WerkzeugbautechnikerIn

Berufsbereiche: Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.550,- bis € 2.490,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

WerkzeugbautechnikerInnen entwickeln und fertigen Maschinenwerkzeuge und dafür benötigte Komponenten, wie z.B. Schneide-, Stanz-, Biege- oder Umformwerkzeuge für Werkzeug- und Produktionsmaschinen, sowie Druckguss- und Spritzgussformen für Maschinen zur Herstellung von Kunststoffprodukten. Sie bauen die verschiedenen mechanischen Bauteile und Komponenten nach Vorgaben von technischen Plänen zusammen und verschrauben und vernieten diese.

WerkzeugbautechnikerInnen bearbeiten Metalle mittels verschiedener Techniken, z.B. durch Bohren, Sägen, Drehen, Fräsen, Schleifen oder Erodieren. Dabei arbeiten sie meist mit computergesteuerten Werkzeugmaschinen, wie z.B. CNC-Maschinen (Computerized Numerical Control). Sie geben die genauen Maße der Werkstücke und die Bearbeitungsschritte ein, und anschließend werden die Werkstücke automatisch mit verschiedenen Techniken bearbeitet. Nach der Fertigstellung des Werkstücks überprüfen WerkzeugbautechnikerInnen, ob das Werkzeug einwandfrei funktioniert.

Weitere Aufgaben von WerkzeugbautechnikerInnen sind das Einstellen, Inbetriebnehmen und Prüfen sowie das Warten, Instandhalten und Reparieren von Werkzeugen und Baugruppen. Die Montage, Wartung und Reparatur übernehmen sie meist vor Ort bei den KundInnen. Zudem arbeiten sie auch bei der Konstruktion und Weiterentwicklung von Werkzeugen mit und fertigen Prototypen für die Serienfertigung an. Bei ihrer Arbeit müssen sie stets die einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen sowie Umwelt- und Qualitätsstandards beachten.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Werkzeuge fertigen
  • Technische Anleitungen und Pläne lesen
  • CNC-Maschinen einstellen, rüsten und bedienen
  • Bauteile, Komponenten und Werkzeuge vor Ort montieren
  • Vorrichtungen und Werkzeuge konstruieren, optimieren und weiterentwickeln
  • Werkzeuge instand halten und reparieren
  • Qualitätsprüfungen durchführen und dokumentieren
  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Fingerfertigkeit
  • Genauigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Feinwerktechnik-Kenntnisse
  • CAM - Computer-aided manufacturing
  • CNC-Abkanten
  • Einrichten von Maschinen und Anlagen
  • Formenbau
  • Formwerkzeugbau
  • Frästechnik
  • Konventionelles Drehen
  • Messtechnik
  • Schleiftechnik
  • Schnitt- und Stanzwerkzeuge
  • Technische Qualitätskontrolle
  • Umformtechnik
  • Werkzeugbau