Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

EDV-Kaufmann/-frau

Berufsbereiche: Informationstechnologie / Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Lehre

Berufsbeschreibung

EDV-Kaufleute sind immer über die neuesten Entwicklungen am Computermarkt informiert. Da sie für den Einkauf und für den Verkauf von Computersoftware bzw. -hardware zuständig sind, verknüpfen sie EDV-Wissen mit kaufmännischer Tätigkeit. Sie geben fachlich fundierte Produktinformationen an die KundInnen weiter, und bieten ein vielfältiges Angebot von Dienstleistungen an (wie z.B. Installieren und Konfigurieren von Software und einfacher Netzwerke, Suchen von Fehlern und Beheben einfacher Störungen).

EDV-Kaufleute arbeiten auch in EDV-Organisationsabteilungen größerer Firmen. Dort sorgen sie für die Beschaffung der notwendigen Computer Ausstattung. Sie ermitteln für ihre Firma den Bedarf an einzelnen Geräten und Software-Lösungen, die für spezifische Aufgabenstellungen am geeignetsten sind (Erstellung von Kosten-Nutzen-Analysen).

Das wichtigste Aufgabengebiet der EDV-Kaufleute liegt in der Beratung und im Verkauf aller Standardprodukte in Hardware, Software und elektronischen Datenverarbeitungssystemen. Dafür sind sie unter anderem auch in der Einkaufsplanung bzw. der Warenbeschaffung tätig.

Beim Wareneinkauf ermitteln die EDV-Kaufleute anhand von Bestandslisten den Bedarf. Sie holen von verschiedenen Erzeugern und Großhändlern Angebote ein und treffen danach die Auswahl für die Bestellung. EDV-Kaufleute übernehmen auch entsprechende betriebswirtschaftliche Aufgaben im Rechnungswesen und führen den Schriftverkehr bei Bestellungen durch.

Bei Eintreffen der Lieferung vergleichen die EDV-Kaufleute die gelieferte Ware mit den Lieferpapieren und stellen eventuelle Mängel und Schäden bei Waren und Verpackung fest, reklamieren gegebenenfalls telefonisch oder schriftlich bei den Lieferanten. Das Verwalten und Kontrollieren des Lagerbestandes gehört genauso zu ihrer Tätigkeit wie die Mitarbeit bei der Inventur.

In den Aufgabenbereich der EDV-Kaufleuten fällt auch die Planung, Organisation und Durchführung von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen.

Im Verkauf beraten sie ihre KundInnen (Privatpersonen wie Geschäftsleute oder Firmen). Dabei stellen sie zunächst die Wünsche und den Bedarf der KundInnen fest. Sie informieren die KundInnen über Eigenschaften der Hardware und der Zusatzgeräte, sowie die dazugehörige Software und deren Einsatz und Servicemöglichkeiten. Sie erläutern Qualitäts- und Preisunterschiede der Waren und beraten bei der Auswahl. Hierbei ist eine genaue Analyse der Kundenanforderungen, das Erarbeiten von Vorschlägen geeigneter EDV-Lösungen sowie das Anbieten von Service- und Betreuungskonzepten notwendig. Die dem Verkauf nachgelagerten Serviceleistungen wickeln sie oft in Kooperation mit Servicefirmen ab oder führen einfache Serviceleistungen selbst durch. Darunter fallen etwa Programmanalysen, das Herstellen der Betriebsbereitschaft der Hardware, das Installieren und Gestalten von Software und einfachen Netzwerken, das Beheben einfacher Störungen und die Fehlersuche an Hard- und Software.

Schließlich nehmen die EDV-Kaufleute die Kundenbestellungen entgegen und wickeln die Kundenaufträge ab. Darunter fallen das Abschließen von Kauf- und Lizenzverträgen, das Ausstellen von Verkaufsdokumenten wie z.B. Garantieschein, das Erstellen von Empfangsquittungen und sonstigen Unterlagen, das Ausstellen der Rechnungen und das Abwickeln des Zahlungsverkehrs. Kommt es zu Reklamationen bearbeiten die EDV-Kaufleute auch diese.

