Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

MikrotechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.130,- bis € 2.490,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

Die Mikrotechnik arbeitet mit Strukturen im Mikrometerbereich*. MikrotechnikerInnen beschäftigen sich mit der Entwicklung und Herstellung mikrotechnischer Bauteile. Sie designen und fertigen Miniatur-Komponenten wie etwa Mikrochips oder Mikrolaserdioden.

Solche Komponenten werden in der Meßtechnik, Computertechnik, für Steuerungen und zur Automatisierung benötigt, weiters für Anwendungen in der Robotik, Optik, Gerätetechnik und Medizintechnik. MikrotechnikerInnen befassen sich zunehmend auch mit der Erarbeitung neuartiger Fertigungsverfahren und Präzisionsbearbeitung in der Mikrotechnik.

Anwendungen der Mikrotechnik waren ursprünglich Mikromechanik, Mikroelektronik und Mikrooptik. Inzwischen werden auch Leistungen der Natur bzw. Biologie technisch nachgebildet (z.B. ganze Mikrosysteme für medizintechnische Geräte und für die Bionik).

Die Mikrotechnik verschmilzt zunehmend mit der Mikrosystemtechnik. Siehe auch die Berufe: SensortechnikerIn, SchaltungstechnikerIn und BionikerIn.

 

*1 Mikrometer (µm) = 1000 Nanometer (nm), das ist zugleich 1 millionstel Meter (10-6 m)

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • 1
    • Genauigkeit
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Analogtechnik
  • Assembler
  • C
  • C++
  • Cadence
  • CMOS-Technologie
  • Digitaltechnik
  • Elektrische Messtechnik
  • FPGA
  • Hardware-Testen
  • Hochfrequenz- und Funktechnik
  • LabVIEW
  • Messtechnik
  • Microprocessor-Technik
  • Schaltplanentwurf
  • UNIX
  • VHDL