Öko-BaumeisterIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz / Umwelt
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: ab € 2.570,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

Öko-BaumeisterInnen sind Fachleute aus dem Bauwesen. Bauökologie bedeutet, dass die Bauweise möglichst schonend in den Kreislauf der Natur eingreift. Öko-BaumeisterInnen befassen sich speziell mit umweltschonenden Aspekten der Bauweise und der Baumaterialien. Dabei sind sie planend, betreuend, ausführend, leitend oder beratend tätig.

Öko-BaumeisterInnen beschäftigen sich mit Gebäuden und Objekten verschiedenster Art. Sie berücksichtigen ökologische Aspekte, wie etwa den Einsatz ökologischer Baustoffe (Holz, Naturstoffe). Ein wichtiger Aspekt ist auch die Bauphysik (z.B. Feuchtigkeit, Schall- und Brandschutz), auch in Bezug auf Rückbau, Recycling oder Entsorgung. Sie kümmern sich auch um die Planung und den Einsatz der benötigten Gebäudetechnik, wie etwa Klimatechnik, Heizung und Elektroausstattung.

Öko-BaumeisterInnen planen und betreuen auch Sanierungsprojekte und sind als ÖkoauditorInnen tätig. Sie führen Messungen und Umweltprüfungen durch, z.B. in der technischen Industrie, in Unternehmen, Institutionen und Organisationen. Messungen und Analysen betreffen oft Luftverschmutzung, Gefahrengut, Wasserschutz oder Lärm (z.B. wegen Wildtiere oder Vögel). In entsprechenden Projekten arbeiten sie auch mit Umweltberatungsunternehmen zusammen und organisieren Informationsveranstaltungen

BaumeisterInnen sind grundsätzlich universell einsetzbare Fachleute. Sie fertigen Baubeschreibungen an, erstellen Zeitpläne, berechnen die Baukosten und erledigen die Baudokumentation. Sie übernehmen die Projektentwicklung, -leitung und -steuerung, das Projektmanagement sowie die Übernahme der Bauführung.

Zudem stellen sie Gerüste auf, für die statische Kenntnisse erforderlich sind. Im Rahmen der Gewerbeberechtigung sind sie zur Vertretung ihrer AuftraggeberInnen vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts berechtigt.

Siehe auch die Berufe BaubiologIn, BaustatikerIn oder den Lehrberuf BautechnischeR ZeichnerIn.

Öko-BaumeisterInnen sind Fachleute aus dem Bauwesen. Bauökologie bedeutet, dass die Bauweise möglichst schonend in den Kreislauf der Natur eingreift. Öko-BaumeisterInnen befassen sich speziell mit umweltschonenden Aspekten der Bauweise und der Baumaterialien. Dabei sind sie planend, betreuend, ausführend, leitend oder beratend tätig.

Öko-BaumeisterInnen beschäftigen sich mit Gebäuden und Objekten verschiedenster Art. Sie berücksichtigen ökologische Aspekte, wie etwa den Einsatz ökologischer Baustoffe (Holz, Naturstoffe). Ein wichtiger Aspekt ist auch die Bauphysik (z.B. Feuchtigkeit, Schall- und Brandschutz), auch in Bezug auf Rückbau, Recycling oder Entsorgung. Sie kümmern sich auch um die Planung und den Einsatz der benötigten Gebäudetechnik, wie etwa Klimatechnik, Heizung und Elektroausstattung.

Öko-BaumeisterInnen planen und betreuen auch Sanierungsprojekte und sind als ÖkoauditorInnen tätig. Sie führen Messungen und Umweltprüfungen durch, z.B. in der technischen Industrie, in Unternehmen, Institutionen und Organisationen. Messungen und Analysen betreffen oft Luftverschmutzung, Gefahrengut, Wasserschutz oder Lärm (z.B. wegen Wildtiere oder Vögel). In entsprechenden Projekten arbeiten sie auch mit Umweltberatungsunternehmen zusammen und organisieren Informationsveranstaltungen

BaumeisterInnen sind grundsätzlich universell einsetzbare Fachleute. Sie fertigen Baubeschreibungen an, erstellen Zeitpläne, berechnen die Baukosten und erledigen die Baudokumentation. Sie übernehmen die Projektentwicklung, -leitung und -steuerung, das Projektmanagement sowie die Übernahme der Bauführung.

