ZerspanungstechnikerIn

Berufsbereiche: Maschinenbau, Kfz, Metall
Ausbildungsform: mittlere und höhere Schulen
∅ Einstiegsgehalt BMS: € 2.560,- bis € 2.570,- * ∅ Einstiegsgehalt BHS: ab € 2.950,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

ZerspanungstechnikerInnen bearbeiten verschiedene Arten von Metall, z.B. Eisen, Aluminium oder Kupfer, mit Hilfe von zerspanenden Fertigungsverfahren. Spanen bzw. Zerspanen bedeutet, dass ein Werkstück mit einem besonders harten Werkzeug bearbeitet wird, durch welches Späne von der Oberfläche des Werkstücks abgehoben werden. Typische zerspanende Fertigungsverfahren sind z.B. Fräsen, Bohren, Sägen, Schleifen oder Drehen. Dazu werden computergestützte Werkzeugmaschinen, wie z.B. CNC-Maschinen (Computer Numerical Control), sowie Fertigungsanlagen verwendet.

ZerspanungstechnikerInnen befassen sich mit der Planung, Herstellung und Bearbeitung von Werkstücken aus Metall. Beispiele dafür sind Bau- und Maschinenteile, wie z.B. Zahnräder, Achsen oder Kugellager. Sie erstellen die Fertigungsprogramme für die Werkzeugmaschinen bzw. -anlagen und übernehmen die vorgefertigten CAD-Konstruktionen (Computer Aided Design) für das zu erstellende Werkstück in diese Programme. Weiters wählen sie die Bearbeitungswerkzeuge aus, bestücken die Werkzeugmaschinen mit Werkstoffen und nehmen sie in Betrieb.

Während des Fertigungsprozesses überwachen ZerspanungstechnikerInnen die Maschinen und Anlagen und kontrollieren schließlich die Qualität das hergestellten Werkstücks. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Wartung und Instandhaltung sowie die Reparatur der Werkzeugmaschinen und der Fertigungsanlagen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Bauteile aus Metall fertigen
  • Verschiedene spanende Fertigungsverfahren anwenden
  • Fertigungsprozess und Arbeitsschritte planen
  • Materialien auswählen
  • Maschinen und Anlagen einrichten und programmieren
  • Fertigungsprozess überwachen
  • Qualitätskontrollen durchführen
  • Maschinen und Werkzeuge warten und reparieren
Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Robotik Centre Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Industriedesign Kolleg Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau mit Betriebspraxis - Anlagentechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Kunststoff- und Recyclingtechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Fertigungstechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Kraftfahrzeugbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit - Maschinenbau Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Maschinenbau - Werkzeug- und Vorrichtungsbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Industriedesign Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Allgemeiner Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Anlagen- und Kunststofftechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Automatisierungstechnik - Mechatronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Energie- und Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Robotic Centre Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Umwelt- und Verfahrenstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Waffen- und Sicherheitstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Agrar- und Umwelttechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Maschinenbau - Robotik und Smart Engineering Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Werkstofftechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - ohne Schwerpunkt Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Robotik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Robotic Centre
  • ab 05.06.2024
    Sie erhalten detaillierte Informationen über Ausbildungsziele, Inhalte, Voraussetzungen, organisatorischen Ablauf, Kosten und Fördermöglichkeiten der Ausbildung. Unsere Ausbildungsverantwortlichen stehen Ihnen für Ihre persönlichen Fragen zur Verfügung. Wir bitten Sie um telefonische Anmeldung bei unserer Service-Line unter 05 7270.
    Ziele:
    Bei dieser kostenlosen Informationsveranstaltung präsentieren Ihnen unsere Ausbildungsverantwortlichen die Ausbildungsziele und -inhalte der bfi-Werkmeisterschule Mechatronik, um Ihnen die Entscheidung für Ihre persönliche oder berufliche Aus- und Weiterbildung zu erleichtern.
    Zielgruppe:
    Ein erfolgreicher einschlägiger Lehr- oder Fachschulabschluss in mechatronischen, Mechatronik-nahen, Elektro- oder Metallberufen z. B. MechatronikerIn, KarosseriebautechnikerIn, KonstrukteurIn, KraftfahrzeugtechnikerIn, KraftfahrzeugelektrikerIn, MaschinenbautechnikerIn, MetalltechnikerIn, ProduktionstechnikerIn, ProzessleittechnikerIn, Technische/r ZeichnerIn, UniversalschweißerIn, WerkstofftechnikerIn, WerkzeugbautechnikerIn, ZerspanungstechnikerIn, ElektroanlagentechnikerIn, ElektrobetriebstechnikerIn, ElektroinstallationstechnikerIn, ElektronikerIn etc.
    Voraussetzungen:
    Ein erfolgreicher einschlägiger Lehrabschluss in einem metallverarbeitenden Beruf (FacharbeiterIn) oder positiver Abschluss einer Schule, die den Ersatz einer einschlägigen Lehrabschlussprüfung vermittelt (Fachschule), ist jeweils mit dem entsprechenden Zeugnis nachzuweisen. Weiters sind mindestens 2 Jahre einschlägige Berufspraxis von Vorteil.

