AuditorIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.630,- bis € 2.220,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

AuditorInnen führen in Unternehmen und Betrieben unterschiedliche Arten von Betriebsprüfungen durch, sogenannte Audits. Es wird zwischen internen und externen AuditorInnen unterschieden. Interne AuditorInnen arbeiten meist bereits in einer anderen Funktion in einem Betrieb und führen betriebsinterne Audits durch. Externe AuditorInnen führen spezifische Prüfungen in unterschiedlichen Betrieben durch.

AuditorInnen unterstützen Betriebe bei der Planung, Durchführung und Evaluierung von Managementsystemen in Betrieben. Sie analysieren die vorhandenen Ressourcen in einem Betrieb und machen auf Risiken oder Verbesserungsmöglichkeiten für das System aufmerksam. Dazu werden im Vorfeld meist Kriterien erstellt, anhand derer die Überprüfungen durchgeführt werden.

Es gibt unterschiedliche Managementsysteme, in denen sich AuditorInnen spezialisieren können. So gibt es Audits speziell für Qualitäts- oder für Umweltmanagementsysteme. Jedes Managementsystem unterliegt dabei einer internationalen Norm der Internationalen Organisation für Normung (ISO).

AuditorInnen im Bereich Qualitätsmanagement analysieren Management- und Organisationsprozesse hinsichtlich ihrer Qualität und geben Ratschläge für Verbesserungen, die die Führungsebene bei Entscheidungen unterstützen. Im Bereich Umweltmanagement wird ein Unternehmen nach umweltschutzrechtlichen Kriterien überprüft, meist nach Richtlinien der europäischen Öko-Audits-Verordnung (EMAS). AuditorInnen mit Spezialisierung in Umweltmanagementsystemen unterstützen Unternehmen z.B. bei der Formulierung von Umweltzielen und deren Verfolgung.

Nähere Informationen zu EMAS finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Audits planen und durchführen
  • Anforderungsanalysen durchführen
  • Daten auswerten und analysieren
  • Richtlinien erstellen
  • Ergebnisse präsentieren
  • Statistische Auswertungen durchführen
  • Zertifikate aushändigen

AuditorInnen führen in Unternehmen und Betrieben unterschiedliche Arten von Betriebsprüfungen durch, sogenannte Audits. Es wird zwischen internen und externen AuditorInnen unterschieden. Interne AuditorInnen arbeiten meist bereits in einer anderen Funktion in einem Betrieb und führen betriebsinterne Audits durch. Externe AuditorInnen führen spezifische Prüfungen in unterschiedlichen Betrieben durch.

AuditorInnen unterstützen Betriebe bei der Planung, Durchführung und Evaluierung von Managementsystemen in Betrieben. Sie analysieren die vorhandenen Ressourcen in einem Betrieb und machen auf Risiken oder Verbesserungsmöglichkeiten für das System aufmerksam. Dazu werden im Vorfeld meist Kriterien erstellt, anhand derer die Überprüfungen durchgeführt werden.

Es gibt unterschiedliche Managementsysteme, in denen sich AuditorInnen spezialisieren können. So gibt es Audits speziell für Qualitäts- oder für Umweltmanagementsysteme. Jedes Managementsystem unterliegt dabei einer internationalen Norm der Internationalen Organisation für Normung (ISO).

AuditorInnen im Bereich Qualitätsmanagement analysieren Management- und Organisationsprozesse hinsichtlich ihrer Qualität und geben Ratschläge für Verbesserungen, die die Führungsebene bei Entscheidungen unterstützen. Im Bereich Umweltmanagement wird ein Unternehmen nach umweltschutzrechtlichen Kriterien überprüft, meist nach Richtlinien der europäischen Öko-Audits-Verordnung (EMAS). AuditorInnen mit Spezialisierung in Umweltmanagementsystemen unterstützen Unternehmen z.B. bei der Formulierung von Umweltzielen und deren Verfolgung.

