MikrotechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.130,- bis € 2.490,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

MikrotechnikerInnen beschäftigen sich mit Strukturen und Bauteilen im Mikrometerbereich. Ein Mikrometer ist ein Millionstel eines Meters. MikrotechnikerInnen entwickeln, konstruieren und fertigen kleine und kleinste Bauteile und Mikrosysteme, wie z.B. Sensoren, Steuerungen, Mikrolaserdioden oder Mikrochips. Ihre Erzeugnisse kommen in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz, z.B. in Computern, Smartphones, medizintechnischen Geräten, Druckern oder im Automobilbereich, und dienen meist zur Steuerung oder Automatisierung von Prozessen und Geräten.

Bei der Herstellung von Prototypen und Bauteilen wenden MikrotechnikerInnen verschiedene Techniken an, z.B. Ätzen, Abformen, Löten, Kleben und Beschichten. Die einzelnen kleinsten Bauträger bestücken sie mit unterschiedlichen elektronischen und mechanischen Komponenten und fügen z.B. verschiedene Mikrochips zu Steuerungen zusammen.

Weiters führen MikrotechnikerInnen verschiedene Messungen und Tests mit mikrotechnischen Bauteilen durch, um diese auf ihre Funktion zu testen oder weiterzuentwickeln. Die Testdaten werden mit Hilfe von speziellen Computerprogrammen ausgewertet. Je nach Tätigkeitsfeld sind MikrotechnikerInnen auch für die Organisation des Produktionsablaufes zuständig, planen den Material- und Personaleinsatz und überwachen den Fertigungs- bzw. Montageprozess.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Mikrotechnische Bauteile entwerfen, planen, konstruieren und fertigen
  • Verschiedene Beschichtungsverfahren anwenden
  • Mikrotechnische Bauträger bestücken und bearbeiten
  • Tests durchführen
  • Testergebnisse auswerten
  • Fertigungsanlagen bedienen, einstellen und überwachen
  • Produktionsanlagen und Messinstrumente reinigen und warten
Kolleg Kolleg für Elektronik - Informationstechnologie Kolleg Kolleg für Elektronik und Technische Informatik: Netzwerktechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Präzisions- und Uhrentechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektronik und Technische Informatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Fachspezifische Informationstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Dynamische Systeme Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Robotik und Handhabung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Präzisionstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie (in Kooperation mit HAK) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Mess-, Steuer- und Regelungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsscherpunkt Automatisierung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Innovation Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Erneuerbare Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Elektronik - Informationstechnologien
  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • 1
    • Genauigkeit
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Analogtechnik
  • Assembler
  • C
  • C++
  • Cadence
  • CMOS-Technologie
  • Digitaltechnik
  • Elektrische Messtechnik
  • FPGA
  • Hardware-Testen
  • Hochfrequenz- und Funktechnik
  • LabVIEW
  • Messtechnik
  • Mikroprozessor-Technik
  • Schaltplanentwurf
  • UNIX
  • VHDL