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz Süd

    Wann:
    05.06.2024 - 05.06.2024

  • ab 10.06.2024
    Vorbereitung fachtheoretisch und -praktisch: Arbeitssicherheit und Unfallverhütung Sichtung und Gliederung des theoretischen und fachpraktischen Prüfungsstoffes nach Schwerpunkten Erhebung von Stärken und Schwächen in den Bereichen des theoretischen Wissens und der praktischen Fertigkeiten Festigung des Prüfungsstoffes nach Sachgebieten Praktische Übungen mit Maschinen und Werkzeugen Anfertigen von Werkstücken unter Zeitvorgabe Simulation einer theoretischen und fachpraktischen Prüfung Übungen zur Kommunikationskompetenz
    Ziele:
    Nach dem Seminar sind Lehrlinge in Metallberufen fachtheoretisch und fachpraktisch auf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet. kennen Lehrlinge den Prüfungsablauf und das Prüfungsumfeld. haben Lehrlinge die Prüfungssituation in einer theoretischen und praktischen Simulationsprüfung kennengelernt. haben sich Lehrlinge rhetorisch auf die LAP vorbereitet.
    Zielgruppe:
    Kandidaten der Lehrabschlussprüfung MaschinenbautechnikerIn WerkzeugbautechnikerIn MetallbearbeiterIn ZerspanungstechnikerIn MechatronikerIn WerkstoffprüferIn
    Voraussetzungen:
    Lehre MaschinenbautechnikerIn WerkzeugbautechnikerIn MetallbearbeiterIn ZerspanungstechnikerIn MechatronikerIn WerkstoffprüferIn

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Leoben

    Wann:
    10.06.2024 - 21.06.2024

  • ab 10.06.2024
    Im Kurs werden die prüfungsrelevanten Anforderungen zur Programmierung und Abarbeitung an der Prüfungs-Maschine erlernt (Maschinen- und Steuerungshandling, Zyklen und Unterprogramme, rationeller Werkzeugeinsatz). Gute Heidenhain-Kenntnisse wie nach Kurs 5155 werden vorausgesetzt.
    Ziele:
    Auffrischen und Vertiefen der Grundkenntnisse, insbesondere Koordinatensystem, Konturbeschreibung, Winkelfunktionen usw. / Unterprogrammtechnik, Zyklenprogrammierung / Fertigungs- und Konturbeispiele auf original Heidenhain-Steuerungssimulations-Programmierplätzen / Maschinen- und Steuerungshandling / rationeller Werkzeugeinsatz aus Werkzeugdatenbanken / praktische Umsetzung der Prüfungsanforderungen an modernsten CNC-Maschinen / /
    Zielgruppe:
    CNC-Weiterbildung und Intensivierung für Zerspanungstechnikerlehrlinge aus dem 3. und 4. Lehrjahr. Spezielle Vorbereitung auf die in diesem Lehrberuf sehr umfangreichen Prüfungsanforderungen.
    Voraussetzungen:
    Die dazu notwendige konventionelle Prüfungsvorbereitung zum Zerspanungstechniker siehe Kurs 8128 und 8138.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    10.06.2024 - 11.06.2024

