Host/Hostess

Berufsbereiche: Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.670,- bis € 2.150,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: 2022). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Hosts/Hostessen sind für den Empfang, die Betreuung und Bewirtung von Gästen in Hotels sowie bei Veranstaltungen, Tagungen und Messen zuständig. Sie sind die ersten Ansprechpersonen für die Gäste, kümmern sich um ihre Anliegen und versorgen diese mit allen notwendigen Informationen.

Im Hotelbereich gehört es auch zu den Aufgaben von Hosts/Hostessen, die Hotelgäste über mögliche Freizeitaktivitäten zu informieren. Dabei übernehmen sie auch kleine Serviceleistungen, wie beispielsweise die Organisation von Theatertickets oder Stadtführungen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Gäste zu ihren Plätzen weisen
  • Reservierungen vornehmen
  • Tischreservierungen koordinieren
  • Gäste verabschieden
  • Begrüßungsgetränke servieren
  • Messestände betreuen
  • Garderobe koordinieren
  • Reklamationen entgegennehmen und bearbeiten
Kolleg Kolleg für Tourismus - Vertiefung Digital Tourism, Startups & Entrepreneurship Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Hotelfachschule - Praxisfachschule Kulinarische Meisterklasse Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Hotelfachschule - Vertiefung Meisterklasse Kulinarik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Hotelfachschule - Ausbildungsschwerpunkt Patisserie Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Tourismus - Vertiefung Destinations-, Event- und Reisemanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Tourismus - Vertiefung Event- und Kulturmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Tourismus und Ski - Schwerpunkt Sportmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Tourismus - Vertiefung Sport und Tourismusmarketing Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Tourismus - Vertiefung Trendsport, Health und Lifestyle Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Tourismus - Vertiefung Villa Blanka Office Digital Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Tourismus - Vertiefung Patisserie Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Tourismus - Hotel- und Gastronomiemanagement Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Tourismus - Vertiefung Kulinarik trifft Management Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Tourismus - Vertiefung Angewandtes Tourismusmanagement und Seminare Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Tourismus - Vertiefung Bar hoch 4 (Gastronomie und Hotellerie)
  • <p>Entwickeln Sie moderne Enterprise-Anwendungen mit Angular.</p>Verwenden Sie eines der erfolgreichsten und besten Software-Frameworks für Ihre Unternehmens-Anwendungen<p>Von der Einrichtung bis zur Bereitstellung deckt unsere "Angular - Beratung, Coaching, Workshop, Training" alles ab! </p><p>Sie erhalten aktuelle Informationen über Komponenten, Direktiven, Services, Formulare, Http-Zugriff, Authentifizierung, Optimierung einer Angular-App mit Modulen und vieles mehr. Ihre individuellen Fragen und Themenwünsche werden dabei natürlich berücksichtigt.</p>Angular EinstiegWas ist Angular?Von AngularJS nach AngularDas Angular-CLIAngular-Projektaufbau und eine erste AppWas ist TypeScript?Verwendung von Typen in TypeScriptVerwendung von Klassen in TypeScriptVerwendung von Schnittstellen in TypeScriptVerwendung von Generika in TypeScriptAngular GrundlagenWie eine Angular App geladen und gestartet wirdAngular ist komponentenbasiertErstellen einer neuen Angular-KomponenteBedeutung von AppModule Bedeutung der KomponentendeklarationBenutzerdefinierte Angular-Komponenten erstellen und verwendenAngular-Komponenten mit dem CLI anlegen Angular-Komponenten verschachtelnArbeiten mit Komponenten-VorlagenArbeiten mit Komponenten-StilenArbeiten mit Komponenten-SelektorenWas ist Datenbindung?String-Interpolation (Zeichenketten-Interpolation)Property-Binding (Eigenschaften-Bindung)Property-Binding im Vergleich zu String-InterpolationEvent-Binding (Ereignis-Bindung)Gleichzeitige Bindung von Eigenschaften und EreignissenWeitergabe und Verwendung von Daten mittels EreignisbindungZwei-Wege-Datenanbindung mit Hilfe des Forms-ModulKombination von DatenbindungenAngular-Direktiven verstehen und anwendenBedingte Ausgabe mit ngIfAlternative ngIf-Ausgabe mit einer else-BedingungDynamisches CSS-Styling von Elementen mit ngStyleCSS-Klassen dynamisch anwenden mit ngClassAusgabe von Listen mit ngForNutzen des Index bei Verwendung von ngForAngular Komponenten und Datenanbindung im DetailAngular-Apps in Komponenten aufteilenÜbersicht über die Eigenschaften- und Ereignis-BindungBindung