Video-JournalistIn

Berufsbereiche: Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.040,- bis € 2.090,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Video-JournalistInnen befassen sich mit der Produktion aktueller Beiträge, Reportagen und Dokumentationen für Fernsehsender und Medienunternehmen. Sie sind dabei für die Bild-, Ton- und Lichttechnik verantwortlich sowie für den Filmschnitt.

Video-JournalistInnen sammeln sendetaugliches Rohmaterial indem sie Interviews mit der Kamera und dem Mikrofon aufnehmen. Danach bearbeiten sie das Bild- und Tonmaterial, schreiben den Sprechtext und vertonen diesen.

Sie arbeiten zum Beispiel an der Produktion und Verwertung von Kinofilmen, Fernsehfilmen und im Rahmen webbasierter multimedialer Animationsprojekte.

Siehe auch den Kernberuf JournalistIn und die Berufe WissenschaftsjournalistIn und SportjournalistIn.

  • o Entscheiden unter Streß, Entscheidungsdruck und emotionale Belastung/Rollenspiel „Arche Noah“, (Video und Analyse)o Konfliktanalyse/ Trainer-Input, Konfliktgegenstand, Konfliktpartner, Umfeld, Phasen etc.o Konflikteskalation/Stufenmodell nach Grasl und Konfliktmerkmaleo Interventionsformen zur Deeskalation/ Trainer-Inputo Konfliktschnittstellen im Unternehmen, Gruppenarbeit und Präsentation, Trainer-Input, offene Diskussiono Gruppenstrukturen und Gruppendynamik/ Trainer-Inputo Gruppenzusammenhalt bzw. Zerfall/Rollenübung „Überleben in der Subarktis oder „Raucherzimmer“(Video und Analyse)o Archaische Konfliktprogramme/ Trainer-Input, entwicklungsgeschichtliche Konfliktaspekteo Konstruktive Konfliktbearbeitung/ Trainer-Input, Regelkatalog u.a. Prinzip-Wertschätzung, Gesicht wahren lassen, Harvard-Regeln etc.
    Ziele:
    Die Teilnehmer sollen die Möglichkeit in die Hand bekommen, Konflikte frühzeitig zu erkennen, zu analysieren und konstruktiv zu steuern. Grundlage dafür sind die eigene passive und aktive Konfliktfähigkeit, eine professionelle empathische Haltung und ein verbessertes analytisches und „handwerkliches“ Instrumentarium.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Ausbildner
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • o Argumentationstechnik/Trainer-Input, Einzelübungo Pro-Kontra-Gesprächsführung (Überzeugungsargumentation)/2 Teilgruppeno Rollenübung (Video und Analyse)o Umgang mit Konflikt und Aggression/Trainer-Input, Torerohaltung, Einwandbehandlung,o Kleingruppen-Übungen, Mitarbeitergespräch/Simulation (Video und Analyse)o Entwicklungsauftrag an sich selbst/Reflexion, Pin-Tafel
    Zielgruppe:
    Führungskräfte
    Voraussetzungen:
    keine
  • Motivationstypen Geschehen am "Point of Sale" "Hard and Soft Selling" Selbstbild-Fremdbild Kundentypen Vorurteil, Erwartungshaltung, Projektion Sach- und Beziehungsebene Umgang mit Konfliktsituationen Kundengesprächsführungo 4 Aspekte einer Nachricht Transaktionsanalyse Kausale Figuren, Argumentationstechnik Fragetechnik ABF-Methode, Vorteilsargumentation Einwandbehandlung Image, Stil, Corporate Identity, Corporate Design Rollenübungen mit Video in Form von Simulationen und Fallbeispielen, Analyse Transfer
    Ziele:
    Das Verkaufspersonal soll mit neuer Identifikation und klarem Rollenverständnis ausgestattet werden. Die Vermittlung eines psychohygienisch ökonomischen Verkäufer-Selbstbildes soll die psychische Belastung des Verkäufers verringern. Bewährtes Verkaufsverhalten soll vertieft, neues – u.a. in Richtung „Soft Selling“ erprobt und adaptiert werden.
    Zielgruppe:
    Verkaufspersonal
    Voraussetzungen:
    keine
  • o Führungsmangel als Vakuum/Rollenspiel „Der neue Dienstwagen“ (Video und Analyse)o Rollen: Moderator, Leiter, Vorsitzender/Trainer-Inputo Differenzierte Moderationsrollen/Trainer-Input, Palette der möglichen Interventioneno inhaltliche Abstinenz und Prozessbegleitung/Trainer-Input, offene Diskussiono Gruppenstruktur und Gruppendynamik/Trainer-Input, Zentrum-Peripherie-Modell, Hierarchiepyramide, Position in der Gruppe nach Schindler (Flipchart, Handouts)o Phasenablauf in Besprechungen/ Trainer-Inputo Moderationsmedien und Handhabung/Trainer-Input, Demonstration; Flipchart, Pinboard, Overhead, etc.o Fragetechnik/Trainer-Input, Übungeno Entscheiden bei verdeckten Interessen/Rollenübung „Führungswechsel in der „XY-AG“ (Video und Analyse)o Soziogramm/Trainer-Input, graphische Methode zur Sichtbarmachung von Gruppenpositionen und Strukturen sowie Kommunikationsflusso „Management by Objektives“o “Lohnende PE-Ziele”o MA-Auswahl (Weiches u./oder hartes Accessment)o Typologie-Test und Auswertungo Gesprächs-FÜHRUNG/Aufbau, Phasen, Vorteilsargumentation, Abschlusso Mitarbeitergespräche (Anlässe, Phasen)o Change Management in der PEo Sach- und Beziehungsebeneo Prinzipien WIN-WIN, Wertschätzung, Gesicht wahren lasseno Trennung und Abschiedo professionelle Einstellung: Empathieo Gemeinsame Karriereplanungo Rolle als Coach und Beratero Überschneidungsbereich Persönlichkeitsentwicklung und betriebliche Skillso Fakultatives Einzelcoaching der TN durch Trainer
    Ziele:
    Die TN sollen in die Lage versetzt werden, Gruppenprozesse zielorientiert zu steuern, Arbeitsprozesse zu strukturieren, das Potenzial von Gruppen zu mobilisieren, im Hinblick auf die Zeit, Aufwand und Qualität der Resultate die Effektivität zu steigern, Arbeitsergebnisse zu sichern und klare nachhaltige Entscheidungen herbeizuführen
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Führungsnachwuchs
    Voraussetzungen:
    der Aufbau dieses Seminars auf das Seminar Kommunikation ist ratsam

