KosmetikerIn (Kosmetologe/Kosmetologin) / FußpflegerIn (Podologe/Podologin) (gültig ab 1.2.2024)

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 4 Jahre. ∅ Einstiegsgehalt: € 1.750,- bis € 1.770,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

ACHTUNG: Dieser 4-jährige Lehrberuf ersetzt seit 1. Februar 2024 die bisher sehr häufige Doppellehre der beiden auslaufenden 2-jährigen Lehrberufe "KosmetikerIn" und "FußpflegerIn", die ebenfalls jeweils neu geregelt wurden und nun 3-jährig sind - siehe unter "FußpflegerIn (Podologe/Podologin)" und "KosmetikerIn (Kosmetologe/Kosmetologin)". Lehrlinge, die vor dem 1.2.2024 schon in einer Fußpflege- oder Kosmetik-Lehre bzw. in einer Doppellehre für beide Berufe waren, können die Lehre nach der alten Ausbildungs- und Prüfungsordnung abschließen.

Berufsbeschreibung

KosmetikerInnen/FußpflegerInnen führen alle Behandlungen in den Bereichen "Kosmetik" und "Fußpflege" durch. Die Kosmetik umfasst die Körper- und Schönheitspflege im Gesicht, an Hals und Nacken und am Dekolleté (Bereich zwischen Hals und Brust) sowie an den Händen und Fingernägeln (Maniküre). Die Fußpflege umfasst die Pflege und Behandlung der Füße und der Zehennägel. Die KosmetikerInnen/FußpflegerInnen besprechen mit den KundInnen deren Anliegen und beraten sie hinsichtlich der möglichen Maßnahmen und Behandlungen.

Im Bereich der Gesichts- und Handkosmetik behandeln sie die Haut mit geeigneten Reinigungs- und Pflegemitteln sowie mit Ampullen, Packungen und Gesichtsmasken; teilweise werden auch bestimmte Geräte (z.B. Laser- oder Ultraschallgeräte) und andere Methoden der physikalischen Schönheitspflege (Behandlungen mit Wasser, Licht, Wärme, Kälte und Strom) sowie bestimmte Massagetechniken eingesetzt. Im Rahmen der dekorativen Kosmetik ("Make-up") beraten die KosmetikerInnen/FußpflegerInnen ihre KundInnen hinsichtlich des für sie persönlichen passenden Make-ups (Farb-, Stil- und Typberatung) und schminken sie für verschiedene Tageszeiten und Anlässe (Tages- oder Abend-Make-up, Fantasie-Make-up, festliche Veranstaltungen usw.). Der Aufgabenbereich der Maniküre umfasst die Pflege und Verschönerung der Hände und der Fingernägel. Dazu gehören die Reinigung der Hände, Handmassagen, das Auftragen von Pflegemitteln (z.B. Packungen) und vor allem das Lackieren der Fingernägel, das Nageldesign (Bemalungen, Verzierungen) oder das Anbringen künstlicher Fingernägel (Acryl- und Gel-Nägel).

Im Bereich der Fußpflege pflegen und behandeln die KosmetikerInnen/FußpflegerInnen die Füße und Beine sowie die Hände und Arme ihrer KundInnen. Sie schneiden, feilen und fräsen die Zehennägel, behandeln eingewachsene Nägel und befestigen nötigenfalls Nagelkorrektur-Spangen. Sie verabreichen Fußbäder und führen physikalische Fußpflegebehandlungen (Behandlungen mit Wasser, Wärme, Kälte, Licht und Strom) sowie fußpflegerische Massagen durch. Sie entfernen Schwielen (verdickte und verhärtete Hautstellen), "Hühneraugen" (Schwielen, die tief unter die Haut reichen) und verhornte Hautstellen, wobei sie Bimsstein (poröses Vulkangestein) und Werkzeuge wie Skalpelle (Operationsmesser) oder Fräsen verwenden.

