KommunalmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 2.470,- bis € 2.950,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Berufsbeschreibung

KommunalmanagerInnen sind üblicherweise berufserfahrene MitarbeiterInnen im Gemeindedienst. Sie kümmern sich um die Modernisierung der Verwaltung ihrer Gemeinde.

Ihr Aufgabengebiet umfasst Strukturreformen und die Optimierung der Geschäftsprozesse. KommunalmanagerInnen versuchen auch Innovationen umzusetzen um zukünftige Entwicklungen aktiv zu gestalten. Sie geben Handlungsempfehlungen, z.B. für ein lokales Carsharing-Modell oder ein elektronisches Beschwerdemanagement-System. Das erfordert managementorientiertes Verständnis, Denken und Handeln.

KommunalmanagerInnen gestalten oder optimieren Produkte, die für die jeweilige Gemeinde relevant sind. Produkte sind bereitgestellte Güter und Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung und machen das Verwaltungshandeln transparenter. Dadurch ist erkennbar, was die Gemeinde zu welchen Kosten und in welcher Qualität und Quantität für ihre BürgerInnen leistet. Beispiele für Produkte: “Bereitstellen von Seniorenwohnplätzen“, “Abfall- und Entsorgungsberatung” oder “Pflege einer Grünfäche”.

KommunalmanagerInnen erstellen ganze Produktkataloge, bei denen Produkte zu Produktgruppen und Bereichen zugeordnet sind. Bereiche sind z.B. `Sicherheit und Ordnung`, `Kunst und Kultur`, `Sozialwesen` sowie `Infrastruktur`. Ein Produkt im Bereich Sicherheit und Ordnung wäre z.B. die Feuerwehr. Die entsprechenden Leistungen wären Brandbekämpfung und Katastrophenabwehr. Solche Leistungen sind Arbeitsergebnisse der öffentlichen Verwaltung und müssen sinnvoll budgetiert werden.

KommunalmanagerInnen definieren die Ziele und Kennzahlen, die mit Produkten und den damit verbundenen Leistungen zusammanhängen. Sie entwickeln Kennzahlen als Meßgrößen für Leistungsstandards (Niveau, Zeit, Qualität einer Leistung). Kennzahlen ermöglichen auch interkommunale Leistungsvergleiche.

KommunalmanagerInnen dokumentieren sämtliche erforderlichen und getätigten Leistungen für die Erstellung von Produkten. Sie erfassen auch Wirtschaftlichkeitskennzahlen, Qualitätskennzahlen und sonstige Absolut- und Verhältniskennzahlen. So sorgen sie dafür, den effizienten Einsatz der finanziellen Mittel bzw. der Produktbudgets zu gewährleisten.

Siehe auch den Beruf Public Relations Assistant, Marketing ManagerIn und Social Media ManagerIn.

KommunalmanagerInnen sind üblicherweise berufserfahrene MitarbeiterInnen im Gemeindedienst. Sie kümmern sich um die Modernisierung der Verwaltung ihrer Gemeinde.

Ihr Aufgabengebiet umfasst Strukturreformen und die Optimierung der Geschäftsprozesse. KommunalmanagerInnen versuchen auch Innovationen umzusetzen um zukünftige Entwicklungen aktiv zu gestalten. Sie geben Handlungsempfehlungen, z.B. für ein lokales Carsharing-Modell oder ein elektronisches Beschwerdemanagement-System. Das erfordert managementorientiertes Verständnis, Denken und Handeln.

KommunalmanagerInnen gestalten oder optimieren Produkte, die für die jeweilige Gemeinde relevant sind. Produkte sind bereitgestellte Güter und Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung und machen das Verwaltungshandeln transparenter. Dadurch ist erkennbar, was die Gemeinde zu welchen Kosten und in welcher Qualität und Quantität für ihre BürgerInnen leistet. Beispiele für Produkte: “Bereitstellen von Seniorenwohnplätzen“, “Abfall- und Entsorgungsberatung” oder “Pflege einer Grünfäche”.

KommunalmanagerInnen erstellen ganze Produktkataloge, bei denen Produkte zu Produktgruppen und Bereichen zugeordnet sind. Bereiche sind z.B. `Sicherheit und Ordnung`, `Kunst und Kultur`, `Sozialwesen` sowie `Infrastruktur`. Ein Produkt im Bereich Sicherheit und Ordnung wäre z.B. die Feuerwehr. Die entsprechenden Leistungen wären Brandbekämpfung und Katastrophenabwehr. Solche Leistungen sind Arbeitsergebnisse der öffentlichen Verwaltung und müssen sinnvoll budgetiert werden.

KommunalmanagerInnen definieren die Ziele und Kennzahlen, die mit Produkten und den damit verbundenen Leistungen zusammanhängen. Sie entwickeln Kennzahlen als Meßgrößen für Leistungsstandards (Niveau, Zeit, Qualität einer Leistung). Kennzahlen ermöglichen auch interkommunale Leistungsvergleiche.

KommunalmanagerInnen dokumentieren sämtliche erforderlichen und getätigten Leistungen für die Erstellung von Produkten. Sie erfassen auch Wirtschaftlichkeitskennzahlen, Qualitätskennzahlen und sonstige Absolut- und Verhältniskennzahlen. So sorgen sie dafür, den effizienten Einsatz der finanziellen Mittel bzw. der Produktbudgets zu gewährleisten.

Siehe auch den Beruf Public Relations Assistant, Marketing ManagerIn und Social Media ManagerIn.

  • 9 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Managementkenntnisse
  • Controlling und Finanzplanung
  • E-Government
  • Führungserfahrung
  • Organisationsentwicklung
  • Personalführung
  • Prozessmanagement
  • Veränderungsmanagement
  • Verwaltungsrecht