an benutzerdefinierte EigenschaftenZuweisen eines Alias zu benutzerdefinierten EigenschaftenZuweisen eines Alias zu benutzerdefinierten EreignissenZusammenfassung der benutzerdefinierten Eigenschaften und der EreignisbindungVerständnis der View-KapselungLokale Referenzen in Vorlagen verwendenZugriff auf die Vorlage und das DOM mit @ViewChild erhaltenProjektion von Inhalten in Komponenten mit ng-contentVerständnis des KomponentenlebenszyklusZugriff auf ng-content mit @ContentChild erhaltenBindung an benutzerdefinierte EreignisseAngular Direktiven im DetailngFor und ngIfngClass und ngStyleErstellen einer einfachen Attribut-DirektiveVerwendung des Renderers zum Aufbau einer erweiterten Attribut-DirektiveHost-Ereignisse mit HostListener abfangenHost-Eigenschaften mit HostBinding bindenDirektiven und DatenbindungKonzept von Struktur-DirektivenAufbau einer Struktur-DirektiveEinsatz von ngSwitchAngular Services und Dependency InjectionVerstehen der Angular Dependency InjectionGründe für den Einsatz von ServicesErstellen eines einfachen Angular-ServiceEinbinden des Angular-Service in KomponentenErstellen eines Angular-DatendienstesServices in Services einfügen und verwendenDienste für die komponentenübergreifende Kommunikation nutzenAngular RoutingWarum brauchen wir einen Router?Einrichten und Laden von RoutenNavigieren mit Router-LinksVerstehen von NavigationspfadenStyling des aktiven Router-LinksProgrammgesteuertes NavigierenVerwendung relativer Pfade in der programmatischen NavigationParameter an Routen übergebenRoutenparameter holenRoutenparameter reaktiv ladenEin wichtiger Hinweis zu Route ObservablesÜbergabe von Query-Parametern und FragmentenAbrufen von Query-Parametern und FragmentenEinrichten von verschachtelt Child-RoutenQuery-Parameter verwendenKonfiguration der Handhabung von Query-ParameternRouten-Umleitung und Wildcard-RoutenDie UmleitungspfadanpassungAuslagerung der Routen-Konfiguration in Router-ModuleRouten schützen und absichern mit GuardsRoutenschutz mit canActivateSchützen von verschachtelten Child-Routen mit canActivateChildVerwenden eines Authentifizierungs-ServiceSteuerung der Navigation mit canDeactivateStatische Daten an eine Route übergebenAngular und Observables mit RxJSAngular und RxJSVerstehen von Observables, Observer, SubscriberEntwicklung und Nutzung eines ObservablesDie Unsubscribe-MethodeVerstehen und Anwenden der RxJS-OperatorenEinsatz von RxJS-SubjectsAngular und FormulareEinführung in Formulare mit AngularTemplate-Driven Forms versus Reactive FormsFormular erstellen und Controls registrierenFormular abschicken und verwendenFormularzustände verstehenZugriff auf Formulare mit @ViewChildHTML5-Validierung hinzufügenAngular und PipesEinführung über PipesTypische Anwendung von PipesAngular-Pipes kennen und verwendenParameter für PipesVerkettung mehrerer PipesErstellen einer benutzerdefinierten PipeParameter für eine benutzerdefinierten PipeDie "async"-PipeHTTP-Anfragen in AngularWie HTTP-Anfragen in SPAs funktionierenSenden von GET-AnfragenSenden von POST, PUT, DELETE-AnfragenTransformieren von Daten mit dem map-OperatorEinsatz von HttpClient und DatentypenVerarbeiten der zurückgegebenen DatenAbfangen von HTTP-FehlernDer "catchError"-OperatorNutzen eines InterceptorsVerwendung der "async"-Pipe mit HTTP-RequestsAuthentifizierung und Schutz von Routen in AngularWie Authentifizierung in Single-Page-AnwendungenfunktioniertErstellen einer Anmeldeseite und einer RouteBenutzer registrierenBenutzer anmeldenAnfordern und senden eines AuthentifizierungstokenÜberprüfen und Verwenden des AuthentifizierungsstatusHinzufügen einer Abmelde-FunktionBeispiel für Routenschutz und UmleitungModule in AngularDie Idee hinter Angular-ModulenVerständnis des App-ModulsVerständnis von Feature-ModulenReihenfolge der Modul-ImporteRegistrieren von Routen in einem Feature-ModulVerstehen und Erstellen von gemeinsamen ModulenLaden von Komponenten über Selektoren versus RoutingAnwendung des Lazy LoadingWie Module und Services zusammenwirkenTemplate-Interaktion &amp; ProduktionsbuildsWie man AoT Compilation (Vorab-Kompilierung) mit dem CLI verwendetVorladen von Lazy Loading-RoutenBereitstellen einer Angular-AnwendungBereitstellungsvorbereitungenBereitstellung im InternetNgRX - Zustandsverwaltung in AngularDie Bedeutung der ZustandsverwaltungDie Struktur von NgRXEin einfaches NgRx-BeispielTesting in AngularAufbau der Angular-Testing-WeltUnit-Tests verstehen und anwendenE22-Tests verstehen und anwenden
    Zielgruppe:
    Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und eineAngular - Beratung, Coaching, Workshop, Training suchen!
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen Anforderungen.

