Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

SteinmetztechnikerIn

Berufsbereiche: Glas, Keramik und Stein
Ausbildungsform: Lehre

Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf SteinmetztechnikerIn ist dem Lehrberuf SteinmetzIn ähnlich. Die beschriebenen Tätigkeiten beim Lehrberuf SteinmetzIn werden auch im Lehrberuf SteinmetztechnikerIn vermittelt.

Durch die Berufsausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule sollen ausgebildete Lehrlinge in der Lage sein, die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbstständig und eigenverantwortlich auszuführen:

  • Auswählen und Prüfen von natürlichen Steinen und Kunststeinen,
  • Lesen und Anwenden von technischen Unterlagen wie von Skizzen, Zeichnungen, Bedienungs-anleitungen usw. sowie Erstellen von Skizzen und technischen Zeichnungen,
  • Bearbeiten von Natursteinen und künstlichen Steinen (Sägen, Spalten, Trennen, Behauen, Schleifen, Polieren) von Hand und mit Maschinen zur Gestaltung von ebenen, hohlen und gewölbten Flächen sowie von Gehrungen, Schrägen, Ausklinkungen, Aussparungen, Bohrungen, Fasen und Rundungen auch unter Verwendung rechnergestützter Maschinen,
  • Gestalten von Schriften, Ornamenten und Symbolen,
  • Verlegen von Platten, Bodenplatten und Fliesen,
  • Versetzen von Treppen, Fenster- und Türumrahmungen sowie Fassadenverkleidungen aus Naturstein und künstlichen Steinen,
  • Gestalten, Herstellen und Versetzen von Denkmalen,
  • Planen und Herstellen von Steinerzeugnissen nach eigenen Ideen oder nach Vorgaben sowie Erstellen der dazu notwendigen Zeichnungen sowie Durchführen von Berechnungen (zB Kalkulieren des Materialverbrauchs),
  • Rechnergestütztes Erstellen und Bearbeiten von Zeichnungen (CAD) und Datenüberleitung,
  • Auswählen und Zusammenstellen von Werkstoffen und Hilfsstoffen sowie Mitarbeiten bei Kalkulationen,
  • Erstellen von einfachen CNC-Programmen sowie Bearbeiten von Natursteinen und künstlichen Steinen (zB zum Gestalten von Flächen) unter Verwendung rechnergestützter Maschinen,
  • Mitwirken bei der Steinrestaurierung und Steinkonservierung in der Denkmalpflege,
  • Mitwirken bei der Auftragsabwicklung wie Arbeitsvorbereitung, beim Organisieren, Durchführen und Überwachen des Auftrages, bei der Koordination mit anderen Gewerken sowie Organisieren der betrieblichen Logistik,
  • Anlegen von Dokumentationen über die Arbeitsabläufe sowie über Arbeitsstunden, auch unter Verwendung rechnergestützter Systeme,
  • Beraten von Kunden/Kundinnen hinsichtlich der Gestaltung oder über die Pflege von Produkten,
  • Durchführen von Qualitätskontrollen an Werkstücken,
  • Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards.

Ein wesentlicher Unterschied zum Lehrberuf SteinmetzIn ist der intensivere Einsatz von computergestützten Fertigungstechnologien (CAD, CNC,...) beim Lehrberuf SteinmetztechnikerIn.

Der Lehrberuf SteinmetztechnikerIn ist dem Lehrberuf SteinmetzIn ähnlich. Die beschriebenen Tätigkeiten beim Lehrberuf SteinmetzIn werden auch im Lehrberuf SteinmetztechnikerIn vermittelt.

Durch die Berufsausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule sollen ausgebildete Lehrlinge in der Lage sein, die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbstständig und eigenverantwortlich auszuführen:

  • Auswählen und Prüfen von natürlichen Steinen und Kunststeinen,
  • Lesen und Anwenden von technischen Unterlagen wie von Skizzen, Zeichnungen, Bedienungs-anleitungen usw. sowie Erstellen von Skizzen und technischen Zeichnungen,
  • Bearbeiten von Natursteinen und künstlichen Steinen (Sägen, Spalten, Trennen, Behauen, Schleifen, Polieren) von Hand und mit Maschinen zur Gestaltung von ebenen, hohlen und gewölbten Flächen sowie von Gehrungen, Schrägen, Ausklinkungen, Aussparungen, Bohrungen, Fasen und Rundungen auch unter Verwendung rechnergestützter Maschinen,
  • Gestalten von Schriften, Ornamenten und Symbolen,
  • Verlegen von Platten, Bodenplatten und Fliesen,
  • Versetzen von Treppen, Fenster- und Türumrahmungen sowie Fassadenverkleidungen aus Naturstein und künstlichen Steinen,
  • Gestalten, Herstellen und Versetzen von Denkmalen,
  • Planen und Herstellen von Steinerzeugnissen nach eigenen Ideen oder nach Vorgaben sowie Erstellen der dazu notwendigen Zeichnungen sowie Durchführen von Berechnungen (zB Kalkulieren des Materialverbrauchs),
  • Rechnergestütztes Erstellen und Bearbeiten von Zeichnungen (CAD) und Datenüberleitung,
  • Auswählen und Zusammenstellen von Werkstoffen und Hilfsstoffen sowie Mitarbeiten bei Kalkulationen,
  • Erstellen von einfachen CNC-Programmen sowie Bearbeiten von Natursteinen und künstlichen Steinen (zB zum Gestalten von Flächen) unter Verwendung rechnergestützter Maschinen,
  • Mitwirken bei der Steinrestaurierung und Steinkonservierung in der Denkmalpflege,
  • Mitwirken bei der Auftragsabwicklung wie Arbeitsvorbereitung, beim Organisieren, Durchführen und Überwachen des Auftrages, bei der Koordination mit anderen Gewerken sowie Organisieren der betrieblichen Logistik,
  • Anlegen von Dokumentationen über die Arbeitsabläufe sowie über Arbeitsstunden, auch unter Verwendung rechnergestützter Systeme,
  • Beraten von Kunden/Kundinnen hinsichtlich der Gestaltung oder über die Pflege von Produkten,
  • Durchführen ...
  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Ästhetisches Gefühl
  • Besondere Handgeschicklichkeit
  • Körperliche Belastbarkeit
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Montageeinsätze
  • Baubereich
  • Grabsteinherstellung
  • Gravieren
  • Herstellung von Arbeitsplatten
  • Keramik-, Platten- und Fliesenlegen
  • Kunststein
  • Naturstein
  • Qualitätsprüfung
  • Restaurierungstechniken
  • Sandstrahlen
  • Schriften hauen
  • Terrazzo