IC-TechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.130,- bis € 2.490,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

IC (Integrated Circuit): Integrierter Schaltkreis, auch elektronische Schaltung genannt.

Ein integrierter Schaltkreis beinhaltet eine Kombination verschiedener Halbleiterbausteine (Transistoren, Widerstände, Mikrochips), die fest vergossen sind.

IC-TechnikerInnen entwickeln, fertigen und prüfen analoge und digitale integrierte Schaltkreise für verschiedene Anwendungsgebiete, z.B:

  • Mikroprozessoren für die Informationstechnik
  • Speicherbausteine für die Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrttechnik
  • Signalverstärker für die Nachrichtentechnik
  • Verformungssensoren für die Geotechnik und Robotik
  • Schaltungen zur Ansteuerung von Produktions- und Fertigungsmaschinen
  • Erschütterungssensoren zur Detektion von Erdbeben oder für Alarmanlagen
  • RFID-Chips für Zeiterfassungssysteme oder zur Diebstahlsicherung
  • u.v.a.

 

Eine elektronische Schaltung besteht aus einer Menge von Schaltelementen auf kleinstem Raum. Um diese Schaltungen nicht immer wieder neu designen/aufbauen zu müssen, werden sie in integrierte Schaltungen zusammengefasst, also in einem Gehäuse vergossen. Ein integrierter Schaltkreis besteht aus mehreren Schichten von Halbleitern (Silizium, Germanium) oder Isolationsschichten (z.B Oxid). Diese werden in vielen Einzelschritten nacheinander fotografisch belichtet und entwickelt.

ICs enthalten logische Einheiten, die sogar Programme und Mikromotoren (z.B. für die Zahntechnik, Arthroskopie) einschließen. Die Herstellung erfolgt in speziellen Reinräumen, die stark gefilterte Luft mit extrem wenigen Staub-Partikeln enthält. Selbst kleinste Staubpartikel können den Ausfall eines kompletten Schaltkreises verursachen.

IC-TechnikerInnen modellieren und programmieren auch ASIC Chips (applikationsspezifische integrierte Schaltungen) oder SPS-Systeme für elektronisch gesteuerte Automatisierungsgeräte. Sie kontrollieren und dokumentieren die Inbetriebnahme.

IC-TechnikerInnen nutzen verschiedene Softwaretools für das IC-Design, die Simulation und Fehleranalyse. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse zur Realisierung logischer Verknüpfungen wie zum Beispiel NOT, AND, OR.

Siehe auch die Berufe SchaltungtechnikerIn, Steuerungs- und RegelungstechnikerIn und MikroelektronikerIn.

IC (Integrated Circuit): Integrierter Schaltkreis, auch elektronische Schaltung genannt.

Ein integrierter Schaltkreis beinhaltet eine Kombination verschiedener Halbleiterbausteine (Transistoren, Widerstände, Mikrochips), die fest vergossen sind.

IC-TechnikerInnen entwickeln, fertigen und prüfen analoge und digitale integrierte Schaltkreise für verschiedene Anwendungsgebiete, z.B:

  • Mikroprozessoren für die Informationstechnik
  • Speicherbausteine für die Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrttechnik
  • Signalverstärker für die Nachrichtentechnik
  • Verformungssensoren für die Geotechnik und Robotik
  • Schaltungen zur Ansteuerung von Produktions- und Fertigungsmaschinen
  • Erschütterungssensoren zur Detektion von Erdbeben oder für Alarmanlagen
  • RFID-Chips für Zeiterfassungssysteme oder zur Diebstahlsicherung
  • u.v.a.

 

Eine elektronische Schaltung besteht aus einer Menge von Schaltelementen auf kleinstem Raum. Um diese Schaltungen nicht immer wieder neu designen/aufbauen zu müssen, werden sie in integrierte Schaltungen zusammengefasst, also in einem Gehäuse vergossen. Ein integrierter Schaltkreis besteht aus mehreren Schichten von Halbleitern (Silizium, Germanium) oder Isolationsschichten (z.B Oxid). Diese werden in vielen Einzelschritten nacheinander fotografisch belichtet und entwickelt.