Zudem stellen sie Gerüste auf, für die statische Kenntnisse erforderlich sind. Im Rahmen der Gewerbeberechtigung sind sie zur Vertretung ihrer AuftraggeberInnen vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts berechtigt.

Siehe auch die Berufe BaubiologIn, BaustatikerIn oder den Lehrberuf BautechnischeR ZeichnerIn.

  • ab 05.10.2020
    Arbeitsumgebungen einstellen – Grundeinstellungen – mehrgeschoßige Gebäude mit Elementen wie Wänden und Stützen – Erstellen komplexer Bauteile wie Fenster, Türen, Decken, Dächer, Stiegen – Räume benennen, einrichten, definieren, bearbeiten, bemaßen und in 3D darstellen – Elementmengen automatisch ermitteln – Material- und Farbdefinition – Animationen - Standardpräsentationen.
    Ziele:
    Sie beherrschen die grundsätzlichen Arbeitstechniken mit Hilfe von ArchiCAD, kennen die Ebenen- und Geschoßtechniken und arbeiten in Grundriss, Schnitt und Ansicht.
    Zielgruppe:
    Architekten/-innen, Baumeister/-innen, technische Zeichner/-innen und Hochbautechniker/-innen. Teilnahmevoraussetzungen: MS Windows-Grundkenntnisse sind Voraussetzung.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    05.10.2020 - 23.10.2020

  • ab 08.03.2021
    Arbeitsumgebungen einstellen – Grundeinstellungen – mehrgeschoßige Gebäude mit Elementen wie Wänden und Stützen – Erstellen komplexer Bauteile wie Fenster, Türen, Decken, Dächer, Stiegen – Räume benennen, einrichten, definieren, bearbeiten, bemaßen und in 3D darstellen – Elementmengen automatisch ermitteln – Material- und Farbdefinition – Animationen - Standardpräsentationen.
    Ziele:
    Sie beherrschen die grundsätzlichen Arbeitstechniken mit Hilfe von ArchiCAD, kennen die Ebenen- und Geschoßtechniken und arbeiten in Grundriss, Schnitt und Ansicht.
    Zielgruppe:
    Architekten/-innen, Baumeister/-innen, technische Zeichner/-innen und Hochbautechniker/-innen. Teilnahmevoraussetzungen: MS Windows-Grundkenntnisse sind Voraussetzung.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    08.03.2021 - 26.03.2021

  • ab 16.11.2020
    Festlegen und Erstellen von Bürostandards – Datenaustausch in all seinen Ausprägungen wie Plänen, Bildern, Filmen, Massen – Objekttechnik und ihre Möglichkeiten – Eingriffe in bestehende Objekte und Erstellen eigener Objekte – Technik der Teamarbeit – Erstellen von Präsentationen (Modell und Film) – Publizieren von Projekten.
    Ziele:
    Erweitern und vertiefen Sie mit uns Ihre Kenntnisse von ArchiCAD. Erlernen Sie u.a. das Erstellen von Bürostandards, den Umgang mit Datenaustausch, die Erstellung von eigenen Objekten.
    Zielgruppe:
    Architekten/-innen, Baumeister/-innen, technische Zeichner/-innen und Hochbautechniker/-innen. Teilnahmevoraussetzungen: Der Kurs richtet sich an Absolventen/-innen des Kurses 'ArchiCAD - I' (Buchungs-Nr. 43215) bzw. Personen mit gleichwertigen Kenntnissen.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    16.11.2020 - 04.12.2020

  • ab 09.11.2020
    "Sichern" Sie den Erfolg Ihres Bauprojektes und trainieren Sie im Rahmen des Lehrgangs die gesetzeskonforme Umsetzung des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes (BauKG), der ÖNORM B 2107 sowie der wesentlichen Bestimmungen der Bauarbeiterschutzverordnung. Anhand realer Baustellensituationen und hilfreicher Checklisten vermitteln Ihnen unsere Experten praxisnah das notwendige Know-How für eine sichere Baustellenführung!
    Zielgruppe:
    Bauherren, Bauträger | ProjektleiterInnen, KoordinatorInnen | Örtliche Bauaufsicht | ArchitektInnen, Bau- und ZiviltechnikerInnen | Planende und ausführende BaumeisterInnen und Sicherheitsfachkräfte | Führungskräfte am Bau