    Institut:
    HECKER CONSULTING

    Wo:
    Virtuelles Klassenzimmer, Live-Online-Seminar

  • <p>Ansible ist ein beliebtes Werkzeug für unterschiedlichste Automatisierungen in IT-Umgebungen. Entdecken Sie, wie Sie Ansible so effizient wie möglich zu nutzen und die Vorteile von Ansible voll auschöpfen.</p>Ansible ist ein wirklich einfach zu bedienendes IT-Automatisierungs-Werkzeug. <p>Jeden Tag entdecken mehr und mehr IT-Experten die Einfachheit und Leistungsfähigkeit von Ansible für die Bereitstellung, den Betrieb, die Wartung und die Fehlerbehebung ihrer Infrastrukturen durch Automatisierung und Orchestrierung.</p><p>Mit Ansible können Sie Aufgaben wie z.B. Rolling Updates mit nur wenigen Codezeilen erstellen. Allerdings benutzen viele Anwender Ansible-Module und Playbooks nicht in einer wiederverwendbaren Art und Weise und erfinden das Rad jedes Mal neu, wenn sie automatisieren. </p><p>Lernen Sie mittlere bis fortgeschrittene Anwendungsfälle für den Einsatz von Ansible aus der Praxis kennen. Erfahren Sie, wie man Ansible-Funktionen mit Rollen wiederverwendet, Daten mit Ansible-Vault verschlüsselt, Idempotenz unterstützt und mehrere Gruppen von Systemen mit Ansible Tower verwaltet. Entdecken Sie, wie Sie all diese Konzepte miteinander verknüpfen können, um Ansible so effizient wie möglich zu nutzen. </p><p>Entdecken Sie, wie Sie gut durchdachte Aufgaben in Ihren Ansible-Playbooks erstellen, um die Leistungsfähigkeit dieses Tools voll auszuschöpfen. Sie werden auch lernen, wie Sie geheime Informationen in Ansible-Dateien schützen, Netzwerkmanagement mit Ansible durchführen und die Leistungsfähigkeit von Idempotenz nutzen können.</p><p>Verwalten Sie Ressourcen, fassen Sie Aufgaben in Rollen zusammen und erweitern Sie Ansible von der einfachen Serververwaltung bis zur Netzwerkverwaltung - und darüber hinaus.</p>Ansible - ÜberblickAnsible-ÜbersichtInstallation von AnsibleEinrichtung der UmgebungTask-Verwaltung in AnsbleHost-Gruppen verwendenTags verwendenAusführen von Tasks gegen localhostVerwendung der Befehlszeile zur Steuerung der AusführungAngeben von Variablen in der InventardateiDynamische Inventardateien erstellenVerwendung von VorlagenBedingte AusführungSchleifen verwendenTesten von Plays mit dem PrüfmodusAnsible-RollenEin Überblick über die Rollen in AnsibleVerwalten komplexer Playbooks mit RollenVariablen in Rollen und VariablenvorrangRollenbasierte VorlagenDokumentieren Ihrer Rolle zur WiederverwendungVerschieben einer Rolle nach GalaxyAuffinden von Rollen über Ansible GalaxyZentralisierung von Rollen mit roles_pathArbeiten mit Secrets in AnsibleEin Überblick über Secrets in AnsibleVerwendung von Ansible VaultVerwendung von Secrets in PlaysNetzwerkverwaltung mit AnsibleÜberblick über die Netzwerkverwaltung mit AnsibleArbeiten mit IP-Adressen in AnsibleArbeiten mit NetzwerkgerätenAuswählen von IP-Adressen mit netaddrInkrementieren von Adressen mit netaddrNetzwerkschnittstellen-Konfiguration für HostsNetzwerkgeräte-SchnittstellenkonfigurationIdempotenz mit Ansible-PlaysIdempotentes "Prototyp"-ModellRegistrieren des entdeckten ZustandsErstellen eines idempotenten PlaysSystem-Infrastruktur mit AWX/TowerVerwalten von Systemen von SystemenJob-PlanungGrafische Darstellung von AuftragsergebnissenVerwaltung von Singleton-AufgabenSicherheit / Tresor-IntegrationRollenbasierter Zugriff/Auftragsverwaltung
    Zielgruppe:
    Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und eineAnsible - Beratung, Coaching, Workshop, Training suchen!
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen Anforderungen.

    Institut:
    HECKER CONSULTING

    Wo:
    Virtuelles Klassenzimmer, Live-Online-Seminar

  • Unser All-Inkl Webhosting Kurs ist genau richtig für dich, wenn Du Unterstützung bei der Erstellung oder Einrichtung einer Domain oder Webseite benötigst. Wir zeigen dir detailliert alle Schritte von der Domainregistrierung und Auswahl, bis hin zur Verwaltung des Webspaces und der Datenbanken. Du lernst, wie Du die Oberfläche von All-Inkl richtig nutzt und damit umgehen kannst. Zusätzlich zeigen wir Dir, was ein FTP-Nutzer ist, wie Du diesen anlegst und die Berechtigungen anpasst. Weiters erklären wir dir, wie Du Domain spezifische E-Mail-Postfächer für den seriösen Auftritt anlegst und verwaltest. Du findest in jedem Modul passende Downloads in Form von Vorlagen, Notizen und Listen, welche dir zur freien Verfügung stehen. Genaue Downloads: – Merkzettel – All-Inkl – Anleitung – Registration – Anleitung – E-Mail-Postfach – Anleitung – Domain anlegen – Anleitung – Domain Transfer – Anleitung – FTP Nutzer
    Ziele:
    Fortgeschrittene Kenntnisse über die Verwaltung von All-Inkl
    Voraussetzungen:
    Internet- und Audiofähiges Endgerät, Internetzugang. Programme: Internet Browser