EDV-Kaufleute sind immer über die neuesten Entwicklungen am Computermarkt informiert. Da sie für den Einkauf und für den Verkauf von Computersoftware bzw. -hardware zuständig sind, verknüpfen sie EDV-Wissen mit kaufmännischer Tätigkeit. Sie geben fachlich fundierte Produktinformationen an die KundInnen weiter, und bieten ein vielfältiges Angebot von Dienstleistungen an (wie z.B. Installieren und Konfigurieren von Software und einfacher Netzwerke, Suchen von Fehlern und Beheben einfacher Störungen).

EDV-Kaufleute arbeiten auch in EDV-Organisationsabteilungen größerer Firmen. Dort sorgen sie für die Beschaffung der notwendigen Computer Ausstattung. Sie ermitteln für ihre Firma den Bedarf an einzelnen Geräten und Software-Lösungen, die für spezifische Aufgabenstellungen am geeignetsten sind (Erstellung von Kosten-Nutzen-Analysen).

Das wichtigste Aufgabengebiet der EDV-Kaufleute liegt in der Beratung und im Verkauf aller Standardprodukte in Hardware, Software und elektronischen Datenverarbeitungssystemen. Dafür sind sie unter anderem auch in der Einkaufsplanung bzw. der Warenbeschaffung tätig.

Beim Wareneinkauf ermitteln die EDV-Kaufleute anhand von Bestandslisten den Bedarf. Sie holen von verschiedenen Erzeugern und Großhändlern Angebote ein und treffen danach die Auswahl für die Bestellung. EDV-Kaufleute übernehmen auch entsprechende betriebswirtschaftliche Aufgaben im Rechnungswesen und führen den Schriftverkehr bei Bestellungen durch.

Bei Eintreffen der Lieferung vergleichen die EDV-Kaufleute die gelieferte Ware mit den Lieferpapieren und stellen eventuelle Mängel und Schäden bei Waren und Verpackung fest, reklamieren gegebenenfalls telefonisch oder schriftlich bei den Lieferanten. Das Verwalten und Kontrollieren des Lagerbestandes gehört genauso zu ihrer Tätigkeit wie die Mitarbeit bei der Inventur.

In den Aufgabenbereich der EDV-Kaufleuten fällt auch die Planung, Organisation und Durchführung von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen.

Im Verkauf beraten sie ihre KundInnen (Privatpersonen wie Geschäftsleute oder Firmen). Dabei stellen sie zunächst die Wünsche und den Bedarf der KundInnen fest. Sie informieren die KundInnen über Eigenschaften der Hardware und der Zusatzgeräte, sowie die dazugehörige Software und deren Einsatz und Servicemöglichkeiten. Sie e ...