Nähere Informationen zu EMAS finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Audits planen und durchführen
  • Anforderungsanalysen durchführen
  • Daten auswerten und analysieren
  • Richtlinien erstellen
  • Ergebnisse präsentieren
  • Statistische Auswertungen durchführen
  • Zertifikate aushändigen
  • ab 20.04.2021
    Im Rahmen dieses Refreshings erhalten die Teilnehmer neben den Neuigkeiten aus der ISO 9000 Welt eine Vertiefung zum Thema Prozessmanagement. In einer Mischung von Theorie und Praxisbeispielen wird Prozessmanagement als zentrales Element für ein Integriertes Managementsystem diskutiert und Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen erarbeitet. Die Absolvierung dieses Seminares wird als Refreshingnachweis für die Verlängerung der Zertifikate `Qualitätsbeauftragter für kleine und mittlere Unternehmen` und `Interner Auditor` anerkannt. Die Rezertifizierungsprüfung wird als MCT (Multiple Choice Test) im Anschluss an den Kurs durchgeführt.
    Ziele:
    Trends und Methoden des Qualitätsmanagements ändern sich ständig! Springen Sie jetzt auf den fahrenden Zug und profitieren Sie von den neuesten Entwicklungen!
    Zielgruppe:
    Zertifikatsinhaber 'Qualitätsbeauftragter für kleine und mittlere Unternehmen' und 'Interner Auditor', am Qualitätsmanagement Interessierte
    Voraussetzungen:
    Zertifikatsinhaber

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    20.04.2021 - 21.04.2021

  • ab 23.06.2021
    Die Einhaltung der Arbeitssicherheit hat einen hohen Stellenwert in unserem Arbeitsalltag. Führungskräfte und Sicherfachkräfte sowie Sicherheitsvertrauenspersonen sind gleichermaßen gefragt, den hohen Standards (OHSAS18001 oder die neue ISO 45001:2018) zu entsprechen. Jedoch sind längst nicht alle Betriebe zertifiziert und haben sich dementsprechend positioniert. Arbeitsschutzmanager/innen von heute brauchen Werkzeuge, die es Ihnen ermöglichen, in ihrer stetig komplexer werdenden Arbeitswelt allen Herausforderungen gerecht zu werden. Im Rahmen dieser Ausbildung erhalten Sie das Handwerkszeug für die prozessorientierte Anwendung bestehender Arbeitssicherheits- & Gesundheitsmanagementsysteme. Sie haben damit die Kompetenz, Ihr erlangtes Fachwissen zu bündeln und aus einer Hand erfolgreich anzuwenden. Inhalte - Begriffsdefinition Managementsystem - Faktoren zum Erfolg eines Arbeitssicherheits-Managementsystems - Grundlagen für die Prozessidentifikation und -beschreibung - Kriterien der Implementierung von Prozessen im Unternehmen - Kontinuierliche Verbesserungsprozesse auf Basis aller Managementsysteme - Führungsmanagement und -kompetenzen - Konzept des ILO-Leitfadens (ILO-OSH 2001); Guidelines on occupational safety and health management systems - Rechtskonformität und -Schulung - Auditplanung und Root Cause Analyse - Management Review und Lessons Learned - Prozessmanagement
    Zielgruppe:
    Führungskräfte und Mitarbeiter/innen, die mit der Einführung, Umsetzung, Aufrechterhaltung und ständigen Verbesserung von Arbeits- & Gesundheitsschutz-Managementsystemen betraut sind oder Verantwortung für diese Systeme haben. IMS- sowie Qualitäts- und Umweltbeauftragte, -manager/innen & -auditor/innen; Sicherheitsbeauftragte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitsfachkräfte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    23.06.2021 - 25.06.2021

