SAP BeraterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Informationstechnologie
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.360,- bis € 2.450,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

SAP ist die Abkürzung für Systeme - Anwendungen - Produkte in der Datenverarbeitung und ist modulartig aufgebaut. Die SAP AG in Deutschland ist einer der weltweit führenden Anbieter betriebswirtschaftlicher Standard-Software.

SAP BeraterInnen betreuen und beraten KundInnen und AnwenderInnen - meist aus größeren und mittelgroßen Unternehmen - bei der Einführung, dem Einsatz sowie bei Adaptierungen der Software. Die Software ermöglicht die digitale Abbildung der Geschäftsprozesse, daher benötigen SAP BeraterInnen betriebswirtschaftliche und informationstechnische Kenntnisse.

SAP BeraterInnen analysieren, konzeptionieren und implementieren effiziente Geschäftsprozesse für das jeweilige Unternehmen. Sie beraten, betreuen und schulen ihre Kunden auch im SAP Human Capital Management*. Sie passen das SAP-System oder einzelne Module (z.B. Logistik, Personal) für die Kunden durch Customizing und Programmierung an. Üblicherweise spezialisieren sich SAP BeraterInnen auf ein bis zwei Module, in denen sie Zertifizierungen erwerben.

SAP bietet drei Beraterprofile

  • Application: Konfiguration von SAP-Anwendungen und Customizing (Anpassen der Standardsoftware an kundenindividuelle Anforderungen)
  • Development: Programmierung, v.a. in der SAP-Sprache ABAP sowie Java
  • Technology: Installation und Administration von Basisprogrammen wie SAP NetWeaver, der Technologieplattform für SAP-Anwendungen.


Gefragt sind zunehmend BeraterInnen mit technischen Kenntnissen in den Modulen Logistik und Rechnungswesen sowie Business Intelligence.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsinformatikerIn oder Content ManagerIn.

 

*Human Capital Management: Verwaltung des Wissens, welches sich in den Köpfen der Mitarbeiter befindet (z.B. Erfahrungswerte) und an sich nirgends niedergeschrieben ist, jedoch einen wichtigen Unternehmenswert darstellt.

SAP ist die Abkürzung für Systeme - Anwendungen - Produkte in der Datenverarbeitung und ist modulartig aufgebaut. Die SAP AG in Deutschland ist einer der weltweit führenden Anbieter betriebswirtschaftlicher Standard-Software.

SAP BeraterInnen betreuen und beraten KundInnen und AnwenderInnen - meist aus größeren und mittelgroßen Unternehmen - bei der Einführung, dem Einsatz sowie bei Adaptierungen der Software. Die Software ermöglicht die digitale Abbildung der Geschäftsprozesse, daher benötigen SAP BeraterInnen betriebswirtschaftliche und informationstechnische Kenntnisse.

SAP BeraterInnen analysieren, konzeptionieren und implementieren effiziente Geschäftsprozesse für das jeweilige Unternehmen. Sie beraten, betreuen und schulen ihre Kunden auch im SAP Human Capital Management*. Sie passen das SAP-System oder einzelne Module (z.B. Logistik, Personal) für die Kunden durch Customizing und Programmierung an. Üblicherweise spezialisieren sich SAP BeraterInnen auf ein bis zwei Module, in denen sie Zertifizierungen erwerben.

SAP bietet drei Beraterprofile

  • Application: Konfiguration von SAP-Anwendungen und Customizing (Anpassen der Standardsoftware an kundenindividuelle Anforderungen)
  • Development: Programmierung, v.a. in der SAP-Sprache ABAP sowie Java
  • Technology: Installation und Administration von Basisprogrammen wie SAP NetWeaver, der Technologieplattform für SAP-Anwendungen.


Gefragt sind zunehmend BeraterInnen mit technischen Kenntnissen in den Modulen Logistik und Rechnungswesen sowie Business Intelligence.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsinformatikerIn oder Content ManagerIn.

 

*Human Capital Management: Verwaltung des Wissens, welches sich in den Köpfen der Mitarbeiter befindet (z.B. Erfahrungswerte) und an sich nirgends niedergeschrieben ist, jedoch einen wichtigen Unternehmenswert darstellt.

  • 6 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Gutes Auftreten
  • Kommunikationsstärke
  • Lernbereitschaft
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • IT-Support
  • ABAP
  • Customizing
  • IT-Consulting
  • IT-Projektmanagement
  • Java
  • SAP BW Business Information Warehouse
  • SAP HCM Human Capital Management
  • SAP MM Materialwirtschaft
  • SAP PP Pruduktionsplanung und -steuerung
  • SAP R/3
  • SAP SD Verkauf und Verkaufslogistik