OrdinationsassistentIn

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.350,- bis € 1.470,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

OrdinationsassistentInnen unterstützen ÄrztInnen in Ordinationen, Gruppenpraxen und Ambulatorien. Sie bereiten z.B. Injektionen, Verbandsmaterialien und medizinische Instrumente und Geräte vor, reinigen, desinfizieren und sterilisieren diese und kontrollieren die Lagerbestände. Weiters führen sie Blutentnahmen und einfache, standardisierte Schnelltestverfahren zur Untersuchung von Blut, Harn und Stuhl durch. Eine weitere wichtige Aufgabe der OrdinationsassistentInnen ist die Betreuung der PatientInnen. Schließlich gehören auch administrative und organisatorische Arbeiten, die in einer Ordination anfallen, zu ihrem Tätigkeitsbereich. Beispiele dafür sind das Vereinbaren von Untersuchungsterminen mit PatientInnen, das Führen der Patientenkarteien oder Abrechnungen mit Krankenkassen.
 

  • ab 23.04.2021
    In diesem Praxisseminar über Sie die Assistenz bei den häufigsten elektrotherapeutischen Anwendungen und lernen, wie Sie sauber und sicher assistieren können und wie Sie die Geräte bei der Assistenz fachgerecht handhaben. Vorgestellt werden die gebräuchlichsten Anwendungen samt Indikationen und Kontraindikationen wie:- 2- bis 4-polige Interferenz mit und ohne Saugelektroden- Gleichstromtherapien- Iontophorese- Mono- oder Mehrzellenbad- der therapeutische Ultraschall sowie- die prominentesten Reizstromanwendungen in Theorie und Praxis.ACHTUNG! Die Ausbildung berechtigt nur zur Assistenz, nicht aber zur selbstständigen Durchführung elektrotherapeutischer Anwendungen!
    Ziele:
    Im Praxistraining üben Sie die Assistenz bei den häufigsten elektrotherapeutischen Anwendungen.
    Zielgruppe:
    Ordinationsassistentinnen und Personen, die einen medizinischen Assistenzberuf ausüben und in ihrem Arbeitsumfeld mit Elektrotherapiegeräten und therapeutischen Ultraschall zu tun haben.

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI-Akademiehaus, Wohlmayrgasse 5, Ried / Innkreis

    Wann:
    23.04.2021 - 23.04.2021

  • Berufsausbildung zur Ordinationsassistenz gem. MABG
    Ziele:
    Berufsausbildung Ordinationsassistenz
    Voraussetzungen:
    ■ MAB-Basismodul ■ die erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschluss-Prüfung gemäß Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz ■ die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung ■ die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit ■ bei dualer Ausbildung in der Ordinationsassistenz das Vorliegen eines Dienstverhältnisses gemäß § 5 Abs. 1 einschließlich Einverständniserklärung des/der Dienstgebers/-in ■ Vollendung des 18. Lebensjahre vor Beginn der praktischen Ausbildung im MAB-Aufbaumodul

    Institut:
    Österreichisches Institut für Allgemeinmedizin

    Wo:
    Ärztekammer für Kärnten / Sitzungssaal St. Veiter Straße 34 / II 9020 Klagenfurt

  • ab 14.09.2021
    Der Lehrgang für Ordinationsassistent/innen stellt eine Aufwertung dieses anspruchsvollen Berufs dar. Neben einem theoretischen Teil enthält die Ausbildung ein Praktikum in einer Arztpraxis. Stressmanagement, Kommunikation und Teamarbeit, Infektionslehre und Hygiene sind nur einige Themenbereiche daraus. Anfänger/innen in Assistenzberufen müssen nach Beginn ihres Dienstverhältnisses bei einem Arzt innert drei Jahren diese Ausbildung absolvieren.Der Lehrgang umfasst 205 Theorie- und 325 Praxisstunden und schließt mit einem staatlich anerkannten Abschluss nach dem MAB-Gesetz ab.Inhalte:- Anatomie und (Patho-)Physiologie: Organsysteme und Bewegungsapparat- berufsspezifische Rechtsgrundlagen- Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene einschließlich Desinfektion und Sterilisation- Kommunikation in der Ordination bzw. PraktikumsreflexionKommissionelle Prüfungsfächer:- Diagnostische und therapeutische Maßnahmen - Arzneimittellehre- Administration
    Ziele:
    Sie erlangen die Berufsfähigkeit mit einem staatlich anerkannten Abschluss nach den Vorgaben des MAB-Gesetzes BGBl.I Nr. 89/2012
    Zielgruppe:
    Der Lehrgang richtet sich an sozialkompetente Personen, die sich für eine fundierte Ausbildung zum/zur Ordinationsassistentin interessieren oder bereits in einer Ordination arbeiten, aber noch keine Prüfung absolviert haben.
    Voraussetzungen:
    - Mindestalter 18 Jahre- positiv abgeschlossenes MAB-Basismodul oder positiver Berufsabschluss Gesundheitsberuf (MAB-Ausbildung, Pflegeassistenz, med. Masseur/in gemäß. MMHmG, ...)- nachgewiesene berufliche Qualifikation - Unbescholtenheit (Strafregiste