    Institut:
    ARS Seminar und Kongressveranstaltungs GmbH

    Wo:
    ARS Seminarzentrum Schallautzerstraße 2-4 1010 Wien

    Wann:
    09.11.2020 - 11.11.2020

  • ab 06.10.2020
    - Relevante Bautechnikvorschriften - Bauliche und ergonomische Grundlagen - Funktionale Planung anhand von Anforderungen an Tätigkeiten und Tagesabläufe - Umbau/Sanierung - Gesetzliche Grundlagen
    Ziele:
    Barrierefreiheit bedeutet, Gebäude auch für die Nutzung von Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich zu machen. In diesem Seminar erarbeiten Sie die gesetzlichen Vorgaben der OIB-Richtlinie sowie Planungs- und Ausführungsgrundlagen gemäß dem aktuellen Stand der einschlägigen OIB-Richtlinien. Sie lernen, wie Sie barrierefreie Bauprojekte in der Planungs- und Ausführungspraxis entsprechend den Bedürfnissen und Anforderungen der BewohnerInnen umsetzen können.
    Zielgruppe:
    - BaumeisterInnen, ArchitektInnen, PlanerInnen, ZiviltechnikerInnen MitarbeiterInnen von technischen Büros, öffentlichen Bauträgern und Bauaufsicht - Personen aus dem Bau- und Baunebengewerbe, z. B. GeschäftsführerInnen, GruppenleiterInnen, BauleiterInnen

    Institut:
    Berufsförderungsinstitut (BFI) - Wien

    Wo:
    BFI Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien

    Wann:
    06.10.2020 - 07.10.2020

  • ab 10.12.2020
    Die Baubranche steht seit COVID-19 vor besonderen Herausforderungen. Hier gilt es tatsächlich von Projekt zu Projekt abzuschätzen, ob und wie die Fortführung eines Projekts notwendig und erlaubt ist. Eine wichtige Rolle in Sachen Verantwortung tragen hier unter anderem Baustellenkoordinator/innen, speziell in Hinblick auf die Sicherheit und Hygiene am Bau. Die Rolle und Aufgaben der Baukoordinator/innen, das Krisen- und Sicherheitsmanagement, Dokumentationsaufgaben, Arbeitgeberpflichten von Bauunternehmern und die Vermeidung von Haftungen stehen im Fokus dieses Seminars: - Pflichten, Rechte und Aufgaben der Planungs- und Baustellenkoordinator/innen - Gängige und aktuelle Haftungsfragen - Hygienemaßnahmen am Bau, unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Corona-Situation - Aktuelle Leit- und Richtlinien als Leitfaden für die Baupraxis - Allgemeines Krisenmanagement der Baustellenkoordinator/innen - Verpflichtung zur Anpassung von SiGe-Plänen - Pflichten der Arbeitgeber am Bau - Die Rolle der Verantwortung in der Maßnahmenplanung, -umsetzung und -kontrolle - Mehrkosten für Baustellenkoordinator/innen, Werknehmer/innen (ÖNORM B 2110), Pönalregelungen - Möglichkeiten der Haftungsvermeidung - Beispiele zu - Organisation des Besprechungswesens - Prüfung der Auswirkungen von Schutzmaßnahmen durch COVID19 auf die sonstigen kollektiven Schutzmaßnahmen für Arbeitnehmer/innen, Koordinator/innen und für Dritte - Organisation der Desinfektions- und Reinigungsmaßnahmen - Maßnahmenplan bei Corona Erkrankungen - Schutzmaßnahmen beim Stilllegen von einzelnen Arbeitsbereichen - Vorgangsweise bei Baustellenanlieferungen - Dokumentationspflichten - Praxis: Vorschriften, Beispiele, Empfehlungen - Zeit und digitalen Raum für Austausch
    Zielgruppe:
    Verantwortliche Mitarbeiter/innen bei Bauherren, Bauträgern und Projektentwicklern, Zivilingenieur/innen, Ingenieurkonsulent/innen, Architekt/innen, Baumeister und Baufachleute, Planer/innen, Koordinator/innen und verantwortliche Projektleiter/innen in der Ausführung, Sicherheitsfachkräfte, Facility Manager/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus, , 0000

