UmweltanalytikerIn

Berufsbereiche: Umwelt / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung / Chemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Kunststoffe
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.280,- bis € 2.590,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Die Umweltanalytik ist ein Teilgebiet der chemischen Analytik, die sich mit der qualitativen und quantitativen Untersuchung von Stoffen in der Umwelt beschäftigt. UmweltanalytikerInnen untersuchen, kontrollieren und überwachen insbesondere die Auswirkung von Emissionen auf die Umwelt. Unter Emissionen versteht man den Ausstoß von Teilchen, Stoffen, Schallwellen oder Strahlungen in die Umwelt.

UmweltanalytikerInnen befassen sich hauptsächlich mit schädlichen Emissionen, z.B. mit Schadstoffen, elektromagnetischer Strahlung oder Lärm, und deren Auswirkungen auf Böden, Luft, Wasser, Menschen, Pflanzen und Tiere. Sie messen Emissionswerte, analysieren die chemische Zusammensetzung der Schadstoffe und kontrollieren die Einhaltung von gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerten für Verunreinigungen von Luft, Wasser und Böden. Sie entnehmen Proben und wenden unterschiedliche chemische Analysemethoden an. Zudem erforschen sie die Wirkung, Verteilung und den Kreislauf von Schadstoffen, um die Umweltbelastung sowie entsprechende Gegenmaßnahmen zu ermitteln.

In Betrieben befassen sich UmweltanalytikerInnen mit der Überwachung des Schadstoffausstoßes im Rahmen von Produktionsabläufen und erstellen Gutachten über die Umweltverträglichkeit eines Betriebsstandortes oder eines Produktes. Sie messen und analysieren z.B. die Auswirkungen von Schadstoffausstößen auf die Luft und das Grundwasser sowie die Auswirkungen von Lärm auf die Tierwelt. Entspricht ein Betriebsablauf nicht den entsprechenden Umweltschutzbestimmungen, schlagen sie Maßnahmen zur Verringerung von schädlichen Emissionen vor.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Emissionswerte messen
  • Gesetzlich vorgeschriebene Grenzwerte kontrollieren
  • Auswirkungen auf die Umwelt messen und analysieren
  • Versuchsabläufe planen und dokumentieren
  • Chemische Analysen und Messungen durchführen
  • Chemische Zusammensetzung von Schadstoffen analysieren
  • Umweltbilanzen und -gutachten erstellen
  • KundInnen über umweltgerechte Maßnahmen beraten
  • Forschungsergebnisse auf Konferenzen und Fachtagungen vortragen
  • 7 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Genauigkeit
  • Reisebereitschaft
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Systematische Arbeitsweise
  • Technisches Verständnis
  • Zahlenverständnis
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Abfallanalyse
  • Abwasseranalyse
  • Betrieblicher Umweltschutz
  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Emissionsmessung und Immissionsmessung
  • Luftgütemessung
  • Öko-Auditing
  • Recyclingtechnik
  • Umweltchemie
  • Umweltconsulting
  • Umweltmesstechnik
  • Umweltverfahrenstechnik