Hotel- und GastgewerbeassistentIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Hotel- und Gastgewerbe
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre ∅ Einstiegsgehalt: € 1.500,- bis € 1.580,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Hotel- und GastgewerbeassistentInnen führen alle Organisations- und Verwaltungsarbeiten eines Hotel- oder Gastgewerbebetriebes durch. Zu ihrem Tätigkeitsbereich gehören der Umgang mit dem Zimmerplan, der EDV-gestützte Schriftverkehr, der Verkauf, die Kassaführung, die Buchhaltung und die Lagerhaltung. Auch Front-Office (Check-in, Check-out, Gästeinformation) sowie verschiedene Organisationstätigkeiten in den Bereichen Küche, Service und Housekeeping (Etage) fallen in den Tätigkeitsbereich der Hotel- und GastgewerbeassistentInnen. Außerdem sind sie an der Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen beteiligt.

Die wichtigsten Aufgaben der Hotel- und GastgewerbeassistentInnen sind Organisations- und Büroaufgaben (Buchhaltung, Ausstellen von Rechnungen), die mit Hilfe branchenspezifischer EDV-Programme erledigt werden, weiters die Unterbringung und Verpflegung der Gäste (Empfangen der Gäste, Erstellen eines Menüplanes usw.) und die Betreuung der Gäste (Besorgen von Theaterkarten, Vermitteln von Stadtrundfahrten, Geldwechseln usw.).

Im kaufmännischen Bereich führen sie die Buchhaltung, die von der Lagerbuchhaltung über die Personalbuchhaltung bis zur Lebensmittel- und Getränkeabrechnung reicht. Die Hotel- und GastgewerbeassistentInnen erledigen den Schriftverkehr mit LieferantInnen, Behörden und KundInnen. Ein großer Teil ihrer Arbeit sind Kontroll- und Verrechnungstätigkeiten. Anhand der im Servicebereich ausgestellten Bons für die Speisen- und Getränkeabrechnung führen sie die Tagesabrechnung durch. Mittels der Warenein- und Warenausgangsbücher ermitteln sie den Bedarf an Lebensmitteln und Getränken. Für die Warenbestellung holen sie von verschiedenen Großhändlern Angebote ein. Nach der Ermittlung des kosten- und qualitätsmäßig günstigsten Angebotes führen sie die Bestellung durch.

Bei der Warenübernahme kontrollieren die Hotel- und GastgewerbeassistentInnen den Lieferschein. Weiters führen sie die Lebensmittelabrechnung (Ökonomat) durch, wobei sie feststellen, wie groß der Einsatz, der Verbrauch und der Erlös bei den in der Küche verarbeiteten Lebensmitteln ist.

Im Empfangsbereich (Rezeption) haben Hotel- und GastgewerbeassistentInnen direkten Kontakt mit den Gästen. Sie empfangen und verabschieden die Gäste in der Rezeption, gehen im persönlichen Gespräch auf Wünsche und Beschwerden der HotelkundInnen ein und informieren die Gäste über das Angebot an kulturellen und sonstigen Veranstaltungen.

Im Servicebereich führen die Hotel- und GastgewerbeassistentInnen vor allem Kontroll- und Organisationsaufgaben durch, die sich auf den Küchenbetrieb (z.B. die Menüplanung) und auf organisatorische Aufgaben im Bereich der Zimmervermietung (z.B. Ausarbeiten von Einsatzplänen für das Zimmerpersonal) erstrecken. Auch das Organisieren von Freizeitprogrammen für die Gäste (z.B. Tagesausflüge, Veranstaltungen im Haus) fällt in diesen Aufgabenbereich.

Hotel- und GastgewerbeassistentInnen führen alle Organisations- und Verwaltungsarbeiten eines Hotel- oder Gastgewerbebetriebes durch. Zu ihrem Tätigkeitsbereich gehören der Umgang mit dem Zimmerplan, der EDV-gestützte Schriftverkehr, der Verkauf, die Kassaführung, die Buchhaltung und die Lagerhaltung. Auch Front-Office (Check-in, Check-out, Gästeinformation) sowie verschiedene Organisationstätigkeiten in den Bereichen Küche, Service und Housekeeping (Etage) fallen in den Tätigkeitsbereich der Hotel- und GastgewerbeassistentInnen. Außerdem sind sie an der Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen beteiligt.

