BadewärterIn

Berufsbereiche: Hilfsberufe und Aushilfskräfte / Reise, Freizeit und Sport
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 1.500,- bis € 1.710,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

BadewärterInnen sind in Hallen- und Freibädern, in Saunabetrieben oder in Freizeitzentren für den reibungslosen Ablauf des Badebetriebes verantwortlich. Sie sorgen für die Einhaltung der Badeordnung und leisten bei Bedarf Erste Hilfe. Sie kontrollieren regelmäßig die Wasserqualität und bestimmen, ob das Wasser gewechselt werden muss. Sie reinigen auch Schwimmbecken und die Schwimmhalle und erledigen Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten.
Um diesen Beruf ausüben zu können, müssen verschiedene Prüfungen und Kurse absolviert werden, z.B. Rettungsschwimmerkurs und Erste-Hilfe-Kurs.
 

  • 10 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Wochenenddienst
  • Ausbildung zum/zur BademeisterIn
  • Gästebetreuung und -animation
  • Retterschein
  • Ausbildung zum/zur betrieblichen ErsthelferIn
  • Bad- und Saunaaufsicht
  • Geländereinigung
  • Kleinreparaturen (Hauswartung)
  • Medizinische Hygiene
  • Reinigung von Schwimmbädern