Molkerei- und Käsereifachkraft

Berufsbereiche: Chemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Kunststoffe / Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.020,- bis € 2.120,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Molkerei- und Käsereifachkräfte verarbeiten Rohmilch zu Trinkmilch und verschiedenen Milchprodukten. Bei der Übernahme der Rohmilch registrieren sie das Gewicht mit einer Milchwaage und entnehmen Proben zur Feststellung der Milchqualität. Anschließend reinigen und erhitzen sie die Milch, um sie zu entkeimen. Nach dem Abkühlen trennen sie die Milch zu Vollmilch, Magermilch und Rahm.

Weiters verarbeiten Molkerei- und Käsereifachkräfte die Milch zu Butter, Joghurt, Topfen, Rahm, Vollmilch und Käse. In der Butterei erzeugen sie aus Milchfett Butter. In der Topferei wird die pasteurisierte Magermilch zunächst erwärmt und mit speziellen Bakterienkulturen und Lab, einem organischen Stoff aus Kälbermagen, vermischt, wodurch Topfen entsteht. Durch Zugabe von Säurebakterien und Lab sowie durch einen speziellen Herstellungs- und Reifeprozess stellen sie verschiedene Käsesorten her.

Molkerei- und Käsereifachkräfte arbeiten teilweise auch an der Weiterentwicklung von Milch- und Käseprodukten mit und versuchen Produktionsprozesse zu optimieren. Zur Gewährleistung hochwertiger Produkte und zum Schutz der KonsumentInnen müssen sie bei ihrer Tätigkeit immer auf die Einhaltung der Hygienerichtlinien achten.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Milch zu verschiedenen Milchprodukten verarbeiten
  • Fettgehalt und Frische der Milch überprüfen
  • Butterungs-, Kühl- und Abfüllanlagen bedienen und überwachen
  • Qualitätskontrollen durchführen
  • Milchprodukte fachgerecht lagern
  • Produktionsräume und Anlagen reinigen und desinfizieren
  • Reinigungs- und Produktionskontrollen durchführen
  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Guter Geruchssinn
  • Guter Geschmackssinn
  • Reinlichkeit
  • 1
    • Qualitätsbewusstsein
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Reinigungskenntnisse
  • Abfüllen und Abpacken von Lebensmitteln
  • Arbeit nach Lebensmittel-Rezepturen
  • Einrichten von Maschinen und Anlagen
  • Käsen
  • Lebensmittelhygiene
  • Milchverarbeitung
  • Produktionssteuerung
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Störungsbehebung bei Maschinen und Anlagen
  • Technische Überwachung von Maschinen und Anlagen