Die wichtigsten Aufgaben der Hotel- und GastgewerbeassistentInnen sind Organisations- und Büroaufgaben (Buchhaltung, Ausstellen von Rechnungen), die mit Hilfe branchenspezifischer EDV-Programme erledigt werden, weiters die Unterbringung und Verpflegung der Gäste (Empfangen der Gäste, Erstellen eines Menüplanes usw.) und die Betreuung der Gäste (Besorgen von Theaterkarten, Vermitteln von Stadtrundfahrten, Geldwechseln usw.).

Im kaufmännischen Bereich führen sie die Buchhaltung, die von der Lagerbuchhaltung über die Personalbuchhaltung bis zur Lebensmittel- und Getränkeabrechnung reicht. Die Hotel- und GastgewerbeassistentInnen erledigen den Schriftverkehr mit LieferantInnen, Behörden und KundInnen. Ein großer Teil ihrer Arbeit sind Kontroll- und Verrechnungstätigkeiten. Anhand der im Servicebereich ausgestellten Bons für die Speisen- und Getränkeabrechnung führen sie die Tagesabrechnung durch. Mittels der Warenein- und Warenausgangsbücher ermitteln sie den Bedarf an Lebensmitteln und Getränken. Für die Warenbestellung holen sie von verschiedenen Großhändlern Angebote ein. Nach der Ermittlung des kosten- und qualitätsmäßig günstigsten Angebotes führen sie die Bestellung durch.

Bei der Warenübernahme kontrollieren die Hotel- und GastgewerbeassistentInnen den Lieferschein. Weiters führen sie die Lebensmittelabrechnung (Ökonomat) durch, wobei sie feststellen, wie groß der Einsatz, der Verbrauch und der Erlös bei den in der Küche verarbeiteten Lebensmitteln ist.

Im Empfangsbereich (Rezeption) haben Hotel- und GastgewerbeassistentInnen direkten Kontakt mit den Gästen. Sie empfangen und verabschieden die Gäste in der Rezeption, gehen im persönlichen Gesprä…

  • •Einführung in die Grundstrukturen des Polnischen(Grammatik + Syntax) + intensives Üben, •Einführung von allgemeinem und fachgebundenem Grundwortschatz(Fachsprache) + intensives Üben, •intensives Training zu HV, Sprechen und LV bezogen auf spezifische kontextbezogene Situationen,•kleine Landeskunde (unter Einbeziehung des Deutschen, wo unerlässlich)
    Ziele:
    Nach diesem Kurs können Sie auf Polnisch solche Reiseaktivitäten wie Taxi bestellen, nach dem Weg fragen, Hotel reservieren, in einem Lokal das Essen bestellen, Ihre Eindrücke mit den Polen teilen, einkaufen, Reise planen, Tickets kaufen usw. problemlos durchführen. Sie werden bei Ihrer Reise ein sicheres Gefühl haben und sich in einer fremden Stadt zu Recht finden
    Zielgruppe:
    Personen ohne oder mit geringen Polnischkenntnissen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    Sek Languages

    Wo:
    w.o.

  • ab 25.11.2020
    Die Prüfung beinhaltet die Präsentation eines Fallbeispiels (Projekt-Hotel nach eigener Wahl, die Inhalte werden während der gesamten Dauer des Kurses praxisorientiert erarbeitet) und einen mündlichen Frageteil über den Inhalt der Seminarreihe.
    Zielgruppe:
    Zielsetzung ist, dass die TeilnehmerInnen eine gelungene Abschlussprüfung ablegen und in Zukunft eine erfolgreiche Rezeptionsarbeit durchführen.
    Voraussetzungen:
    Alle Module der Rezeptionsausbildung müssen absolviert sein