    Wann:
    10.12.2020 - 10.12.2020

  • ab 07.10.2020
    Die Baubranche steht seit COVID-19 vor besonderen Herausforderungen. Hier gilt es tatsächlich von Projekt zu Projekt abzuschätzen, ob und wie die Fortführung eines Projekts notwendig und erlaubt ist. Eine wichtige Rolle in Sachen Verantwortung tragen hier unter anderem Baustellenkoordinator/innen, speziell in Hinblick auf die Sicherheit und Hygiene am Bau. Die Rolle und Aufgaben der Baukoordinator/innen, das Krisen- und Sicherheitsmanagement, Dokumentationsaufgaben, Arbeitgeberpflichten von Bauunternehmern und die Vermeidung von Haftungen stehen im Fokus dieses Seminars: - Pflichten, Rechte und Aufgaben der Planungs- und Baustellenkoordinator/innen - Gängige und aktuelle Haftungsfragen - Hygienemaßnahmen am Bau, unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Corona-Situation - Aktuelle Leit- und Richtlinien als Leitfaden für die Baupraxis - Allgemeines Krisenmanagement der Baustellenkoordinator/innen - Verpflichtung zur Anpassung von SiGe-Plänen - Pflichten der Arbeitgeber am Bau - Die Rolle der Verantwortung in der Maßnahmenplanung, -umsetzung und -kontrolle - Mehrkosten für Baustellenkoordinator/innen, Werknehmer/innen (ÖNORM B 2110), Pönalregelungen - Möglichkeiten der Haftungsvermeidung - Beispiele zu - Organisation des Besprechungswesens - Prüfung der Auswirkungen von Schutzmaßnahmen durch COVID19 auf die sonstigen kollektiven Schutzmaßnahmen für Arbeitnehmer/innen, Koordinator/innen und für Dritte - Organisation der Desinfektions- und Reinigungsmaßnahmen - Maßnahmenplan bei Corona Erkrankungen - Schutzmaßnahmen beim Stilllegen von einzelnen Arbeitsbereichen - Vorgangsweise bei Baustellenanlieferungen - Dokumentationspflichten - Praxis: Vorschriften, Beispiele, Empfehlungen - Zeit und digitalen Raum für Austausch
    Zielgruppe:
    Verantwortliche Mitarbeiter/innen bei Bauherren, Bauträgern und Projektentwicklern, Zivilingenieur/innen, Ingenieurkonsulent/innen, Architekt/innen, Baumeister und Baufachleute, Planer/innen, Koordinator/innen und verantwortliche Projektleiter/innen in der Ausführung, Sicherheitsfachkräfte, Facility Manager/innen.
    Voraussetzungen:
    keine

    Institut:
    TÜV AUSTRIA AKADEMIE GMBH

    Wo:
    TÜV AUSTRIA Online Campus, , 0000

    Wann:
    07.10.2020 - 07.10.2020

  • ab 11.09.2020
    Baustatik – Festigkeitslehre – Stahlbetonbau – Hochbau und Gebäudelehre – Tiefbau – Vermessungswesen – Baustofflehre – Baubetrieb – Instandsetzung und Sanierungstechnik – Grundsätze der Denkmalpflege – Bauzeichnen.

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    11.09.2020 - 05.03.2021

  • ab 11.09.2020

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    11.09.2020 - 02.07.2021

  • ab 08.01.2021

    Institut:
    WIFI Wien

    Wo:
    WIFI Wien Währinger Gürtel 97 1180 Wien

    Wann:
    08.01.2021 - 03.07.2021

  • 3 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Einsatzbereitschaft
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • 17 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Personalverantwortung
  • Bauabwicklungskenntnisse
  • Bauplanungskenntnisse
  • Projektmanagement-Kenntnisse
  • Aufmaßerstellung
  • Bauablaufplanung
  • Bauaufsicht
  • Bauausschreibung
  • Baukalkulation und Bauabrechnung
  • Bauleitplanung
  • Baurecht
  • BIM - Building Information Modeling
  • Durchführung der Massenermittlung
  • Instandhaltungsplanung
  • Technische Bauplanung
  • Tragwerksplanung
  • Unternehmenssoftware Bauwesen