  • ab 21.01.2019
    - Einführung: Berufsbild, Aufgaben und Ziele, Zukunft und Trends
    - Übersicht: Wesen der Logistik und Entwicklung bis zur heutigen Logistik 4.0
    - Lagerlogistik: Lagerarten, Lagersysteme, Lagersteuerung, Lagertechnik
    - Warenbeschaffung: Bedarfsermittlung, Marktanalyse, Bestellverfahren
    - Warenannahme: Wareneingang, Differenzen, Mängel, Retouren, Tauschgebinde
    - Warenfluss und Kommissionierung: Wareneinlagerung und -umlagerung, Kommissionierung
    - Verpackung: Verpackungsfunktionen und -arten, Ein-/Mehrweg, ARA/Recycling
    - Güterversand: Tourenplanung, Verladung, Transportsicherung, Gefahrgut
    - Materialbewirtschaftung: elektronische Datenerfassung, Barcode und RFID-Technik
    - Spedition und Zollwesen: Incoterms, Zollrecht, Zollverfahren
    - Umwelt-Sicherheit-Hygiene: Gesetze/Verordnungen Umwelt, Arbeits- und Sozialrecht
    - Betriebliches Rechnungswesen: Erfassung des Zahlenmaterials, Kostenrechnung, ABC/XYZ-Analysen, Inventur
    - Praxisbezogenes Arbeiten am PC: Exceldateien, Kalkulationsprogramme, Datenbanken
    - Qualitätsmanagement: Projektmanagement, Kundendienst/Service, Kommunikation
    - Überblick moderner IT-Lösungen für die Logistik
    - Exkursionen/Praxistage in Logistikunternehmen
    Ziele:
    Die Betriebslogistik ist als weiter Bogen zu verstehen, angefangen von der Warenbeschaffung, dem Transportbereich, der Lagerbewirtschaftung und der Kommissionierung, der Verpackung und der Verteilung von Waren bis hin zu den Service- und Reparatursystemen und den Sammel- und Recyclingbereichen. Die Betriebslogistik hat also eine Querschnittsfunktion, stellt somit eine Verbindung zu den einzelnen Bereichen her - die Supply Chain - die Versorgungskette. Hinzu kommt, dass die Logistik von heute den digitalen, globalen und umweltbewussten Herausforderungen Rechnung tragen muss. Blicken Sie hinter die Fassaden und machen Sie sich ein genaues Bild über die vielfältigen und breit gefächerten Aufgabenbereiche der Betriebslogistik. Erfahren Sie in diesem Lehrgang aus erster Hand, was alles in der Betriebslogistik mit dem Schwerpunkt Lagerlogistik steckt. Unsere TrainerInnen sind in der Wirtschaft fest verankert und unterrichten daher nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis". Exkursionen in moderne Logistikbetriebe veranschaulichen Ihnen den Einsatz moderner Logistiklösungen Vorort. So können Sie sicher sein, dass Sie das Gelernte sofort in Ihrer Arbeitswelt anwenden können.
    Zielgruppe:
    - Personen, die eine Tätigkeit oder Höherqualifizierung im Lagerlogistikbereich anstreben.
    Voraussetzungen:
    - Erfahrung bzw. Interesse an der Lagerlogistik - Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    21.01.2019 - 01.04.2019

  • ab 01.07.2019
    - Einführung: Berufsbild, Aufgaben und Ziele, Zukunft und Trends
    - Übersicht: Wesen der Logistik und Entwicklung bis zur heutigen Logistik 4.0
    - Lagerlogistik: Lagerarten, Lagersysteme, Lagersteuerung, Lagertechnik
    - Warenbeschaffung: Bedarfsermittlung, Marktanalyse, Bestellverfahren
    - Warenannahme: Wareneingang, Differenzen, Mängel, Retouren, Tauschgebinde
    - Warenfluss und Kommissionierung: Wareneinlagerung und -umlagerung, Kommissionierung
    - Verpackung: Verpackungsfunktionen und -arten, Ein-/Mehrweg, ARA/Recycling
    - Güterversand: Tourenplanung, Verladung, Transportsicherung, Gefahrgut
    - Materialbewirtschaftung: elektronische Datenerfassung, Barcode und RFID-Technik
    - Spedition und Zollwesen: Incoterms, Zollrecht, Zollverfahren
    - Umwelt-Sicherheit-Hygiene: Gesetze/Verordnungen Umwelt, Arbeits- und Sozialrecht
    - Betriebliches Rechnungswesen: Erfassung des Zahlenmaterials, Kostenrechnung, ABC/XYZ-Analysen, Inventur
    - Praxisbezogenes Arbeiten am PC: Exceldateien, Kalkulationsprogramme, Datenbanken
    - Qualitätsmanagement: Projektmanagement, Kundendienst/Service, Kommunikation
    - Überblick moderner IT-Lösungen für die Logistik
    - Exkursionen/Praxistage in Logistikunternehmen
    Ziele:
    Die Betriebslogistik ist als weiter Bogen zu verstehen, angefangen von der Warenbeschaffung, dem Transportbereich, der Lagerbewirtschaftung und der Kommissionierung, der Verpackung und der Verteilung von Waren bis hin zu den Service- und Reparatursystemen und den Sammel- und Recyclingbereichen. Die Betriebslogistik hat also eine Querschnittsfunktion, stellt somit eine Verbindung zu den einzelnen Bereichen her - die Supply Chain - die Versorgungskette. Hinzu kommt, dass die Logistik von heute den digitalen, globalen und umweltbewussten Herausforderungen Rechnung tragen muss. Blicken Sie hinter die Fassaden und machen Sie sich ein genaues Bild über die vielfältigen und breit gefächerten Aufgabenbereiche der Betriebslogistik. Erfahren Sie in diesem Lehrgang aus erster Hand, was alles in der Betriebslogistik mit dem Schwerpunkt Lagerlogistik steckt. Unsere TrainerInnen sind in der Wirtschaft fest verankert und unterrichten daher nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis". Exkursionen in moderne Logistikbetriebe veranschaulichen Ihnen den Einsatz moderner Logistiklösungen Vorort. So können Sie sicher sein, dass Sie das Gelernte sofort in Ihrer Arbeitswelt anwenden können.
    Zielgruppe:
    - Personen, die eine Tätigkeit oder Höherqualifizierung im Lagerlogistikbereich anstreben.
    Voraussetzungen:
    - Erfahrung bzw. Interesse an der Lagerlogistik - Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    01.07.2019 - 31.07.2019