    Institut:
    eyeLearn GmbH

    Wo:
    www.eyesee.eyelearn.at

  • <p>Mit TypeScript können Sie JavaScript so schreiben, wie Sie es immer getan haben, nur viel besser! Erfahren Sie, was Sie wissen müssen, um vollwertige JavaScript-Anwendungen mit der Programmiersprache TypeScript zu erstellen. </p>Entdecken Sie, wie Sie die volle Leistungsfähigkeit von TypeScript in Ihren JavaScript-Anwendungen nutzen können. <p>Mit TypeScript können Sie JavaScript so schreiben, wie Sie es immer getan haben. Das liegt daran, dass TypeScript zu einfachem JavaScript kompiliert wird und mit jedem Browser, jedem Host und jedem Betriebssystem funktioniert. </p><p>TypeScript fügt einer bereits ausgereiften Sprache eine Vielzahl hilfreicher Tools und Syntax hinzu und bringt die Leistung und Produktivität der objektorientierten Open-Source-Entwicklung in vollständig kompatibles Kern-JavaScript.</p><p>Wiederholen Sie einige der JavaScript-Grundlagen, bevor Sie sich den Datentypen, Klassen, Generika, Modulen und Dekoratoren zuwenden, die für TypeScript einzigartig sind. Sie erhalten Tipps zum Definieren komplexer Typen, zum Erweitern und Extrahieren von Metadaten aus vorhandenen Typen und zum Arbeiten mit JavaScript-Modulen, um Ihren Code effizienter zu gestalten.</p>Einführung in TypeScriptWarum TypeScript?Installieren von TypeScriptHinzufügen von TypeScript zu einer bestehenden LösungHinzufügen von Typüberprüfung zu JavaScript-DateienImportieren von Drittanbieter-TypenGrundlegende TypeScript-KonzeptePrimitive und eingebaute TypenErstellen eigener Typen mit SchnittstellenDefinieren von Typen mit Typ-AliasenDefinieren von aufzählbaren TypenTypisierung von FunktionenDefinieren eines Metatyps mit Hilfe von GenerikaDefinieren komplexerer Typen in TypeScriptKombinieren mehrerer Typen mit UnionstypenKeyof-OperatorTypeof-OperatorIndizierte ZugriffstypenDefinition von dynamischen, aber begrenzten Typen mit RecordsErweitern und Extrahieren von Metadaten aus vorhandenen TypenErweitern und Ändern vorhandener TypenExtrahieren von Metadaten aus bestehenden TypenHinzufügen von dynamischem Verhalten mit Dekoratoren in TypeScriptWas sind Dekoratoren und warum sind sie hilfreich?Einen Methoden-Dekorator erstellenErstellen von Dekorator-FabrikenEinen Klassendekorator erstellenErstellen eines EigenschaftsdekoratorsArbeien mit Modulen in TypeScriptGrundlagen von ModulenGemeinsame Nutzung von Code mit Importen und ExportenDefinieren von globalen Typen mit UmgebungsmodulenZusammenführen von DeklarationenAusführen von modularem Code
    Zielgruppe:
    Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Berufserfahrungen im Medienbereich, Kommunikationsbereich oder kaufmännischen Bereich, die sicher im Umgang mit dem PC sind sowie eine Affinität zum Internet und digitalen Medien haben und eineTypeScript Programmierung für Einsteiger - Beratung, Coaching, Workshop, Training suchen!
    Voraussetzungen:
    Keine besonderen Anforderungen.