  • ab 26.05.2021
    Die Einhaltung der Arbeitssicherheit hat einen hohen Stellenwert in unserem Arbeitsalltag. Führungskräfte und Sicherfachkräfte sowie Sicherheitsvertrauenspersonen sind gleichermaßen gefragt, den hohen Standards (OHSAS18001 oder die neue ISO 45001:2018) zu entsprechen. Jedoch sind längst nicht alle Betriebe zertifiziert und haben sich dementsprechend positioniert. Arbeitsschutzmanager/innen von heute brauchen Werkzeuge, die es Ihnen ermöglichen, in ihrer stetig komplexer werdenden Arbeitswelt allen Herausforderungen gerecht zu werden. Im Rahmen dieser Ausbildung erhalten Sie das Handwerkszeug für die prozessorientierte Anwendung bestehender Arbeitssicherheits- & Gesundheitsmanagementsysteme. Sie haben damit die Kompetenz, Ihr erlangtes Fachwissen zu bündeln und aus einer Hand erfolgreich anzuwenden. Inhalte - Begriffsdefinition Managementsystem - Faktoren zum Erfolg eines Arbeitssicherheits-Managementsystems - Grundlagen für die Prozessidentifikation und -beschreibung - Kriterien der Implementierung von Prozessen im Unternehmen - Kontinuierliche Verbesserungsprozesse auf Basis aller Managementsysteme - Führungsmanagement und -kompetenzen - Konzept des ILO-Leitfadens (ILO-OSH 2001); Guidelines on occupational safety and health management systems - Rechtskonformität und -Schulung - Auditplanung und Root Cause Analyse - Management Review und Lessons Learned - Prozessmanagement
    Zielgruppe:
    Führungskräfte und Mitarbeiter/innen, die mit der Einführung, Umsetzung, Aufrechterhaltung und ständigen Verbesserung von Arbeits- & Gesundheitsschutz-Managementsystemen betraut sind oder Verantwortung für diese Systeme haben. IMS- sowie Qualitäts- und Umweltbeauftragte, -manager/innen & -auditor/innen; Sicherheitsbeauftragte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitsfachkräfte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Novapark Hotelbetriebs-GmbH, Fischeraustraße 22, 8051

    Wann:
    26.05.2021 - 28.05.2021

  • ab 14.12.2020
    Die Einhaltung der Arbeitssicherheit hat einen hohen Stellenwert in unserem Arbeitsalltag. Führungskräfte und Sicherfachkräfte sowie Sicherheitsvertrauenspersonen sind gleichermaßen gefragt, den hohen Standards (OHSAS18001 oder die neue ISO 45001:2018) zu entsprechen. Jedoch sind längst nicht alle Betriebe zertifiziert und haben sich dementsprechend positioniert. Arbeitsschutzmanager/innen von heute brauchen Werkzeuge, die es Ihnen ermöglichen, in ihrer stetig komplexer werdenden Arbeitswelt allen Herausforderungen gerecht zu werden. Im Rahmen dieser Ausbildung erhalten Sie das Handwerkszeug für die prozessorientierte Anwendung bestehender Arbeitssicherheits- & Gesundheitsmanagementsysteme. Sie haben damit die Kompetenz, Ihr erlangtes Fachwissen zu bündeln und aus einer Hand erfolgreich anzuwenden. Inhalte - Begriffsdefinition Managementsystem - Faktoren zum Erfolg eines Arbeitssicherheits-Managementsystems - Grundlagen für die Prozessidentifikation und -beschreibung - Kriterien der Implementierung von Prozessen im Unternehmen - Kontinuierliche Verbesserungsprozesse auf Basis aller Managementsysteme - Führungsmanagement und -kompetenzen - Konzept des ILO-Leitfadens (ILO-OSH 2001); Guidelines on occupational safety and health management systems - Rechtskonformität und -Schulung - Auditplanung und Root Cause Analyse - Management Review und Lessons Learned - Prozessmanagement
    Zielgruppe:
    Führungskräfte und Mitarbeiter/innen, die mit der Einführung, Umsetzung, Aufrechterhaltung und ständigen Verbesserung von Arbeits- & Gesundheitsschutz-Managementsystemen betraut sind oder Verantwortung für diese Systeme haben. IMS- sowie Qualitäts- und Umweltbeauftragte, -manager/innen & -auditor/innen; Sicherheitsbeauftragte, Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitsfachkräfte
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    Courtyard by Marriott Linz, Europaplatz 2, 4020