ICs enthalten logische Einheiten, die sogar Programme und Mikromotoren (z.B. für die Zahntechnik, Arthroskopie) einschließen. Die Herstellung erfolgt in speziellen Reinräumen, die stark gefilterte Luft mit extrem wenigen Staub-Partikeln enthält. Selbst kleinste Staubpartikel können den Ausfall eines kompletten Schaltkreises verursachen.

IC-TechnikerInnen modellieren und programmieren auch ASIC Chips (applikationsspezifische integrierte Schaltungen) oder SPS-Systeme für elektronisch gesteuerte Automatisierungsgeräte. Sie kontrollieren und dokumentieren die Inbetriebnahme.

IC-TechnikerInnen nutzen verschiedene Softwaretools für das IC-Design, die Simulation und Fehleranalyse. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse zur Realisierung logischer Verknüpfungen wie zum Beispiel NOT, AND, OR.

Siehe auch die Berufe SchaltungtechnikerIn, Steuerungs- und RegelungstechnikerIn und MikroelektronikerIn.

  • Die Weiterbildung (Kontaktstudium mit Zertifikat) thematisiert die Herausforderungen und Möglichkeiten technischer Lösungsansätze im Gesundheitswesen. Es befähigt Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialwesen dazu, Organisationen oder Betroffene zu Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Grenzen neuer technischer Hilfen für Pflege und Alltagsunterstützung zu beraten.
    Ziele:
    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Weiterbildung erwerben eine umfangreiche WissensgDie Teilnehmer können zum Thema "Alter und Technik" beraten.
    Zielgruppe:
    Pflegefachkräfte, PflegewirtInnen, SozialarbeiterInnen und Techniker die sich im Bereich Beratung zu technischen Hilfen weiterbilden möchten.
    Voraussetzungen:
    Berufliche Ausbildung und mindestens einjährige Berufserfahrung im Bereich Soziale Arbeit / Pflege / Gesundheit oder abgeschlossenes Hochschulstudium.

    Institut:
    HFU Akademie der Hochschule Furtwangen

    Wo:
    HFU Akademie Robert-Gerwig-Platz 1 D-78120 Furtwangen

  • *) Erstellen von Massenberechnungen in freier Schreibweise und unter Verwendung des Formelkataloges lt. ÖNorm B2114. *) Erstellen von Abrechnungsskizzen. *) Übernehmen von Aufmaßblättern aus anderen Projekten *) Ausdrucken der Massenberechnung und Rechnungen *) Preisgleitung *) Bautagesbericht am PC erstellen *) Datenträgeraustausch nach ÖNORM B2114
    Ziele:
    *) Kennenlernen des Programmpaketes *) Erstellung und Prüfung Bauabrechnungen, Rechnungslegung
    Zielgruppe:
    Techniker, die mit der Erstellung oder Prüfung von Bauabrechnungen befasst sind.
    Voraussetzungen:
    PC und Windows, Grundwissen über Bauabrechnung (z.B. Kurs Ausschreibung oder Kalkulation)

    Institut:
    Auer Bausoftware GmbH

    Wo:
    Mondsee

  • *) Erstellen von Massenberechnungen in freier Schreibweise und unter Verwendung des Formelkataloges lt. ÖNorm B2114. *) Erstellen von Abrechnungsskizzen. *) Übernehmen von Aufmaßblättern aus anderen Projekten *) Ausdrucken der Massenberechnung und Rechnungen *) Preisgleitung *) Bautagesbericht am PC erstellen *) Datenträgeraustausch nach ÖNORM B2114
    Ziele:
    *) Kennenlernen des Programmpaketes *) Erstellung und Prüfung Bauabrechnungen, Rechnungslegung
    Zielgruppe:
    Techniker, die mit der Erstellung oder Prüfung von Bauabrechnungen befasst sind.
    Voraussetzungen:
    PC und Windows, Grundwissen über Bauabrechnung (z.B. Kurs Ausschreibung oder Kalkulation)

    Institut:
    Auer Bausoftware GmbH

    Wo:
    Wien

  • ab 11.12.2020
    'Nach der positiven Absolvierung dieser Prüfung erlangen Sie das Zeugnis CNC-Techniker-Holzbearbeitung und stellen damit Ihre Fachkompetenz unter Beweis. Besuch der Kurse 8280 bis 8283 ist Voraussetzung.'

