Naturstofftechnolog(e)in

Berufsbereiche: Textil, Mode und Leder
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.460,- bis € 2.530,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Naturstofftechnolog(e)innen befassen sich mit verschiedenen Technologien zur Gewinnung und Veredelung von nachwachsenden Rohstoffen (Biomasse) wie z.B. Holz, Stärke, Eiweiß, Zucker, Fette, Öle und Wachse.

Sie beschäftigen sich mit der Gewinnung von Wirksubstanzen und der Verwertung von Naturstoffen z.B. zu Essenzen, Essige, Lebensmittelzusatzstoffen, Genussmittel und Pharmazeutika. Sie analysieren Naturstoffe chemisch sowie mit Methoden der Messtechnik auf spezifische Eigenschaften. Je nach Charakterisierung der Stoffeigenschaften wenden sie Syntheseverfahren an, um Produkteigenschaften zu kombinieren oder um neuartige Werkstoffe aus anorganischen und makromolekularen Komponenten (Hybridmaterialien) für verschiedene Anwendungsgebiete zu gewinnen.

Mittels chemischer und biochemischer Verfahrensweisen verarbeiten sie Natur-Rohstoffe für technische Anwendungen (z.B. Leder, Zellstoff, Gummi, Wasch- und Reinigungsmittel, Klebstoffe, Farben und Lacke).

Darüber hinaus untersuchen sie Wechselwirkungen zwischen biologischen Material und den Stoffen der belebten und unbelebten Umwelt. Im Bereich Forschung und Entwicklung erstreckt sich die Naturstofftechnologie auf Bereiche der Holz- und Faserwerkstofftechnik, Verfahrenstechnik, Lebensmitteltechnik, Papier- und Zellstofftechnik, Verpackungstechnik, Nanotechnik und Energie- und Umwelttechnik.

Zu den Naturstoffen gehören auch Geruchs- und Geschmackstoffe, Harze, Gerbstoffe, Farbstoffe, Pflanzenwirkstoffe, die in der Lebensmittelindustrie und in der Pharmazie eine wichtige Rolle spielen.

Siehe auch die Berufe BiochemikerIn, Biotechnolog(e)in, BioverfahrenstechnikerIn, Lebensmitteltechnolog(e)in oder BionikerIn.

Kolleg Kolleg für Chemie - Ausbildungszweig Biochemie und Gentechnik Kolleg Kolleg für Chemie - Ausbildungszweig Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement Kolleg Kolleg für Chemie Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Lederdesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Chemiebetriebsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Textilchemie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Chemische Betriebs- und Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Chemieingenieurwesen - Ausbildungsschwerpunkt Chemische Betriebstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Metallische Werkstofftechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Kunststoff- und Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Chemieingenieurwesen - Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Angewandte Technologien und Umweltschutzmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Rohstoff- und Energietechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Biochemie und Molekulare Biotechnologie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure - Chemische Betriebstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Keramische Werkstofftechnik
  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Systematische Arbeitsweise
  • 1
    • Qualitätsbewusstsein
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Analytische Chemie
  • Biochemie
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Dokumentation nach GMP-Richtlinien
  • Hochleistungsflüssigkeitschromatografie
  • Labortechnik
  • Lebensmittelchemie
  • Pharmazeutische Chemie
  • Probenmanagement
  • Protokollierung von Laborversuchen
  • Technische Qualitätskontrolle
  • Textilchemie