Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

BeschriftungsdesignerIn und WerbetechnikerIn

Berufsbereiche: Grafik, Druck, Papier und Fotografie / Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Lehre

Berufsbeschreibung

BeschriftungsdesignerInnen und WerbetechnikerInnen stellen Schilder, Displays, Lichtwerbeanlagen und sonstige Werbeträger und Beschriftungen her. Sie planen, entwerfen und gestalten die dafür vorgesehenen Schriften und Bilder (teilweise auch am Computer) und übertragen diese mit verschiedenen Techniken auf die Schilder und Werbeflächen (durch Malen, Lackieren, Verkleben mit Folien, Bedrucken usw.). Sie fertigen auch die Unterkonstruktionen und Trägerkonstruktionen für Schilder und Werbeträger an und führen die Montage am Aufstellungsort durch. Zu Ihren Aufgaben gehören weiters die Einrichtung, Bedienung und Überwachung der betrieblichen Produktionsgeräte (Digitaldruckanlagen, Schneideplotter, Siebdruckanlagen), die Herstellung entsprechender Druckprodukte mittels Digitaldruck, Siebdruck und Veredelung (z.B. durch digitalen Folienschnitt) und die Kontrolle/Prüfung der hergestellten Produkte; fallweise führen sie auch Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten an ihren Produkten durch. Eine wichtige Aufgabe der BeschriftungsdesignerInnen und WerbetechnikerInnen ist schließlich die Beratung der KundInnen über den Einsatz, die Anwendung und die Wartung von Schildern, Werbeträgern und Lichtwerbeanlagen.

Die wichtigsten Erzeugnisse der BeschriftungsdesignerInnen und WerbetechnikerInnen sind Straßen- bzw. Verkehrsschilder, Firmenschilder, Türschilder, Fassadenbeschriftungen, Beschriftungen auf Fahrzeugen (Autos, Bahnen) und LKW-Planen, Autovollverklebungen (z.B. Taxis), Selbstklebefolien (bedruckt oder bemalt), Aufkleber, plastische Buchstaben oder Embleme, Leuchtschriften (z.B. Lichtreklame), Neonanlagen, Leuchtschilder und Displays (Vorrichtungen/Verpackungen zur Warenpräsentation in Geschäften).

Für die Herstellung der Produkte wird eine große Vielfalt an Materialien verwendet: Metalle/Bleche (Aluminium, Messing, Kupfer, Niro- und Eisenblech), Kunststoffe, Verbundwerkstoffe, Glas, Holz, Papier und Pappe, Textilien, Folien, Mauerwerk sowie eine Reihe von Hilfsstoffen wie Lacke und Farben, Lösungsmittel, Verdünnungsmittel, Kleber usw.

Ebenso vielfältig wie die verwendeten Materialien sind die Bearbeitungstechniken und Arbeitsmethoden im Bereich "Beschriftungsdesign und Werbetechnik". Hier nur einige Beispiel: Anfertigung von Skizzen und technischen Zeichnungen (händisch oder am Computer mit Zeichen- und Grafikprogrammen), maschinelle Bearbeitung der Werkstoffe (Bohren, Schneiden, Feilen, Fräsen, Schleifen, Polieren, Formen usw.), Herstellung von Verbindungen (Schraub-, Klemm-, Löt- und Steckverbindungen, Klebetechniken), manuelle und maschinelle Arbeitsverfahren zur Herstellung von Schriften und Bildern (Schreiben, Malen, Lackieren, Schneiden, Fräsen, Spritzen), Vergolden und Versilbern mit Blattmetall, Drucktechniken (Digitaldruck, Siebdruck), Veredelungstechniken für Druckprodukte (Folienschnitt mit Schneideplotter), Montagearbeiten beim Montieren von Schildern und Werbeanlagen.

BeschriftungsdesignerInnen und WerbetechnikerInnen sind auch für die Kontrolle und Prüfung sowie die Instandsetzung und Restaurierung von Schildern, Lichtwerbeanlagen usw. zuständig. Ein weiterer wichtiger Einsatzbereich ist schließlich die Betreuung und Beratung der KundInnen über Einsatz, Anwendung und Wartung dieser Produkte.

