SuchtberaterIn

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.190,- bis € 2.410,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

SuchtberaterInnen beraten Suchtbetroffene und deren Angehörige zu Fragen des übermäßigen Konsums von Alkohol, bei Medikamentenabhängigkeit, Drogensucht, Spiel- oder Kaufsucht, verschiedene Ess-Störungen oder nicht-substanzabhängige Suchtformen.

SuchtberaterInnen unterstützen und begleiten ihre KlientInnen und Familienangehörige in verschiedenen Angelegenheiten. Sie berücksichtigen immer alle Aspekte eines Menschen, wie z.B. körperliche, psychische und soziale Komponenten. Sie stehen süchtigen Personen beratend zur Seite und helfen den betroffenen Personen, notwendige Rehabilitations- und Entwöhnungsmaßnahmen zu ergreifen. Sie vermitteln Plätze für die Rehabilitation in entsprechenden Kliniken und helfen auch bei Rückschlägen und Krisen.

SuchtberaterInnen betreuen einzelne KlientInnen, beraten aber auch deren Umfeld oder sind allgemeine Anlaufstelle für Suchtfragen. Außerdem führen sie Informationsveranstaltungen zu Suchtmitteln z.B. in Schulen oder Jugendeinrichtungen durch. Einige typische Tätigkeiten im Überblick:

  • Situation der Betroffenen erheben
  • Wege aus der Sucht aufzeigen
  • Ausstiegshilfen anbieten
  • Kontakt mit Behörden und Rehabilitationsklinken herstellen
  • Betroffene zur suchtfreien Lebensführung ermutigen
  • Aufklärungs- bzw. Öffentlichkeitsarbeit (Suchtprävention) in Kindergärten, Schulen, Internaten und Jugendeinrichtungen
  • Nachsorge und Wiedereingliederung in das Arbeitsleben unterstützen
  • 12 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Hohe psychische Belastung
  • Kenntnisse in Sozialarbeit und -pädagogik
  • Mediationskenntnisse
  • Arbeitsmarktwissen
  • Betreuung von Personen mit Migrationshintergrund
  • Flüchtlingsbetreuung
  • Frauenberatung
  • Rechtsberatung
  • Rechtswissenschaften
  • Schuldenberatung
  • Suchtberatung
  • Telefonische Beratung