Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

ZiviltechnikerIn

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.240,- bis € 2.280,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend

Berufsbeschreibung

Staatlich befugte und beeidete ZiviltechnikerInnen dürfen aufgrund der verliehenen Befugnis auf ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Fachgebieten freiberuflich tätig sein.

Die Befugnis umfasst die Erbringung von planenden, prüfenden, überwachenden, beratenden, koordinierenden, mediativen und treuhänderischen Leistungen auf dem spezifischen Fachgebiet. Die Einteilung der ZiviltechnikerInnen erfolgt in ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen.

ZiviltechnikerInnen sind insbesondere zur Vornahme von Messungen, zur Erstellung von Gutachten, zur berufsmäßigen Vertretung vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts und zur Übernahme von Gesamtplanungsaufträgen (sofern wichtige Teile der Arbeiten im Fachgebiet der ZiviltechnikerInnen liegen) berechtigt. ZiviltechnikerInnen können in ihrem Fachgebiet tätig sein.

Detaillierte und tagesaktuelle Angaben bieten zum Beispiel die Website wien.arching.at.

Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen - Baumanagement Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauplanung und Bauwirtschaft Bachelorstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Geodäsie und Geoinformatik Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwissenschaften, Umwelt und Wirtschaft Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Raumplanung und Raumordnung Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur Bachelorstudium (UNI) Universitätsstudium Kulturtechnik und Wasserwirtschaft Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Nachhaltigkeit in der Bautechnik Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Baumanagement und Ingenieursbau Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Bauingenieurwesen - Projektmanagement Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Architektur - Objektentwicklung Masterstudium (FH) Fachhochschulstudium Bautechnische Abwicklung internationaler Großprojekte Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Wirtschaftsingenieurwesen - Bauingenieurwesen Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Montanmaschinenbau Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Kulturtechnik und Wasserwirtschaft Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Konstruktiver Ingenieursbau Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Vermessung und Geoinformation Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Umwelt und Verkehr Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Bauwirtschaft und Geotechnik Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Vermessung und Katasterwesen Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Raumplanung und Raumordnung Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur Masterstudium (UNI) Universitätsstudium Bauingenieurwesen - Geotechnik und Wasserbau
  • ab 18.02.2019
    "Sichern" Sie den Erfolg Ihres Bauprojektes und trainieren Sie im Rahmen des Lehrgangs die gesetzeskonforme Umsetzung des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes (BauKG), der ÖNORM B 2107 sowie der wesentlichen Bestimmungen der Bauarbeiterschutzverordnung. Anhand realer Baustellensituationen und hilfreicher Checklisten vermitteln Ihnen unsere Experten praxisnah das notwendige Know-How für eine sichere Baustellenführung!
    Zielgruppe:
    Bauherren, Bauträger | ProjektleiterInnen, KoordinatorInnen | Örtliche Bauaufsicht | ArchitektInnen, Bau- und ZiviltechnikerInnen | Planende und ausführende BaumeisterInnen und Sicherheitsfachkräfte | Führungskräfte am Bau

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    18.02.2019 - 20.02.2019

  • ab 07.05.2019
    - Relevante Bautechnikvorschriften
    - Bauliche und ergonomische Grundlagen
    - Funktionale Planung anhand von Anforderungen an Tätigkeiten und Tagesabläufe
    - Umbau/Sanierung
    - Gesetzliche Grundlagen
    Ziele:
    Barrierefreiheit bedeutet, Gebäude auch für die Nutzung von Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich zu machen. In diesem Seminar erarbeiten Sie die gesetzlichen Vorgaben der OIB-Richtlinie sowie Planungs- und Ausführungsgrundlagen gemäß dem aktuellen Stand der einschlägigen OIB-Richtlinien. Sie lernen, wie Sie barrierefreie Bauprojekte in der Planungs- und Ausführungspraxis entsprechend den Befürnissen und Anforderungen der BewohnerInnen umsetzen können.
    Zielgruppe:
    - BaumeisterInnen, ArchitektInnen, PlanerInnen, ZiviltechnikerInnen MitarbeiterInnen von technischen Büros, öffentlichen Bauträgern und Bauaufsicht - Personen aus dem Bau- und Baunebengewerbe, z. B. GeschäftsführerInnen, GruppenleiterInnen, BauleiterInnen

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Getreidemarkt 1/1, 1060 Wien

    Wann:
    07.05.2019 - 08.05.2019

  • ab 08.04.2019
    Oft scheitern Bauvorhaben nicht an der inhaltlichen Vorbereitung, sondern an der mangelnden Beachtung formeller Aspekte. Seit dem 1.1.2014 ist zudem die Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle in Kraft, die umfassende Änderungen bei Zuständigkeit, Fristen und Rechtsmitteln mit sich bringt! Die Kenntnis der einschlägigen Verfahrensvorschriften erweist sich als Schlüssel zum Erfolg: Wer die richtigen Schritte setzt, kann den Weg zur Genehmigung des Bauprojekts erheblich verkürzen und Risiken frühzeitig ausschalten!
    Zielgruppe:
    Bauträger ProjektentwicklerInnen ArchitektInnen ZiviltechnikerInnen BaumeisterInnen ImmobilienjuristInnen RechtsanwältInnen Gemeinden Immobilieninvestoren und EigentümerInnen Gemeinnützige Bauvereinigungen

