TextildesignerIn (Kunsthandwerk)

Berufsbereiche: Textil, Mode und Leder
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.370,- bis € 1.830,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

TextilgestalterInnen entwerfen Druck-, Web-, Strick- und Wirkmuster, wobei sie den Verwendungszweck des Textils, besondere Stiltraditionen oder Modetrends, die Beschaffenheit von Fasern, Gewebe und Farbstoffen, die jeweils vorgesehenen Drucktechniken, Web- oder Stricktechniken und etwaige zusätzliche Veredelungsverfahren berücksichtigen. Im Fall der künstlerischen Gestaltung von Textilien (z.B. Gobelins, Handweberei, Knüpfarbeiten oder Textilmalerei) setzen sie ihre Entwürfe selbst in die Praxis um.

LedergalanteristInnen stellen Kleinlederwaren (z.B. Brieftaschen, Schlüsseltaschen, Geldbörsen, Etuis), Handtaschen, Mappen und Bekleidungszubehör (z.B. Gürtel, Lederknöpfe) her. Sie verarbeiten Vollleder und Spaltleder. Vollleder sind die nach der Haarseite gelegenen oberen Teile der Tierhaut. Spaltleder sind die durch Spalten gewonnenen mittleren und unteren Teile der Haut. LedergalanteristInnen wählen den Werkstoff (Leder, Synthetik, Klebstoffe, Hilfsmaterialien, Beschläge usw.) aus und schneiden oder stanzen nach vorgefertigten Schablonen die benötigten Einzelteile aus. Wichtig dabei ist, sich das Fertigprodukt vorstellen zu können, um die vielen Einzelteile richtig zusammenzufügen. Anschließend bearbeiten die LedergalanteristInnen das Leder, z.B. Abflachen der Ränder, Bekleben des Leders mit Karton, Futterstoffen usw. Dann können die Einzelteile z.B. mit Klebstoff oder Steppnähten zusammengefügt und Verschlüsse, Schlösser und Nieten angebracht werden. Manchmal muss das Leder noch von den LedergalanteristInnen für eine Einschlagarbeit geschärft werden. Das Einschlagen dient der Verschönerung der Kanten und oft - zusammen mit der Steppnaht - dem Festhalten von Futterstoff und Versteifungsmaterial.

Mit Zierstichen, mit einer Golddruckpresse oder mit einem Streicheisen können LedergalanteristInnen ein Werkstück gestalten.

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Aufgeschlossenheit
  • Kreativität
  • KundInnenorientierung
  • Modebewusstsein
  • Reisebereitschaft
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Textilherstellungs- und -bearbeitungskenntnisse
  • Design von Lederwaren
  • Design von Strick- und Wirkmode
  • Entwurf von Stoffmustern
  • Entwurfszeichnen (Mode)
  • Fertigungsplanung und Arbeitsorganisation im Textilbereich
  • Grafik-Software
  • Kleiderdesign
  • KundInnenberatung
  • Schnittkonstruktion mit CAD
  • Textiltechnologie
  • Textilveredelung
  • Textilzuschnitt