Kinderdorf-Pädagogin/Pädagoge

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: höhere Schulen
∅ Einstiegsgehalt BHS: € 2.570,- bis € 2.780,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Kinderdörfer sind soziale Einrichtungen, die Kindern und Jugendlichen, deren leibliche Familie sich aus unterschiedlichen Gründen nicht um sie kümmern kann oder darf, eine langfristige und familiennahe Betreuung ermöglichen. Neben Wohngruppen bieten Kinderdörfer meist auch Therapie-, Förder- und Freizeitangebote, die durch PädagogInnen begleitet werden.

Neben Tätigkeiten in der Haushaltsführung, wie z.B. Einkaufen, Kochen, Putzen und Wäsche waschen, sind Kinderdorf-PädagogInnen vor allem für die Betreuung, Pflege und Erziehung der Kinder verantwortlich. Sie versuchen, zu den Kindern eine vertrauensvolle und konstante Beziehung aufzubauen und ihnen trotz ihrer oft schwierigen familiären Situation ein harmonisches und sicheres Umfeld zu bieten. Sie helfen den Kindern und Jugendlichen bei den Hausübungen, spielen mit ihnen, lesen ihnen vor und stehen ihnen bei etwaigen Problemen durch professionelle pädagogische Unterstützung zur Seite.

Kinderdorf-PädagogInnen übernehmen grundsätzlich stellvertretend jegliche Aufgaben der leiblichen Eltern und werden somit zu einer wichtigen Bezugsperson. Sie kümmern sich um die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen, organisieren Freizeitangebote, unternehmen Ausflüge und fahren mit den ihnen anvertrauten Kindern in den Urlaub. Es gibt mehrere Modelle der Beschäftigung: mit Lebensmittelpunkt, abwechselndem Lebensmittelpunkt oder ohne Lebensmittelpunkt.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Bezugsperson für die Kinder sein
  • Haushalt führen
  • Essen zubereiten
  • Bei den Hausübungen unterstützen
  • Mit den Kindern spielen
  • Freizeitaktivitäten planen und durchführen
  • Tagesstrukturierung und Erlebenswelten schaffen
  • Natur- und erlebnispädagogische Impulse setzen
  • Betreuung dokumentieren
  • Module 1-3: Die Begleitung von Kindern in dieser Altersgruppe bringt ganz spezifische Herausforderungen mit sich. Deshalb hat Dipl.Pädagogin Marion E. Hopfgartner unter Berücksichtigung der neuesten Forschungsergebnisse und ihrer 17 jährigen Erfahrung in der Arbeit mit 1-3 jährigen Kindern das TLI-Begleitmodell entwickelt und erprobt. Modul 1 beschäftigt sich mit der natürlichen Entwicklung des Kindes und warum die Lelek-Pädagogik gerade für die Jüngsten in Gruppen eingesetzt werden soll. Lehrinhalte sind: Grundpfeiler, Lelek-Philosophie, das Kleine Kind verstehen, das Denken des Kleinkindes ... usw Modul 2 beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen dem Erwachsenen und dem Kind. Wie begegne ich den Kindern, wie stelle ich eine optimale Beziehung her, die aber trotzdem die freie Entfaltung und Entwicklung nicht einengt. Modul 3 beschäftigt sich mit dem Erwachsenen als Beobachter. TLI-Lebensbegleiterinnen beobachten mit großer innere Achtsamkeit. Sie sind ständig mit ihrem Bewusstsein auf die einzelnen Kinder ausgerichtet, aber auch auf die Gruppe selbst.
    Ziele:
    informieren, sensibilisieren, Kompetenzen vermitteln
    Zielgruppe:
    PädagogInnen, Kindergarten-AssistentInnen, Tageseltern, Umsattler
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre

