RöntgenassistentIn

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.350,- bis € 1.470,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

RöntgenassistentInnen führen einfache standardisierte Röntgenuntersuchungen des Skelettsystems, des Thorax, Knochendichtemessungen und Mammographien durch. Nach ärztlicher Anordnung und unter Aufsicht assistieren sie bei radiologischen Untersuchungen. Bei Untersuchungen des Respirations-, Gastrointestinal- und des Urogenitaltraktes assistieren sie RadiologInnen bei deren Tätigkeit. Zu der Assistenz gehören auch standardisierte Tätigkeiten im Rahmen von Schnittbilduntersuchungen mittels CT oder MRT. RöntgenassistentInnen unterstützen bei der Lagerung von PatientInnen während Röntgenuntersuchungen und radiologischer Untersuchungen. Zudem reichen sie die erforderlichen Materialien zu. Sie sorgen auch für die Auf- und Nachbereitung der Geräte und der Untersuchungsräume und führen röntgenspezifische administrative Tätigkeiten durch.
 

  • Berufsausbildung zur Röntgenassistenz gem. MABG
    Ziele:
    Berufsausbildung Röntgenassistenz
    Voraussetzungen:
    ■ MAB-Basismodul ■ die erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschluss-Prüfung gemäß Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz ■ die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung ■ die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit ■ bei dualer Ausbildung in der Ordinationsassistenz das Vorliegen eines Dienstverhältnisses gemäß § 5 Abs. 1 einschließlich Einverständniserklärung des/der Dienstgebers/-in ■ Vollendung des 18. Lebensjahre vor Beginn der praktischen Ausbildung im MAB-Aufbaumodul

    Institut:
    Österreichisches Institut für Allgemeinmedizin

    Wo:
    Ärztekammer Kärnten, 9020 PK Maria Hilf, 9020 u.a.

  • ab 13.11.2020
    -Materialkunde -Hygienerichtlinien -Punktionstechniken -Komplikationen -Maßnahmen der Ersten Hilfe -Praktisches Üben am Modell
    Ziele:
    Für die erfolgreiche Venenpunktion ohne Blutvergießen gilt: Übung macht den/die MeisterIn! Für PatientInnen sind venöse Blutentnahmen oft eine unangenehme oder sogar angstauslösende Maßnahme. Sie lernen, fehlerfrei und schonend Blut venös bei Erwachsenen zu gewinnen. Dazu gehört auch das Kennenlernen der häufigsten bzw. wichtigsten Komplikationen und wie Sie solche Situationen meistern. In Österreich ist die Durchführung bestimmter medizinischer Leistungen in den entsprechenden Berufsgesetzen geregelt - darunter auch die Durchführung der Blutabnahme.Dieser Workshop ist ein praktisches Training zur bereits erworbenen Berufsqualifikation.
    Zielgruppe:
    Folgende Berufsgruppen dürfen Blutabnahmen aus der Vene (bei Erwachsenen) durchführen: -OrdinationsassistentInnen (vormals OrdinationsgehilfInnen) -Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen -Pflege(-fach)assistentInnen -Hebammen -Labor- und RöntgenassistentInnen (gemäß MABG) -Biomedizinische AnalytikerInnen -RadiologietechnologInnen
    Voraussetzungen:
    Ausbildungsnachweis (Diplom, Zeugnis) der entsprechenden Berufsgruppe

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    13.11.2020 - 13.11.2020

  • ab 04.09.2020
    -Materialkunde -Hygienerichtlinien -Punktionstechniken -Komplikationen -Maßnahmen der Ersten Hilfe -Praktisches Üben am Modell
    Ziele:
    Für die erfolgreiche Venenpunktion ohne Blutvergießen gilt: Übung macht den/die MeisterIn! Für PatientInnen sind venöse Blutentnahmen oft eine unangenehme oder sogar angstauslösende Maßnahme. Sie lernen, fehlerfrei und schonend Blut venös bei Erwachsenen zu gewinnen. Dazu gehört auch das Kennenlernen der häufigsten bzw. wichtigsten Komplikationen und wie Sie solche Situationen meistern. In Österreich ist die Durchführung bestimmter medizinischer Leistungen in den entsprechenden Berufsgesetzen geregelt - darunter auch die Durchführung der Blutabnahme.Dieser Workshop ist ein praktisches Training zur bereits erworbenen Berufsqualifikation.
    Zielgruppe:
    Folgende Berufsgruppen dürfen Blutabnahmen aus der Vene (bei Erwachsenen) durchführen: -OrdinationsassistentInnen (vormals OrdinationsgehilfInnen) -Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen -Pflege(-fach)assistentInnen -Hebammen -Labor- und RöntgenassistentInnen (gemäß MABG) -Biomedizinische AnalytikerInnen -RadiologietechnologInnen
    Voraussetzungen:
    Ausbildungsnachweis (Diplom, Zeugnis) der entsprechenden Berufsgruppe

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    04.09.2020 - 04.09.2020

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • 8 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • CT
  • Krankenhausinformationssystem
  • Medizinische Dokumentation
  • MRT
  • PatientInnenbetreuung
  • Röntgen
  • Strahlenschutz
  • Wartung von medizinischen Instrumenten und Geräten