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • o Management Regelkreiso Führungsaufgabeno OE und PE Überschneidungen und Abgrenzungeno Erhebungs- und Befragungsmodelleo Motivationstypen L/M/Go Exkurs „Mythos Motivation“o Orientierung und Sicherheit als Grundmotivatoro Zielvereinbarungo „Drehbuch“, Raumgestaltung, Sitzordnung/Trainer-Inputo Konfliktmanagemento Management by Objectves/Trainer-Inputo Motivationstypen/Trainer-Input nach G/L/Mo Motivationsmöglichkeiteno Teamentwicklung/Gruppenarbeit, Trainer-Inputo flexible Gruppenführung/“Stiuatives Führen“ (Paul Hersey), Einführung ins Modello Praxistransfer/Rollenübungen, Simulation (Video und Analyse)o Entwicklungsauftrag an sich selbst/Pinboard
    Ziele:
    Die TN sollen befähigt werden, Teams in ihrem augenblicklichen Entwicklungszustand zu erkennen und durch gezielte MA-Auswahl, MA-Umstrukturierung und mittel- und langfristige MA-Entwicklung Teammängel auszugleichen und im Sinne des Unternehmens individuelle und Teampotentiale zu entfalten.
    Zielgruppe:
    Führungskräfte, Ausbildner
    Voraussetzungen:
    der Aufbau dieses Seminars auf den Seminaren Kommunikation, Moderation/Leiten und Konfliktmanagement scheint äußerst sinnvoll

    Institut:
    mind & more Management & Education Services GmbH

    Wo:
    nach Vereinbarung

  • Bildbearbeitung, DTP, Screendesign, CD-ROM Produktion, Online Design/Internet, DVD Authoring, Online Technologie, Audio & Video, 3D/Video, Projektmanagement und Präsentationstechniken
    Ziele:
    Der Absolvent wird gezielt auf einen Berufseinstieg in die Werbe- und Multimedia- Dienstleistungsbranche vorbereitet. Er sieht sich als Allrounder mit den Schwerpunkten Umsetzung, Gestaltung und Programmierung von interaktiven Medien wie Internet und CD-ROM. Die Studenten erlangen die Fähigkeit, in allen Bereichen der Multimedia-Industrie professionell arbeiten zu können.
    Zielgruppe:
    alljene die umfassende Kenntnisse über die Zusammenhänge innerhalb der Multimediabranche erlangen möchten um komplette interaktive Multimediaproduktionen erstellen zu können.
    Voraussetzungen:
    Mindestalter 18 Jahre, Pflichtschulabschluss