    Institut:
    ELTERNWERKSTATT Verein im Dienst von Kindern, Eltern, Pädagogen

    Wo:
    Seminarzentrum Bischofgasse 26 1120 Wien

  • Sozialbereich in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen eingesetzt, um Personen durch gezielte Gespräche in Alltagssituationen zu unterstützen. In diesem Lehrgang steigern Sie nicht nur ihre eigenen Ressourcen und Kompetenzen, sondern können durch die erlernten Techniken Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, angepasst an die jeweiligen Rahmenbedingungen, unterstützen.
    Ziele:
    Sozialpädagogik als allgemeine Lebenshilfe hat das Ziel, Menschen in Hinblick auf ihre Lebensgestaltung zu unterstützen, ihre persönlichen Stärken zu identifizieren, ihre Selbständigkeit zu fördern und ggf. Benachteiligungen und Ausgrenzungen zu verhindern.
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang richtet sich an Personen die... fundiertes Wissen im sozial- und berufspädagogischen Arbeitsbereich erwerben möchten, sich beruflich neu orientieren und haupt- oder nebenberuflich im Angestelltenverhältnis als Berufs- und Sozialpädagoge arbeiten möchten, ihr bisheriges berufliches Tätigkeitsfeld erweitern möchten, bereits in ihrer bisherigen Tätigkeit Menschen begleiten und beraten (z.B. Lehrer) und eine diesbezügliche Formalqualifikation erwerben möchten.
    Voraussetzungen:
    Vollendetes 25. Lebensjahr Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung Eignungsgespräch erforderlich Lebenslauf

    Institut:
    Vitalakademie Linz

    Wo:
    an allen Standorten der Vitalakademie

  • „Sprache ist der Schlüssel zur Welt“. Dieses Zitat von Wilhelm von Humboldt ist eines der berühmtesten im Zusammenhang mit Sprachförderung und untermauert, wie wichtig es ist, die entsprechenden Fähigkeiten, Fertigkeiten sowie Kompetenzen diesbezüglich zu besitzen. Denn Sprache eröffnet uns Türen und Tore der Welt und ermöglicht den Menschen mündlich wie auch schriftlich zu kommunizieren, egal ob innerhalb der Familie oder auch international.
    Ziele:
    Erarbeiten Sie theoretische Inhalte sowie auch praktische Umsetzungsmöglichkeiten.
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang richtet sich an... diplomierte KindergartenpädagogInnen. LeiterInnen von elementarpädagogischen / sozialpädagogischen Einrichtungen. SozialarbeiterInnen, anderes pädagogisches Fachpersonal. Tageseltern.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung Mindestalter 18 Jahre Ausreichende Deutschkenntnisse

    Institut:
    Vitalakademie Linz

    Wo:
    an allen Standorten der Vitalakademie

  • Im Alltag finden natürliche Spiel- und Erlebnisbedürfnisse kaum noch ausreichend Berücksichtigung. Die Kinder und Jugendlichen lernen heutzutage immer seltener anhand ihrer eigenen Erfolgserlebnisse aber auch Misserfolge, durch die sie tiefprägende Lebenserfahrungen sammeln können. Durch die spielerische und erlebnisreiche Gestaltung von Aktivitäten im Freien lassen sich wertvolle Erfahrungen für die Persönlichkeitsentwicklung und der Selbstverantwortung sammeln.
    Ziele:
    Durch das Spielen und Erleben in der Natur soll darauf abgezielt werden, der sich nach wie vor im Vormarsch befindlichen Bewegungsarmut und Naturentfremdung entgegenzuwirken.
    Zielgruppe:
    Deutlicher Anstieg von erlebnispädagogischen Einrichtungen, Projekten und Bewegungen in der Jugendarbeit, Freiluftbewegen, Abenteuerspielplatzbewegung.
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung Abgeschlossene Grundausbildung