    Wann:
    14.12.2020 - 16.12.2020

  • ab 21.10.2020
    Die Durchführung von Audits bedarf einer ständigen Erfahrung auf dem Gebiet des Auditierens. Auditor-Zertifikate sind deshalb nur für einen begrenzten Zeitraum gültig. Innerhalb dieses Zeitraums sind vom Zertifikatsinhaber praktische Auditerfahrungen zu sammeln. Die Verlängerung des Auditor-Zertifikats erfolgt nur, wenn eine Mindestzahl von Audittagen entsprechend der Norm ISO 19011 Abschnitt 7 erreicht wird. Aus unterschiedlichsten Gründen können viele Auditoren diese Vorgaben nicht erreichen. Anhand von Beispielen wird die Abwicklung eines kompletten Auditprogramms unter Leitung erfahrener Auditoren durchgespielt. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, Ihr Wissen und Ihre Praxis im Auditieren zu vertiefen.
    Zielgruppe:
    Das Seminar richtet sich an Auditoren, die nur wenig Gelegenheit zur unmittelbaren Praxiserfahrung hatten und die Ihre praktische Erfahrung mittels Fallstudien erweitern wollen.
    Voraussetzungen:
    Systembeauftragte und Systemmanager bzw. Auditoren und Lead Auditoren

    Institut:
    Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

    Wo:
    Quality Austria, Linz

    Wann:
    21.10.2020 - 22.10.2020

  • ab 19.10.2020
    Der Lehrgang vermittelt die wichtigsten Vorgaben und Regelwerke, die Methoden zur Vorbereitung, Durchführung und Erstellung eines Auditberichtes sowie Kommunikationstechniken, um Gespräche zu leiten und Auditfeststellungen sachlich darzustellen. Der Zugang zum Lehrgang Auditor ist für alle Inhaber von Personenzertifikaten möglich, denen Grundkenntnisse von Managementsystemen vermittelt wurden, unabhängig von der Fachrichtung. Das Zertifikat wird in den einzelnen Fachdisziplinen entsprechend der Grundausbildung ausgestellt.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte, die Managementsysteme unabhängig von Art, Struktur und Größe der Organisation beurteilen, bewerten und verbessern wollen.
    Voraussetzungen:
    Gültiges qualityaustria Zertifikat Systembeauftragter oder -manager Qualität oder Systembeauftragter oder -manager Qualität im Gesundheitswesen oder Systembeauftragter oder -manager Qualität im Bereich Automotive oder Systembeauftragter oder -manager Qualität (mit Schwerpunkt Lebensmittelsicherheit) oder Systembeauftragter oder -manager Qualität (mit Schwerpunkt Medizinprodukte) oder Systembeauftragter oder -manager Umwelt oder Systembeauftragter oder -manager Umwelt (mit Schwerpunkt Energie) oder Systembeauftragter oder -manager Sicherheit und Gesundheitsschutz oder Qualitätsfachkraft oder Qualitätsassistent oder Risikomanager oder Asset Manager oder Risikomanager im Gesundheitswesen oder Business Continuity Management Manager oder Coporate Social Responsibility und Nachhaltigkeitsmanager oder Hygienemanager oder Medizinprodukte Experte Entwicklung, Herstellung und Vertrieb oder Energiebeauftragter oder jeweils gleichwertiges EOQ Zertifikat

    Institut:
    Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

    Wo:
    Quality Austria, Wien

    Wann:
    19.10.2020 - 22.10.2020

  • ab 09.11.2020
    Der Lehrgang vermittelt die wichtigsten Vorgaben und Regelwerke, die Methoden zur Vorbereitung, Durchführung und Erstellung eines Auditberichtes sowie Kommunikationstechniken, um Gespräche zu leiten und Auditfeststellungen sachlich darzustellen. Der Zugang zum Lehrgang Auditor ist für alle Inhaber von Personenzertifikaten möglich, denen Grundkenntnisse von Managementsystemen vermittelt wurden, unabhängig von der Fachrichtung. Das Zertifikat wird in den einzelnen Fachdisziplinen entsprechend der Grundausbildung ausgestellt.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte, die Managementsysteme unabhängig von Art, Struktur und Größe der Organisation beurteilen, bewerten und verbessern wollen.
    Voraussetzungen:
    Gültiges qualityaustria Zertifikat oSystembeauftragter oder -manager Qualität oder oSystembeauftragter oder -manager Qualität im Gesundheitswesen oder oSystembeauftragter oder -manager Qualität im Bereich Automotive oder Systembeauftragter oder -manager Qualität (mit Schwerpunkt Lebensmittelsicherheit) oder Systembeauftragter oder -manager Qualität (mit Schwerpunkt Medizinprodukte) oder Systembeauftragter oder -manager Umwelt oder Systembeauftragter oder -manager Umwelt (mit Schwerpunkt Energie) oder Systembeauftragter oder -manager Sicherheit und Gesundheitsschutz oder Qualitätsfachkraft oder Qualitätsassistent oder Risikomanager oder Asset Manager oder Risikomanager im Gesundheitswesen oder Business Continuity Management Manager oder Coporate Social Responsibility und Nachhaltigkeitsmanager oder Hygienemanager oder Medizinprodukte Experte Entwicklung, Herstellung und Vertrieb oder Energiebeauftragter oder jeweils gleichwertiges EOQ Zertifikat