  • ab 01.04.2019
    - Einführung: Berufsbild, Aufgaben und Ziele, Zukunft und Trends
    - Übersicht: Wesen der Logistik und Entwicklung bis zur heutigen Logistik 4.0
    - Lagerlogistik: Lagerarten, Lagersysteme, Lagersteuerung, Lagertechnik
    - Warenbeschaffung: Bedarfsermittlung, Marktanalyse, Bestellverfahren
    - Warenannahme: Wareneingang, Differenzen, Mängel, Retouren, Tauschgebinde
    - Warenfluss und Kommissionierung: Wareneinlagerung und -umlagerung, Kommissionierung
    - Verpackung: Verpackungsfunktionen und -arten, Ein-/Mehrweg, ARA/Recycling
    - Güterversand: Tourenplanung, Verladung, Transportsicherung, Gefahrgut
    - Materialbewirtschaftung: elektronische Datenerfassung, Barcode und RFID-Technik
    - Spedition und Zollwesen: Incoterms, Zollrecht, Zollverfahren
    - Umwelt-Sicherheit-Hygiene: Gesetze/Verordnungen Umwelt, Arbeits- und Sozialrecht
    - Betriebliches Rechnungswesen: Erfassung des Zahlenmaterials, Kostenrechnung, ABC/XYZ-Analysen, Inventur
    - Praxisbezogenes Arbeiten am PC: Exceldateien, Kalkulationsprogramme, Datenbanken
    - Qualitätsmanagement: Projektmanagement, Kundendienst/Service, Kommunikation
    - Überblick moderner IT-Lösungen für die Logistik
    - Exkursionen/Praxistage in Logistikunternehmen
    Ziele:
    Die Betriebslogistik ist als weiter Bogen zu verstehen, angefangen von der Warenbeschaffung, dem Transportbereich, der Lagerbewirtschaftung und der Kommissionierung, der Verpackung und der Verteilung von Waren bis hin zu den Service- und Reparatursystemen und den Sammel- und Recyclingbereichen. Die Betriebslogistik hat also eine Querschnittsfunktion, stellt somit eine Verbindung zu den einzelnen Bereichen her - die Supply Chain - die Versorgungskette. Hinzu kommt, dass die Logistik von heute den digitalen, globalen und umweltbewussten Herausforderungen Rechnung tragen muss. Blicken Sie hinter die Fassaden und machen Sie sich ein genaues Bild über die vielfältigen und breit gefächerten Aufgabenbereiche der Betriebslogistik. Erfahren Sie in diesem Lehrgang aus erster Hand, was alles in der Betriebslogistik mit dem Schwerpunkt Lagerlogistik steckt. Unsere TrainerInnen sind in der Wirtschaft fest verankert und unterrichten daher nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis". Exkursionen in moderne Logistikbetriebe veranschaulichen Ihnen den Einsatz moderner Logistiklösungen Vorort. So können Sie sicher sein, dass Sie das Gelernte sofort in Ihrer Arbeitswelt anwenden können.
    Zielgruppe:
    - Personen, die eine Tätigkeit oder Höherqualifizierung im Lagerlogistikbereich anstreben.
    Voraussetzungen:
    - Erfahrung bzw. Interesse an der Lagerlogistik - Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    01.04.2019 - 13.05.2019

