InstandhaltungstechnikerIn

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit / Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.780,- bis € 3.070,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

InstandhaltungstechnikerInnen sind in Industriebetrieben dafür zuständig, dass Maschinen und Anlagen sowie deren Steuerungs- und Regelungssysteme einwandfrei funktionieren, damit der Produktions- und Fertigungsprozess ungestört verläuft. Dazu planen, organisieren und veranlassen sie regelmäßige Inspektions- und Wartungsarbeiten, um z.B. die Abnützung der Maschinen oder die Funktion der Steuerungssysteme zu kontrollieren und dadurch Produktionsausfällen vorzubeugen. Bei Störungen und Fehlern treffen sie die passende Maßnahme zur Behebung, wobei die Reparaturen meist von SpezialistInnen sowie teilweise auch von InstandhaltungstechnikerInnen selbst durchgeführt werden.

InstandhaltungstechnikerInnen erarbeiten Konzepte zur Instandhaltung von Maschinen und Anlagen, legen die Wartungsintervalle fest und geben diese in computergestützte Wartungssysteme ein. Dabei müssen sie die Instandhaltungsarbeiten optimal mit der Produktion abstimmen, damit es zu keinen längeren Produktionspausen kommt, die z.B. durch Maschinenstillstände während der Wartungsarbeiten verursacht werden können.

InstandhaltungstechnikerInnen weisen MitarbeiterInnen ein und überwachen deren Arbeiten. Weiters nehmen sie Meldungen des Betriebs über Störungen oder Fehler entgegen, analysieren die Ursache und leiten dann die entsprechende Maßnahme ein, z.B. dass ein Maschinenteil ersetzt oder eine Anlage neu programmiert werden muss.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Wartungs- und Instandhaltungskonzepte entwickeln
  • Fehleranalysen durchführen
  • MitarbeiterInnen koordinieren und einteilen
  • Störungen beheben
  • Defekte Bauteile austauschen
  • Maschinen und Anlagen pflegen und warten
  • Betriebssicherheit von Maschinen und Anlagen überprüfen
  • Wartungsprotokolle schreiben
  • Steuerungs- und Regelungssysteme einstellen
  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Vorausschauendes Denken
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Maschinenbaukenntnisse
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • Fertigungstechnik
  • Halbleitertechnologie
  • MS Office-Anwendungskenntnisse
  • SPS - Speicherprogrammierbare Steuerung
  • Störungsbehebung bei Maschinen und Anlagen
  • Technische Überwachung von Maschinen und Anlagen