Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

Entsorgungs- und Recyclingfachmann/-frau - Abwasser

Berufsbereiche: Umwelt
Ausbildungsform: Lehre

Berufsbeschreibung

Die Reinhaltung der Gewässer und des Grundwassers ist heute eine der wichtigsten Aufgaben des Umweltschutzes. Und die Mengen verschmutzten Wassers werden durch die gigantischen Abwassermengen der Großstädte und vieler Industriezweige (z.B. Chemische Industrie, Papierindustrie) immer größer. Daher gibt es eine Fülle von gesetzlichen Auflagen und Normen zur Regelung der Abwassersammlung und -behandlung. So verfügt heute nahezu jede Gemeinde und jeder größere Betrieb über die erforderlichen Kanalisations- und Kläranlagen. Die Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser stellen die laufende Betreuung, Kontrolle und Wartung dieser Anlagen sicher. Neben dem hier beschriebenen Lehrberuf gibt es auch den Ausbildungszweig "Abfall" (siehe "Entsorgungs- und Recyclingfachmann/-frau - Abfall").

Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser arbeiten in allen Bereichen der Abwasserentsorgung und -wiederaufbereitung. Ihre wichtigsten Aufgaben sind das sichere und fachgerechte Betreiben der abwassertechnischen Geräte, Maschinen und Anlagen, die Instandhaltung und Wartung der Geräte, Maschinen und Anlagen im Bereich der Abwasser- und Schlammbehandlung, die Festlegung der Behandlungsmethoden anhand der Art und Beschaffenheit der Abwässer und die regelmäßige Analyse und Klassifizierung der Abwässer im Labor.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit der Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser betrifft die Abwasserbehandlung. Sie verfügen über die erforderlichen Kenntnisse im Bereich der Vermeidung, Verminderung, Trennung und Behandlung von Abwässern und flüssigen Abfällen. Mit Hilfe von mechanischen, biologischen und chemischen Abwasserreinigungsverfahren (chemische Arbeitsstoffe, Mikrobiologie, Biotechnologie) warten sie Kanalisationsanlagen. Dieser Tätigkeit kommt besonders im Fall von gefährlichen Anwässern eine große Bedeutung zu. Ein weiterer Aufgabenbereich liegt in der Behandlung des Schlamms, der nach der Abwasserbehandlung zurückbleibt, sowie in der Verwertung und Entsorgung aller Abfallstoffe aus der Abwasserreinigung. In allen Phasen der Abwasserbehandlung spielt die regelmäßige Kontrolle des Wassers eine wichtige Rolle, wobei die Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser allfällige Abwasseruntersuchungen im Labor durchführen. Bei all ihren Tätigkeiten achten sie auf die strenge Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienebestimmungen sowie aller sonstigen Auflagen (abfallwirtschaftliche, wasserrechtliche und einschlägige umweltschutzbezogene Vorschriften, Normen und technische Anleitungen).

Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser sind auch für die Steuerung und Wartung der Geräte, Maschinen und Anlagen verantwortlich. Sie bearbeiten einfache Werkstücke (Maschinen- und Anlagenteile) mit verschiedenen Bearbeitungstechniken (z.B. Fügen, Trennen) und führen Arbeiten im Bereich des Montierens, Demontierens und Abdichtens durch. Weiters lesen sie technische Zeichnungen und Skizzen und verfügen über die technischen Grundlagenkenntnisse im Bereich der Mechanik, Elektrotechnik, Hydraulik und Pneumatik sowie über Aufbau und Wirkungsweise der Geräte, Maschinen und Anlagen. Die von ihnen verwendeten Geräte sind Elektromotoren, Verbrennungsmotoren, Gebläse, Verdichter, Pumpen, aber auch Mess- und Prüfgeräte, mit deren Hilfe sie bestimmte physikalische Größen (Druck, Temperatur) bestimmen und regeln können. Sie bedienen Transport- und Hebe-Einrichtungen (Förderbänder, Krananlagen u.a.) sowie Anlagen zur Schlammbehandlung. Besondere Bedeutung kommt schließlich auch der regelmäßigen Reinigung und Wartung der Maschinen zu: sie schmieren bewegliche Teile, füllen die Schmier- und Kühlflüssigkeit aus, bzw. tauschen diese aus und sie wechseln Verschleißteile.

Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser müssen auch über Kenntnisse im rechtlichen (abfall- und wasserrechtliche Bestimmungen) sowie im betriebswirtschaftlichen Bereich (sie planen und analysieren betriebliche Abläufe und führen Protokolle und Betriebstagebücher) verfügen.

Die Reinhaltung der Gewässer und des Grundwassers ist heute eine der wichtigsten Aufgaben des Umweltschutzes. Und die Mengen verschmutzten Wassers werden durch die gigantischen Abwassermengen der Großstädte und vieler Industriezweige (z.B. Chemische Industrie, Papierindustrie) immer größer. Daher gibt es eine Fülle von gesetzlichen Auflagen und Normen zur Regelung der Abwassersammlung und -behandlung. So verfügt heute nahezu jede Gemeinde und jeder größere Betrieb über die erforderlichen Kanalisations- und Kläranlagen. Die Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser stellen die laufende Betreuung, Kontrolle und Wartung dieser Anlagen sicher. Neben dem hier beschriebenen Lehrberuf gibt es auch den Ausbildungszweig "Abfall" (siehe "Entsorgungs- und Recyclingfachmann/-frau - Abfall").

Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser arbeiten in allen Bereichen der Abwasserentsorgung und -wiederaufbereitung. Ihre wichtigsten Aufgaben sind das sichere und fachgerechte Betreiben der abwassertechnischen Geräte, Maschinen und Anlagen, die Instandhaltung und Wartung der Geräte, Maschinen und Anlagen im Bereich der Abwasser- und Schlammbehandlung, die Festlegung der Behandlungsmethoden anhand der Art und Beschaffenheit der Abwässer und die regelmäßige Analyse und Klassifizierung der Abwässer im Labor.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit der Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser betrifft die Abwasserbehandlung. Sie verfügen über die erforderlichen Kenntnisse im Bereich der Vermeidung, Verminderung, Trennung und Behandlung von Abwässern und flüssigen Abfällen. Mit Hilfe von mechanischen, biologischen und chemischen Abwasserreinigungsverfahren (chemische Arbeitsstoffe, Mikrobiologie, Biotechnologie) warten sie Kanalisationsanlagen. Dieser Tätigkeit kommt besonders im Fall von gefährlichen Anwässern eine große Bedeutung zu. Ein weiterer Aufgabenbereich liegt in der Behandlung des Schlamms, der nach der Abwasserbehandlung zurückbleibt, sowie in der Verwertung und Entsorgung aller Abfallstoffe aus der Abwasserreinigung. In allen Phasen der Abwasserbehandlung spielt die regelmäßige Kontrolle des Wassers eine wichtige Rolle, wobei die Entsorgungs- und Recyclingfachleute - Abwasser allfällige Abwasseruntersuchungen im Labor durchführen. Bei all ihren Tätigkeite ...

  • Praktische Durchführung von lehrabschlussprüfungsrelevanten Aufgaben im Labor und an den technischen Anlagen sowie Instandsetzungsarbeiten. Stoffwiederholung konzentriert auf die Lehrabschlussprüfung, Simulation eines Fachgespräches, vertraut machen mit der Prüfungssituation.
  • ab 20.03.2019
    Häufige Funde radioaktiver Stoffe im Schrotthandel und bei der Müllentsorgung zeigen deutlich, dass die Überwachung von Metallschrott und Restmüll auf radioaktive Bestandteile eine wichtige und notwendige Aufgabe der Entsorgungsunternehmen sowie der Wiederverwerter und Rohstoffaufbereitungsunternehmen im Interesse der Produktreinheit und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes ist. In diesem Kurs lernen Sie den grundlegenden Umgang und das richtige Handeln beim Auffinden von radioaktiven Funden. Inhalte - Grundlagen des Strahlenschutzes und der Strahlenschutz-Messtechnik - Radioaktives Material bei Wiederverwertern, Entsorgungs- und Rohstoffaufbereitungsunternehmen - Entsorgung radioaktiver Funde - Rechtsvorschriften beim Auffinden von Strahlenquellen - Natürliche Radioaktivität bei Wiederverwertern, Entsorgungs- und Rohstoffaufbereitungsunternehmen - Strahlenunfälle und Erste Hilfe - Praktische Übungen: Radioaktive Stoffe und deren Abschirmung; Portalmonitor; Richtiges Verhalten beim Auffinden von radioaktiven Funden Die Ausbildung ist praxisorientiert und baut auf Vorträgen, Gruppenarbeiten und praktischen Übungen auf.
    Zielgruppe:
    Personen der Stahlindustrie, Personen der Stahl- und NE-Metall-Recyclingwirtschaft, Mitarbeiter/innen von Schrottplätzen/-umschlag, Personen bei der Stahlerzeugung, Personen beim Zukauf und Verkauf von Schrott, Halbzeug und Vormateralien, Mitarbeiter/innen von Müllverbrennungsanlagen, Mitarbeiter/innen von Mülltransport- und Verarbeitungsunternehmen, Behördenvertreter/innen.
    Voraussetzungen:
    Berufserfahrung bei Wiederverwertern, Entsorgungs- und Rohstoffaufbereitungsunternehmen ist empfohlen, aber nicht zwingend notwendig.

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Seibersdorf Labor GmbH - Seibersdorf Academy, , 2444

    Wann:
    20.03.2019 - 21.03.2019

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schichtarbeit
  • Abfallbeauftragten-Ausbildung
  • Abfallwirtschaftskenntnisse
  • Abfallanalyse
  • Abwasseranalyse
  • Bedienung elektronisch gesteuerter Produktionsanlagen
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Deponieverwaltung
  • Grundlagen des Umweltrechts
  • KundInnenberatung
  • Reinigung von Kanal- und Abwasseranlagen
  • Zahlungsverkehr