  • ab 14.01.2019
    - Einführung: Berufsbild, Aufgaben und Ziele, Zukunft und Trends
    - Übersicht: Wesen der Logistik und Entwicklung bis zur heutigen Logistik 4.0
    - Lagerlogistik: Lagerarten, Lagersysteme, Lagersteuerung, Lagertechnik
    - Warenbeschaffung: Bedarfsermittlung, Marktanalyse, Bestellverfahren
    - Warenannahme: Wareneingang, Differenzen, Mängel, Retouren, Tauschgebinde
    - Warenfluss und Kommissionierung: Wareneinlagerung und -umlagerung, Kommissionierung
    - Verpackung: Verpackungsfunktionen und -arten, Ein-/Mehrweg, ARA/Recycling
    - Güterversand: Tourenplanung, Verladung, Transportsicherung, Gefahrgut
    - Materialbewirtschaftung: elektronische Datenerfassung, Barcode und RFID-Technik
    - Spedition und Zollwesen: Incoterms, Zollrecht, Zollverfahren
    - Umwelt-Sicherheit-Hygiene: Gesetze/Verordnungen Umwelt, Arbeits- und Sozialrecht
    - Betriebliches Rechnungswesen: Erfassung des Zahlenmaterials, Kostenrechnung, ABC/XYZ-Analysen, Inventur
    - Praxisbezogenes Arbeiten am PC: Exceldateien, Kalkulationsprogramme, Datenbanken
    - Qualitätsmanagement: Projektmanagement, Kundendienst/Service, Kommunikation
    - Überblick moderner IT-Lösungen für die Logistik
    - Exkursionen/Praxistage in Logistikunternehmen
    Ziele:
    Die Betriebslogistik ist als weiter Bogen zu verstehen, angefangen von der Warenbeschaffung, dem Transportbereich, der Lagerbewirtschaftung und der Kommissionierung, der Verpackung und der Verteilung von Waren bis hin zu den Service- und Reparatursystemen und den Sammel- und Recyclingbereichen. Die Betriebslogistik hat also eine Querschnittsfunktion, stellt somit eine Verbindung zu den einzelnen Bereichen her - die Supply Chain - die Versorgungskette. Hinzu kommt, dass die Logistik von heute den digitalen, globalen und umweltbewussten Herausforderungen Rechnung tragen muss. Blicken Sie hinter die Fassaden und machen Sie sich ein genaues Bild über die vielfältigen und breit gefächerten Aufgabenbereiche der Betriebslogistik. Erfahren Sie in diesem Lehrgang aus erster Hand, was alles in der Betriebslogistik mit dem Schwerpunkt Lagerlogistik steckt. Unsere TrainerInnen sind in der Wirtschaft fest verankert und unterrichten daher nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis". Exkursionen in moderne Logistikbetriebe veranschaulichen Ihnen den Einsatz moderner Logistiklösungen Vorort. So können Sie sicher sein, dass Sie das Gelernte sofort in Ihrer Arbeitswelt anwenden können.
    Zielgruppe:
    - Personen, die eine Tätigkeit oder Höherqualifizierung im Lagerlogistikbereich anstreben.
    Voraussetzungen:
    - Erfahrung bzw. Interesse an der Lagerlogistik - Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    14.01.2019 - 20.02.2019

