SolartechnikerIn

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.280,- bis € 3.170,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

SolartechnikerInnen befassen sich mit Photovoltaik und Solarthermie. Das sind technische Verfahren um aus dem Licht bzw. der Strahlung der Sonnenenergie (Solarenergie) zu gewinnen. Photovoltaik produziert Strom, Solarthermie produziert Wärme*.

SolartechnikerInnen sind für die Planung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung entsprechender Anlagen zuständig. Sie fertigen oder montieren elektronische Bauteile und Komponenten, wie z.B. Wärmetauscher, Pumpen und Kollektoren. Es gibt Flachkollektoren und Röhrenkollektoren (Vakuumröhrenkollektoren). Mittels CAD-Programm stellen sie Skizzen und Konstruktionszeichnungen her. Sie berücksichtigen bei der Konstruktion, ob z.B. Sonnenstrom in der Industrie genutzten werden soll oder um eine Solaranlage für den Haushalt. Solarwärme kann nicht nur zum Heizen genutzt werden, sondern auch zur Kühlung der Raumluft im Sommer.

Photovoltaik- und Solarthermieanlagen verfügen über Sensoren mit denen Informationen aufgenommen werden. Diese sind über eine Schnittstelle mit einer Recheneinheit und einem Bedienpaneel verbunden. SolartechnikerInnen führen die Sensoren- und Komponentenprüfung durch.

Im Bereich Konstruktion und Fertigung stellen sie Prototypen (Versuchsmodelle) her, führen Simulationen und Tests durch und dokumentieren diese. Im Bereich Servicetechnik kümmern sie sich um die Wartung. Falls nötig, tauschen sie einzelne Komponenten aus und führen messungen durch. Dazu beherrschen sie den Umgang mit verschiedenen elektronischen Messgeräten.

Siehe auch die Berufe Hardware EntwicklerIn, Steuerungs- und RegeltechnikerIn, Embedded Systems Engineer und LeistungselektronikerIn.

 

*Solaranlagen dienen zur Umwandlung von Sonnenenergie in eine andere Energieform.

Die Photovoltaik nutzt den Photoeffekt. Das griechische Wort Photo steht für Licht. Volt ist die Masseinheit für elektrische Spannung.

SolartechnikerInnen befassen sich mit Photovoltaik und Solarthermie. Das sind technische Verfahren um aus dem Licht bzw. der Strahlung der Sonnenenergie (Solarenergie) zu gewinnen. Photovoltaik produziert Strom, Solarthermie produziert Wärme*.

SolartechnikerInnen sind für die Planung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung entsprechender Anlagen zuständig. Sie fertigen oder montieren elektronische Bauteile und Komponenten, wie z.B. Wärmetauscher, Pumpen und Kollektoren. Es gibt Flachkollektoren und Röhrenkollektoren (Vakuumröhrenkollektoren). Mittels CAD-Programm stellen sie Skizzen und Konstruktionszeichnungen her. Sie berücksichtigen bei der Konstruktion, ob z.B. Sonnenstrom in der Industrie genutzten werden soll oder um eine Solaranlage für den Haushalt. Solarwärme kann nicht nur zum Heizen genutzt werden, sondern auch zur Kühlung der Raumluft im Sommer.

Photovoltaik- und Solarthermieanlagen verfügen über Sensoren mit denen Informationen aufgenommen werden. Diese sind über eine Schnittstelle mit einer Recheneinheit und einem Bedienpaneel verbunden. SolartechnikerInnen führen die Sensoren- und Komponentenprüfung durch.

Im Bereich Konstruktion und Fertigung stellen sie Prototypen (Versuchsmodelle) her, führen Simulationen und Tests durch und dokumentieren diese. Im Bereich Servicetechnik kümmern sie sich um die Wartung. Falls nötig, tauschen sie einzelne Komponenten aus und führen messungen durch. Dazu beherrschen sie den Umgang mit verschiedenen elektronischen Messgeräten.

Siehe auch die Berufe Hardware EntwicklerIn, Steuerungs- und RegeltechnikerIn, Embedded Systems Engineer und LeistungselektronikerIn.

 

*Solaranlagen dienen zur Umwandlung von Sonnenenergie in eine andere Energieform.

Die Photovoltaik nutzt den Photoeffekt. Das griechische Wort Photo steht für Licht. Volt ist die Masseinheit für elektrische Spannung.

  • 2 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • 1
    • Selbstgesteuertes Lernen
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Energietechnik-Kenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Schweißkenntnisse
  • Elektroinstallationen
  • Installation von Heizanlagen
  • Installation von Wasserleitungen
  • Photovoltaik
  • Pumpentechnik
  • Wärmebedarfsberechnung