    Institut:
    SAE Technology College

    Wo:
    Wien

  • Hier vertiefen die TeilnehmerInnen die im Seminar "Internet für Einsteiger" erlernten Fähigkeiten. Besonders der Umgang mit Suchmaschinen interessiert, dazu die Möglichkeit, entfernte Rechner für sich arbeiten zu lassen um zum Beispiel den Bestand von Bibliotheken zu durchforsten. Weitere Dienste, die wir kennen lernen: News-Groups und Mailinglisten, Audio-Video-Konferenzen ("live-Gespräche" mit anderen Teilnehmern rund um den Erdball). Natürlich wird auch auf das Herunterladen und die Installation von im Internet frei erhältlichen PC-Programmen nicht vergessen. Nach Absolvierung dieses aktivSeminars wissen die Teilnehmer:1. Was das Internet an "versteckten" Leckerbissen bereithält. 2. Welche Dienste es über E-Mail und WWW hinaus gibt und wofür sie geeignet sind. 3. Welche Services sie in Anspruch nehmen können. 4. Wie sie zeit- und kostensparend alle Internet-Dienste nutzen können. ...und können:1. Kostenlose Computerprogramme aus dem Internet beziehen. 2. Suchmaschinen gezielt einsetzen. 3. Via Internet (zum billigen Online-Tarif) in alle Welt telefonieren. 4. Ihre eigene Video-Konferenz (mit Verwandten, Freunden) veranstalten. 5. An Diskussionsforen zu Sie interessierenden Themen teilnehmen. 6. Das Internet "automatisch" nach gewünschten Informationen durchsuchen lassen.
    Ziele:
    Erweiterte Internetkenntnisse, inkl. Newsgroups, Suchstrategien etc.
    Zielgruppe:
    Generation 50+
    Voraussetzungen:
    Grundkenntnisse des Betriebssystem Windows, der Textverarbeitung und des Internet