    Institut:
    HECKER CONSULTING

    Wo:
    Virtuelles Klassenzimmer, Live-Online-Seminar

  • ab 19.06.2023
    Dieses Seminar vermittelt ein breites Spektrum an Grundlagenwissen f&uuml;r alle IT-Berufe. In einer Kombination aus Vortrag und praktischen &Uuml;bungen lernen Sie, wie Sie Basis-IPv4- und IPv6-Netzwerke installieren, betreiben, konfigurieren und &uuml;berpr&uuml;fen. Der Kurs behandelt die Konfiguration von Netzwerkkomponenten wie Switches, Routern und WLAN-Controllern, das Verwalten von Netzwerkger&auml;ten und die Identifikation grundlegender Sicherheitsbedrohungen.<br /> <br /> Der Kurs bietet auch eine Grundlage f&uuml;r Netzwerkprogrammierbarkeit, Automatisierung und softwaredefiniertes Networking.<br /> <br /> Dieses Seminar kann auch virtuell via <a href="https://www.etc.at/live/">ETC&gt;Live</a> besucht werden. Bitte beachten Sie auch unsere Termine auf Englisch (ist beim Termin unter "Info" vermerkt).<br /> <br /> Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer*innen Kenntnisse zu folgenden Themen: Identifizieren von Komponenten eines Computernetzwerks und beschreiben deren grundlegende Merkmale Verstehen des Modells der Host-zu-Host-Kommunikation Merkmale und Funktionen der Cisco Internetwork Operating System (IOS&reg;) -Software LANs und die Rolle von Switches in LANs Ethernet als Netzwerkzugriffsebene von TCP / IP und Funktionsweise von Switches Installation einens Switch und Durchf&uuml;hrung derErstkonfiguration TCP / IP-Internet Layer,IPv4, Adressierungsschemaund Subnetz TCP / IP-Transport Layer undApplication Layer Funktionen des Routings Implementieren der Grundkonfiguration auf einem Cisco-Router Host-zu-Host-Kommunikation zwischen Switches und Routern Identifizieren und Beheben von h&auml;ufig auftretenden Netzwerkproblemen und Problemen im Zusammenhang mit der IPv4-Adressierung IPv6-Hauptfunktionen und -Adressen sowie Konfigurationund &Uuml;berpr&uuml;fungder grundlegenden IPv6-Konnektivit&auml;t Funktionsweise, Vorteile und Einschr&auml;nkungen des statischen Routings Implementieren und &Uuml;berpr&uuml;fen von virtuellen lokalen Netzwerken (VLANs) Anwendung und Konfiguration des Inter-VLAN-Routings Grundlagen dynamischer Routingprotokolle und Beschreiben der Komponenten und Begriffe von Open Shortest Path First (OSPF). Funktion von Spanning Tree Protocol (STP) und Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) Konfiguration derLink-Aggregation mit EtherChannel Zweckvon Layer 3 Redundanzprotokollen GrundlegendeWAN- und VPN-Konzepte Funktionsweise von Zugriffssteuerungslisten (Access Control Lists, ACLs) und ihrer Anwendungen im Netzwerk KonfigurationdesInternetzugangs mithilfe von DHCP-Clients (Dynamic Host Configuration Protocol) und KonfigurierationvonNetwork Adress Translation(NAT) auf Cisco-Routern GrundlegendeQoS-Konzepte (Quality of Service) Konzepte von drahtlosen Netzwerken, Arten von drahtlosen Netzwerken und Verwendung von drahtlosen LAN-Controllern (WLCs). Netzwerk- und Ger&auml;tearchitekturen und Einf&uuml;hrung in die Virtualisierung Konzept der Netzwerkprogrammierbarkeit und des Software-Defined Networking (SDN) und intelligenteNetzwerkverwaltungsl&ouml;sungen wie Cisco DNA Center &trade;, Software-Defined Access (SD-Access) und Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN) Konfigurationvongrundlegenden IOS-System&uuml;berwachungstools Verwaltung von Cisco-Ger&auml;ten AktuelleSicherheitsbedrohungslandschaft Bedrohungsabwehrtechnologien Implementieren der grundlegenden Sicherheitskonfiguration der Ger&auml;teverwaltungsebene Implementieren von grundlegenden Schritten zum Absichern von Netzwerkger&auml;ten <br /> <br /> Wenn Sie auch das Seminar ENCOR machen m&ouml;chten, gibt es das <a href="https://www.etc.at/services/rabatte-und-aktionen/etc-pakete/cisco-enterprise-core-paket/">Cisco Enterprise Core Paket</a> f&uuml;r Sie!
    Zielgruppe:
    Einsteiger-Netzwerktechniker*innen Netzwerkadministrator*innen Netzwerk-Support-Techniker*innen Help Desk Techniker*innen
    Voraussetzungen:
    Grundlegende Computerkenntnisse Grundlegende Navigationsfähigkeiten für PC-Betriebssysteme Grundlegende Fähigkeiten zur Internetnutzung Grundkenntnisse über IP-Adressen, wie sie im Seminar&nbsp;Netzwerk-Grundlagen und TCP/IP Networking vermittelt werden.