    Institut:
    Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

    Wo:
    Quality Austria, Linz

    Wann:
    09.11.2020 - 12.11.2020

  • ab 14.06.2021
    Dieser Kurs befähigt Sie zur Planung, Durchführung und Nachbereitung von prozessorientierten Audits. Sie erlernen das gesetzliche und normative Umfeld der Zertifizierungs- und Akkreditierungsstellen sowie deren Aufgaben kennen. Sie werden optimal auf die Möglichkeit des Einsatzes als externer Auditor oder Zertifizierungsauditor vorbereitet.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    14.06.2021 - 16.06.2021

  • ab 22.02.2021
    Sie lernen das Instrument des internen Audits für den betrieblichen Verbesserungsprozess anzuwenden. Dazu gehören die Einbindung ins QM-System, Auditablauf, Auditdokumentation, Verhalten beim Audit sowie Gesprächs- und Fragetechniken. Sie üben und analysieren mindestens zwei Auditsituationen mit Hilfe von Rollenspielen aus Ihrer beruflichen Praxis.

    Institut:
    WIFI OÖ (Linz)

    Wo:
    WIFI Wienerstraße 150, 4020 Linz

    Wann:
    22.02.2021 - 24.02.2021

  • ab 17.02.2021
    Mit praktischen Beispielen lernen Sie das interne Audit kennen, Auditarten, interne Audits als Instrument für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess, Auditprozess und -dokumentation, Verhalten bei Audits, Fragetechniken, psychologische Grundlagen und Auditsimulation mit zugehöriger Analyse und Feedback.
    Zielgruppe:
    Unternehmer, Unternehmensleitung, Mitarbeiter mit Führungsaufgaben, Führungskräfte und Mitarbeiter aus dem Qualitätsbereich, derzeitige oder künftige Auditoren.
    Voraussetzungen:
    Gute Kenntnisse der ISO 9000ff Normenreihe (Lehrgang Qualitätsbeauftragter oder gleichwertige Ausbildung). Absolventen des WIFI-Zertifizierungsprogrammes zum Qualitätsassistenten bzw. zum Internen Auditor müssen ab jetzt bis Mitte Dezember keine Qualitätsaudits mehr mittels dem Formular F45 nachweisen. Die Ausbildung umfasst beim IA zumindest 2 Qualitätsaudits bzw. unter Aufsicht 2 Probeaudits.

    Institut:
    WIFI Salzburg

    Wo:
    WIFI Salzburg Julius-Raab-Platz 2 5027 Salzburg

    Wann:
    17.02.2021 - 19.02.2021

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Gutes Auftreten
  • Teamfähigkeit
  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Abfallbeauftragten-Ausbildung
  • Ausbildung zum/zur Brandschutzbeauftragten
  • Ausbildung zur Sicherheitsvertrauensperson
  • Katastrophen- und Zivilschutzkenntnisse
  • Sicherheitstechnik-Kenntnisse
  • Umweltbeauftragten-Ausbildung
  • Abfallanalyse
  • Abfallmanagement
  • Betrieblicher Umweltschutz
  • Brandschutz
  • Durchführung von Baustellenaudits
  • Öko-Auditing
  • Risk-Management
  • Umweltconsulting