FußpflegerIn (Podologe/Podologin) (gültig ab 1.2.2024)

Berufsbereiche:
Ausbildungsform: Lehre
Lehrzeit: 3 Jahre. ∅ Einstiegsgehalt: ab € 1.750,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

ACHTUNG: Dieser 3-jährige Lehrberuf ersetzt seit 1. Februar 2024 den 2-jährigen Vorläufer-Lehrberuf "FußpflegerIn". Lehrlinge, die vor diesem Datum schon in einer Fußpflege-Lehre waren, können die Lehre nach der alten Ausbildungs- und Prüfungsordnung abschließen. Da der Lehrberuf "FußpflegerIn" bisher sehr häufig in Doppellehre mit dem Lehrberuf "KosmetikerIn" erlernt wurde, gibt es seit 1.2.2024 auch eine eigene Ausbildungsordnung bzw. einen eigenen 4-jährigen Lehrberuf für diese Doppelausbildung; die Lehrberufsbezeichnung dafür lautet "KosmetikerIn (Kosmetologe/Kosmetologin) / FußpflegerIn (Podologe/Podologin)".

Berufsbeschreibung

FußpflegerInnen pflegen und behandeln die Füße und Beine sowie die Hände und Arme ihrer KundInnen. Sie schneiden, feilen und fräsen die Zehennägel und die Fingernägel, behandeln eingewachsene Nägel und befestigen nötigenfalls Nagelkorrektur-Spangen (das sind Metall- oder Kunststoff-Spangen, welche die Nagelränder über den Nagelfalz heben und dadurch das weitere Einwachsen der Nägel in das Nagelbett verhindern). Deformierte und abgebrochene Nägel werden durch eine Nagelprothese ersetzt (künstlicher Nagel, der aus einer speziellen Acryl-Masse geformt wird). Ein entsprechender Aufgabenbereich ist auch das Lackieren der Nägel mit Nagellack oder Shellac (UV-Nagellack). Weiters verabreichen FußpflegerInnen Hand- und Fußbäder und führen physikalische Fußpflegebehandlungen (Behandlungen mit Wasser, Wärme, Kälte, Licht und Strom) sowie fußpflegerische Massagen durch. Sie entfernen Schwielen (verdickte und verhärtete Hautstellen), "Hühneraugen" (Schwielen, die tief unter die Haut reichen) und verhornte Hautstellen, wobei sie Bimsstein (poröses Vulkangestein) und Werkzeuge wie Skalpelle (Operationsmesser) oder Fräsen verwenden. Druckstellen und Wunden versorgen sie nach kosmetischen und fußpflegerischen Maßnahmen mit passenden Druckentlastungsmaterialien und -produkten und legen zur Erstversorgung je nach Bedarf unterschiedliche Verbände an. Zur weiteren Wundversorgung verweisen sie die KundInnen an Ärzte/Ärztinnen, Diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal oder an andere medizinisch ausgebildete Gesundheitsdienste-Anbieter. Bei der Maniküre (Handpflege) pflegen die FußpflegerInnen Hände und Nägel; sie führen Hand- und Armbehandlungen (z.B. Handmasken, Paraffinpackungen) durch und massieren die Hände. Die Nägel lackieren sie und gestaltet sie nach Kundenwunsch mit aktuellen Methoden.

Ein wichtiger Aufgabenbereich der FußpflegerInnen ist schließlich die Beratung der KundInnen und der Verkauf. Sie erfragen die Bedürfnisse und Wünsche der KundInnen und informieren über die angebotenen Dienstleistungen und Produkte (Fuß- und Handpflegemittel). Sie gehen auf die speziellen Wünsche und Probleme der KundInnen ein, erklären vorbeugende Maßnahmen zur kosmetischen Gesunderhaltung der Füße, Beine und Hände und schlagen Verhaltensmaßnahmen zur Erhaltung des Fußpflegeergebnisses vor. FußpflegerInnen übernehmen auch Aufgaben in der Kundenverwaltung (Erfassen der Daten der KundInnen, Ausmachen von Behandlungsterminen); sie wickeln die Zahlungsvorgänge ab, ermitteln den Tagesumsatz und führen den Kassa-Abschluss durch. Bei allen Arbeiten müssen die FußpflegerInnen genau auf die Einhaltung der Gesundheits- und Hygienebestimmungen achten und für das persönliche Wohlbefinden der KundInnen sorgen.