  • ab 19.11.2018
    - Einführung: Berufsbild, Aufgaben und Ziele, Zukunft und Trends
    - Übersicht: Wesen der Logistik und Entwicklung bis zur heutigen Logistik 4.0
    - Lagerlogistik: Lagerarten, Lagersysteme, Lagersteuerung, Lagertechnik
    - Warenbeschaffung: Bedarfsermittlung, Marktanalyse, Bestellverfahren
    - Warenannahme: Wareneingang, Differenzen, Mängel, Retouren, Tauschgebinde
    - Warenfluss und Kommissionierung: Wareneinlagerung und -umlagerung, Kommissionierung
    - Verpackung: Verpackungsfunktionen und -arten, Ein-/Mehrweg, ARA/Recycling
    - Güterversand: Tourenplanung, Verladung, Transportsicherung, Gefahrgut
    - Materialbewirtschaftung: elektronische Datenerfassung, Barcode und RFID-Technik
    - Spedition und Zollwesen: Incoterms, Zollrecht, Zollverfahren
    - Umwelt-Sicherheit-Hygiene: Gesetze/Verordnungen Umwelt, Arbeits- und Sozialrecht
    - Betriebliches Rechnungswesen: Erfassung des Zahlenmaterials, Kostenrechnung, ABC/XYZ-Analysen, Inventur
    - Praxisbezogenes Arbeiten am PC: Exceldateien, Kalkulationsprogramme, Datenbanken
    - Qualitätsmanagement: Projektmanagement, Kundendienst/Service, Kommunikation
    - Überblick moderner IT-Lösungen für die Logistik
    - Exkursionen/Praxistage in Logistikunternehmen
    Ziele:
    Die Betriebslogistik ist als weiter Bogen zu verstehen, angefangen von der Warenbeschaffung, dem Transportbereich, der Lagerbewirtschaftung und der Kommissionierung, der Verpackung und der Verteilung von Waren bis hin zu den Service- und Reparatursystemen und den Sammel- und Recyclingbereichen. Die Betriebslogistik hat also eine Querschnittsfunktion, stellt somit eine Verbindung zu den einzelnen Bereichen her - die Supply Chain - die Versorgungskette. Hinzu kommt, dass die Logistik von heute den digitalen, globalen und umweltbewussten Herausforderungen Rechnung tragen muss. Blicken Sie hinter die Fassaden und machen Sie sich ein genaues Bild über die vielfältigen und breit gefächerten Aufgabenbereiche der Betriebslogistik. Erfahren Sie in diesem Lehrgang aus erster Hand, was alles in der Betriebslogistik mit dem Schwerpunkt Lagerlogistik steckt. Unsere TrainerInnen sind in der Wirtschaft fest verankert und unterrichten daher nach dem Motto "Aus der Praxis für die Praxis". Exkursionen in moderne Logistikbetriebe veranschaulichen Ihnen den Einsatz moderner Logistiklösungen Vorort. So können Sie sicher sein, dass Sie das Gelernte sofort in Ihrer Arbeitswelt anwenden können.
    Zielgruppe:
    - Personen, die eine Tätigkeit oder Höherqualifizierung im Lagerlogistikbereich anstreben.
    Voraussetzungen:
    - Erfahrung bzw. Interesse an der Lagerlogistik - Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    19.11.2018 - 19.12.2018

  • ab 11.02.2019
    - Kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung)
    - Wirtschaftskunde (Gesellschaftsformen, Marktformen, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern)
    - Schriftverkehr (Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen)
    - Buchhaltung (Buchhaltungssysteme, doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung)
    - Übungsbeispiele
    Ziele:
    Das betriebswirtschaftliche Grundmodul deckt jene Wissensgebiete ab, die für ALLE kaufmännischen Lehrberufe prüfungsrelevant sind. Unsere erfahrenen TrainerInnen bereiten Sie hier gezielt auf diesen wesentlichen Teil der kaufmännisch-administrativen Lehrabschlussprüfung vor. Im Kurspreis inkludiert ist eine dreiteilige Skriptenreihe mit prüfungsrelevanten Beispielen inklusive Lösungen, die Sie beim Lernen und Wiederholen optimal unterstützt. Werfen Sie gleich einen Blick in die Lernunterlagen unter Download. Mit dem anschließenden Besuch des berufsspezifischen Fachmoduls, das Ihrer Berufspraxis entspricht, vervollständigen Sie Ihre Vorbereitung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung an der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bitte melden Sie sich gleichzeitig für das betriebswirtschaftliche Grundmodul und das jeweilige berufsspezifische Fachmodul an.
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit abgeschlossen haben und mithilfe dieses Vorbereitungskurses ihren formalen Lehrabschluss in den Berufen Bürokauffrau/-kaufmann, Speditionskauffrau/-kaufmann, Betriebslogistikkauffrau/-kaufmann, Großhandelskauffrau/-kaufmann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Personaldienstleistung, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz, DrogistIn nachholen möchten
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit) - Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    11.02.2019 - 05.06.2019