Ein wichtiger Aufgabenbereich der KosmetikerInnen/FußpflegerInnen ist schließlich die Beratung der KundInnen und der Verkauf. Sie erfragen die Bedürfnisse und Wünsche der KundInnen und informieren über die angebotenen Dienstleistungen und Produkte (Kosmetika, Gesichts-, Hand- und Fußpflegemittel). Sie gehen auf die speziellen Wünsche und Probleme der KundInnen ein, beraten sie in allen Fragen der Kosmetik und informieren über Maßnahmen zur kosmetischen Gesunderhaltung der Haut, der Hände und der Füße. Sie übernehmen auch Aufgaben in der Kundenverwaltung (Erfassen der Daten der KundInnen, Ausmachen von Behandlungsterminen); sie wickeln die Zahlungsvorgänge ab, ermitteln den Tagesumsatz und führen den Kassa-Abschluss durch.

Bei allen Arbeiten müssen die KosmetikerInnen/FußpflegerInnen genau auf die Einhaltung der Gesundheits- und Hygienebestimmungen achten und für das persönliche Wohlbefinden der KundInnen sorgen.

KosmetikerInnen/FußpflegerInnen führen alle Behandlungen in den Bereichen "Kosmetik" und "Fußpflege" durch. Die Kosmetik umfasst die Körper- und Schönheitspflege im Gesicht, an Hals und Nacken und am Dekolleté (Bereich zwischen Hals und Brust) sowie an den Händen und Fingernägeln (Maniküre). Die Fußpflege umfasst die Pflege und Behandlung der Füße und der Zehennägel. Die KosmetikerInnen/FußpflegerInnen besprechen mit den KundInnen deren Anliegen und beraten sie hinsichtlich der möglichen Maßnahmen und Behandlungen.

Im Bereich der Gesichts- und Handkosmetik behandeln sie die Haut mit geeigneten Reinigungs- und Pflegemitteln sowie mit Ampullen, Packungen und Gesichtsmasken; teilweise werden auch bestimmte Geräte (z.B. Laser- oder Ultraschallgeräte) und andere Methoden der physikalischen Schönheitspflege (Behandlungen mit Wasser, Licht, Wärme, Kälte und Strom) sowie bestimmte Massagetechniken eingesetzt. Im Rahmen der dekorativen Kosmetik ("Make-up") beraten die KosmetikerInnen/FußpflegerInnen ihre KundInnen hinsichtlich des für sie persönlichen passenden Make-ups (Farb-, Stil- und Typberatung) und schminken sie für verschiedene Tageszeiten und Anlässe (Tages- oder Abend-Make-up, Fantasie-Make-up, festliche Veranstaltungen usw.). Der Aufgabenbereich der Maniküre umfasst die Pflege und Verschönerung der Hände und der Fingernägel. Dazu gehören die Reinigung der Hände, Handmassagen, das Auftragen von Pflegemitteln (z.B. Packungen) und vor allem das Lackieren der Fingernägel, das Nageldesign (Bemalungen, Verzierungen) oder das Anbringen künstlicher Fingernägel (Acryl- und Gel-Nägel).

Im Bereich der Fußpflege pflegen und behandeln die KosmetikerInnen/FußpflegerInnen die Füße und Beine sowie die Hände und Arme ihrer KundInnen. Sie schneiden, feilen und fräsen die Zehennägel, behandeln eingewachsene Nägel und befestigen nötigenfalls Nagelkorrektur-Spangen. Sie verabreichen Fußbäder und führen physikalische Fußpflegebehandlungen (Behandlungen mit Wasser, Wärme, Kälte, Licht und Strom) sowie fußpflegerische Massagen durch. Sie entfernen Schwielen (verdickte und verhärtete Hautstellen), "Hühneraugen" (Schwielen, die tief unter die Haut reichen) und verhornte Hautstellen, wobei sie Bimsstein (poröses Vulkangestein) und Werkzeuge wie Skalpelle (Operationsm…