    Institut:
    BFI der AK Vorarlberg GmbH

    Wo:
    BFI der AK Vorarlberg, Widnau 2-4, Feldkirch

    Wann:
    14.09.2021 - 13.04.2022

  • ab 26.05.2021
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI Bad Ischl, HK-SKA, Gartenstraße 9, Bad Ischl

    Wann:
    26.05.2021 - 06.12.2021

  • ab 23.03.2021
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Arbeiterkammer, Ferdinand-Öttl-Straße 19, Vöcklabruck

    Wann:
    23.03.2021 - 28.10.2021

  • ab 27.04.2021
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Berufsförderungsinstitut OÖ, Raimundstraße 1-5, Linz

    Wann:
    27.04.2021 - 05.10.2021

  • ab 15.11.2021
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    Berufsförderungsinstitut OÖ, Raimundstraße 1-5, Linz

    Wann:
    15.11.2021 - 25.04.2022

  • ab 13.04.2021
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI Kirchdorf, Brunnenweg 1-3, Kirchdorf / Krems

    Wann:
    13.04.2021 - 21.10.2021

  • ab 30.11.2021
    Als Ordinationsassistent/in sind Sie die erste Ansprechperson für Patienten/innen in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbständigen Ambulatorien oder in nicht-bettenführenden Stationen eines Krankenhauses. Ihr Aufgabenbereich umfasst Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen. Die Durchführung von standardisierten, diagnostischen Programmen einschließlich der Blutabnahme sowie standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie organisatorische und administrative Arbeiten. In dieser Ausbildung erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und verfügen nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung über eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Die Ausbildung umfasst 205 UE Theorie und 325 Stunden Praktikum (tagsüber). Das Praktikum wird von den TN selbst organisiert und findet während der Ausbildungszeit statt. Das BFI stellt eine Auflistung der Praktikumsstellen zur Verfügung. ANRECHNUNGEN werden individuell geprüft. Bitte Zertifikate und Zeugnisse zusenden!
    Ziele:
    Sie erwerben mit dieser Ausbildung eine öffentlich-rechtlich anerkannte Qualifikation. Nach positivem Abschluss des Lehrganges sind Sie als Ordinationsassistent/in berechtigt in einer Arzt- oder Gruppenpraxis, in Sanitätsbehörden oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses zu arbeiten;
    Zielgruppe:
    Personen, die ohne Ausbildung bereits in einer Arzt- oder Gruppenpraxis oder einer nicht-bettenführenden Station eines Krankenhauses arbeiten (duale Ausbildung), aber auch Spätberufene, Quereinsteiger/innen und Wiedereinsteiger/innen.
    Voraussetzungen:
    Besuch der Informationsveranstaltung, positive Absolvierung des Auswahlmoduls, erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut Oberösterreich

    Wo:
    BFI Wels, Roseggerstraße 14, Wels

    Wann:
    30.11.2021 - 07.07.2022

  • ab 29.05.2021
    -Materialkunde -Hygienerichtlinien -Punktionstechniken -Komplikationen -Maßnahmen der Ersten Hilfe -Praktisches Üben am Modell
    Ziele:
    Für die erfolgreiche Venenpunktion ohne Blutvergießen gilt: Übung macht den/die MeisterIn! Für PatientInnen sind venöse Blutentnahmen oft eine unangenehme oder sogar angstauslösende Maßnahme. Sie lernen, fehlerfrei und schonend Blut venös bei Erwachsenen zu gewinnen. Dazu gehört auch das Kennenlernen der häufigsten bzw. wichtigsten Komplikationen und wie Sie solche Situationen meistern. In Österreich ist die Durchführung bestimmter medizinischer Leistungen in den entsprechenden Berufsgesetzen geregelt - darunter auch die Durchführung der Blutabnahme. Dieser Workshop ist ein praktisches Training zur bereits erworbenen Berufsqualifikation.
    Zielgruppe:
    Folgende Berufsgruppen dürfen Blutabnahmen aus der Vene (bei Erwachsenen) durchführen: -OrdinationsassistentInnen (vormals OrdinationsgehilfInnen) -Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen -Pflege(-fach)assistentInnen -Hebammen -Labor- und RöntgenassistentInnen (gemäß MABG) -Biomedizinische AnalytikerInnen -RadiologietechnologInnen
    Voraussetzungen:
    Ausbildungsnachweis (Diplom, Zeugnis) der entsprechenden Berufsgruppe

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    29.05.2021 - 29.05.2021

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Diskretion
  • Freundlichkeit
  • Hohes Einfühlungsvermögen
  • Systematische Arbeitsweise
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Assistenz bei ärztlichen Eingriffen
  • Administrative Bürotätigkeiten
  • Blutabnahme
  • Buchhaltung
  • Durchführen standardisierter Blutuntersuchungen
  • Durchführen standardisierter Harnuntersuchungen
  • Durchführen standardisierter Stuhluntersuchungen
  • PatientInnenbetreuung
  • Telefonieren
  • Terminkoordination
  • Terminverwaltung in Arztpraxen
  • Verwaltung der PatientInnenkartei