KriminologIn

Berufsbereiche: Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.090,- bis € 2.960,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Kriminologen/KriminologInnen erforschen die Ursachen, Auswirkungen und Kontrollmöglichkeiten kriminellen Verhaltens in der Gesellschaft sowie Präventionsmöglichkeiten. Ziel der Kriminologie ist die allgemeine Erkenntnisgewinnung über Ursachen und Erscheinungsformen der Kriminalität.

Kriminologie ist weniger auf konkrete praxisbezogenen Fragestellung ausgerichtet, sondern auf Erkenntnisgewinnung, die nicht auf einen bestimmten Fall bezogen ist.

Kriminologen/Kriminologinnen nutzen Methoden der empirischen Sozialforschung (Statistik) um Erklärungen für die Ursachen kriminellen Verhaltens zu finden. Zudem analysieren KriminologInnen die Wechselwirkungen zwischen individuellen Persönlichkeitsstrukturen und gesellschaftlichen Einflüssen und Rahmenbedingungen.

Die Kriminologie hält zunehmend in sämtliche Bereiche der Informationstechnologie Einzug - Antipiracy Unternehmen befassen sich etwa mit den Pänomenen der Wirtschafts- und Internetkriminalität:

  • Bestellbetrug und Inkassostalking
  • Internettauschbörse und „one click hoster“
  • Firmenbucheintragungsbetrug
  • Autovermittlungsbetrug (über Online-Portale)
  • Urheberrechtsverletzung (Musikdownload, Plagiate)
  • Tankkartenbetrug
  • Cyberstalking
  • Cybermobbing
  • u.v.a.

 

Kriminologie ist sehr stark interdisziplinär orientiert - an der Schnittstelle von Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Medizin, Erziehungswissenschaften, Psychologie und weiteren Wissenschaften. Siehe auch die Berufe IT-ForensikerIn und Compliance Officer.

  • In Fragen von Schuld oder Unschuld reichen Anwälte/-innen und Beweise oftmals nicht aus. Um herauszufinden, ob eine Person schuldig ist und wieso sie eine Tat begangen hat, greift man meistens auf fachkundige Experten/-innen zurück. In dieser Weiterbildung erfahren Sie, wie Kriminalität entsteht, wie sie verläuft und wie man sie verhindern kann. Mit Beispielen aus der Vergangenheit und Praxis werden verschiedenste Theorien behandelt und so besonders interessant gestaltet. Ziel dieses Fernlehrgangs ist es, Ihnen die vielen Facetten der Rechts- und Kriminalpsychologie aufzuzeigen und so viel Wissen wie nur möglich preiszugeben.
    Ziele:
    Vermittlung von theoretischen & praxisorientierten Kenntnissen rund um das Thema Rechts- & Kriminalpsychologie.
    Voraussetzungen:
    Akademischer Abschluss und mind. 1 Jahr * Erfahrung ODER Matura/Abitur/Reifeprüfung und mind. 2 Jahre * Erfahrung ODER Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre * Erfahrung

    Institut:
    BILDAK - Bildungsakademien

    Wo:
    Fernstudium

  • 14 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Statistikkenntnisse
  • Computerunterstützte Inhaltsanalyse
  • Erfahrung mit EU-Projekten
  • Interviewführung
  • Lehrtätigkeit
  • Marktanalysen
  • Marktforschung
  • Multivariate Methoden
  • Projektakquisition
  • Projektcontrolling
  • Projektmanagement im Wissenschafts- und Forschungsbereich
  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Quantitative Forschungsmethoden
  • SPSS