    Institut:
    Vitalakademie Linz

    Wo:
    Fernstudium

  • Der Lehrgang zur/zum Dipl. Gesundheitspädagogen/-pädagogin für Kinder ist unser neues Herzstück. Die Ausbildung vereint Methoden unterschiedlicher Themenfelder und erreicht somit eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Aspekts „Gesundheit“. Es werden „best of“/Lieblingsmethoden und theoretisches Basiswissen aus Pädagogik, Erlebnispädagogik, Sport & Bewegung, TCM, Energetik und Ernährung erlernt. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und arbeiten Sie in einer ganzheitlichen neuen Form mit unseren Nachkommen!
    Ziele:
    Der Vorteil dieses Lehrgangs liegt in der Zusammenführung aller Module und Themenbereiche (theoretisches Basiswissen aus Pädagogik, Erlebnispädagogik, Sport & Bewegung, TCM, Energetik und Ernährung) für eine ganzheitliche Gesundheitsbetreuung für Kinder. Diese Kombination ergibt eine wertvolle Qualifikation für alle, die Kinder begleiten und mit ihnen arbeiten – individuell oder in der Gruppe… einzigartig wie jedes Kind!
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang richtet sich an Personen, die mit Kindern arbeiten möchten und die Gesundheit unserer Zukunft, unserer Kinder, ein Herzensanliegen ist; sich durch eine Zusatzqualifikation eine neue berufliche Chance in ihrer individuellen Arbeit mit Kindern sichern möchten; sich beruflich neu orientieren und in Einrichtungen und Vereinen für Kinder arbeiten möchten; in einem Berufsfeld tätig sind, in dem sie bereits mit Kindern arbeiten oder sich in Zukunft auf Kinder spezialisieren möchten; die Selbstständigkeit als Experte für diese Zielgruppe anstreben.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung, Mindestalter 18 Jahre
  • Online Montessori-Fortbildung! Das Basiswissen der Montessori-Pädagogik Es ist eine wunderschöne Berufung, mit jungen Menschen zu arbeiten und sie auf einem Teil ihres Weges begleiten zu dürfen. Die Montessori-Pädagogik gibt das Wissen und Handwerkzeug, um diese Berufung kindgerecht und stärkenorientiert leben und das gewisse Funkeln in den Augen von Lernenden zaubern zu können. Wir haben einen Online-Kurs für dich konzipiert! Du bist auf der Suche nach dem kompletten Basiswissen und möchtest sowohl ort- als auch zeitungebunden mehr über die Montessori-Pädagogik erfahren? Dann ist dieser Grundlagen Online-Kurs ideal für dich! Wir spannen in über 7 Stunden einen großen Bogen über alle Entwicklungsstufen und du erfährst, wie die Pädagogik in den Einrichtungen umgesetzt wird. Die Montessori Grundlagen bieten eine optimale und grundlegende Einführung in die Montessori-Pädagogik und -Philosophie. Dieser Online-Videokurs ersetzt allerdings keine Diplom-Ausbildung, um als Montessori-PädagogIn arbeiten zu können. Dies ist in dieser kurzen Zeit gar nicht möglich und erfordert eine tiefe und mehrjährige Ausbildung. Es ist aber auch nicht der Anspruch dieses Kurses. Dieser Kurs deckt als Überblick das gesamte Spektrum von 0 bis 18 Jahren ab und ist daher für alle Pädagog:innen bzw. Einrichtungsarten passend: Kleinkindgruppen, Kindergärten, Schulen, etc.
    Ziele:
    Basiswissen der Montessori-Pädagogik erlernen
    Zielgruppe:
    Pädagog:in - oder jene, die es werden wollen Leiter:innen von Einrichtungen
    Voraussetzungen:
    - Internetfähiges Endgerät (Tablet, Laptop, PC) - Internet - Interesse, die Montessori-Pädagogik

    Institut:
    B&M Montessori-Online GmbH

    Wo:
    Online auf dem eigenen Endgerät. Kein Mikrofon und keine Webcam erforderlich.