FußpflegerInnen pflegen und behandeln die Füße und Beine sowie die Hände und Arme ihrer KundInnen. Sie schneiden, feilen und fräsen die Zehennägel und die Fingernägel, behandeln eingewachsene Nägel und befestigen nötigenfalls Nagelkorrektur-Spangen (das sind Metall- oder Kunststoff-Spangen, welche die Nagelränder über den Nagelfalz heben und dadurch das weitere Einwachsen der Nägel in das Nagelbett verhindern). Deformierte und abgebrochene Nägel werden durch eine Nagelprothese ersetzt (künstlicher Nagel, der aus einer speziellen Acryl-Masse geformt wird). Ein entsprechender Aufgabenbereich ist auch das Lackieren der Nägel mit Nagellack oder Shellac (UV-Nagellack). Weiters verabreichen FußpflegerInnen Hand- und Fußbäder und führen physikalische Fußpflegebehandlungen (Behandlungen mit Wasser, Wärme, Kälte, Licht und Strom) sowie fußpflegerische Massagen durch. Sie entfernen Schwielen (verdickte und verhärtete Hautstellen), "Hühneraugen" (Schwielen, die tief unter die Haut reichen) und verhornte Hautstellen, wobei sie Bimsstein (poröses Vulkangestein) und Werkzeuge wie Skalpelle (Operationsmesser) oder Fräsen verwenden. Druckstellen und Wunden versorgen sie nach kosmetischen und fußpflegerischen Maßnahmen mit passenden Druckentlastungsmaterialien und -produkten und legen zur Erstversorgung je nach Bedarf unterschiedliche Verbände an. Zur weiteren Wundversorgung verweisen sie die KundInnen an Ärzte/Ärztinnen, Diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal oder an andere medizinisch ausgebildete Gesundheitsdienste-Anbieter. Bei der Maniküre (Handpflege) pflegen die FußpflegerInnen Hände und Nägel; sie führen Hand- und Armbehandlungen (z.B. Handmasken, Paraffinpackungen) durch und massieren die Hände. Die Nägel lackieren sie und gestaltet sie nach Kundenwunsch mit aktuellen Methoden.

Ein wichtiger Aufgabenbereich der FußpflegerInnen ist schließlich die Beratung der KundInnen und der Verkauf. Sie erfragen die Bedürfnisse und Wünsche der KundInnen und informieren über die angebotenen Dienstleistungen und Produkte (Fuß- und Handpflegemittel). Sie gehen auf die speziellen Wünsche und Probleme der KundInnen ein, erklären vorbeugende Maßnahmen zur kosmetischen Gesunderhaltung der Füße, Beine und Hände und schlagen Verhaltensmaßnahmen zur Erhaltung des Fu…

  • Theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten der medizinischen Fusspflege
    Zielgruppe:
    allgemein Interessierte
    Voraussetzungen:
    mindesten 9 Jahre allgemeine Schulbildung
  • Theorie der Stone Behandlung mit heißen SteinenEinführung in die 7 ChakrenPraxis der Behandlung mit Hot StonePraxis der Stone Massage
    Zielgruppe:
    Kosmetikerinnen, KosmetikschülerinnenWellnessfachleute (auch in der Ausbildung befindliche)Fußpflegerinnen
  • Permanent-Make-up-Grundwissen- Gerätekunde- Pigmentiertechnik- Hygienevorschriften nach § 141- Farbkunde- Hilfstoffe- Arzneimittelkunde- Hygienemodulverwendung- Formgestaltung- Visagistik- und Vorzeichentechniken- Behandlungsablauf, Einverständniserklärung- Pflegehinweise nach der Permanent-Behandlung- Gefahren- und Risikobereich- Kunden- und Beratungsgespräch-Dermatologie- Anatomie- Hygiene und Infektionslehre- Virologie, Bakteriologie, Pilze, Geschlechtskrankheiten und andere sexuell übertragbare Infektionen- Desinfektion, Sterilisation- Abfall- Kontraindiktionen- Erste Hilfe- Allergologie- Anatomie-deren Ablauf.- Sie lernen alles Nötige, um anschließend alleine pigmentieren zu können. Vom Kunden- und Beratungsgespräch, einer perfekten Permanent-Make-up-Behandlung bis zur Nachbehandlung. - Sie arbeiten mit einem hochwertigen Pigmentiergerät und neuartigen Einweg Hygienemodulen, welche ein höchstes Maß an Sicherheit und Hygiene bieten.Karrieremöglichkeiten: - Sie können als Angestellte/r in einem Permanent-Make-up-Studio arbeiten. Selbstständige, gewerbliche Ausübung der Tätigkeit als Permanent-Make-up-StylistIn im eigenen Fachinstitut nach Ablegung der Befähigungsprüfung.
    Ziele:
    Ideale Konturen an den Lippen, sanft betonte Augenbrauen und der perfekte Lidstrich verleihen dem Gesicht Ausdruckskraft. Permanent-Make-up ist in Kosmetiksalons und -studios so gefragt wie noch nie. Das Anbringen von Permanent-Make-up erfordert jedoch umfangreiche Kenntnisse. In diesem Lehrgang setzen Sie sich sowohl mit den theoretischen und medizinischen Grundlagen, als auch praktisch mit den Arbeitstechniken rund um das Permanent Make up auseinander. Nach Absolvierung dieses Lehrgangs habenSie die Möglichkeit, eine Arbeitsprobe (Überprüfung der fachlich und medizinichen Kenntnisse) bei der Wirtschaftskammer (Innung für Kosmetiker, Fußpfleger und Masseure) abzulegen, um diese Tätigkeit auch gewerblich auszuüben (Gewerbeschein Kosmetik, eingeschränkt auf Pemanent-Make-up).
    Zielgruppe:
    Personen die Freude an der Arbeit mit Menschen haben
    Voraussetzungen:
    Vollendung des 18. Lebensjahres. Einfühlungsvermögen, manuelle Geschicklichkeit, Hygiene liegt für Sie an erster Stelle und wenn Sie auch gerne beratende Tätigkeit an Kunden vornehmen bedarf es keine weiteren Vorkenntnisse

    Institut:
    Permanent Make up Stibor e. U.

    Wo:
    Strasshof bei Wien

  • ab 01.03.2024
    Sugaring ist eine sanfte, natürliche und wirksame Technik der Haarentfernung: Eine Zuckerpaste (Zucker und Zitronensaft) wird aufgetragen und beim Abtragen die Haare in der Wachstumsrichtung herausgezogen – und nicht abgerissen oder abgebrochen wie bei der Wachsmethode.
    Ziele:
    Die Vorteile liegen auf der Hand: keine Chemie, langsamer und dünner Nachwuchs, größere Zeiträume zwischen den Enthaarungen, nahezu schmerzfrei.
    Zielgruppe:
    Dieser Kurs richtet sich an Personen, die... sich durch eine Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern möchten (Kosmetiker, Fußpfleger, Masseure, Friseure), interessiert an dieser Form der Haarentfernung sind (ohne Fachkenntnisse).
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre

    Institut:
    Vitalakademie Linz

    Wo:
    Vitalakademie Linz Langgasse 1-7, 4. Stock 4020 Linz

    Wann:
    01.03.2024 - 02.03.2024

  • ab 07.03.2024
    Sie möchten professionell als Visagist:in durchstarten und suchen eine praxisorientierte Grundausbildung? In diesem Lehrgang erlernen Sie alle gängigen Make-Up Stylings, grundlegende Gesichts- und Farbenlehre, Tipps und Tricks zur Schminkberatung und vieles mehr. Für den besten Lernerfolg wird dieses praxisorientierte Training in kleinen Seminargruppen gehalten und regelmäßig an Modellen geübt.
    Ziele:
    Aufbauend auf Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten als Friseur:in oder Kosmetiker:in können Sie selbständig als Visagist:in arbeiten und alle damit verbundenen Tätigkeiten in der Praxis ausüben.
    Zielgruppe:
    Kosmetiker:innen, Friseur:innen und Fußpfleger:innen, die sich mit dieser Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern / Drogistinnen/Drogisten, Farb- und Typberater:innen / Interessierte und Quereinsteiger:innen / /
    Voraussetzungen:
    Keine

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Miller v. Aichholz 50, 4810 Gmunden

    Wann:
    07.03.2024 - 23.05.2024

  • ab 08.03.2024
    Perfektionieren Sie Ihre Kenntnisse und erweitern Sie Ihr Fachwissen. So gehen Sie optimal vorbereitet zum praktischen und theoretischen Teil der Befähigungsprüfung (Modul 1 bis 3).
    Ziele:
    Sie können Ihr Wissen und Ihre Fertigkeiten in den Inhalten der Befähigungsprüfung in der Praxis anwenden und die Prüfung mit mehr Sicherheit absolvieren.
    Zielgruppe:
    Fußpfleger:innen, die zur Befähigungsprüfung antreten wollen
    Voraussetzungen:
    Lehre Fußpflege oder mehrjährige Berufserfahrung in der Fußpflege

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    08.03.2024 - 23.03.2024

  • ab 11.03.2024
    Eyelash Extensions und Liftings sind ein boomender Beautybereich. Die neuen Techniken der Wimpernverlängerung garantiert hohen Tragekomfort und lange, volle und exakt geschwungene Wimpern, die absolut natürlich aussehen. Mit unterschiedlichsten Materialkombinationen lassen sich Kundenanforderungen individuell erfüllen, je nach gewünschtem Look. In dieser Ausbildung erlernen Sie die theoretische und praktische Kompetenz, um als Lash Stylistin durchzustarten.
    Ziele:
    Sie können als Lash Stylist:in die Techniken der Wimpernverlängerung und –verdichtung typgerecht und nach gängigen Standards selbständig und eigenverantwortlich in der Praxis anwenden.
    Zielgruppe:
    Interessierte Personen und Einsteiger:innen, die selbständig als Lash-Stylist:in arbeiten möchten / Kosmetiker:innen, Friseur:innen und Fußpfleger:innen, die sich mit dieser Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern / Dienstleister:innen in der Kosmetikbranche (Visagist:innen, Naildesiger:innen, Permanent Make-up und Microblading Stylistinnen- und Stylisten, Sugaring), die Ihr Angebot um Wimpernverlängerung erweitern möchten / /
    Voraussetzungen:
    Keine

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    11.03.2024 - 22.04.2024

  • ab 15.03.2024
    Das Sugaring ist die sanfteste Wurzelenthaarung für jede Körperpartie und derzeit die neueste Entwicklung am Kosmetiksektor. Die Zuckerpaste,die bei dieser Behandlung eingesetzt wird, ist ein natürliches Produkt und besteht aus einer Mischung von Zucker, Wasser und Zitrone. Diese Behandlung wurde bereits im alten Ägypten angewandt. Das Sugaring ist sehr gut für Allergiker geeignet und kann bei sehr kurzen Haaren angewendet werden. Des Weiteren ist diese Form der Haarentfernung weniger schmerzhafter als andere Behandlungen. WICHTIG bei ANMELDUNG: Da gegenseitig geübt wird, muss die Behaarung (Beine, Bikinizone) min. 0,5 cm lang sein. Inhalte dieser Ausbildung: -Anatomische Grundlagen - Haut & Haar -Haarwuchs -Theoretische Grundlagen & Methodik der Haarentfernung -Praktische Anwendungen & Nachsorge -Materialkunde
    Zielgruppe:
    KosmetikerIn, FußpflegerIn
    Voraussetzungen:
    Kosmetik, Fußpflege

