Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

RegisseurIn (Fernsehen, Film, Theater, Oper, Video)

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: ab € 2.020,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend

Berufsbeschreibung

Ein Regisseur/eine Regisseurin ist die entscheidende künstlerisch-gestaltende Kraft bei der Entstehung eines Films - von der Vorbereitung bis zum fertigen Werk. Dabei kann es sich z.B. um ein Theaterstück, einen Film oder eine Serie für Fernsehen oder Hörfunk handeln.

Regisseure/Regisseurinnen fügen dramaturgische, darstellerische, sprachliche, musikalische und visuelle Elemente zu einem Filmwerk zusammen. Sie entscheiden etwa über die sprachliche Form, Botschaft, Besetzung, Bühnenbild und Maske. Dementsprechend arbeiten sie intensiv mit den unterschiedlichen Personen zusammen. Das sind unter anderem Fachleute aus dem Bereich Kamera, Dramaturgie, Beleuchtung, Bild- und Tontechnik, Kostüme, Ausstattung bzw. Bühnenbild. Für aufwändige Szenen mit Spezialeffekten oder Stunts engagieren sie geeignete Fachleute.

Bei der Produktionsvorbereitung erarbeiten Regisseure/Regisseurinnen zunächst eine Interpretation eines bestimmten Stückes um daraus dann ein Inszenierungskonzept entwickeln. Dieses Konzept enthält grundsätzliche Entscheidungen über den Inszenierungsstil.

Dabei berücksichtigen sie die Abstimmung auf das jeweilige Theater und dessen Rahmenbedingungen, z.B. Großraumbühne, Drehbühne oder Freiluftinszenierung. Ebenso beachten sie den Zeitplan sowie die jeweiligen personellen und finanziellen Möglichkeiten.

Siehe auch die Berufe TheaterwissenschafterIn und FilmwissenschafterIn.

  • Jeder hat ein individuelles Charisma - aber nur wenige setzen es ein. ADVANCED IMAGE ACTING In den USA ist es seit Jahrzehnten üblich, alle Produkte vor dem Verkaufsstart auf ihre Marktakzeptanz zu testen. Warum eigentlich nicht auch Menschen? Weshalb? Weil wir Menschen Stärken mitbekommen haben, die wir oft gar nicht kennen. Befinden wir uns aber in Resonanz mit unserem einzigartigen Charisma, geben wir uns und dem Publikum das Beste. In diesem Workshops werden amerikanische und europäische Testverfahren zur Verschmelzung gebracht und Werkzeuge zur besseren Durchsetzung angeboten. Durch Umfragen und Analysen widmen wir uns im besonderen folgenden Kernfragen: Welche individuelle Ausstrahlung wurde jedem von uns in die Wiege gelegt? Welches „Image“ haben wir uns bzw. wurde uns gegeben? Kennen wir diese Faktoren? Verwenden wir sie? Inwieweit ist Charisma erlernbar? Einen guten Vortrag oder eine gute Schauspielleistung zu zeigen ist heute auf dem Karriereweg nicht ausreichend. Amerikanische Schauspieler und Menschen, die vor einem Auditorium agieren, legen Wert darauf, dass sie - neben einer soliden Grundausbildung - auch viel über Persönlichkeitsmarketing erfahren. Entscheidend ist nämlich die Rollenauswahl für Schauspieler und das bewusste Einsetzen angeborener Stärken für Medienberufler. Aber nur über das Erfahren der individuellen Ausstrahlung ist ein perfektes Selbstmarketing überhaupt möglich. Durch langerprobte Analysen erlangen die Teilnehmer erstaunliche Informationen, die ihnen danach auf ihrem Weg als hilfreiche Werkzeuge zur Verfügung stehen. Die Teilnehmer lernen einen besseren Umgang mit Ihrer geschenkten Einzigartigkeit. Die einzelnen Programmpunkte des Kurses: 1.) Personal Image Training Umfragen und Analysen 2.) Image Acting - Maßgeschneiderte Szenen Professionelle Drehbuchautoren ziehen die Analysen der Umfragen heran um jedem Teilnehmer seine ganz individuelle Rolle zu schreiben, die gemeinsam mit einem Regisseur erarbeitet wird. 3.) Image Acting - Dreharbeit Die erarbeiteten und geprobten Szenen werden je nach technischer Erfordernis in unseren professionellen Studios oder an passender Outdoor-Location unter Drehbedingungen realisiert. Jeder Teilnehmer erhält am Ende sein professionell geschnittenes Material auf DVD oder als Internetstream mit seinen erarbeiteten, individuellen Szenen. Die DVD oder der Internetstream, die der Teilnehmer als Demo nutzen kann, soll seine Karriereplanung unterstützen und wesentliche Vorteile bringen. Ein erfahrenes Team an Kameraleuten, Sound-Designern, Make-up-Artists, Cuttern, Technikern und vielen anderen Spezialkräften steht für die Dreharbeit und Postproduktion zur Verfügung.
    Ziele:
    Eigene Wirkung auf Andere ermitteln, sensibilisieren, trainieren
    Zielgruppe:
    Schauspieler
    Voraussetzungen:
    Teilnahmeberechtigt sind Schauspieler

    Institut:
    EPA Seminare

    Wo:
    Wien

  • ab 21.05.2019
    Nutzen Sie das (Marketing)Potential Ihres Handys! Selbst produzierter Content für den eigenen Social-Media-Kanal gehört zur Unternehmenskommunikation 2.0 einfach dazu. Im 3 tägigen Seminar lernen Sie die inhaltlichen und technischen Grundlagen für die Erstellung qualitativ hochwertiger Smartphonefilme kennen und sind von der Planung, Gestaltung, Produktion und Postproduktion von professionellen Videos dabei und wenden das Gelernte gleich selbst an.Kompakt, up to date und praxisnahe. Werden Sie Ihr eigener Regisseur und gestalten Sie aktiv Ihre Online-Kommunikation.