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    25.11.2020 - 25.11.2020

  • Projektmanagement, Strategische Unternehmensführung und Management, Human Ressource (Strategisches HR, Personal- und Organisationsentwicklung, Motivation, Konflikt), Recht (Arbeitsrecht, Ausschreibungen, Vertragsrecht, Lebensmittelrecht), Marketing (Konsumentenverhalten, Segmentierung, Positionierung, Produkt-, Distributions-, Kontrahierungspolitik), Qualitätsmanagement (Prozesse, Systeme, HACCP), Gastrotechnologie (Küchenausstattung, -planung und -technologie, Zubereitungssysteme)Praxisprojekt (teilweise betreut und von Experten gecoacht), Organisation (Eventorganisation, Zeitmanagement, Logistik, Ressourcenplanung, Meetingorganisation), Rechnungswesen(allgemeines RW, Kostenrechnung, Controlling),Kommunikation (Verkauf, Rhetorik und Präsentation, PR und Medienarbeit, Krisenkommunikation, Networking), Produktmanagement (Entwicklung innovativer Produkte, Trends, Innovationsmanagement), Business Plan
    Ziele:
    Ausbildungsziel:AbsolventInnen des Lehrgangs sind in der Lage, wirtschaftliche Fragestellungen von der Perspektive einer Führungskraft zu analysieren, Lösungsansätze zu entwickeln und Unternehmensziele umzusetzen. Zudem soll der Lehrgang ein generelles Managementverständnis sowie branchenrelevantes Wissen vermitteln.Die AbsolventInnen sind in der Lage, komplexe organisatorische Abläufe in der Gastronomie handzuhaben, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen, strategisch zu denken, mit MitarbeiterInnen und GeschäftspartnerInnen effektiv zu kommunizieren, über rechtliche gastronomiespezifische Rahmenbedingungen Bescheid zu wissen, rhetorisch sicher aufzutreten sowie Projektabläufe koordinieren zu können. Des Weiteren soll auch die Innovationsfähigkeit von AbsolventInnen geschärft werden und sie sollen in der Lage sein Trends und Entwicklungen zu erkennen und für ihren Betrieb/Arbeitgeber zu verwerten. Ziel des Lehrgangs ist es auch, die TeilnehmerInnen auf das Unternehmertum vorzubereiten.Die LehrgangsteilnehmerInnen erarbeiten im Rahmen des Lehrgangs ein reales Praxisprojekt für ihren Arbeitgeber, dem eigenen Betrieb oder einen fiktiven Betrieb; dabei werden sie von Lehrbeauftragten gecoacht und unterstützt. Die Projekte werden dokumentiert und schriftlich ausgearbeitet. Im Rahmen der Abschlussprüfung werden die Arbeiten vor einer Prüfungskommission präsentiert und diskutiert.
    Zielgruppe:
    Nachwuchsführungskräfte im Bereich Gastronomie und Kulinarik, KüchenchefInnen, angehende KüchenchefInnen, GastronomInnen, Hotel- und GastgewerbeassistentInnen, RestaurantleiterInnen, OperationsmanagerInnen, EntscheidungsträgerInnen im Bereich Gastronomie und Kulinarik, BetriebsgründerInnen im Bereich Gastronomie und Kulinarik
    Voraussetzungen:
    Berufserfahrung

    Institut:
    FHWien Studiengänge der WKW Institut für Tourismus-Management

    Wo:
    FHWien Studiengänge der WKW

  • ab 23.09.2020
    Hotelsysteme – Standards – Küche und Warenwirtschaft – Arbeiten im Service – Frontoffice – Kommunikation – Marketing und Sales – Positionierung eines Betriebs.
    Ziele:
    In diesem Lehrgang erlernen Sie die grundlegenden Handgriffe und Umgangsformen in der Hotellerie. In kompakter Form und anhand praktischer Beispiele eignen Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Aufgaben der einzelnen Abteilungen an.
    Zielgruppe:
    Personen mit Berufserfahrung, die aktuell oder zukünftig im Hotel- oder Gaststättenbereich arbeiten möchten, jedoch keine anerkannte Ausbildung bzw. keinen Abschluss haben, Quereinsteiger/-innen, Wiedereinsteiger/-innen. Teilnahmevoraussetzungen: Berufserfahrung (nicht notwendigerweise branchenbezogen), gutes Deutsch. Mindestalter: 18 Jahre.
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang wird mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung abgeschlossen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Zeugnis. Für die Abschlussprüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Buchungs-Nr. 96426). Prüfungsgebühr: EUR 200.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    23.09.2020 - 22.10.2020