    Institut:
    NETclub 50+

    Wo:
    1090 Wien, Währinger Str. 57/7

  • Final Cut X ist ein professionelles Video-, Filmschnitt- und Compositingprogramm für das Betriebssystem Mac OS X von Apple. Mit dem Programm können Sie fast alle analogen und digitalen Videoformate verarbeiten. In dieser Schulung erlernen Sie das Schneiden von Filmen, wie Sie Bild- und Tonanpassungen vornehmen können sowie das Einfügen von Überblendungen und weiteren Effekten. Es werden die verschiedenen Formate, Import- und Exportfunktionen sowie die finale Ausgabe erklärt. Grundlagen Filmschnitt Projektorganisation und Workflow Programmoberfläche Formate und Auflösungen Roh- und Feinschnitt Timeline Trimmen Bildbearbeitung Tonbearbeitung Überblendungen, Effekte und Filter Compositing Titel und Text Import- und Exportfunktionen Ausgabe Überblick über weitere Tools des Studio-Pakets Praktische Tipps & Tricks
    Ziele:
    Nach Abschluss dieses Trainings sind die TeilnehmerInnen optimal auf die Zertifizierungsprüfung zum Apple Certified Pro vorbereitet.
    Zielgruppe:
    Dieser Kurs richtet sich an die EinsteigerInnen unter den Apple Final Cut Pro AnwenderInnen bzw. an die Cutterinnen und Cutter, die noch nie mit diesem Programm gearbeitet haben. Dazu gehören u. a. Film- und Video-Cutter, freiberufliche und fest angestellte Editoren oder Personen, die an Video- und Filmproduktionen beteiligt sind.
    Voraussetzungen:
    Der Kurs setzt Grundkenntnisse der Macintosh Oberfläche und Photoshop Kenntnisse voraus.
  • Mit dem Universitätslehrgang „Qualitätsjournalismus MA“ können Sie parallel zu Ihrer beruflichen Tätigkeit eine hochwertige Weiterbildung im Journalismus absolvieren. Dabei liegt der Fokus dieses berufsbegleitenden Studiums auf einer theoretischen sowie praktischen Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Medien (Print, Radio, TV und Online-/Crossmedia) und dem Erkennen der relevanten Schnittstellen. Wahlfächer ermöglichen Ihnen eine Vertiefung in einem bevorzugten Medium oder Ressort sowie die Ergänzung der journalistischen Kompetenzen durch Themenschwerpunkte aus Strategischer Kommunikation, Informationsvisualisierung oder ausgewählten Managementdisziplinen. JournalistInnen mit langjähriger praktischer Erfahrung und internationalem Background begleiten die TeilnehmerInnen durch das Studium. Ständige Selbstreflexion und eine kontinuierliche Verbesserung der persönlichen und fachlichen Fähigkeiten stärken die eigene Durchsetzungsfähigkeit auf dem engen Marktumfeld der Medien. Die Vermittlung der Inhalte erfolgt in Präsenzveranstaltungen und begleitenden Online-Phasen. Rund 300 AbsolventInnen haben den Universitätslehrgang „Qualitätsjournalismus“ bereits abgeschlossen und sind als RedakteurInnen, ModeratorInnen oder HerausgeberInnen im In- und Ausland tätig. Das Studium ist modular aufgebaut; Einzelmodule (7 ECTS-Punkte) sind auch für SeminarteilnehmerInnen buchbar.
    Zielgruppe:
    JournalistInnen, die ihre Kenntnisse vertiefen möchten sowie Personen aus allen Berufsfeldern, die sich dem Journalismus zuwenden wollen.
    Voraussetzungen:
    Zulassungsvoraussetzungen Für eine erfolgreiche Zulassung zum Studium stehen zwei gleichwertige Wege zur Verfügung: 1. Zulassung als AkademikerIn (abgeschlossenes Bachelor-, Master-, Magister- oder Diplomstudium) unabhängig von der Studienrichtung 2. Zulassung als Nicht-AkademikerIn aufgrund gleichzuhaltender Qualifikation von mindestens 4 Jahren facheinschlägiger Berufserfahrung Alle BewerberInnen, die nach Prüfung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen die Aufnahmekriterien erfüllen, werden von uns zu einem persönlichen Aufnahmegespräch eingeladen. Bewerbungsmodalitäten und Finanzierung Bewerbungsunterlagen:  ausgefüllter und unterschriebender Bewerbungsbogen inkl. Foto (der gewünschte Studienort ist direkt auf dem Bewerbungsbogen auszuwählen)  Europass-Lebenslauf  Motivationsschreiben (Letter of Intent)  Nachweis über akademische Grade bzw. Nachweis über den Studienabschluss (wenn vorhanden)  Relevante Dienstzeugnisse bzw. Nachweis über gleichzuhaltende Qualifikation für NichtakademikerInnen  Kopie des Reisepasses  Empfehlungsschreiben und Arbeitsproben (optional)  digitales Foto Auf Anfrage senden wir Ihnen den Bewerbungsbogen sowie eine Vorlage für den Letter of Intent zu. Noch schneller geht es, wenn Sie sich diese Dokumente einfach von unserer Website downloaden: www.donau-uni.ac.at/wuk/qj Bewerbungsgespräch Nach Übermittlung der Bewerbungsunterlagen werden diese von uns gesichtet. Sind die formalen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, werden Sie zu einem persönlichen Aufnahmegespräch (zuständige Lehrgangsleiterin, BewerberIn, weitere/r leitende/r MitarbeiterIn des Zentrums für Journalismus und Kommunikationsmanagement) eingeladen. Nach einer Beurteilung der Ergebnisse des Gesprächs erfolgt die Zulassung zum Studium, über die Sie schriftlich informiert werden.
  • Excel 2010 Formulare Erstellen Sie mit Hilfe von Steuerelemente benutzerfreundliche Excel-Formulare, die sich schnell und einfach auswerten lassen. Die erfahrene Office-Trainerin Tanja Kuhn führt Sie anhand zweier Fallbeispiele Schritt für Schritt durch den Erstellungsprozess und zeigt Ihnen, wann und wie Sie welche Steuerelemente für Ihre Einsatzzwecke nutzen. Diagramme Ein Diagramm sagt mehr als tausend Zahlen. Lernen Sie in diesem Video-Training die hohe Kunst der Erstellung gelungener Diagramme. Nachdem Sie Excel-Experte Frank Arendt-Theilen mit den schier unendlichen Einstellungsmöglichkeiten vertraut gemacht hat, erstellt er mit Ihnen Schritt für Schritt zahlreiche Beispieldiagramme, die es in sich haben. Zusätzlich werden sogar PivotCharts und Sparklines ausführlich vorgestellt. VBA Viele Aufgabenstellungen lassen sich mit VBA einfach schneller, performanter und eleganter erledigen. Wer mag schon zig geschachtelte Formeln, die kopiert über die ganze Tabelle die Dateien schnell anwachsen und schlecht bedienbar machen? Lassen Sie sich überzeugen von der Macht dieser Programmiersprache und lernen Sie Video für Video, wie Sie zukünftig in Excel 2010 Zeit, Kosten und Nerven sparen!
    Voraussetzungen:
    Excel 2010 Grundkenntnisse
  • 13 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Auslandsaufenthalte
  • Audio-, Video- und Theater-Produktionskenntnisse
  • Fotografiekenntnisse
  • Bildagentur und Bildpressestelle
  • Digitalfotografie
  • Film und Fernsehen
  • Grafik-Software
  • Hörfunk
  • Interviewführung
  • Nachrichten editieren
  • Printproduktion
  • Recherche in Datenbanken
  • Reportage vor Ort