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    11.12.2020 - 12.12.2020

  • ab 23.04.2021
    'Nach der positiven Absolvierung dieser Prüfung erlangen Sie das Zeugnis CNC-Techniker-Holzbearbeitung und stellen damit Ihre Fachkompetenz unter Beweis. Besuch der Kurse 8280 bis 8283 ist Voraussetzung.'

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    23.04.2021 - 24.04.2021

  • ab 11.12.2020
    Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten. Die Anforderungen sind umfassend und betreffen Unternehmen unabhängig ihrer Branche und Unternehmensgröße. Mit der Implementierung der DSGVO ist es jedoch noch längst nicht getan! Neue praktische Erfahrungen und Alltagsherausforderungen, aber auch laufende Urteile der Gerichte und Behörden verlangen die feste Integration in die Complianceverfahren Ihrer Organisation. Die Veranstaltung bringt Sie punkto Datenschutz auf den aktuellsten Stand! Zusätzlich kann der Besuch von 2 Terminen als Verlängerung Ihres Personenzertifikats „Datenschutzbeauftragter“ als Weiterbildung angerechnet werden. Inhalte: - Akutelle Behördenentscheidungen - Entwicklungen im Datenschutz - Urteile des Europäischen Gerichtshofs - Praxisfälle aus dem Alltag - Erarbeiten gemeinsamer Lösungen
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/innen der Bereiche Datenverarbeitung, Datenschutz, Organisation, IT-Sicherheit, Revision und Controlling, (Wirtschafts-)Informatiker/innen, Entscheidungsträger/innen aus Wirtschaft, Behörden, Kommunen und Institutionen, Techniker/innen, Jurist/innen & Personalverantwortliche, die mit Fragen des Datenschutzes befasst sind
    Voraussetzungen:
    Basiswissen Datenschutz

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    11.12.2020 - 11.12.2020

  • ab 06.10.2020
    Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten. Die Anforderungen sind umfassend und betreffen Unternehmen unabhängig ihrer Branche und Unternehmensgröße. Mit der Implementierung der DSGVO ist es jedoch noch längst nicht getan! Neue praktische Erfahrungen und Alltagsherausforderungen, aber auch laufende Urteile der Gerichte und Behörden verlangen die feste Integration in die Complianceverfahren Ihrer Organisation. Die Veranstaltung bringt Sie punkto Datenschutz auf den aktuellsten Stand! Zusätzlich kann der Besuch von 2 Terminen als Verlängerung Ihres Personenzertifikats „Datenschutzbeauftragter“ als Weiterbildung angerechnet werden. Inhalte: - Akutelle Behördenentscheidungen - Entwicklungen im Datenschutz - Urteile des Europäischen Gerichtshofs - Praxisfälle aus dem Alltag - Erarbeiten gemeinsamer Lösungen
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/innen der Bereiche Datenverarbeitung, Datenschutz, Organisation, IT-Sicherheit, Revision und Controlling, (Wirtschafts-)Informatiker/innen, Entscheidungsträger/innen aus Wirtschaft, Behörden, Kommunen und Institutionen, Techniker/innen, Jurist/innen & Personalverantwortliche, die mit Fragen des Datenschutzes befasst sind
    Voraussetzungen:
    Basiswissen Datenschutz

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    06.10.2020 - 06.10.2020

  • ab 05.11.2020
    Logarithmische Größen, Dämpfungsrechnungen Gleichungen Winkelfunktionen Zahlensysteme kaufmännisches Rechnen
    Zielgruppe:
    Teilnehmer, die die Ausbildung FAITT absolvieren und sich auf die LAP im 2. Bildungsweg vorbereiten möchten. Alle Interessierten

