Storyliner (m/w)

Berufsbereiche: Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.880,- bis € 2.640,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Storyliner sind „GeschichtenerzählerInnen“ die einen Plan entwickeln, nach welchem einzelne Szenen und Sequenzen einer Serien-Produktion gestaltet sind.

Die Storyline soll als Rahmen dienen, den Gedankenfluss in einer logischen Struktur abbilden und für den Spannungsbogen sorgen. Die Struktur hilft, Kernaussagen zu identifizieren, die Botschaft verständlich zu gestalten und Denkprozesse einzuleiten. So können sich ZuschauerInnen orientieren und die Handlungen besser nachvollziehen.

Bei einer Produktion arbeiten Storyliner unentwegt daran, was in jeder einzelnen Szene passieren soll. Im Gegensatz zu DrehbuchautorInnen arbeiten Storyliner immer im Team. Das Drehbuch wird dabei in kurzen Abständen immer weiterentwickelt bzw. ausgearbeitet. Meistens geht es um die Entwicklung und Umsetzung von Serien. Typischerweise sind dies Soap-Operas und Telenovelas, jedoch auch Romane und Kinofilme. Die Serien werden häufig täglich (daily soap) oder wöchentlich (weekly) ausgestrahlt. Storyliner arbeiten daher oft unter großem Zeitdruck.

Storyliner müssen sich an bestimmte Vorgaben halten. Meistens herrscht ein sehr enger Zeit- und Budgetrahmen. Sie nutzen Autorentools und Storyline-Software. Storyliner werden auch Outliner genannt.

Die Storyline dient den DialogautorInnen als Grundlage. Zudem müssen die Storylines in ein Storyboard übersetzt werden. Dafür sind Storyboarder zuständig, die für die Visualisierung von Geschichten (Schaubild-Design) sorgen.

Siehe auch die Berufe MedieninformatikerIn, 3D-DesignerIn oder FilmwissenschafterIn.

  • 7 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Journalistische Fachkenntnisse
  • Medienkompetenz
  • Drehbuchschreiben
  • Interviewführung
  • Journalistisches Schreiben
  • Nachrichten editieren
  • Verfassen wissenschaftlicher Texte