WirtschaftsingenieurIn für Umwelt

Berufsbereiche: Büro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit / Umwelt
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.790,- bis € 2.570,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Hinweis

Dieser Beruf ist eine Spezialisierung des Berufs WirtschaftsingenieurIn. Weiterführende Informationen finden Sie in der Beschreibung von WirtschaftsingenieurIn (Schule).

Berufsbeschreibung

WirtschaftsingenieurInnen arbeiten an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft. Sie befassen sich mit der Optimierung der technischen und industriellen Geschäftsprozesse eines Unternehmens. WirtschaftsingenieurInnen für Umwelt beschäftigen sich mit der umweltschonenden Planung und Optimierung von betrieblichen Abläufen und Produktionsprozessen. Ihr Ziel ist es, Prozesse in Produktionsbetrieben und Unternehmen so zu gestalten, dass diese umweltschonend und gleichzeitig wirtschaftlich rentabel sind. Zudem können sie z.B. in der Weiterentwicklung von Gewinnungs- und Produktionstechnologien sowie in der Erforschung neuer Rohstoffe tätig sein.

WirtschaftsingenieurInnen für Umwelt entwickeln, planen und optimieren Produktionsprozesse hinsichtlich umweltschonender Faktoren. Beispiele dafür sind das optimale Recycling von Produktionsabfällen, die Kreislaufwirtschaft von Rohstoffen, Produkten und Abfällen sowie ein schonendes Vorgehen bei der Gewinnung von Rohstoffen oder die Reduzierung des Energieverbrauchs. Weitere Tätigkeitsfelder sind Forschung und Produktentwicklung, Umweltmanagement sowie Prozessmanagement. Zudem übernehmen sie Tätigkeiten in den Bereichen Buchhaltung, Controlling, technischer Einkauf, Vertrieb, Marketing, Projektmanagement sowie in der Produktionsplanung und -steuerung.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Recyclingmaßnahmen entwickeln
  • Energienutzung analysieren und optimieren
  • Rohstoffeinsatz optimieren
  • Energie- und Nachhaltigkeitskonzepte erstellen
  • Umweltmanagementsysteme einführen
  • Kosten kalkulieren
  • KundInnen beraten
  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • Logistikkenntnisse
  • Maschinenbaukenntnisse
  • Arbeitsvorbereitung
  • Auftragsabwicklung
  • Beschwerdemanagement
  • Bestellwesen
  • Controlling und Finanzplanung
  • LieferantInnenmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Produktionsplanung
  • Projektcontrolling
  • Projektkalkulation
  • Prozesscontrolling
  • Prozessoptimierung
  • Vertragsabwicklung
  • Vertragsrecht