Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

ServicetechnikerIn im Maschinen- und Anlagenbau

Berufsbereiche: Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Schule

Berufsbeschreibung

ServicetechnikerInnen für Maschinen und Anlagen arbeiten an der Instandhaltung und Reparatur technischer Einrichtungen in Produktion, Transport, Heiztechnik usw. Das sind etwa Werkzeugmaschinen, Aufzüge, Seilbahnen, Produktionsanlagen, Kraftwerke, gebäudetechnische Anlagen (Großheiz- oder Kühlanlagen).

Die verschiedenen Tätigkeitsbereiche sind Wartung, Störungsbehebung, Inspektion, Hausbetreuung, Instandsetzung, technische Betriebsführung und Gebäudemanagement. Unter anderem werden folgende Einzeltätigkeiten ausgeführt: Tauschen, Schmieren, Reinigen, Fehlersuche, Fehleranalyse, Ersatzteilbeschaffung, Messen, Prüfen und Protokollieren.

ServicetechnikerInnen in diesem Bereich sind entweder im Außendienst tätig oder lediglich mit der Betreuung einer einzelnen (Groß )Anlage betraut. Im Außendienst arbeiten sie zwar mit verschiedenen Anlagen, sind jedoch meist auf ein Teilgebiet spezialisiert (z.B. Heizsysteme in Spitälern und Hotels). Als BetreuerInnen einer einzelnen Anlage arbeiten sie zwar immer am gleichen Arbeitsplatz, sind dafür aber für alle Teilbereiche dieser Anlage zuständig (z.B. Heizanlage in einem großen Gebäude, Seilbahn, große Produktionsanlage).

Im Berufsalltag der ServicetechnikerInnen für Maschinen und Anlagen wird in allen Teilbereichen die Elektronik (z.B. elektronische Regelungen) immer wichtiger. Das bedeutet unter anderem, dass Fehler teilweise nur mit Hilfe elektronischer Diagnosegeräte aufzuspüren sind. Auch werden elektronische Teile im Allgemeinen nur ausgetauscht und nicht selbst repariert.

Im Bereich der Anlagenbetreuung in der Gebäudetechnik geht der Trend dahin, dass ganze Gebäude von spezialisierten Firmen betreut werden, die auch Portiere oder Reinigungspersonal zur Verfügung stellen können („Gebäudemanagement“).

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Flexibilität
  • Handwerkliches Geschick
  • KundInnenorientierung
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • 1
    • Genauigkeit
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Elektronik- und Elektrotechnik-Kenntnisse
  • Gebäudetechnik-Kenntnisse
  • Angebotskalkulation
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • Führerschein B
  • Hydrauliktechnik
  • Lesen von Schaltplänen
  • Mechanik
  • Pneumatiktechnik
  • Prozessleittechnik
  • Schaltschrankbau
  • SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung
  • Stromlaufpläne lesen
  • Tontechnik
  • Videotechnik