Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

MesstechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation / Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Schule

Berufsbeschreibung

MesstechnikerInnen führen verschiedene Funktionstests und Leistungstests durch und werten die Messergebnisse aus.

Sie führen Messungen an Prototypen, Schaltanlagen, Bauteilen und Komponenten verschiedener Geräte und Anlagen durch. Dazu nutzen sie bestimmte Methoden und Geräte zur Messung von physikalischen Größen wie etwa Masse, Länge, Druck, Zeit und Temperatur. MesstechnikerInnen übernehmen die rechnergestützte Erfassung, Aufbereitung und Verarbeitung der Messwerte.

Messtechnische Aufgaben können verschiedenen Bereiche umfassen: Z.B. Messungen im Rahmen des Strahlenschutzes, Messung von Filterpartikel, Wasser-, Luft- und Umweltproben, Windenergietechnik, elektrischer Stromdurchfluss sowie Analyse und Bewertung radiometrischer Daten.

Im Umweltbereich arbeiten sie z.B. in der Schadstoffmessung für Betriebe oder für öffentliche Kontrolleinrichtungen. Zudem messen und dokumentieren sie regelmäßig die Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Grenzwerte in Luft, Wasser und Boden.

Eine Spezialisierung kann unter anderem im Bereich Verkehrstechnik, Gebäudetechnik oder Umwelttechnik stattfinden. Zusätzlich gewinnt der Bereich der Medizintechnik an Bedeutung.

Übersicht über typische Tätigkeiten:

  • Durchführung messtechnischer Aufgaben
  • Haftfestigkeitsprüfung, Farbmusterprüfung, Oberflächenbeurteilung
  • Erstellen von Meßaufbauschemata (Regeln) in der Versuchsplanung
  • Abstimmen der Meßabläufe für den Versuchsablauf
  • Aufstellen des Geräteeinsatzplanes
  • Messungen auswerten und dokumentieren
  • Modellieren und Korrigieren von Messabweichungen
  • Arbeiten nach Prüfplänen und Zeichnungen
  • Kalibrierung, Pflege und Wartung der messtechnischen Einrichtungen
  • u.v.a.

 

Siehe auch AutomatisierungstechnikerIn, PrüffeldtechnikerIn und MikroelektronikerIn.

MesstechnikerInnen führen verschiedene Funktionstests und Leistungstests durch und werten die Messergebnisse aus.

Sie führen Messungen an Prototypen, Schaltanlagen, Bauteilen und Komponenten verschiedener Geräte und Anlagen durch. Dazu nutzen sie bestimmte Methoden und Geräte zur Messung von physikalischen Größen wie etwa Masse, Länge, Druck, Zeit und Temperatur. MesstechnikerInnen übernehmen die rechnergestützte Erfassung, Aufbereitung und Verarbeitung der Messwerte.

Messtechnische Aufgaben können verschiedenen Bereiche umfassen: Z.B. Messungen im Rahmen des Strahlenschutzes, Messung von Filterpartikel, Wasser-, Luft- und Umweltproben, Windenergietechnik, elektrischer Stromdurchfluss sowie Analyse und Bewertung radiometrischer Daten.

Im Umweltbereich arbeiten sie z.B. in der Schadstoffmessung für Betriebe oder für öffentliche Kontrolleinrichtungen. Zudem messen und dokumentieren sie regelmäßig die Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Grenzwerte in Luft, Wasser und Boden.

Eine Spezialisierung kann unter anderem im Bereich Verkehrstechnik, Gebäudetechnik oder Umwelttechnik stattfinden. Zusätzlich gewinnt der Bereich der Medizintechnik an Bedeutung.