  • ab 12.06.2024
    Im Kurs werden die prüfungsrelevanten Anforderungen zur Programmierung und Abarbeitung an der Prüfungs-Maschine erlernt (Maschinen- und Steuerungshandling, Zyklen und Unterprogramme, rationeller Werkzeugeinsatz). Gute Siemens-Kenntnisse wie nach Kurs 5145 werden vorausgesetzt.
    Ziele:
    Auffrischen und Vertiefen der Grundkenntnisse, insbesondere Koordinatensystem, Konturbeschreibung, Winkelfunktionen usw. / Unterprogrammtechnik, Zyklenprogrammierung / Fertigungs- und Konturbeispiele auf Steuerungssimulations-Programmierplätzen / Maschinen- und Steuerungshandling / rationeller Werkzeugeinsatz aus Werkzeugdatenbanken / praktische Umsetzung der Prüfungsanforderungen an modernsten CNC-Maschinen / /
    Zielgruppe:
    CNC-Weiterbildung und Intensivierung für Zerspanungstechnikerlehrlinge aus dem 3. und 4. Lehrjahr. Spezielle Vorbereitung auf die in diesem Lehrberuf sehr umfangreichen Prüfungsanforderungen.
    Voraussetzungen:
    Die dazu notwendige konventionelle Prüfungsvorbereitung zum Zerspanungstechniker siehe Kurs 8128 und 8138.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    12.06.2024 - 13.06.2024

  • ab 14.06.2024
    Bei diesem Kurs trainieren und wiederholen Sie Inhalte aus Ihrer Ausbildung, sodass Sie optimal für die Prüfarbeit der Lehrabschlussprüfung vorbereitet sind.
    Ziele:
    Nach dem Kursbesuch von „Metallbearbeitung für Zerspanungstechniker (H8)“ sind Sie optimal auf die Prüfungssituation für die Lehrabschlussprüfung im konventionellen Bereich des Zerspanungstechnikers vorbereitet.
    Zielgruppe:
    Lehrlinge, die kurz vor ihrer Lehrabschlussprüfung stehen.
    Voraussetzungen:
    Arbeitskleidung ist für den Besuch des Kurses zwingende Voraussetzung. Darunter versteht man: Arbeitsmantel oder Overall oder Latzhose + Jacke / Sicherheitsschuhe / Kopfbedeckung / / Eine Kursteilnahme ohne diese Sicherheitsbekleidung ist ausnahmslos nicht möglich.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    14.06.2024 - 15.06.2024

  • ab 14.06.2024
    Im Kurs werden die prüfungsrelevanten Anforderungen zur Programmierung und Abarbeitung an der Prüfungs-Maschine erlernt (Maschinen- und Steuerungshandling, Zyklen und Unterprogramme, rationeller Werkzeugeinsatz). Gute Heidenhain-Kenntnisse wie nach Kurs 5155 werden vorausgesetzt.
    Ziele:
    Auffrischen und Vertiefen der Grundkenntnisse, insbesondere Koordinatensystem, Konturbeschreibung, Winkelfunktionen usw. / Unterprogrammtechnik, Zyklenprogrammierung / Fertigungs- und Konturbeispiele auf original Heidenhain-Steuerungssimulations-Programmierplätzen / Maschinen- und Steuerungshandling / rationeller Werkzeugeinsatz aus Werkzeugdatenbanken / praktische Umsetzung der Prüfungsanforderungen an modernsten CNC-Maschinen / /
    Zielgruppe:
    CNC-Weiterbildung und Intensivierung für Zerspanungstechnikerlehrlinge aus dem 3. und 4. Lehrjahr. Spezielle Vorbereitung auf die in diesem Lehrberuf sehr umfangreichen Prüfungsanforderungen.
    Voraussetzungen:
    Die dazu notwendige konventionelle Prüfungsvorbereitung zum Zerspanungstechniker siehe Kurs 8128 und 8138.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    14.06.2024 - 15.06.2024