 

Berufsprofil gemäß Ausbildungsordnung BGBl.II.Nr.122/2016

  1. Beschaffen, Auswählen, Annehmen, Überprüfen und Lagern der betriebsspezifischen Werk- und Hilfsstoffe,
  2. Planen, Entwerfen und Gestalten (auch rechnergestützt) von Schriften und bildlichen Darstellungen,
  3. Manuelles und maschinelles (auch rechnergestütztes) Herstellen von Schriften und bildlichen Darstellungen,
  4. Herstellen von Schildern, Displays und sonstigen Werbeträgern sowie der dazu notwendigen Unterkonstruktionen und Trägerkonstruktionen,
  5. Applizieren (mittels Malen, Lackieren, zwei- und dreidimensionalem Verkleben mit Folien, Bedrucken usw.) von Schriften und bildlichen Darstellungen auf unterschiedlichste Untergründe sowie auf sonstige bewegliche und stabile Werbeträger,
  6. Montieren von Schildern, Displays und sonstigen Werbeträgern, inklusive Lichtwerbeanlagen, unter Beachtung der Beleuchtungsgrundsätze,
  7. Einrichten, Bedienen und Überwachen von betriebs- und berufsspezifischen Produktionsgeräten (z.B. Digitaldruckanlagen, Schneideplotter, Siebdruck usw.) sowie Erkennen und Beseitigen von einfachen Ablaufstörungen im Produktionsprozess,
  8. Herstellen von berufsspezifischen Druckprodukten mittels Digitaldruck, Siebdruck und Veredelung z.B. mittels digitalen Folienschnittes,
  9. Kontrollieren und Prüfen der hergestellten Produkte (z.B. Schilder und Lichtwerbeanlagen) sowie Instandsetzen und Restaurieren,
  10. Beraten von Kunden/innen über Einsatz, Anwendung und Wartung von Schildern und Lichtwerbeanlagen,
  11. Erfassen und Dokumentieren von technischen Daten über den Arbeitsablauf und die Arbeitsergebnisse,
  12. Ausführen von Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards.

BeschriftungsdesignerInnen und WerbetechnikerInnen stellen Schilder, Displays, Lichtwerbeanlagen und sonstige Werbeträger und Beschriftungen her. Sie planen, entwerfen und gestalten die dafür vorgesehenen Schriften und Bilder (teilweise auch am Computer) und übertragen diese mit verschiedenen Techniken auf die Schilder und Werbeflächen (durch Malen, Lackieren, Verkleben mit Folien, Bedrucken usw.). Sie fertigen auch die Unterkonstruktionen und Trägerkonstruktionen für Schilder und Werbeträger an und führen die Montage am Aufstellungsort durch. Zu Ihren Aufgaben gehören weiters die Einrichtung, Bedienung und Überwachung der betrieblichen Produktionsgeräte (Digitaldruckanlagen, Schneideplotter, Siebdruckanlagen), die Herstellung entsprechender Druckprodukte mittels Digitaldruck, Siebdruck und Veredelung (z.B. durch digitalen Folienschnitt) und die Kontrolle/Prüfung der hergestellten Produkte; fallweise führen sie auch Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten an ihren Produkten durch. Eine wichtige Aufgabe der BeschriftungsdesignerInnen und WerbetechnikerInnen ist schließlich die Beratung der KundInnen über den Einsatz, die Anwendung und die Wartung von Schildern, Werbeträgern und Lichtwerbeanlagen.

Die wichtigsten Erzeugnisse der BeschriftungsdesignerInnen und WerbetechnikerInnen sind Straßen- bzw. Verkehrsschilder, Firmenschilder, Türschilder, Fassadenbeschriftungen, Beschriftungen auf Fahrzeugen (Autos, Bahnen) und LKW-Planen, Autovollverklebungen (z.B. Taxis), Selbstklebefolien (bedruckt oder bemalt), Aufkleber, plastische Buchstaben oder Embleme, Leuchtschriften (z.B. Lichtreklame), Neonanlagen, Leuchtschilder und Displays (Vorrichtungen/Verpackungen zur Warenpräsentation in Geschäften).

Für die Herstellung der Produkte wird eine große Vielfalt an Materialien verwendet: Metalle/Bleche (Aluminium, Messing, Kupfer, Niro- und Eisenblech), Kunststoffe, Verbundwerkstoffe, Glas, Holz, Papier und Pappe, Textilien, Folien, Mauerwerk sowie eine Reihe von Hilfsstoffen wie Lacke und Farben, Lösungsmittel, Verdünnungsmittel, Kleber usw.

Ebenso vielfältig wie die verwendeten Materialien sind die Bearbeitungstechniken und Arbeitsmethoden im Bereich "Beschriftungsdesign und Werbetechnik". Hier nur einige Beispiel: Anfertigung von Skizzen und technischen Zeichnungen (händisch o ...

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Ästhetisches Gefühl
  • Besondere Handgeschicklichkeit
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Montageeinsätze
  • 3D-Verklebung
  • Bildbearbeitung
  • Digitaldruck
  • Fahrzeugbeschriftung
  • Foliendruck
  • Grafik-Software
  • Herstellung von Schablonen
  • InDesign
  • Photoshop
  • Siebdruck
  • Thermotransferdruck
  • Typographie