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    19.06.2023 - 23.06.2023

  • ab 26.06.2023
    <br /> Dieses Seminar vermittelt Ihnen das Wissen, das Sie zum Installieren, Konfigurieren, Betreiben und Behandeln von Problemen in einem Unternehmensnetzwerk ben&ouml;tigen. Es werden fortgeschrittene Routing- und Infrastrukturtechnologien und erweiterte Themen behandelt, die im Kurs Implementieren und Betreiben von Cisco Enterprise Network Core-Technologien (ENCOR) v1.0 geschult werden.<br /> <br /> Dieses Seminar kann auch virtuell via <a href="https://www.etc.at/live/">ETC&gt;Live</a> besucht werden. Bitte beachten Sie auch unsere Termine auf Englisch (ist beim Termin unter "Info" vermerkt).<br /> <br /> Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer*innen Kenntnisse zu folgenden Themen: Konfigurieren des klassischen Enhanced Interior Gateway Routing Protocol (EIGRP) mit dem Namen EIGRP f&uuml;r IPv4 und IPv6 Optimieren des klassischen EIGRP und EIGRP f&uuml;r IPv4 und IPv6 Problembehandlung f&uuml;r klassisches EIGRP und EIGRP f&uuml;r IPv4 und IPv6 Konfigurieren von Open Shortest Path First (OSPF) v2 und OSPFv3 in IPv4- und IPv6-Umgebungen Optimieren von OSPFv2 und OSPFv3 Problembehandlung f&uuml;r OSPFv2 f&uuml;r IPv4 und OSPFv3 f&uuml;r IPv4 und IPv6 Implementierung der Routenumverteilung mithilfe von Filtermechanismen Problembehandlung bei der Neuverteilung Implementierung der Pfadsteuerung mithilfe von Policy-Based Routing (PBR) und IP Service Level Agreement (SLA). Konfigurieren von MP-BGP (Multiprotocol-Border Gateway Protocol) in IPv4- und IPv6-Umgebungen Optimieren von MP-BGP in IPv4- und IPv6-Umgebungen Problembehandlung bei MP-BGP f&uuml;r IPv4 und IPv6 Funktionen von Multiprotocol Label Switching (MPLS). Die wichtigsten Architekturkomponenten eines MPLS-VPN Routing- und Paketweiterleitungsfunktionen f&uuml;r MPLS-VPNs Weiterleitung von Paketen in einer MPLS-VPN-Umgebung Implementieren von dynamischen Multipoint-VPNs (DMVPNs) des Cisco Internetwork Operating System (IOS&reg;) Implementieren von DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) Verf&uuml;gbare Tools zum Sichern des ersten IPV6-Hops Problembehandlung bei den Sicherheitsfunktionen des Cisco-Routers Problembehandlung bei der Sicherheit und den Diensten der Infrastruktur <br /> <br /> Wenn Sie die CCNP Enterprise Zertifizierung anstreben, haben wir das <a href="https://www.etc.at/services/rabatte-und-aktionen/etc-pakete/cisco-ccnp-enterprise-paket/">Cisco CCNP Enterprise Paket </a>f&uuml;r Sie!
    Zielgruppe:
    Dieses Seminar richtet sich an: Ingenieure*innen für Unternehmensnetzwerke Systemingenieure*innen Systemadministratoren*innen Netzwerkadministratoren*innen
    Voraussetzungen:
    Für dieses Seminar werden folgende Kenntnisse empfohlen: Allgemeines Verständnis der Netzwerkgrundlagen Grundkenntnisse in der Implementierung von LANs Allgemeines Verständnis für die Verwaltung von Netzwerkgeräten Allgemeines Verständnis zum Sichern von Netzwerkgeräten Grundkenntnisse der Netzwerkautomatisierung Diese Cisco-Kurse werden empfohlen, um die Voraussetzungen zu erfüllen: Implementierung und Betrieb von Cisco Enterprise Network Core-Technologien (ENCOR)

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    26.06.2023 - 30.06.2023

  • ab 26.06.2023
    This course is designed to leverage SAN storage connectivity by integrating a layer of intelligence or virtualization, the SAN Volume Controller (SVC) to facilitate storage application data access independence from storage management functions and requirements. The focus is on planning and implementation tasks associated with integrating the SVC into the storage area network. It also explains how to: Centralize storage provisioning to host servers from common storage pools. Facilitate the coexistence and migration of data from non-virtualized to the virtualized environment. Improve storage utilization effectiveness using Thin Provisioning and Real-time Compression. Implement storage tiering and optimize solid state drives (SSDs) or flash systems usage with Easy Tier. Utilize network-level storage subsystem-independent data replication services to satisfy backup and disaster recovery requirements. <br><br>Training Paths that reference this course are: <a href="https://www-03.ibm.com/services/learning/pdfs/entstor01.pdf" target="_blank">IBM Enterprise Storage</a>
    Zielgruppe:
    This intermediate course is for: Individuals who are assessing and/or planning to deploy storage network virtualization solutions
    Voraussetzungen:
    complete Storage Area Networking - Fundamentals (SN71G) have an understanding of the open systems disk storage systems and I/O operations