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    08.04.2019 - 08.04.2019

  • ab 06.05.2019
    Fachterminologie für TechnikerInnen mit nicht deutscher Muttersprache Folgende Inhalte werden z.B. behandelt: Wortschatz aus den Bereichen Architektur, Bautechnik, Ingenieurwesen und Baugewerbe Welche Pläne gibt es und an wen richten sie sich? Notwendige Unterlagen für eine Baubewilligung Sicherheit am Bau geometrische Terminologie Dimension chemische und physikalische Eigenschaften von Werkstoffen Energiebegriffe Die zt: akademie ist die Bildungseinrichtung der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, NÖ und Bgld.
    Ziele:
    Vermittlung von Fachvokabula
    Zielgruppe:
    Personen mit nicht deutscher Muttersprache und technischer Ausbilung
    Voraussetzungen:
    für den Kursbesuch empfehlen wir Deutschkenntnisse ab Niveau B1.

    Institut:
    zt akademie gmbh

    Wo:
    zt: akademie Karlsgasse 9 1040 Wien

    Wann:
    06.05.2019 - 27.05.2019

  • ab 10.05.2019
    Die TRVB F 124 aus dem Jahr 1997 wurde komplett überarbeitet; die neue Richtlinie ist mit 01.03.2017 in Kraft getreten. Die TRVB 124 F 2017 stellt mit einer dritten Brandgefährdungskategorie (mittlere Brandgefährdung), der zu schützenden Grundfläche und der Entfernung zu den Löschgeräten eine neue Berechnungsgrundlage zur Verfügung. Als Leistungsmerkmal eines Tragbaren Feuerlöschers ist nunmehr das minimale Löschvermögen (Löschrating) anstatt der bisherigen Löschmitteleinheit (LE) ausschlaggebend. Des Weiteren werden die Situierung und Kennzeichnung von Feuerlöschern und Wandhydranten behandelt. Entsprechende Beispiele werden in der Richtlinie beschrieben und im Seminar besprochen. Die TRVB 124 F 2017 ist in neu errichteten Objekten und Bereichen anzuwenden. Inhalte: - TRVB 124 F 2017 - Geräte der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - Positionierung von Geräten der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - TRVB 128 S 2012 - Prakitsche Umsetzung im Unternehmen - Neuigkeiten zu den Feuerlöschern
    Zielgruppe:
    Brandschutzorgane (Brandschutzbeauftragte), Feuerwehrmitglieder die sich für den Vorbeugenden Brandschutz interessieren; Feuerlöscherwarte, Ziviltechniker/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, campus21 / TÜV AUSTRIA Platz 1, 2345

    Wann:
    10.05.2019 - 10.05.2019

  • ab 07.06.2019
    Die TRVB F 124 aus dem Jahr 1997 wurde komplett überarbeitet; die neue Richtlinie ist mit 01.03.2017 in Kraft getreten. Die TRVB 124 F 2017 stellt mit einer dritten Brandgefährdungskategorie (mittlere Brandgefährdung), der zu schützenden Grundfläche und der Entfernung zu den Löschgeräten eine neue Berechnungsgrundlage zur Verfügung. Als Leistungsmerkmal eines Tragbaren Feuerlöschers ist nunmehr das minimale Löschvermögen (Löschrating) anstatt der bisherigen Löschmitteleinheit (LE) ausschlaggebend. Des Weiteren werden die Situierung und Kennzeichnung von Feuerlöschern und Wandhydranten behandelt. Entsprechende Beispiele werden in der Richtlinie beschrieben und im Seminar besprochen. Die TRVB 124 F 2017 ist in neu errichteten Objekten und Bereichen anzuwenden. Inhalte: - TRVB 124 F 2017 - Geräte der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - Positionierung von Geräten der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - TRVB 128 S 2012 - Prakitsche Umsetzung im Unternehmen - Neuigkeiten zu den Feuerlöschern
    Zielgruppe:
    Brandschutzorgane (Brandschutzbeauftragte), Feuerwehrmitglieder die sich für den Vorbeugenden Brandschutz interessieren; Feuerlöscherwarte, Ziviltechniker/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, Dr.-Franz-Werner-Straße 34, 6020

