnen für technisches und textiles Werken versuchen, bei den SchülerInnen das Interesse an der Arbeit mit verschiedenen Werkstoffen und Gestaltungstechniken zu fördern. Sie bereiten ihren Unterricht nach den Vorgaben des Lehrplans vor und planen den Einsatz verschiedener Unterrichtsmaterialien. Während des Unterrichts vermitteln sie die theoretischen Fachkenntnisse und begleiten die SchülerInnen bei praktischen Übungen in den Werkstätten. Dabei wenden sie verschiedene pädagogische und didaktische Methoden an. Zudem führen sie Lernzielkontrollen durch, beurteilen die Leistungen der SchülerInnen, führen SchülerInnen- und Elterngespräche und planen Exkursionen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Unterrichtsmaterialien bereitstellen
  • Umgang mit Maschinen und Werkzeugen vermitteln
  • Handwerklich-gestalterische Techniken anleiten
  • Praktische Tätigkeiten und Projekte planen und durchführen
  • Aufzeichnungen zum Unterrichtsverlauf führen
  • Leistungen der SchülerInnen beurteilen
  • Besprechungen mit KollegInnen durchführen

LehrerInnen für technisches und textiles Werken unterrichten SchülerInnen von der 5. bis zur 13. Schulstufe in dem Unterrichtsfach "Technisches und textiles Werken". Sie vermitteln SchülerInnen grundlegende handwerkliche, maschinelle und digitale Techniken und bringen ihnen Themenbereiche wie Natur und Technik sowie Kreativität und Gestaltung näher.

Im Unterrichtsfach "Technisches und textiles Werken" geht es sowohl um die Vermittlung von künstlerisch-ästhetischen als auch technisch-forschenden Kenntnissen. LehrerInnen für technisches und textiles Werken vermitteln Kenntnisse über unterschiedliche Materialien, Werkzeuge, Maschinen, Verfahren und Gestaltungsmöglichkeiten. Werkstoffe wie Papier, Holz, Metall oder Textilien werden mit Hilfe von verschiedenen Werkzeugen wie Bohrmaschinen, Nähmaschinen oder Sägen be- und verarbeitet. Der praktische Unterricht findet meist in schuleigenen Werkstätten statt, in denen SchülerInnen Experimente durchführen und Produkte, wie z.B. Kleidungsstücke oder Baukonstruktionen, herstellen können.

LehrerInnen für technisches und textiles Werken versuchen, bei den SchülerInnen das Interesse an der Arbeit mit verschiedenen Werkstoffen und Gestaltungstechniken zu fördern. Sie bereiten ihren Unterricht nach den Vorgaben des Lehrplans vor und planen den Einsatz verschiedener Unterrichtsmaterialien. Während des Unterrichts vermitteln sie die theoretischen Fachkenntnisse und begleiten die SchülerInnen bei praktischen Übungen in den Werkstätten. Dabei wenden sie verschiedene pädagogische und didaktische Methoden an. Zudem führen sie Lernzielkontrollen durch, beurteilen die Leistungen der SchülerInnen, führen SchülerInnen- und Elterngespräche und planen Exkursionen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Unterrichtsmaterialien bereitstellen
  • Umgang mit Maschinen und Werkzeugen vermitteln
  • Handwerklich-gestalterische Techniken anleiten
  • Praktische Tätigkeiten und Projekte planen und durchführen
  • Aufzeichnungen zum Unterrichtsverlauf führen
  • Leistungen der SchülerInnen beurteilen
  • Besprechungen mit KollegInnen durchführen
  • 10 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Allgemeinbildung
  • Aufgeschlossenheit
  • Deeskalationskompetenz
  • Durchsetzungsvermögen
  • 1
    • Geduld
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kommunikationsstärke
  • Kreativität
  • Pädagogische Fähigkeit
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Pädagogikkenntnisse
  • Betreuung von Jugendlichen
  • Classroom Management
  • E-Learning
  • Erwachsenenbildung
  • Fachdidaktik
  • Integrativer Unterricht
  • Interkulturelles Lernen
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Nachhilfeunterricht
  • Nachmittagsbetreuung
  • Unterrichten an Abendschulen