  • ab 08.07.2019
    - Kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung)
    - Wirtschaftskunde (Gesellschaftsformen, Marktformen, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern)
    - Schriftverkehr (Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen)
    - Buchhaltung (Buchhaltungssysteme, doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung)
    - Übungsbeispiele
    Ziele:
    Das betriebswirtschaftliche Grundmodul deckt jene Wissensgebiete ab, die für ALLE kaufmännischen Lehrberufe prüfungsrelevant sind. Unsere erfahrenen TrainerInnen bereiten Sie hier gezielt auf diesen wesentlichen Teil der kaufmännisch-administrativen Lehrabschlussprüfung vor. Im Kurspreis inkludiert ist eine dreiteilige Skriptenreihe mit prüfungsrelevanten Beispielen inklusive Lösungen, die Sie beim Lernen und Wiederholen optimal unterstützt. Werfen Sie gleich einen Blick in die Lernunterlagen unter Download. Mit dem anschließenden Besuch des berufsspezifischen Fachmoduls, das Ihrer Berufspraxis entspricht, vervollständigen Sie Ihre Vorbereitung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung an der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bitte melden Sie sich gleichzeitig für das betriebswirtschaftliche Grundmodul und das jeweilige berufsspezifische Fachmodul an.
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit abgeschlossen haben und mithilfe dieses Vorbereitungskurses ihren formalen Lehrabschluss in den Berufen Bürokauffrau/-kaufmann, Speditionskauffrau/-kaufmann, Betriebslogistikkauffrau/-kaufmann, Großhandelskauffrau/-kaufmann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Personaldienstleistung, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz, DrogistIn nachholen möchten
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit) - Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    08.07.2019 - 09.08.2019

  • ab 01.04.2019
    - Kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung)
    - Wirtschaftskunde (Gesellschaftsformen, Marktformen, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern)
    - Schriftverkehr (Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen)
    - Buchhaltung (Buchhaltungssysteme, doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung)
    - Übungsbeispiele
    Ziele:
    Das betriebswirtschaftliche Grundmodul deckt jene Wissensgebiete ab, die für ALLE kaufmännischen Lehrberufe prüfungsrelevant sind. Unsere erfahrenen TrainerInnen bereiten Sie hier gezielt auf diesen wesentlichen Teil der kaufmännisch-administrativen Lehrabschlussprüfung vor. Im Kurspreis inkludiert ist eine dreiteilige Skriptenreihe mit prüfungsrelevanten Beispielen inklusive Lösungen, die Sie beim Lernen und Wiederholen optimal unterstützt. Werfen Sie gleich einen Blick in die Lernunterlagen unter Download. Mit dem anschließenden Besuch des berufsspezifischen Fachmoduls, das Ihrer Berufspraxis entspricht, vervollständigen Sie Ihre Vorbereitung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung an der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bitte melden Sie sich gleichzeitig für das betriebswirtschaftliche Grundmodul und das jeweilige berufsspezifische Fachmodul an.
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit abgeschlossen haben und mithilfe dieses Vorbereitungskurses ihren formalen Lehrabschluss in den Berufen Bürokauffrau/-kaufmann, Speditionskauffrau/-kaufmann, Betriebslogistikkauffrau/-kaufmann, Großhandelskauffrau/-kaufmann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Personaldienstleistung, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz, DrogistIn nachholen möchten
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit) - Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Getreidemarkt 1/1, 1060 Wien