  • Theroretische und praktische Fertigkeiten der Kosmetikerin
    Ziele:
    Kosmetikschulung
    Zielgruppe:
    Fernlehrgang mit Praxisanteil für Menschen, die ihre Weiterbildung auf Grund persönlicher oder familiärer Situationen mit anderen Lebensbereichen verbinden wollen.
    Voraussetzungen:
    mind. 9 Jahr grundlegende Schulbildung
  • Farbtypberatung nach der 4-, 9-, Typologie. Erkennen der Harmoniefarben und der Wellnessfarben. Unterteilung der kühlen und warmen Farbgruppe, Einleitung Theorie,Modellstudie, Praxis der Farbtypberatung, ERstellen einer Präsentationsmappe, Prüfung
    Ziele:
    In dieser sehr kompetenten Ausbildung zur Farbtyp-Beraterin, erlernen sie das "Know-How" der umfangreichen Branche. Dem beruflichen ERfolg steht nichts mehr im Wege.
    Zielgruppe:
    Friseure, Schneiderinnen, Visagisten, Parfümeriepersonal, Kosmetikerinnen und viele mehr
    Voraussetzungen:
    Keine

    Institut:
    Style for Success

    Wo:
    Stadtplatz 61, 4600 Wels

  • Anatomie und Physiologie des Lymph-, Blutkreislaufsystemes und des BindegewebesTheorie der manuellen LymphdrainagePraxis der Massage von Gesicht, Hals und Nacken
    Zielgruppe:
    Wellnessfachleute (auch in der Ausbildung befindliche Personen)Kosmetikerinnen und Kosmetikschülerinnen
  • Theorie der Stone Behandlung mit heißen SteinenEinführung in die 7 ChakrenPraxis der Behandlung mit Hot StonePraxis der Stone Massage
    Zielgruppe:
    Kosmetikerinnen, KosmetikschülerinnenWellnessfachleute (auch in der Ausbildung befindliche)Fußpflegerinnen
  • Theorie der tibetanischen MassageTipps zur Entwicklung der Fähigkeit, Krisensituationen wie Niedergeschlagenheit etc. zu meisternPraxis der Massage von Stirn, Nase, Kopfhaut, Augen, Ohren, Wangen, Backen, Füße und Hände
    Zielgruppe:
    Kosmetikerinnen und KosmetikschülerinnenWellnessfachleute (auch in der Ausbildung sich befindende Personen)
  • Theorie der tibetanischen Massage im Bereich desKörpers und der ExtremitätenMassage der Schultern und des RückensMassage des BauchesMassage der Arme und der BeineMassagetechniken für und Auswirkungen auf die Zähne, Zunge, Rachen und Stimmbänder
    Zielgruppe:
    Kosmetikerinnen und KosmetikschülerinnenWellnessfachleute (auch in der Ausbildung befindliche Personen)
    Voraussetzungen:
    Erfolgreicher Abschluss des Seminares Tibetanische Massage I, Kopf, Füsse und Hände
  • In diesem intensiven, praxisbezogenen 3 Tages-Seminar werden Bewegungsabläufe, flächige Streichungen, Zirkelungen und Kreisungen für die Anwendung am Partner geübt. Sie können nach Beendigung des Seminars die Ayurvedische SNEHANA Ganzkörperölmassage durchführen. Ablauf des Kurses:Einführung in Ayurveda (Die 3 Doshas Vata, Pitta, Kapha)Erlernen der Snehana Abhyanga, Ayurvedische Ganzkörper-Ölmassage kleine Gesichtsmassage
    Zielgruppe:
    Wellnessfachleute (auch in der Ausbildung begriffene)Kosmetikerinnen und Kosmetikschülerinnenallgemein interessierte Personen
  • Theorie und Praxis der Progressiven Muskelentspannung an sich selbstErlernen der Fähigkeit, Personen bei der Progressiven Muskelentspannung anzuleitenErlernen der Fähigkeit, Kurzformen der Progressiven Muskelentspannung anzubieten
    Zielgruppe:
    Wellnessfachleute (auch in der Ausbildung befindliche)Kosmetikerinnen, Kosmetikschülerinnenallgemein Interessierte
  • Theorie der semipermanenten Wimpernverlängerung (Long lash extension)praktische Vorführung der Wimpernverlängerungindividuelles Einüben der gezeigten Technik unter professioneller AufsichtPreis- und Zeitkalkulation, Marketing und Order Management, Fragen und AntwortenMitnahme des im Preis inbegriffenen professionellen Long-lash-sets mit 720 Einzelwimpern in 8 unterschiedlichen Formen und Längen, zwei Klebern (schwarz und klar), Einzelwimpern Remover, Pinzetten, Schere, Dappengläser etc. in Präsentationstasche.