  • ab 24.06.2024
    Im Kurs werden die prüfungsrelevanten Anforderungen zur Programmierung und Abarbeitung an der Prüfungs-Maschine erlernt (Maschinen- und Steuerungshandling, Zyklen und Unterprogramme, rationeller Werkzeugeinsatz). Gute Siemens-Kenntnisse wie nach Kurs 5145 werden vorausgesetzt.
    Ziele:
    Auffrischen und Vertiefen der Grundkenntnisse, insbesondere Koordinatensystem, Konturbeschreibung, Winkelfunktionen usw. / Unterprogrammtechnik, Zyklenprogrammierung / Fertigungs- und Konturbeispiele auf Steuerungssimulations-Programmierplätzen / Maschinen- und Steuerungshandling / rationeller Werkzeugeinsatz aus Werkzeugdatenbanken / praktische Umsetzung der Prüfungsanforderungen an modernsten CNC-Maschinen / /
    Zielgruppe:
    CNC-Weiterbildung und Intensivierung für Zerspanungstechnikerlehrlinge aus dem 3. und 4. Lehrjahr. Spezielle Vorbereitung auf die in diesem Lehrberuf sehr umfangreichen Prüfungsanforderungen.
    Voraussetzungen:
    Die dazu notwendige konventionelle Prüfungsvorbereitung zum Zerspanungstechniker siehe Kurs 8128 und 8138.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    24.06.2024 - 27.06.2024

  • ab 26.06.2024
    Im Kurs werden die prüfungsrelevanten Anforderungen zur Programmierung und Abarbeitung an der Prüfungs-Maschine erlernt (Maschinen- und Steuerungshandling, Zyklen und Unterprogramme, rationeller Werkzeugeinsatz). Gute Heidenhain-Kenntnisse wie nach Kurs 5155 werden vorausgesetzt.
    Ziele:
    Auffrischen und Vertiefen der Grundkenntnisse, insbesondere Koordinatensystem, Konturbeschreibung, Winkelfunktionen usw. / Unterprogrammtechnik, Zyklenprogrammierung / Fertigungs- und Konturbeispiele auf original Heidenhain-Steuerungssimulations-Programmierplätzen / Maschinen- und Steuerungshandling / rationeller Werkzeugeinsatz aus Werkzeugdatenbanken / praktische Umsetzung der Prüfungsanforderungen an modernsten CNC-Maschinen / /
    Zielgruppe:
    CNC-Weiterbildung und Intensivierung für Zerspanungstechnikerlehrlinge aus dem 3. und 4. Lehrjahr. Spezielle Vorbereitung auf die in diesem Lehrberuf sehr umfangreichen Prüfungsanforderungen.
    Voraussetzungen:
    Die dazu notwendige konventionelle Prüfungsvorbereitung zum Zerspanungstechniker siehe Kurs 8128 und 8138.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    26.06.2024 - 27.06.2024

  • ab 28.06.2024
    Bei diesem Kurs trainieren und wiederholen Sie Inhalte aus Ihrer Ausbildung, sodass Sie optimal für die Prüfarbeit der Lehrabschlussprüfung vorbereitet sind.
    Ziele:
    Nach dem Kursbesuch von „Metallbearbeitung für Zerspanungstechniker (H8)“ sind Sie optimal auf die Prüfungssituation für die Lehrabschlussprüfung im konventionellen Bereich des Zerspanungstechnikers vorbereitet.
    Zielgruppe:
    Lehrlinge, die kurz vor ihrer Lehrabschlussprüfung stehen.
    Voraussetzungen:
    Arbeitskleidung ist für den Besuch des Kurses zwingende Voraussetzung. Darunter versteht man: Arbeitsmantel oder Overall oder Latzhose + Jacke / Sicherheitsschuhe / Kopfbedeckung / / Eine Kursteilnahme ohne diese Sicherheitsbekleidung ist ausnahmslos nicht möglich.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz Oberösterreich