    Wann:
    07.06.2019 - 07.06.2019

  • ab 04.10.2019
    Die TRVB F 124 aus dem Jahr 1997 wurde komplett überarbeitet; die neue Richtlinie ist mit 01.03.2017 in Kraft getreten. Die TRVB 124 F 2017 stellt mit einer dritten Brandgefährdungskategorie (mittlere Brandgefährdung), der zu schützenden Grundfläche und der Entfernung zu den Löschgeräten eine neue Berechnungsgrundlage zur Verfügung. Als Leistungsmerkmal eines Tragbaren Feuerlöschers ist nunmehr das minimale Löschvermögen (Löschrating) anstatt der bisherigen Löschmitteleinheit (LE) ausschlaggebend. Des Weiteren werden die Situierung und Kennzeichnung von Feuerlöschern und Wandhydranten behandelt. Entsprechende Beispiele werden in der Richtlinie beschrieben und im Seminar besprochen. Die TRVB 124 F 2017 ist in neu errichteten Objekten und Bereichen anzuwenden. Inhalte: - TRVB 124 F 2017 - Geräte der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - Positionierung von Geräten der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - TRVB 128 S 2012 - Prakitsche Umsetzung im Unternehmen - Neuigkeiten zu den Feuerlöschern
    Zielgruppe:
    Brandschutzorgane (Brandschutzbeauftragte), Feuerwehrmitglieder die sich für den Vorbeugenden Brandschutz interessieren; Feuerlöscherwarte, Ziviltechniker/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    04.10.2019 - 04.10.2019

  • ab 15.03.2019
    Die TRVB F 124 aus dem Jahr 1997 wurde komplett überarbeitet; die neue Richtlinie ist mit 01.03.2017 in Kraft getreten. Die TRVB 124 F 2017 stellt mit einer dritten Brandgefährdungskategorie (mittlere Brandgefährdung), der zu schützenden Grundfläche und der Entfernung zu den Löschgeräten eine neue Berechnungsgrundlage zur Verfügung. Als Leistungsmerkmal eines Tragbaren Feuerlöschers ist nunmehr das minimale Löschvermögen (Löschrating) anstatt der bisherigen Löschmitteleinheit (LE) ausschlaggebend. Des Weiteren werden die Situierung und Kennzeichnung von Feuerlöschern und Wandhydranten behandelt. Entsprechende Beispiele werden in der Richtlinie beschrieben und im Seminar besprochen. Die TRVB 124 F 2017 ist in neu errichteten Objekten und Bereichen anzuwenden. Inhalte: - TRVB 124 F 2017 - Geräte der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - Positionierung von Geräten der Ersten und Erweiterten Löschhilfe - TRVB 128 S 2012 - Prakitsche Umsetzung im Unternehmen - Neuigkeiten zu den Feuerlöschern
    Zielgruppe:
    Brandschutzorgane (Brandschutzbeauftragte), Feuerwehrmitglieder die sich für den Vorbeugenden Brandschutz interessieren; Feuerlöscherwarte, Ziviltechniker/innen
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH, Münchner Bundesstraße 116, 5020

    Wann:
    15.03.2019 - 15.03.2019

  • ab 11.11.2019
    Die vielfältigen Wetterbedingungen in Österreich erfordern ein spezifisches Know-how und besondere Sorgfalt bei der Planung und Ausführung von Steil- und vor allem Flachdächern. Vermeiden Sie teure Folgeschäden sowie aufwendige Sanierungsmaßnahmen und sichern Sie sich im Rahmen der Tagung einen Überblick über bauphysikalische, abdichtungs- und sanierungstechnische sowie rechtliche Aspekte!
    Zielgruppe:
    Bausachverständige, BaumeisterInnen, ArchitektInnen, Bauträger Dachdecker, Schwarzdecker, Bauwerksabdichter BautechnikerInnen, ZiviltechnikerInnen BauphysikerInnen Hausverwaltungen Gemeinnützige Bauvereinigungen RechtsanwältInnen Versicherungen

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    11.11.2019 - 11.11.2019

  • ab 21.03.2019
    Vorstellung der wesentlichen Genehmigungsverfahren nach der GewO 1994 (ordentliches und vereinfachtes Verfahren, Anzeigeverfahren etc.), welche Betriebe sind zu überprüfen, Zeitabstände, wer darf/muss prüfen, Vorgangsweise, Bescheinigungen
    Zielgruppe:
    Betriebsinhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte, Sicherheitsfachkräfte, technische (Planungs-)Büros, Ziviltechniker

    Institut:
    BFI Tirol

    Wo:
    Innsbruck

    Wann:
    21.03.2019 - 21.03.2019

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Ästhetisches Gefühl
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Bauabwicklungskenntnisse
  • ABK
  • Anfertigen von Prototypen
  • ArchiCAD
  • AutoCAD
  • AVA-Systeme
  • Bauaufsicht
  • Baukalkulation und Bauabrechnung
  • Baurecht
  • Erstellung von Baustelleneinrichtungsplänen
  • Innenarchitektur
  • Massenermittlung
  • Photoshop