    Zielgruppe:
    Kosmetikerinnen und Kosmetikschülerinnen,Wellnessfachleute (auch in der Ausbildung sich befindende Personen)Friseureallgemein interessierte Personen
  • Permanent-Make-up-Grundwissen- Gerätekunde- Pigmentiertechnik- Hygienevorschriften nach § 141- Farbkunde- Hilfstoffe- Arzneimittelkunde- Hygienemodulverwendung- Formgestaltung- Visagistik- und Vorzeichentechniken- Behandlungsablauf, Einverständniserklärung- Pflegehinweise nach der Permanent-Behandlung- Gefahren- und Risikobereich- Kunden- und Beratungsgespräch-Dermatologie- Anatomie- Hygiene und Infektionslehre- Virologie, Bakteriologie, Pilze, Geschlechtskrankheiten und andere sexuell übertragbare Infektionen- Desinfektion, Sterilisation- Abfall- Kontraindiktionen- Erste Hilfe- Allergologie- Anatomie-deren Ablauf.- Sie lernen alles Nötige, um anschließend alleine pigmentieren zu können. Vom Kunden- und Beratungsgespräch, einer perfekten Permanent-Make-up-Behandlung bis zur Nachbehandlung. - Sie arbeiten mit einem hochwertigen Pigmentiergerät und neuartigen Einweg Hygienemodulen, welche ein höchstes Maß an Sicherheit und Hygiene bieten.Karrieremöglichkeiten: - Sie können als Angestellte/r in einem Permanent-Make-up-Studio arbeiten. Selbstständige, gewerbliche Ausübung der Tätigkeit als Permanent-Make-up-StylistIn im eigenen Fachinstitut nach Ablegung der Befähigungsprüfung.
    Ziele:
    Ideale Konturen an den Lippen, sanft betonte Augenbrauen und der perfekte Lidstrich verleihen dem Gesicht Ausdruckskraft. Permanent-Make-up ist in Kosmetiksalons und -studios so gefragt wie noch nie. Das Anbringen von Permanent-Make-up erfordert jedoch umfangreiche Kenntnisse. In diesem Lehrgang setzen Sie sich sowohl mit den theoretischen und medizinischen Grundlagen, als auch praktisch mit den Arbeitstechniken rund um das Permanent Make up auseinander. Nach Absolvierung dieses Lehrgangs habenSie die Möglichkeit, eine Arbeitsprobe (Überprüfung der fachlich und medizinichen Kenntnisse) bei der Wirtschaftskammer (Innung für Kosmetiker, Fußpfleger und Masseure) abzulegen, um diese Tätigkeit auch gewerblich auszuüben (Gewerbeschein Kosmetik, eingeschränkt auf Pemanent-Make-up).
    Zielgruppe:
    Personen die Freude an der Arbeit mit Menschen haben
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18. Lebensjahres. Einfühlungsvermögen, manuelle Geschicklichkeit, Hygiene liegt für Sie an erster Stelle und wenn Sie auch gerne beratende Tätigkeit an Kunden vornehmen bedarf es keine weiteren Vorkenntnisse

    Institut:
    Permanent Make up Stibor e. U.

    Wo:
    Strasshof bei Wien

  • 15 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Farbgefühl
  • Auge-Hand-Koordination
  • Diskretion
  • Freundlichkeit
  • 1
    • Detailorientierung
  • 1
    • Gepflegtes Äußeres
  • Gutes Sehvermögen
  • Kontaktfreude
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Kreativität
  • Kundenorientierung
  • Modebewusstsein
  • Reinlichkeit
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 16 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Verkaufskenntnisse
  • Ayurveda Wohlfühlmassage
  • Bedienung von Besonnungsgeräten
  • Dekorative Kosmetik
  • Enthaarung
  • Farb- und Stilberatung
  • Färben von Augenbrauen und Wimpern
  • Fußreflexzonenmassage
  • Ganzkörperbehandlung
  • Gesichtsmassage
  • Maniküre
  • Nageldesign mit Geltechnik
  • Pediküre
  • Permanent-Make-up
  • Terminkoordination
  • Typberatung