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    26.06.2023 - 29.06.2023

  • ab 26.07.2023
    This training course covers monitoring, managing and configuring your edge to core network with the HPE Intelligent Management Center Software Platform (HPE IMC). This course starts with a discussion of how HPE Intelligent Management Center is installed, how devices are added through discovery, and then how they can be viewed. The course also goes through configuration management—looking at VLANS in particular— and then explains how HPE Intelligent Management Center is used to manage both firmware and configuration on devices. We also discuss how alarms are received and processed in HPE Intelligent Management Center along with trap management. Finally, we look at the Virtualization Resource Management (VRM) component against an ESXi host. The lab exercises are focused around Comware, Aruba Edge (AOS) and Aruba CX Switches, and some Cisco. This course is approximately 40 percent lecture and learning activities and 60 percent hands-on lab activities.<br /> <br /> By the end of the course, you should be able to: Understand the HPE Intelligent Management Center installation process and how to initially access HPE Intelligent Management Center Understand how to add devices into HPE Intelligent Management Center using auto discovery Understand the different views in HPE Intelligent Management Center and how they can be utilized Understand the Configuration Centre and how it can be used for configuration management Understand how alarms and traps are generated in HPE Intelligent Management Center Understand how HPE Intelligent Management Center can be used to manage, monitor and configure VLANs. Understand how HPE Intelligent Management Center can be used for performance management Understand how HPE Intelligent Management Center can be used for virtualization resource management Understand how to troubleshoot HPE Intelligent Management Center
    Zielgruppe:
    Ideal candidate for this course: This course is intended for network or systems administrators, network engineers, and consultants who plan to deploy, manage, monitor and configure HPE Intelligent Management Center.
    Voraussetzungen:
    The following knowledge is recommended for this seminar: Learners should have some networking experience to get the most from this training course. They should: Understand networking Understand IPv4 addressing Have some knowledge of the CLI commands on HPE Aruba Switches (AOS and CX), Comware v7 and Cisco (this knowledge is beneficial, but not required) Understand file architecture on Comware and Aruba, including Telnet/SSH, and start up and saved configurations Understand SNMP configuration Understand traps and how they are configured on the switches

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    26.07.2023 - 28.07.2023

  • ab 31.07.2023
    Dieser f&uuml;nft&auml;gige Kurs bietet eine praktische Schulung, die den Teilnehmern eine Reihe von F&auml;higkeiten vermittelt: von der Durchf&uuml;hrung routinem&auml;&szlig;iger VMware vSphere&reg; 7-Verwaltungsaufgaben bis hin zu komplexen vSphere-Operationen und -Konfigurationen. Durch laborgest&uuml;tzte Aktivit&auml;ten werden die Teilnehmer in reale Situationen eines fiktiven Unternehmens, VMBeans, versetzt. Diese Situationen machen die Studenten mit realen Szenarien vertraut, mit denen Unternehmen beim Aufbau und der Skalierung ihrer virtuellen Infrastruktur konfrontiert sind.<br /> <br /> Dieser Kurs verwendet szenariobasierte Labor&uuml;bungen und bietet keine gef&uuml;hrten Schritt-f&uuml;r-Schritt-Anleitungen. Um die szenariobasierten Labor&uuml;bungen abzuschlie&szlig;en, m&uuml;ssen Sie die Aufgabe analysieren, recherchieren und die erforderliche L&ouml;sung ableiten. Referenzen und Dokumentationsvorschl&auml;ge werden zur Verf&uuml;gung gestellt.<br /> <br /> Ungef&auml;hr 90 % des Kurses sind anwendungsorientiert und werden durch &Uuml;bungen vermittelt. Der Kurs ist vollst&auml;ndig auf die Pr&uuml;fungsziele von VMware Certified Advanced Professional - Data Center Virtualization Deploy abgestimmt.<br /> <br /> <br /> Produktausrichtung<br /> - VMware ESXi&trade; 7<br /> - VMware vCenter Server 7<br /> <br /> Nach Abschluss dieses Seminars haben die Teilnehmer Wissen zu folgenden Themen: Aktivieren von Cluster-Funktionen und Konfigurieren von vSphere-Storage und -Netzwerken Host-Profile verwenden, um Host-Konfigurationen zu automatisieren Verwenden von Cluster Quickstart zur Erstellung eines VMware vSAN&trade;-f&auml;higen Clusters Konfigurieren Sie den VMware vCenter Server&reg; Identit&auml;tsanbieter Fehlerbehebung bei Host- und Storage-Konnektivit&auml;t Durchf&uuml;hren von Lebenszyklusoperationen f&uuml;r vSphere-Komponenten Implementieren von Richtlinien zur Sicherheitsh&auml;rtung f&uuml;r vSphere und virtuelle Maschinen
    Zielgruppe:
    System Administrator*innen System Engineer*innen
    Voraussetzungen:
    Abschluss des Kurse&nbsp;VMware vSphere: Optimize and Scale [V7]&nbsp; VMware Certified Professional - Data Center Virtualization (VCP-DCV) Zertifizierung Erfahrung in der Systemadministration auf Microsoft Windows- oder Linux-Betriebssystemen