    Wann:
    28.06.2024 - 29.06.2024

  • ab 30.08.2024
    Die Metalltechnik gehört zur DNA der Steiermark wie kaum eine andere wirtschaftliche Branche. Um hier Karriere zu machen, braucht es eine erstklassige Ausbildung - im Idealfall die Meisterprüfung. Um auf die Meisterprüfung ideal vorbereitet zu werden, braucht es Spezialisten, welche das nötige Fachwissen vermitteln. Diese Spezialisten aus der Metallindustrie findet man bei uns im Vorbereitungskurs zur Meisterprüfung. Bei uns wird Ihnen das Wissen für die höchste Qualifizierung in einem handwerklichen Beruf vermittelt, um die Meisterprüfung erfolgreich zu bestehen.Sie erlernen alles, was man als Meister der Metalltechnik wissen muss, um einen Betrieb erfolgreich zu führen oder eine Führungsposition zu übernehmen. Der Vorbereitungskurs richtet sich an Metalltechniker wie Metallbauer, Zerspanungstechniker, Fahrzeugbauer und Schmied, welche sich beruflich weiterentwickeln wollen oder sich zusätzliches Fachwissen aneignen möchten. Der Meister erlaubt Ihnen ebenfalls ein Gewerbe im jeweiligen Fachbereich zu gründen.INHALT? Fachkunde? Technische Mathematik? Werkstoffkunde und Werkstoffprüfung? Fachzeichen, CAD-Technik und Konstruktionstechnik ? Kaufmännische Kalkulation? Grundlagen der Elektrotechnik und Maschinensicherheit? Fertigungsverfahren in der Theorie und der Praxis? CNC-Technik in der Theorie und der Praxis? Fügetechnik in der Theorie und der Praxis? Qualitätssicherung? Planung und Projektentwicklung DER WEG ZUM MEISTERBRIEFNach dem Vorbereitungskurs müssen fünf verschiedene Module erfolgreich abgelegt werden, um schließlich den Meisterbrief in den Händen halten zu können.? MODUL 1: Fachlich praktische Prüfung? MODUL 2: Fachlich mündlicher Prüfung? MODUL 3: Fachlich schriftliche Prüfung? MODUL 4: Ausbilderprüfung (VERLINKEN ZUM AUSBILDERKURS)? MODUL 5: Unternehmerprüfung (VERLINKEN ZUM UNTERNEHMERKURS)ZIELSETZUNGIm Vorbereitungskurs für die Metalltechnik-Meisterprüfung bauen Sie auf bereits erlerntes Wissen im Fachbereich auf. Durch den fließenden Übergang von Theorie zur Praxis wird der Inhalt perfekt vermittelt, um die bevorstehenden Prüfungen abzulegen. Für den ersten Schritt in die Selbstständigkeit oder für die Übernahme einer Führungsposition werden Sie bereits hier bestens vorbereitet.VORAUSSETZUNGFür die Teilnahme am Lehrgang sollten Sie bereits ein Vorwissen im Metalltechnik-Bereich mitbringen. ZIELGRUPPEFührungskräfte, Nachwuchsführungskräfte, Fachkräfte in gehobenen Positionen, Personen, welche einen Meisterbetrieb gründen wollen oder Personen welche sich im Fachbereich weiterbilden möchten. Des Weiteren dient der Meister als viertes Modul bei einer Reifeprüfung.ABSCHLUSSDer Vorbereitungskurs schließt vor dem Start der ersten Prüfungen mit einer Zeugnisverleihung ab. Danach werden Schritt für Schritt die Module abgelegt. Sind diese erfolgreich bestanden, bekommt man den Meisterbrief verliehen. Mit dem Meisterbrief in der Hand kann man endlich die vielen Möglichkeiten nutzen.

    Institut:
    WIFI Steiermark

    Wo:
    WIFI Steiermark Körblergasse 111-113 8010 Graz

    Wann:
    30.08.2024 - 14.06.2025

  • 5 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Genauigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Technisches Verständnis
  • 21 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schichtarbeit
  • 3D-CAD-Systeme
  • Arbeit mit elektronisch gesteuerten Produktionsanlagen
  • Bedienung von Fanuc-CNC
  • Bedienung von Heidenhain CNC
  • Bedienung von NC-Maschinen
  • Bedienung von pneumatischen Steuerungssystemen
  • Bedienung von Siemens Sinumerik
  • CAM - Computer-aided manufacturing
  • CNC-Fräsen
  • Durchführung von Messungen und Tests
  • NC-Maschinen und Anlagen
  • Planung von Arbeitsaufträgen
  • Programmierung von CNC-Maschinen
  • Programmierung von NC-Maschinen
  • Programmierung von Produktionsanlagen
  • Rüsten von Produktionsanlagen
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Technische Qualitätskontrolle
  • Technische Überwachung von Maschinen und Anlagen
  • Werkzeugbau