AssistentIn für Qualitätsplanung

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.610,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

QualitätsplanerInnen beschäftigen sich mit der Festlegung und Kontrolle von Standards für betriebliche Leistungen für das Qualitätsmanagement.

In Unternehmen werden qualitätsbezogene Aktivitäten und Zielsetzungen als Steuerungs- und Optimierungsinstrument betrachtet. Speziell in der Serienfertigung geht es auch um Fragen der Gewährleistung und Produkthaftung für die EndverbraucherInnen. In der Qualitätssicherung unterscheidet man zwischen den drei Bereichen Qualitätsplanung, Qualitätssteuerung (Regelungen) und Qualitätskontrolle (Qualitätsprüfung).

Vor allem WirtschaftsingenieurInnen befassen sich mit diesem Gebiet. Denn die Steuerung und Optimierung findet sowohl im strategischen Bereich des Unternehmens als auch auf der operativen Ebene stattf (vgl. VWI, Verband deutscher Wirtschaftsingenieure).

AssistentInnen unterstützen QualitätsplanerInnen bei der Kommunikation zu KundInnen und LieferantInnen sowie bei der

  • Planung und Umsetzung der Qualitätsanforderungen innerhalb eines Projektes
  • Entwicklung und Koordination entsprechender Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung mit den Fachabteilungen (Auswertung, Ursachenanalyse, Behebung, Vermeidung)
  • Vorbereitung von Materialprüfungen
  • Erstellung der Qualitäts-Dokumentation im Rahmen von Neu- und Änderungsprojekten
  • Durchführung von Prozessfreigabeaudits
  • Unterstützung bei der MitarbeiterInnenschulung und -sensibilisierung

 

Qualitätsmanagement hat sehr viel mit Mitarbeitermotivation, Corporate Social Responsibility (Unternehmerische Sozialverantwortung) und Corporate Identity - das ist das Erscheinungsbild eines Unternehmens in der Öffentlichkeit - zu tun.

Zum Aufgabenbereich kann auch die Mitwirkung beim technischen Risikomanagement zählen.

Siehe auch den Kernberuf WirtschaftsingenieurIn und QualitätsauditorIn.

Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Industriedesign Kolleg Kolleg für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Kolleg Kolleg für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Kolleg Kolleg für Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik Kolleg Kolleg für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Kolleg Kolleg für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Betriebsmanagement Kolleg Kolleg für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Betriebs- und Qualitätsmanagement Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Maschinenbau Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Informationstechnologie und Smart Production Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Technisches Management Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fachrichtung Wasser und Kommunalwirtschaft Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Produktmanagement und FutureTecs Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Betriebsinformatik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Logistik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Maschinen- und Anlagentechnik Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Berufstätige für Maschinenbau - Fahrzeugtechnik Bachelorstudium (FH) Studiengang Service Enginering
  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Kommunikationsstärke
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Betriebswirtschaftskenntnisse
  • SAP-Kenntnisse
  • Computergestützte Qualitätssicherung
  • Fehleranalyse
  • FMEA
  • PPAP
  • Projektcontrolling
  • Prozessmanagement
  • Reklamationsbearbeitung