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Wien

    Wann:
    31.07.2023 - 04.08.2023

  • ab 07.08.2023
    Dieses Seminar vermittelt ein breites Spektrum an Grundlagenwissen f&uuml;r alle IT-Berufe. In einer Kombination aus Vortrag und praktischen &Uuml;bungen lernen Sie, wie Sie Basis-IPv4- und IPv6-Netzwerke installieren, betreiben, konfigurieren und &uuml;berpr&uuml;fen. Der Kurs behandelt die Konfiguration von Netzwerkkomponenten wie Switches, Routern und WLAN-Controllern, das Verwalten von Netzwerkger&auml;ten und die Identifikation grundlegender Sicherheitsbedrohungen.<br /> <br /> Der Kurs bietet auch eine Grundlage f&uuml;r Netzwerkprogrammierbarkeit, Automatisierung und softwaredefiniertes Networking.<br /> <br /> Dieses Seminar kann auch virtuell via <a href="https://www.etc.at/live/">ETC&gt;Live</a> besucht werden. Bitte beachten Sie auch unsere Termine auf Englisch (ist beim Termin unter "Info" vermerkt).<br /> <br /> Nach Abschluss des Kurses haben die Teilnehmer*innen Kenntnisse zu folgenden Themen: Identifizieren von Komponenten eines Computernetzwerks und beschreiben deren grundlegende Merkmale Verstehen des Modells der Host-zu-Host-Kommunikation Merkmale und Funktionen der Cisco Internetwork Operating System (IOS&reg;) -Software LANs und die Rolle von Switches in LANs Ethernet als Netzwerkzugriffsebene von TCP / IP und Funktionsweise von Switches Installation einens Switch und Durchf&uuml;hrung derErstkonfiguration TCP / IP-Internet Layer,IPv4, Adressierungsschemaund Subnetz TCP / IP-Transport Layer undApplication Layer Funktionen des Routings Implementieren der Grundkonfiguration auf einem Cisco-Router Host-zu-Host-Kommunikation zwischen Switches und Routern Identifizieren und Beheben von h&auml;ufig auftretenden Netzwerkproblemen und Problemen im Zusammenhang mit der IPv4-Adressierung IPv6-Hauptfunktionen und -Adressen sowie Konfigurationund &Uuml;berpr&uuml;fungder grundlegenden IPv6-Konnektivit&auml;t Funktionsweise, Vorteile und Einschr&auml;nkungen des statischen Routings Implementieren und &Uuml;berpr&uuml;fen von virtuellen lokalen Netzwerken (VLANs) Anwendung und Konfiguration des Inter-VLAN-Routings Grundlagen dynamischer Routingprotokolle und Beschreiben der Komponenten und Begriffe von Open Shortest Path First (OSPF). Funktion von Spanning Tree Protocol (STP) und Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) Konfiguration derLink-Aggregation mit EtherChannel Zweckvon Layer 3 Redundanzprotokollen GrundlegendeWAN- und VPN-Konzepte Funktionsweise von Zugriffssteuerungslisten (Access Control Lists, ACLs) und ihrer Anwendungen im Netzwerk KonfigurationdesInternetzugangs mithilfe von DHCP-Clients (Dynamic Host Configuration Protocol) und KonfigurierationvonNetwork Adress Translation(NAT) auf Cisco-Routern GrundlegendeQoS-Konzepte (Quality of Service) Konzepte von drahtlosen Netzwerken, Arten von drahtlosen Netzwerken und Verwendung von drahtlosen LAN-Controllern (WLCs). Netzwerk- und Ger&auml;tearchitekturen und Einf&uuml;hrung in die Virtualisierung Konzept der Netzwerkprogrammierbarkeit und des Software-Defined Networking (SDN) und intelligenteNetzwerkverwaltungsl&ouml;sungen wie Cisco DNA Center &trade;, Software-Defined Access (SD-Access) und Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN) Konfigurationvongrundlegenden IOS-System&uuml;berwachungstools Verwaltung von Cisco-Ger&auml;ten AktuelleSicherheitsbedrohungslandschaft Bedrohungsabwehrtechnologien Implementieren der grundlegenden Sicherheitskonfiguration der Ger&auml;teverwaltungsebene Implementieren von grundlegenden Schritten zum Absichern von Netzwerkger&auml;ten <br /> <br /> Wenn Sie auch das Seminar ENCOR machen m&ouml;chten, gibt es das <a href="https://www.etc.at/services/rabatte-und-aktionen/etc-pakete/cisco-enterprise-core-paket/">Cisco Enterprise Core Paket</a> f&uuml;r Sie!
    Zielgruppe:
    Einsteiger-Netzwerktechniker*innen Netzwerkadministrator*innen Netzwerk-Support-Techniker*innen Help Desk Techniker*innen
    Voraussetzungen:
    Grundlegende Computerkenntnisse Grundlegende Navigationsfähigkeiten für PC-Betriebssysteme Grundlegende Fähigkeiten zur Internetnutzung Grundkenntnisse über IP-Adressen, wie sie im Seminar&nbsp;Netzwerk-Grundlagen und TCP/IP Networking vermittelt werden.

    Institut:
    ETC - Enterprise Training Center GmbH

    Wo:
    ETC-Graz

    Wann:
    07.08.2023 - 11.08.2023

  • 11 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Deeskalationskompetenz
  • 1
    • Flexibilität
  • Frustrationstoleranz
  • Gutes Auftreten
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Kommunikationsstärke
  • Kundenorientierung
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 1
    • Orientierungssinn
  • Reisebereitschaft
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Sehr unregelmäßige Arbeitszeiten
  • Ständiger Kontakt mit Menschen
  • Gästebetreuung und -animation
  • Abendgestaltung
  • Englisch
  • Freizeitberatung
  • Gästeempfang
  • KundInnenberatung
  • KundInnenempfang