Übersicht über typische Tätigkeiten:

  • Durchführung messtechnischer Aufgaben
  • Haftfestigkeitsprüfung, Farbmusterprüfung, Oberflächenbeurteilung
  • Erstellen von Meßaufbauschemata (Regeln) in der Versuchsplanung
  • Abstimmen der Meßabläufe für den Versuchsablauf
  • Aufstellen des Geräteeinsatzplanes
  • Messungen auswerten und dokumentieren
  • Modellieren und Korrigieren von Messabweichungen
  • Arbeiten nach Prüfplänen und Zeichnungen
  • Kalibrierung, Pflege und Wartung der messtechnischen Einrichtungen
  • u.v.a.

 

Siehe auch AutomatisierungstechnikerIn, PrüffeldtechnikerIn und MikroelektronikerIn.

Kolleg Kolleg für Berufstätige für Mechatronik - schulautonome Vertiefung Robotik und Handhabung Kolleg Kolleg für Mechatronik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Elektrotechnik (mit Betriebspraktikum) - Anlagentechnik Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Fachschule für Mechatronik (mit Betriebspraktikum) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Fachspezifische Informationstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsscherpunkt Automatisierung Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Mess-, Steuer- und Regelungstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Dynamische Systeme Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Präzisionstechnik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Robotik Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Mechatronik - Schulautonomer Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie (Kooperationsmodell) Berufsbildende höhere Schule (BHS) Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Elektrotechnik - Automatisierung Aufbaulehrgang Aufbaulehrgang für Mechatronik
  • ab 02.12.2019
    Grundlagenwissen Geometrie; Grundlagenwissen Fertigungstechnik; Grundlagenwissen CAD; Grundlagenwissen Reverse Engineering; Messprogrammerstellung; digitales Filtern und Auswerten; Überwachung und Messprozesseignung; Messunsicherheit; Qualitätsmanagement; Prozessüberwachung; Aspekte des Messraummanagements; Prüfungsvorbereitung, Abschlussprüfung und Nachbesprechung
    Ziele:
    In der Aukom-Stufe 3 liegt der Schwerpunkt auf der Vertiefung der mathematischen und physikalischen Messtechnik. Die Ausbildung in der Koordinaten Messtechnik (AUKOM) schafft für Sie einen fundierten und vergleichbaren Ausbildungsstand in der Messgerätebedienung und trägt zum besseren Verständnis der Materie bei. Im Sinne des Qualitätsmanagements wird Vertrauen zwischen HandelspartnerInnen und in deren Prüfergebnisse geschaffen; daraus entsteht meist ein besseres KundInnen-LieferantInnen-Verhältnis. Durch Nutzen des daraus entstandenen Vertrauens in die korrekt durchgeführten Prüfungen können Sie ihren Prüfaufwand vermindern, die Qualitätskosten reduzieren und Diskussionen beim Messdatenaustausch vermeiden. In diesem Seminar liegt der Schwerpunkt auf Form und Lage und deren Normen.
    Zielgruppe:
    MesstechnikerInnen, QualitätsleiterInnen, FertigungsleiterInnen, KonstrukteurInnen sowie deren StellvertreterInnen
    Voraussetzungen:
    Bestandene AUKOM 1- , AUKOM 2- und AUKOM Form und Lage-Ausbildung

    Institut:
    bfi Berufsförderungsinstitut Steiermark

    Wo:
    Bildungszentrum Graz Süd

    Wann:
    02.12.2019 - 06.12.2019

  • ab 21.10.2019
    Voraussetzungen:
    Ausbildung entsprechend den Lehrgängen Längenmesstechnik (MLT) , Formmesstechnik (MFT) , Oberflächenmesstechnik und Dreikoordinatenmesstechnik (MO3D)

    Institut:
    Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

    Wo:
    Völkermarkt

    Wann:
    21.10.2019 - 21.10.2019

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Datenbank-Anwendungskenntnisse
  • Elektronik- und Elektrotechnik-Kenntnisse
  • Führungsqualitäten
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Antriebstechnik
  • Bussysteme
  • C
  • C++
  • EPLAN
  • MatLab
  • MS Office Anwendungskenntnisse
  • Prozessleittechnik
  • Siemens Simatic S5/S7
  • SIMATIC WinCC
  • Simulink