  • Im Alltag finden natürliche Spiel- und Erlebnisbedürfnisse kaum noch ausreichend Berücksichtigung. Die Kinder und Jugendlichen lernen heutzutage immer seltener anhand ihrer eigenen Erfolgserlebnisse aber auch Misserfolge, durch die sie tiefprägende Lebenserfahrungen sammeln können. Durch die spielerische und erlebnisreiche Gestaltung von Aktivitäten im Freien lassen sich wertvolle Erfahrungen für die Persönlichkeitsentwicklung und der Selbstverantwortung sammeln. Wie ein Kind zukünftig mit Erfolgen und Niederlagen umgeht, lernt es entscheidend im freien Spiel.
    Ziele:
    Erlernen und Anwenden bewegungs- und körperorientierten Programmen für sportliche Aktivitäten im Kinder- und Jugendalter, Erlebnispädagogik, Vermittlung von pädagogischen, didaktischen und methodischen Kompetenzen, Spielpädagogik, Bewegung und Neurogenese, Arbeiten mit speziellen Zielgruppen, u.v.m.
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich durch eine Zusatzqualifikation neue beruflichen Chancen sichern möchten, sich beruflich neu orientieren und haupt- oder nebenberuflich als selbständiger Spiel- und Erlebnispädagoge/-pädagogin arbeiten möchten, Bewegungsinteressierte Personen, Mitarbeiter/innen in sozialen / sozialpädagogischen Einrichtungen, u.v.m.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung, Mindestalter 18 Jahre
  • Seit Urzeiten nutzt der Mensch die verborgenen Kräfte der Kräuter für sein Wohlbefinden und um eine gesundheitsfördernde Wirkung zu erreichen. Dazu ist es aber notwendig, dass die verschiedenen „Heilkräuter“ in der freien Natur erkannt, entsprechend gesammelt und gezielt verarbeitet werden. Aufgrund der vorhin dargestellten Situation wächst die Nachfrage nach qualifizierten Kräuterpädagogen/-pädagoginnen, die mit ihrem erworbenen Kräuterwissen wertvolle Tipps an interessierte Personen weitergeben.
    Ziele:
    Nach abgeschossenem Lehrgang sind Sie in der Lage, grundlegende Informationen über Kräuter kompetent an Ihre Klienten/innen weiterzugeben. Darüber hinaus lernen Sie in unserem Fernstudium zum/zur Dipl. Kräuterpädagogen/-pädagogin, wie Sie Ihre Klienten/innen fachkompetent das sowohl theoretische als auch methodische Know-How beibringen, um selbständig Kurse, Seminare oder Workshops für Interessierte abzuhalten. Sie bieten Kräuterwanderungen an, stellen Kräuterzubereitungen für den Eigengebrauch her und wenden Bachblüten an.
    Zielgruppe:
    Unser Lehrgang zum/zur Dipl. Kräuterpädagogen/-pädagogin eignet sich als grundlegende oder auch Zusatzausbildung für all jene, die im Bereich der Kräuterkunde tätig sein wollen. Dieser Lehrgang ist sowohl für Laien, als auch für Personen, die bereits eine Ausbildung im pädagogischen Bereich, im Gesundheitsbereich (z.B. Therapeuten) uvm. haben, geeignet.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung, Mindestalter 18 Jahre
  • Seit Urzeiten nutzt der Mensch die verborgenen Kräfte der Kräuter für sein Wohlbefinden und um eine gesundheitsfördernde Wirkung zu erreichen. Dazu ist es aber notwendig, dass die verschiedenen „Heilkräuter“ in der freien Natur erkannt, entsprechend gesammelt und gezielt verarbeitet werden. Der über Generationen hinweg fehlende Wissenstransfer, die moderne Technisierung samt Überangebot an Nahrung in unseren Supermärkten, ließen das Wissen um die „Welt der Kräuter“ in der breiten Bevölkerung nicht selten in Vergessenheit geraten.
    Ziele:
    Ziel des Lehrgangs zum/zur Dipl. Kräuterpädagogen/-pädagogin ist es, eine Vielzahl an Pflanzen und Kräutern kennenzulernen und das so erworbene Wissen anwendungsorientiert weiterzugeben. Wild-, Heil-, Küchen- oder Frauenkräuter sollen erkannt und gemäß deren Wirkung eingesetzt werden.
    Zielgruppe:
    Für Personen, die eine berufliche Neuorientierung anstreben und künftig (meist) nebenberuflich als selbstständige/r Kräuterpädagogin/e arbeiten möchten. Berufstätige Personen, die eine Zusatzqualifikation als Dipl. Kräuterpädagoge/-pädagogin aufweisen wollen.
    Voraussetzungen:
    Teilnahme-Voraussetzungen Mindestalter 18 Jahre Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung

    Institut:
    Vitalakademie Linz

    Wo:
    an allen Standorten der Vitalakademie

  • Machen Sie Ihre soziale Ader zum Beruf – mit dem Fernstudium zum/zur Dipl. Berufs- und Sozialpädagoge/in Erfüllen Sie sich Ihren Traum! Mit dieser fundierten Ausbildung zum/zur Sozialpädagogen/in ist es Ihnen möglich, Menschen im Bereich der Sozialpädagogik professionell zu unterstützen. Sie brauchen Ihren Alltag dafür nicht komplett auf den Kopf zu stellen. Unsere neue, moderne Lernmethode bietet Ihnen die Möglichkeit, den gesamten Ausbildungsstoff in Ihrem Tempo und im Rahmen Ihrer zeitlichen Möglichkeiten bequem von zu Hause aus zu erarbeiten. Egal wann, egal wo – Sie sind völlig unabhängig von Zeit und Ort. Mit Hilfe unserer Videovorträge und umfangreichen Skripten erhalten Sie eine fundierte Ausbildung zum/zur Sozialpädagogen/in und Berufspädagoge/in, mit der Sie Ihre Berufung zum Beruf im Bildungs- und Sozialbereich machen können.
    Ziele:
    Als Dipl. Berufs- und Sozialpädagoge/in arbeiten Sie im Bereich der allgemeinen Lebenshilfe mit dem Ziel, Menschen in ihrer Lebensgestaltung zu unterstützen. Sie helfen Ihren Klienten/innen dabei, ihre persönlichen Stärken zu erkennen, in ihrem Alltag selbstständig und unabhängig von anderen leben und handeln zu können und Sie sorgen dafür, dass Benachteiligungen und Ausgrenzungen nicht (mehr) passieren. Ein weites Feld äußerst interessanter Wirkungsbereiche. Qualifizierte Berufs- und Sozialpädagogen werden zB im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen als Experten im Bildungs- und Sozialbereich eingesetzt. Sie entwickeln Trainingsprogramme für Klienten/innen, um deren Integration ins Berufsleben zu fördern und sie für die Tätigkeiten zu qualifizieren. Dipl. Sozial- und Berufspädagogen/innen arbeiten mit Einzelpersonen, Familien oder Kleingruppen oder auch in der Betreuung von Wohngemeinschaften, Heimen etc.
    Zielgruppe:
    Die Ausbildung zum/zur Dipl. Sozialpädagoge/in richtet sich an Personen, die fundiertes Wissen im sozial- und berufspädagogischen Arbeitsbereich erwerben möchten; sich beruflich neu orientieren und haupt- oder nebenberuflich im Angestelltenverhältnis als Berufs- und Sozialpädagoge arbeiten möchten; ihr bisheriges berufliches Tätigkeitsfeld erweitern möchten; bereits in ihrer bisherigen Tätigkeit Menschen begleiten und beraten (z.B. Lehrer) und eine diesbezügliche Formalqualifikation erwerben möchten.
    Voraussetzungen:
    Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung, Eignungsgespräch erforderlich, Vollendetes 25. Lebensjahr, Lebenslauf
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Turnusdienst
  • Einsatzbereitschaft
  • Betreutes Lernen
  • Betreutes Wohnen
  • Betreuung von Menschen mit mehrfacher Beeinträchtigung
  • Betreuungsdokumentation
  • Erziehungsberatung
  • Familienbetreuung
  • Freizeitpädagogik
  • HortpädagogInnenausbildung
  • Inklusive Pädagogik
  • Sozialpädagogische Beratung