    Institut:
    Drumbl Akademie für Aus- und Weiterbildung

    Wo:
    Drumbl Akademie für Aus- und Weiterbildung GmbH Emil-Ertl Gasse 69 8041 Graz

    Wann:
    15.03.2024 - 16.03.2024

  • ab 27.03.2024
    In dieser Gesamtausbildung lernen Sie alle gängigen Techniken der Haarentfernung, wie Laser, Sugaring, Waxing oder IPL, als Behandlung und Nachbehandlung selbständig und eigenverantwortlich in der Praxis anzuwenden. Zu Beginn des Kurses erlernen Sie die erforderlichen medizinischen Grundlagen für die Haarentfernung. Anschließend eignen Sie sich das theoretische Fachwissen an und lernen den richtigen Umgang mit den einzusetzenden Materialien und Geräten. Dieser Kurs wird als Präsenzkurs mit LiveOnline Lehreinheiten durchgeführt, um Ihnen das notwendige Wissen in der Haarentfernung effizient und optimiert zu vermitteln.
    Ziele:
    Sie können die gängigen Techniken der Haarentfernung als Behandlung und Nachbehandlung selbständig und eigenverantwortlich in der Praxis anwenden.
    Zielgruppe:
    Interessierte Personen, die diese Technik erlernen bzw. beruflich oder selbständig ausüben möchten / Kosmetiker:innen, Friseur:innen, Fußpfleger:innen und Masseurinnen und Masseure, die sich mit dieser Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern möchten / /
    Voraussetzungen:
    Keine

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Robert-Kunz-Straße 9, 4840 Vöcklabruck

    Wann:
    27.03.2024 - 02.05.2024

  • ab 27.03.2024
    In dieser Gesamtausbildung lernen Sie alle gängigen Techniken der Haarentfernung, wie Laser, Sugaring, Waxing oder IPL, als Behandlung und Nachbehandlung selbständig und eigenverantwortlich in der Praxis anzuwenden. Zu Beginn des Kurses erlernen Sie die erforderlichen medizinischen Grundlagen für die Haarentfernung. Anschließend eignen Sie sich das theoretische Fachwissen an und lernen den richtigen Umgang mit den einzusetzenden Materialien und Geräten. Dieser Kurs wird als Präsenzkurs mit LiveOnline Lehreinheiten durchgeführt, um Ihnen das notwendige Wissen in der Haarentfernung effizient und optimiert zu vermitteln.
    Ziele:
    Sie können die gängigen Techniken der Haarentfernung als Behandlung und Nachbehandlung selbständig und eigenverantwortlich in der Praxis anwenden.
    Zielgruppe:
    Interessierte Personen, die diese Technik erlernen bzw. beruflich oder selbständig ausüben möchten / Kosmetiker:innen, Friseur:innen, Fußpfleger:innen und Masseurinnen und Masseure, die sich mit dieser Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern möchten / /
    Voraussetzungen:
    Keine

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    27.03.2024 - 30.04.2024

  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Fingerfertigkeit
  • Freundlichkeit
  • 1
    • Gepflegtes Äußeres
  • Reinlichkeit
  • Serviceorientierung
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Hausbesuche
  • French Pedicure
  • Fuß- und Beinmassage
  • Fußpflege für DiabetikerInnen
  • Fußpilzbehandlung
  • Fußreflexzonenmassage
  • Hautreinigung
  • Hühneraugenbehandlung
  • Nageldesign mit Geltechnik
  • Vertrautheit mit Hygienevorschriften