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    21.05.2019 - 22.05.2019

  • Botschaften zielgenau verkaufen. Beeinflussen, was Zeitungen, Radio oder Fernsehen über Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Gemeinde, Schule oder Ihre Organisation berichten. Wissen, wie Medien funktionieren und Journalisten ticken. Der/Die PR-Berater/in * hat das Knowhow, entwirft Strategien, plant Abläufe, sorgt für die Umsetzung. * ist Architekt, Bühnenbildner und Regisseur in einem. * kennt die Tipps und Tricks sowie die Spielregeln der Gegenseite. * weiß, wie man sich optimal präsentiert.
    Zielgruppe:
    Personen, die für die Öffentlichkeitsarbeit in Schulen, Kindergärten, Vereinen, Gemeinden usw. zuständig sind, Pressereferenten, Multiplikatoren/-innen des öffentlichen Lebens
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Berufsausbildung, fünf Jahre Berufserfahrung oder abgeschlossenes Studium. Es können max. 12 ECTS (1 bis 2 Module) von Studienangeboten des öffentlich-rechtlichen Bereiches für das Studienangebot im Bereich der eigenen Rechtspersönlichkeit angerechnet werden. Darüber hinaus stellen Anrechnungen einen individuellen Verwaltungsakt dar und sind im Einzelfall nach Prüfung durch die jeweilige Pädagogische Hochschule durchzuführen. Der/die betreffende Studierende hat bei Gleichwertigkeit der entsprechenden bereits absolvierten Bildungsangebote mit den Inhalten des im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit geführten Lehrganges, Hochschullehrganges etc. einen Rechtsanspruch auf Anrechnung.
  • Dieser offene wöchentliche Kurs bietet ein GANZHEITLICHES TRAINING in den Grundlagen der Schauspieltechnik, basierend auf den Methoden K. Stanislawskys, Lee Strasbergs und neuen Techniken der Gegenwart. Mittelpunkt der Arbeit ist der Mensch mit seinen Erfahrungen, Gefühlen und Überzeugungen -- eine unerschöpfliche Quelle der Kreativität. Am Beginn des Workshops steht die Arbeit an sich selbst, an Körper, Seele und Geist. Die TeilnehmerInnen lernen systematisch sich zu entspannen, zu konzentrieren, und aktivieren ihr sensorisches und emotionales Gedächtnis. Aus sinnlichen Erfahrungen schöpfen sie AUTHENTISCHE GEFÜHLE. Jede/r SchauspielerIn, vom Amateur bis zum erfahrenen Profi, hat schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Gefühle willentlich nicht herstellbar sind. Sie brauchen die entsprechenden Stimulanzen. Der Kurs eröffnet den TeilnehmerInnen -- ob MIT ODER OHNE SCHAUSPIELERFAHRUNG -- Wege, um solche IMAGINÄRE GEFÜHLSSTIMULANZEN gezielt zu erarbeiten. Dies geschieht mit Übungen wie sense memory, inner monologue, private Moment, Tierarbeit, u.v.a. Gleichzeitig geht es immer wieder um das Aufspüren einschränkender AUSDRUCKSGEWOHNHEITEN. Über- oder Unterspanntheiten, emotionale Blockaden, einschränkende Selbstbewertungen, Lampenfieber etc. werden bewusstgemacht und bearbeitet. Diese Arbeit geht fließend über in die Arbeit an Monologen und Szenen. Improvisierend gehen die TeilnehmerInnen durch die Lebenserfahrungen der Rolle und beginnen sie so von innen heraus zu verstehen. Schrittweise entsteht ein Wissen um die Rolle, das spezifisch, körperlich verankert und mit der Persönlichkeit des/r Schauspielers/in aufs Tiefste verbunden ist. Der Text wird spielbar als lebendige menschliche Erfahrung. Das Trainingsprogramm ist entwickelt zur AUS-UND WEITERBILDUNG schauspielinteressierter Menschen, für AmateurInnen, Profis, RegisseurInnen, TänzerInnen, SängerInnen, MusikerInnen. Es ist für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters ab 17 geeignet. *Im Schauspieler sind Violine und Violinist eins. Du bist das Instrument.* Lee Strasberg
    Ziele:
    Schauspielkurs, Schauspieltraining, Persönlichkeitsbildung
    Zielgruppe:
    alle
    Voraussetzungen:
    Es steht AnfängerInnen, Fortgeschrittenen, AmateurInnen, Profis und Menschen aller Berufe gleichermaßen offen.

    Institut:
    Schule des Theaters

    Wo:
    Schule des Theaters Hermanngasse 31/1 1070 Wien

  • 10 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Durchsetzungsvermögen
  • 1
    • Flexibilität
  • Führungsqualitäten
  • Gutes Sehvermögen
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Reisebereitschaft
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • 1
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Audio-, Video- und Theater-Produktionskenntnisse
  • Controlling und Finanzplanung
  • Dramaturgie
  • Erstellung von Bühnen- und Szenenplänen
  • Fernsehproduktion
  • Film und Fernsehen
  • Filmproduktionsplanung
  • Filmproduktionssteuerung
  • Hörspielproduktion
  • KünstlerInnenbetreuung
  • Künstlerische Gesamtverantwortung
  • Postproduktion
  • Produktion von Werbefilmen
  • Theaterproduktion
  • Videotechnik