Hier finden Sie Berufsinformationen, Angebote zu Aus- und Weiterbildungen sowie Informationen zu Einstiegsgehältern, Arbeitsmarkttrends und vieles mehr.

HolztechnikerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz / Landwirtschaft, Gartenbau und Forstwirtschaft
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
∅ Einstiegsgehalt: € 1.880,- bis € 2.280,- * Arbeitsmarkttrend: steigend

Berufsbeschreibung

HolztechnikerInnen arbeiten in verschiedenen Segmenten der holzbe- und verarbeitenden Industrie sowie in den Zulieferunternehmen.

Zu ihren Aufgabengebieten zählen die Planung, Konstruktion und Herstellung von Holzhäusern, Möbeln, Innenausbauten (z.B. Dachausbau) und Ingenieurholzbauten (z.B. Brücken, Kletterhallen). Dazu erstellen sie Freihandskizzen sowie Konstruktionszeichnungen mit Hilfe von speziellen Computerprogrammen (CAD). Sie beschäftigen sich mit den verschiedenen Arten von Verfahrens- und Fertigungstechniken wie Fräsen, Spanen, Pressen etc.

Sie bedienen hydraulische, pneumatische und mechanische Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen (CNC-Maschinen*, Holzsägen, Pressen) und sind für deren Wartung verantwortlich.

In Laboruntersuchungen führen sie Prüf- und Messverfahren durch, um besondere Eigenschaften zu erforschen und Verbindungstechniken zu optimieren. HolztechnikerInnen sind auch in den Bereichen Design, Arbeitsvorbereitung, Kalkulation und Kostenrechnung einsetzbar.

Siehe auch die Berufe ÖkosystemwissenschaftlerIn, Wald und LandschaftmanagerIn und ForstwirtIn/ForsttechnikerIn und Industrial DesignerIn.

 

*CNC (Computerized Numerical Control): Computergesteuerte programmierbare Maschine, die Werkstücke automatisiert bearbeitet.

  • ab 22.11.2019
    Voraussetzung: Lehrabschlussprüfung. Sie sind Zimmerer oder Holztechniker und wollen sich zum Vorarbeiter oder Polier weiterbilden. Ziel dieser Ausbildung ist die Vermittlung von fundiertem und umfassendem Wissen, um eine Kleinbaustelle zu organisieren und zu verwalten. Sie werden auf einen erweiterten beruflichen Einsatz mit folgenden Themen optimal vorbereitet: Bauzeichnen, Darstellende Geometrie, Holzbau und -konstruktion, Festigkeitslehre, Materialkunde, Bauphysik und -chemie, Baubetriebslehre bis hin zu den baurechtlichen Grundlagen. Im Kursjahr 2020/21 findet die Polierausbildung Teil 2 mit Abschlussprüfung zum Polier statt.
    Ziele:
    Vorbereitung auf den Zimmerer-Polier

    Institut:
    WIFI NÖ (St. Pölten)

    Wo:
    WIFI Niederösterreich Mariazeller Straße 97 3100 St. Pölten

    Wann:
    22.11.2019 - 21.02.2020

  • 4 überfachliche berufliche Kompetenzen
  • Auge-Hand-Koordination
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Systematische Arbeitsweise
  • 1
    • Genauigkeit
  • 15 In Inseraten gefragte berufliche Kompetenzen
  • Baustellenkoordination
  • Bauzimmerei
  • Bedienung elektronisch gesteuerter Produktionsanlagen
  • CNC - Computerized Numerical Control
  • Entsorgung von Problemstoffen
  • Holzlagerung
  • Holzoberflächenbehandlung
  • Holztrocknungsanlage
  • Kostenrechnung
  • Lagerwirtschaft
  • Mülltrennung
  • Qualitätskontrolle
  • Sägewerkstechnik
  • Schalldämmung
  • Wärmedämmung