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    05.11.2020 - 19.11.2020

  • ab 03.03.2021
    In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Aspekte effizienter Systeme und Anlagen zur Erzeugung von Kaltwasser- und/oder Kaltsole. Entscheidungshilfen werden vermittelt, um die notwendige Anlagenkonfiguration, bezogen auf die jeweilige Aufgabe, zu entwickeln. Es werden Hinweise zur Fehlersuche innerhalb der Hydraulik gegeben. Eine Planungsaufgabe wird gelöst. Inhalte Aufbau und Zweckbestimmung der Kühl und Rückkühlkreisläufe Wirkungsweise der verschiedenen Erzeugungsverfahren Kondensation, Rückkühlung und freie Kühlung Puffer- und Eisspeichersysteme Pumpen, Armaturen und hydraulische Systemlösungen Auswahl der Flüssigkeitskühler aus der Lastbilanz Dimensionierung der Speicher und hydraulischen Weichen Dimensionierung der Rohrleitungen und Regelventilen Druckverlustberechnung und Pumpenauswahl Planungs- und Gestaltungsbeispiel Auswahl der Betriebs- und Hilfsstoffe
    Zielgruppe:
    Meister/innen, Techniker/innen, Facharbeiter/innen, Kälteanlagenbauer/innen, Planer/innen.
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse in der Thermodynamik und der Strömungslehre bzw. der Hydrodynamik werden vorausgesetzt.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    03.03.2021 - 05.03.2021

  • Einführung in das Qualitätsmanagement (2 Tage)-Aufbau von QM-Systemen nach ISO 9000:2000 bzw. QS 9000 / VDA ISO 16949 und Zusammenhänge-Erarbeiten und Führung des Fertigungsprozesses mit KennzahlenStatistische Methoden der Fertigungsüberwachung ( 3 Tage)-Statistik Grundlagen, Qualitätsregelkarten, Normalverteilung, Binomialverteilung und Poissionverteilung-Ursachen und Entstehung sowie Einflüsse für Veränderungen-Prozessfähigkeit und Maschinenfähigkeitsindizes (cb,cbk,cm,cmk)Einführung und praktische Durchführung der Prüf- und Messtechnik (2 Tage)-Prüfmittelordnungssysteme-Prüfmitteleinsatz, Messunsicherheits- Messmittelfähigkeitsmittel-Form- und Lagetoleranzen-Passungssysteme-Auswertungsverfahren-Praktische Übungen-Normenanforderung-Prüfmittel: Planung, Beschaffung, Verwaltung, Überwachung, Kennzeichnung-Kalibrierintervalle-Anforderungen an die Messräume-Kalibrieranweisungen-PrüfprozesseignungPrüfungsvorbereitung und Abschlussprüfung (1/2 Tag)
    Ziele:
    Nach Abschluss der Ausbildung verfügen die Teilnehmer überfundiertes Wissen der fertigungsbegleitenden Qualitätsprüfung, den Einsatz und die Anwendung der wichtigsten Qualitätsprüfungstools.Am Ende des Kurses kann sich der Teilnehmer beim WIFIzertifizieren lassen. D. h. der/die Teilnehmer/in erhält bei positiv absolvierter Abschlussprüfung ein „WIFI Qualiätsassistenten – Zertifikat“. Achtung Änderung: es ist nicht mehr möglich mit dieser Schulung bei der ÖVQ das Qualitätsassistentenzertifikat zu erwerben!
    Zielgruppe:
    Mitarbeiter aus der Qualitätsplanung und -sicherung, Techniker, Meister und Vorarbeiter in der Fertigung von automotiven Komponenten.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    Automotive Academy Styria

    Wo:
    Wolfsberg

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • 1
    • Genauigkeit
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Analogtechnik
  • Assembler
  • C
  • C++
  • Cadence
  • CMOS-Technologie
  • Digitaltechnik
  • Elektrische Messtechnik
  • FPGA
  • Hardware-Testen
  • Hochfrequenz- und Funktechnik
  • LabVIEW
  • Messtechnik
  • Mikroprozessor-Technik
  • Schaltplanentwurf
  • UNIX
  • VHDL