    Wann:
    01.04.2019 - 14.05.2019

  • ab 20.05.2019
    - Kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung)
    - Wirtschaftskunde (Gesellschaftsformen, Marktformen, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern)
    - Schriftverkehr (Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen)
    - Buchhaltung (Buchhaltungssysteme, doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung)
    - Übungsbeispiele
    Ziele:
    Das betriebswirtschaftliche Grundmodul deckt jene Wissensgebiete ab, die für ALLE kaufmännischen Lehrberufe prüfungsrelevant sind. Unsere erfahrenen TrainerInnen bereiten Sie hier gezielt auf diesen wesentlichen Teil der kaufmännisch-administrativen Lehrabschlussprüfung vor. Im Kurspreis inkludiert ist eine dreiteilige Skriptenreihe mit prüfungsrelevanten Beispielen inklusive Lösungen, die Sie beim Lernen und Wiederholen optimal unterstützt. Werfen Sie gleich einen Blick in die Lernunterlagen unter Download. Mit dem anschließenden Besuch des berufsspezifischen Fachmoduls, das Ihrer Berufspraxis entspricht, vervollständigen Sie Ihre Vorbereitung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung an der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bitte melden Sie sich gleichzeitig für das betriebswirtschaftliche Grundmodul und das jeweilige berufsspezifische Fachmodul an.
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit abgeschlossen haben und mithilfe dieses Vorbereitungskurses ihren formalen Lehrabschluss in den Berufen Bürokauffrau/-kaufmann, Speditionskauffrau/-kaufmann, Betriebslogistikkauffrau/-kaufmann, Großhandelskauffrau/-kaufmann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Personaldienstleistung, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz, DrogistIn nachholen möchten
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit) - Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Getreidemarkt 1/1, 1060 Wien

    Wann:
    20.05.2019 - 28.06.2019

  • ab 18.02.2019
    - Kaufmännisches Rechnen (Schlussrechnung, Prozentrechnung, Kalkulation, Zinsrechnung)
    - Wirtschaftskunde (Gesellschaftsformen, Marktformen, Kaufvertrag, Zahlungsverkehr, Steuern)
    - Schriftverkehr (Angebot, Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Mängel, Mahnwesen)
    - Buchhaltung (Buchhaltungssysteme, doppelte Buchhaltung, Kassabuch, Beleg, Umsatzsteuer, verschiedene Buchungen, Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung)
    - Übungsbeispiele
    Ziele:
    Das betriebswirtschaftliche Grundmodul deckt jene Wissensgebiete ab, die für ALLE kaufmännischen Lehrberufe prüfungsrelevant sind. Unsere erfahrenen TrainerInnen bereiten Sie hier gezielt auf diesen wesentlichen Teil der kaufmännisch-administrativen Lehrabschlussprüfung vor. Im Kurspreis inkludiert ist eine dreiteilige Skriptenreihe mit prüfungsrelevanten Beispielen inklusive Lösungen, die Sie beim Lernen und Wiederholen optimal unterstützt. Werfen Sie gleich einen Blick in die Lernunterlagen unter Download. Mit dem anschließenden Besuch des berufsspezifischen Fachmoduls, das Ihrer Berufspraxis entspricht, vervollständigen Sie Ihre Vorbereitung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung an der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer. Bitte melden Sie sich gleichzeitig für das betriebswirtschaftliche Grundmodul und das jeweilige berufsspezifische Fachmodul an.
    Zielgruppe:
    Personen, die keine reguläre Lehrzeit abgeschlossen haben und mithilfe dieses Vorbereitungskurses ihren formalen Lehrabschluss in den Berufen Bürokauffrau/-kaufmann, Speditionskauffrau/-kaufmann, Betriebslogistikkauffrau/-kaufmann, Großhandelskauffrau/-kaufmann, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Personaldienstleistung, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz, DrogistIn nachholen möchten
    Voraussetzungen:
    - Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit) - Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2)

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Getreidemarkt 1/1, 1060 Wien

    Wann:
    18.02.2019 - 26.03.2019

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Kontaktfreude
  • Technisches Verständnis
  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Multimedia-Kenntnisse
  • Angebotserstellung
  • Apple Macintosh
  • Auftragsabwicklung
  • Beschwerdemanagement
  • Elektrogeräte
  • Kassieren im Verkauf
  • Materialeinkauf
  • Technische Beratung
  • Telefonauskunft