NachrichtentechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 1.480,- bis € 2.450,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Als Teilbereich der Elektrotechnik gehört Nachrichtentechnik zur Kommunikationstechnik. Die Nachrichtentechnik nutzt elektrische und magnetische Felder oder Licht zur Übertragung von Informationen über Kabel, Funk oder Glasfasern. NachrichtentechnikerInnen beschäftigen sich mit der Gewinnung, Umwandlung, Übertragung, Vermittlung, Speicherung und Verarbeitung von informationstragenden Signalen. Dabei arbeiten sie mit drahtgebundenen und drahtlosen Anlagen, Geräten und Netzwerken, wie z.B. Telefonen, Smartphones, Computern oder Fernsehanlagen.

NachrichtentechnikerInnen planen, entwickeln und konstruieren kommunikationstechnische Systeme und Anlagen. Sie arbeiten an der ständigen Weiterentwicklung von Nachrichtensystemen wie dem Internet, der Telefonie oder des Fernsehens. Dabei entwickeln sie neue oder verbesserte Funk- und Navigationssysteme mit erhöhter Übertragungsreichweite oder optimieren die mechanische Belastbarkeit der Steuerelektronik. Weiters entwickeln NachrichtentechnikerInnen Kommunikationssysteme, die genau an die Anforderungen und Rahmenbedingungen ihrer KundInnen angepasst sind. Sie informieren und beraten ihre KundInnen über mögliche Kommunikationssysteme, loten die technischen Möglichkeiten vor Ort aus und sind schließlich für die Planung und Installation dieser Systeme zuständig.

Zudem installieren und warten NachrichtentechnikerInnen funkelektronische Geräte und Anlagen, wie z.B. Sende- und Empfangsgeräte oder Satelliteneinrichtungen. Sie führen Fehleranalysen durch und beheben Störungen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Kommunikationssysteme planen und entwickeln
  • Nachrichtentechnische Anlagen entwickeln und optimieren
  • Fehleranalysen und Störungsbehebungen durchführen
  • Fernmeldeanlagen in Betrieb nehmen
  • Telefonanlagen, Fernsehgeräte oder Kameras installieren
  • Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen
  • KundInnen beraten
  • Geräteschulungen durchführen
  • - Unterweisung in richtiger Feldmesstechnik inkl. Normen & Standards - Analyse der Messprotokolle - Auswertung mittels Software - Praxistipps
    Ziele:
    Qualifizierte LAN-Feldmesstechnik (Cu)ausüben
    Zielgruppe:
    - Netzwerktechniker - Netzwerkadmins - LAN-Installer - Nachrichtentechniker - Elektriker
    Voraussetzungen:
    - Netzwerktechniker - Netzwerkadmins - LAN-Installer - Nachrichtentechniker - Elektriker

    Institut:
    techART e.U.

    Wo:
    Wien

  • 8 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • 1
    • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Systematische Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Netzwerktechnik-Kenntnisse
  • Programmiersprachen-Kenntnisse
  • Softwareentwicklungskenntnisse
  • Erstellung von Versionierungskonzepten
  • Fehleranalyse
  • Java
  • Konzeption von Backup-Systemen
  • LINUX
  • Netzwerkinstallation
  • Netzwerkplanung
  • Störungsbehebung (Elektroinstallation)
  • Verteilung und Installation von Software
  • Wartung und Reparatur von EDV-Systemen
  • Windows