  • ab 19.01.2021
    Sensorik: Degustation österreichischer Weine - Weingesetz und Etikettenansprache - Weinbau und Kellertechnik - Weinland Österreich - Getränkekunde - Weinservice, Weinservierarten - Weinkartengestaltung und Getränkekalkulation - Harmonie von Speisen und Getränken - Kommunikation und Umgang mit Gästen.
    Ziele:
    Ihre Top-Qualifikation für spannende Berufsperspektiven in der Welt des Weins! Die Ansprüche der Weinliebhaber/-innen werden immer höher. Umso gefragter sind topausgebildete Sommelières und Sommeliers, die den Gästen mit umfassendem Wissen und einem untrüglichen Geschmackssinn beratend zur Seite stehen können. Qualifizieren auch Sie sich jetzt für Ihre Karriere in einem Spitzenbereich der Gastronomie: der Welt des Weins. Der WIFI-Lehrgang zur Sommelière Österreich/zum Sommelier Österreich ist eine anerkannte Top-Ausbildung für Tätigkeiten in gehobenen Restaurants, im Weinhandel oder exquisiten Fachhandel. Sie vertiefen Ihr Wissen um den österreichischen Wein und bereiten sich mit viel Praxis auf den gefragten Beruf der Sommelière, des Sommeliers vor.
    Zielgruppe:
    Personen, die die einführenden WIFI-Lehrgänge Jungsommelier/Jungsommelière oder Weinexperte/-expertin, den Aufbaulehrgang 2 der Weinakademie Österreich oder eine Lehre als Köchin/Koch, Restaurantfachkraft, Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in bzw. im Weinbau absolviert und 2 Jahre Berufspraxis im Service haben. Mehr Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen finden Sie unter www.wifiwien.at/961307
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung ab. Sie erhalten das anerkannte WIFI-Zeugnis 'Sommelier Österreich/Sommelière Österreich', das Ihnen in der gehobenen Gastronomie Karriereperspektiven eröffnet. Für die Abschlussprüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Buchungs-Nr. 96430). Prüfungsgebühr: € 350

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    19.01.2021 - 14.04.2021

  • ab 07.09.2020
    Sensorik: Degustation österreichischer Weine - Weingesetz und Etikettenansprache - Weinbau und Kellertechnik - Weinland Österreich - Getränkekunde - Weinservice, Weinservierarten - Weinkartengestaltung und Getränkekalkulation - Harmonie von Speisen und Getränken - Kommunikation und Umgang mit Gästen.
    Ziele:
    Ihre Top-Qualifikation für spannende Berufsperspektiven in der Welt des Weins! Die Ansprüche der Weinliebhaber/-innen werden immer höher. Umso gefragter sind topausgebildete Sommelières und Sommeliers, die den Gästen mit umfassendem Wissen und einem untrüglichen Geschmackssinn beratend zur Seite stehen können. Qualifizieren auch Sie sich jetzt für Ihre Karriere in einem Spitzenbereich der Gastronomie: der Welt des Weins. Der WIFI-Lehrgang zur Sommelière Österreich/zum Sommelier Österreich ist eine anerkannte Top-Ausbildung für Tätigkeiten in gehobenen Restaurants, im Weinhandel oder exquisiten Fachhandel. Sie vertiefen Ihr Wissen um den österreichischen Wein und bereiten sich mit viel Praxis auf den gefragten Beruf der Sommelière, des Sommeliers vor.
    Zielgruppe:
    Personen, die die einführenden WIFI-Lehrgänge Jungsommelier/Jungsommelière oder Weinexperte/-expertin, den Aufbaulehrgang 2 der Weinakademie Österreich oder eine Lehre als Köchin/Koch, Restaurantfachkraft, Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in bzw. im Weinbau absolviert und 2 Jahre Berufspraxis im Service haben. Mehr Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen finden Sie unter www.wifiwien.at/961307
    Voraussetzungen:
    Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung ab. Sie erhalten das anerkannte WIFI-Zeugnis 'Sommelier Österreich/Sommelière Österreich', das Ihnen in der gehobenen Gastronomie Karriereperspektiven eröffnet. Für die Abschlussprüfung ist eine Anmeldung erforderlich (Buchungs-Nr. 96430). Prüfungsgebühr: € 350

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    07.09.2020 - 23.11.2020

  • Immer mehr Hotels erweitern ihre Angebote für Tagungen, Veranstaltungen und Kongresse unterschiedlichster Größe und Anlässe. Damit wächst auch die Konkurrenz bei Kongresszentren und innerhalb der Hotelbranche. Gefragt sind qualifizierte Mitarbeiter, die über fundiertes Wissen in der Veranstaltungsbranche verfügen. Mit der Weiterbildung Bankettmanagement erhalten Sie Ihre Zusatzqualifikation für Tagungen, Veranstaltungen und Kongresse im Hotel. Bei der Weiterbildung Bankettmanagement handelt es sich um einen staatlich geprüften und zugelassenen Fernunterricht mit 3 Studienheften.
    Zielgruppe:
    Zur Zielgruppe der Weiterbildung gehören Hotelbetriebswirte und Personen mit vergleichbarem Abschluss sowie Mitarbeiter aus der Hotellerie mit Berufserfahrung im Tagungs- oder Kongressbereich.
    Voraussetzungen:
    Für das Fernstudium benötigen Sie einen Schulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung oder (Fach-)Hochschulreife. Zusätzlich müssen drei Jahre branchenspezifische Berufserfahrung nachgewiesen werden.
  • Die berufs- oder ausbildungsbegleitende Weiterbildung Betriebswirtschaft bietet eine Vielzahl von Spezialisierungsmöglichkeiten: Accounting and Controlling, Banking and Finance, Project Management, International Management, Sports Management, Retail and Distribution, Hotel and Tourism Management.
    Ziele:
    Die akademische Weiterbildung Betriebswirtschaft vermittelt das nötige Rüstzeug für den Berufseinstieg bzw. die künftige Karriere und qualifiziert Sie für die Übernahme von Managementfunktionen.
    Voraussetzungen:
    abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung

    Institut:
    SRH FernHochschule Riedlingen

    Wo:
    Alle Studienzentren (Vorbehaltlich der Anmeldezaheln)

  • ab 19.10.2020
    - Kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung) - Wirtschaftskunde (Gesellschaftsformen, Marktformen, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern) - Schriftverkehr (Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen) - Buchhaltung (Buchhaltungssysteme, doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung) - Übungsbeispiele
    Ziele:
    Das betriebswirtschaftliche Grundmodul deckt jene Wissensgebiete ab, die für ALLE kaufmännischen Lehrberufe prüfungsrelevant sind. Unsere erfahrenen TrainerInnen bereiten Sie gezielt auf diesen wesentlichen Teil der kaufmännisch-administrativen Lehrabschlussprüfung vor. Im Kurspreis inkludiert ist eine dreiteilige Skriptenreihe mit prüfungsrelevanten Beispielen inklusive Lösungen, die Sie beim Lernen und Wiederholen optimal unterstützt. Werfen Sie gleich einen Blick in die Lernunterlagen unter Download. Mit dem anschließenden Besuch des berufsspezifischen Fachmoduls, das Ihrer Berufspraxis entspricht, vervollständigen Sie Ihre Vorbereitung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung an der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bitte melden Sie sich gleichzeitig für das betriebswirtschaftliche Grundmodul und das jeweilige berufsspezifische Fachmodul an.
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit abgeschlossen haben und mithilfe dieses Vorbereitungslehrgangs ihren formalen Lehrabschluss in den Berufen Bürokauffrau/-kaufmann, Speditionskauffrau/-kaufmann, Betriebslogistikkauffrau/-kaufmann, Großhandelskauffrau/-kaufmann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz nachholen möchten
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit) - Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    19.10.2020 - 27.11.2020

  • ab 30.11.2020
    - Kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung) - Wirtschaftskunde (Gesellschaftsformen, Marktformen, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern) - Schriftverkehr (Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen) - Buchhaltung (Buchhaltungssysteme, doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung) - Übungsbeispiele
    Ziele:
    Das betriebswirtschaftliche Grundmodul deckt jene Wissensgebiete ab, die für ALLE kaufmännischen Lehrberufe prüfungsrelevant sind. Unsere erfahrenen TrainerInnen bereiten Sie gezielt auf diesen wesentlichen Teil der kaufmännisch-administrativen Lehrabschlussprüfung vor. Im Kurspreis inkludiert ist eine dreiteilige Skriptenreihe mit prüfungsrelevanten Beispielen inklusive Lösungen, die Sie beim Lernen und Wiederholen optimal unterstützt. Werfen Sie gleich einen Blick in die Lernunterlagen unter Download. Mit dem anschließenden Besuch des berufsspezifischen Fachmoduls, das Ihrer Berufspraxis entspricht, vervollständigen Sie Ihre Vorbereitung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung an der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bitte melden Sie sich gleichzeitig für das betriebswirtschaftliche Grundmodul und das jeweilige berufsspezifische Fachmodul an.
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit abgeschlossen haben und mithilfe dieses Vorbereitungslehrgangs ihren formalen Lehrabschluss in den Berufen Bürokauffrau/-kaufmann, Speditionskauffrau/-kaufmann, Betriebslogistikkauffrau/-kaufmann, Großhandelskauffrau/-kaufmann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz nachholen möchten
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit) - Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    30.11.2020 - 15.01.2021

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Gutes Auftreten
  • 1
    • Sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • 1
    • Konfliktfähigkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Marketingkenntnisse
  • Administrative Bürotätigkeiten
  • Beschwerdemanagement
  • Bestellwesen
  • Englisch
  • Frühstücksservice
  • Gästebetreuung
  • Hotelrezeption
  • Italienisch
  • Kassieren im Gastgewerbe
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • Online-Buchungsplattformen
  • Social Media Account Management
  • Social Media Marketing