MitarbeiterIn in der Problemstoffsammlung

Berufsbereiche: Hilfsberufe und Aushilfskräfte / Reinigung und Hausbetreuung
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
∅ Einstiegsgehalt: € 1.310,- bis € 1.990,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

MitarbeiterInnen in der Problemstoffsammlung nehmen die Problemstoffe auf den Müllplätzen entweder persönlich entgegen und sortieren sie oder unterweisen die BenützerInnen des Müllplatzes in der entsprechenden Aufteilung des Mülls. Sie wissen über die problemstoffbezogenen Gefahren Bescheid und lagern die Problemstoffe richtig. Wichtig ist auch die enge Zusammenarbeit mit den anderen MitarbeiterInnen des Müllplatzes.
Weiters kommen auch mobile Problemstoffsammlungen zum Einsatz. Dabei werden bestimmte Standorte angefahren, wo BürgerInnen Problemstoffe abgeben können. Die MitarbeiterInnen übernehmen die Problemstoffe und sortieren sie nach Sicherheits- und Entsorgungsfaktoren.
 

  • 1 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Unempfindlichkeit der Haut
  • 11 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Schichtarbeit
  • Abfallbeauftragten-Ausbildung
  • Abfallwirtschaftskenntnisse
  • Abfallanalyse
  • Abwasseranalyse
  • Bedienung elektronisch gesteuerter Produktionsanlagen
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Deponieverwaltung
  • Grundlagen des Abfallwirtschaftsrechts
  • Kundenberatung
  • Reinigung von Kanal- und Abwasseranlagen